An diesem Tag
30.05.1942: Bomben auf Köln


von

Insgesamt 262 mal wurde Köln während des Zweiten Weltkrieges bombardiert. Unter anderem in der Nacht vom 30. auf den 31. Mai 1942 im Zuge der „Operation Millennium“. 45.000 Menschen wurden in dieser Nacht obdachlos, nur eine einzige deutsche Militäreinrichtung wurde zerstört.

Köln Bombardierung
Köln Bombardierung, Bild: Gegenfrage.com

In der Nacht vom 30. auf den 31. Mai 1942 entsandte Großbritanniens Regierung unter Winston Churchill 1.047 Kampfflugzeuge ins westdeutsche Köln, um die Stadt unter der Leitung des Luftmarshalls Arthur „Bomber“ Harris mit Brandbomben zu zerstören. Köln war mit 768.300 Einwohnern die viertgrößte Stadt Deutschlands, nach München (829.318), Hamburg (1.711.877) und Berlin (4.338.756).

München war jedoch zu weit weg und Berlin wurde zu gut verteidigt, weshalb die Wahl auf Köln fiel. Bomber Harris sagte seinerzeit: „Prügeln wir den Deutschen die Seele aus dem Leib.“ Gesagt, getan: Innerhalb von 90 Minuten sollten alle 1.047 Flugzeuge über Köln hinwegbrausen, zwölf Maschinen pro Minute.

Nur 46 britische Flugzeuge wurden abgeschossen, 22 davon über oder nahe Köln, 16 durch Flakgeschütze, vier durch Nachtjäger, zwei durch Kollision und zwei bei Angriffen auf umliegende Flugplätze.

Mit dem Überfall wollte man zum Einen die Moral der Bevölkerung brechen, zum Anderen demonstrieren, wozu die britische Luftwaffe in der Lage war, um dies für Propagandazwecke zu nutzen. Nie zuvor waren über 1.000 Flugzeuge gleichzeitig in der Luft. Laut Zeitzeugen hatten die Kölner am 30. Mai 1942 keinerlei Kriegsgefühl, Kinder spielten noch am Nachmittag draußen in der Sonne.

Ab 0:47 Uhr hagelte es Bomben

Nach Mitternacht leuchteten sogenannte Pfadfinderbomber die Ziele aus, um 0:47 Uhr hagelte es die ersten Bomben auf die Domstadt. Zuerst auf Braunsfeld/Ehrenfeld, dann auf die Hohenzollernbrücke, den Hauptbahnhof und die Eisenbahndirektion.

Anschließend wurde eine Schule in der Martinsgasse bombardiert, hinterher eine weitere Schule in der Mühlengasse. 1.000 Sprengbomben und 100.000 Stabbrandbomben wurden in der Nacht von den Kampfflugzeugen abgeworfen.

Durch das Bombardement entstanden rund 2.500 Brände gleichzeitig, von denen 1.700 von der Kölner Feuerwehr als „groß“ eingestuft wurden. Bei der Bombardierung eng bebauter Altstädte handelte es sich um eine neue Taktik, die im März und April 1942 bereits in Lübeck und Rostock erfolgreich getestet worden war.

Britische Forscher hatten schon in den 1930er-Jahren umfangreiche Untersuchungen über die Brennbarkeit deutscher Wohngebäude angestellt. Die Kölner Feuerwehr konnte durch ihr beherztes Eingreifen den geplanten Feuersturm verhindern, was zig-Tausende Menschenleben rettete.

Zahlen

Beschossen wurden nicht etwa militärische Einrichtungen (lediglich eine einzige Flak-Stellung wurde zerstört), sondern in erster Linie nicht-militärische und zivile Gebäude. Darunter sieben Amtsgebäude, 14 öffentliche Gebäude, sieben Banken, neun Krankenhäuser, 17 Kirchen, 16 Schulen, vier Universitätsgebäude, zehn Post- und Eisenbahngebäude, vier Hotels, zwei Zeitungsverlage und zwei Kinos.

22.270 Häuser wurden leicht beschädigt, 6.360 schwer und  13.010 wurden komplett zerstört. Knapp 500 Menschen kamen bei dem Flächenbombardement ums Leben, über 45.000 Menschen wurden in der Nacht obdachlos. 135.000 bis 150.000 Menschen flüchteten nach der Bombennacht aus der Stadt.

Dabei handelt es sich um offizielle Zahlen, diese unterscheiden sich jedoch je nach Quelle stark. Die deutsche Luftwaffe gab verhältnismäßig geringe Sach- und Personenschäden an, die von nur 60 oder 70 britischen Bombern verursacht worden sein sollten, Reichsminister Goebbels schätzte die Anzahl der Flugzeuge hingegen auf „zwischen 200 und 300“.

Die von BBC verbreiteten „1.000 Bomber“ bezeichnete er als unrealistisch, nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass England nur 400 geeignete Flugzeuge für diesen Einsatz zur Verfügung hatte. Doch welche Zahlen auch der Wahrheit entsprechen: Im Jahr 1939 lebten 768.300 Menschen in Köln. Im März 1945 waren es nur noch 40.000. Rund 95 Prozent der Bevölkerung war demnach tot oder aus der Stadt geflüchtet.

Köln war ein bedeutender Standort von Rüstungsbetrieben und wurde während des Krieges 262 Mal bombardiert, zuletzt am 02. März 1945, wenige Tage bevor amerikanische Truppen die völlig zerstörte Stadt eroberten. „Operation Millennium“ (Jahrtausend-Unternehmen) gilt heute als einer der Wendepunkte im Zweiten Weltkrieg. Zum Kriegsende waren 95 Prozent der Altstadt zerstört.

4 Kommentare

  1. „Britische Forscher hatten bereits in den 30er-Jahren umfangreiche Untersuchungen über die Brennbarkeit deutscher Wohngebäude angestellt,“

    Guido Knopp oder Sönke Neitzel würden dies sicherlich als Beweis der Friedfertigkeit der Briten hinstellen.

    „Die Kölner Feuerwehr konnte durch beherztes Eingreifen den geplanten Feuersturm verhindern“

    Und um das zu verhindern, wurden dann Befreiungsbomben mit Langzeitzünder geworfen, damit diese genau während der Lösch- und Bergungsarbeiten explodieren.

  2. @Marcus Junge | 30. Mai 2015 um 14:39

    Dieser Unglaube macht mich zutiefst traurig, bestürzt und betroffen!

    Ich glaubem da wird eine Nachschulung in einem der noch einzurichtenden Lager fällig, wenn hier erst mal alles demokratisiert ist!

  3. 40.000 Häuser werden leicht bis komplett zerstört und nur 45.000 Menschen werden obdachlos und nur 500 sterben? Sind die Zahlen echt oder manipuliert? Wenn man annimmt dass in den 6000 komplett zerstörten Häusern, wovon ein Großteil wohl Mietshäuser mit mindestens 10 Bewohnern waren dann wären wohl mindestens 60.000 Obdachlos geworden wenn man stark untertreibt. Und wenn pro komplett zerstörtem Haus untertriebener Weise nur eine Person stirbt sind das auch schon mal 600.

  4. @Bürgender – Zu den 1000 Bombern hier die genaue Auflistung der beteilligten Bomberstaffeln und weiteres statistisches Material. Dass die RAF damals nur 400 geeignete Flugzeuge gehabt haben soll war reine Propaganda. Die Anzahl von 1000 Bombern ist umstritten, wie auch im Artikel erwähnt.

    Textauszug
    The exact number of aircraft claiming to have bombed Cologne is in doubt; the Official History says 898 aircraft bombed but Bomber Command’s Night Bombing Sheets indicate that 868 aircraft bombed the main target with 15 aircraft bombing other targets.

    Zwei Drittel der abgeworfenen Bombenlasr waren Brandbomben!

    http://www.raf.mod.uk/history/bombercommandthethousandbomberraids3031may.cfm

    https://www.youtube.com/watch?v=Xfe0vEkz3lI

    https://www.youtube.com/watch?v=l_pQdzhdD50

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.