Kalifornien: Mehr Geld für Gefängnisse als für Bildung


von

Im US-Bundesstaat Kalifornien wurde in den vergangenen 30 Jahren mehr Geld für Haft- und Justizvollzugsanstalten ausgegeben, als für Bildung an Hochschulen und Universitäten. Dies hat eine neue Studie ergeben. Während die Ausgaben für Bildung in dem Zeitraum sogar rückläufig waren, schnellten die Ausgaben für Gefängnisse um mehr als 400% in die Höhe.

Sind in Kalifornien günstiger als Inhaftierte:
Studenten an Highschools und Universitäten

Eine neue Studie hat offengelegt, dass die Behörden im bevölkerungsreichsten US-Bundesstaat Kalifornien mehr Geld für Haftanstalten aufwenden, als für höhere Bildung. Der Bericht, der von der überparteilichen Public Policy Group California Common Sense veröffentlicht wurde, berücksichtigte für die Recherchen sämtliche Ausgaben für Gefängnisse und Universitäten zwischen 1981 und 2011, wie die Huffington Post am Freitag berichtete.

Die Studie zeigt, dass die Ausgaben für die höhere Bildung seit 1980 um 13 Prozent zurückgingen, während die Ausgaben für kalifornische Haftanstalten und zugehörige Justizvollzuganstalten um 436 Prozent in die Höhe geschnellt sind. Weiter ergab die Studie, dass die Anzahl der Gefängnisinsassen in den letzten drei Jahrzehnten acht Mal schneller wuchs, als die durchschnittliche Gesamtbevölkerung.

Hinzu kommt laut der Studie, dass durchschnittliche Gehälter für Mitarbeiter an Hochschulen stagnierten oder inflationsbereinigt sogar gefallen sind, während Offiziere in Justizvollzugsanstalten nachhaltige Lohnerhöhungen erhalten haben.