John Kerry will Klimaskeptiker zum Schweigen bringen


von

John Kerry hielt eine etwas chaotische Rede in Virginia. Der Klimawandel stelle eine Gefahr für die nationale Sicherheit dar. Wer daran zweifle, müsse ruhig gestellt werden. Dabei geht es ihm jedoch anscheinend nicht um die Rettung des Planeten, sondern um freie Straßen für US-Panzer.

johne kerry
Secretary Kerry, European Union High Representative Mogherini Pose for Photograph at Headquarters of EU External Action Service in Belgium (15937557505)“ von U.S. Department of State – https://www.flickr.com/photos/statephotos/15937557505/in/set-72157649556586191. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.

US-Außenminister John Kerry übt nach Barack Obama und Ash Carter wohl den meisten Einfluss auf die Einsätze des größten Umweltverschmutzer der Welt aus: Das US-Militär. Die gigantische Kriegsmaschinerie der USA ist der weltweit größte Verbraucher von institutionellen Erdölprodukten, verursacht die meisten sogenannten Treibhausgasemissionen und schleudert Tag für Tag megatonnenweise giftige Schadstoffe in die Umwelt.

Trotzdem ist das Pentagon von sämtlichen internationalen Klima- und Umweltabkommen pauschal ausgenommen. Vor diesem Hintergrund erscheint es etwas bizarr, dass ausgerechnet der US-Außenminister die Wichtigkeit von Umweltschutz und Klimawandel betont. So sagte er am 10. November während einer Rede an der Old Dominion University in Norfolk, Virginia, dass jene, die die offizielle Klimapolitik anzweifelten, „uns alle in Gefahr bringen.“

Der Klimawandel stelle eine „Bedrohung für die nationale Sicherheit“ dar, wird er von der Washington Post zitiert. „Wir müssen uns auf mögliche soziale und politische Folgen, die von Ernteausfällen, Wassermangel, Hunger und Seuchen ausgehen, vorbereiten … Der Klimawandel betrifft nicht nur Bambi, sondern uns alle.“ Er kündigte während der Rede die Gründung eines Experten-Teams an, welches von nun an den Klimawandel in die US-Außenpolitik miteinbezieht.



Allerdings geht es ihm dabei offenbar nicht um die Rettung des Planeten, sondern um freie Straßen für US-Panzer: „Wenn unsere militärischen Fahrzeuge nirgendwo mehr hinfahren können, weil sie bis zu ihren Achsen in Wasser stehen und alle Straßen innerhalb und außerhalb der Basis überflutet sind, betrifft das unseren militärischen Handlungsspielraum“, so Kerry weiter. Er nannte Nigeria als Beispiel, wo die extreme Dürre das Militär handlungsunfähig mache. Wegen des Klimas habe die Gruppe Boko Haram ungestört Schüler aus einer Schule entführen und Lehrer töten können.

Auch in Syrien sei der Klimawandel schuld an der Krise, führte er weiter aus. Die dortige Dürre sei eine der Ursachen für den Flüchtlingsstrom und habe vor knapp fünf Jahren für den Ausbruch der Unruhen im Land gesorgt. Er fügte hinzu: „Politische Gegner, die die Klimawissenschaft anzweifeln, sind eine Bedrohung für jedermann. Die Wissenschaft sagt uns eindeutig, dass diejenigen, die aus dem Klimawandel einen politischen Kampf machen, uns alle in Gefahr bringen. Und wir können nicht untätig herumsitzen und ihnen erlauben, das zu tun.“

11 Kommentare

  1. Es werden sich bestimmt auch bald Freunde finden, welche diese Großmäuler ruhigstellen. Dann wird es eventuell auch ruhiger auf diesem Planeten.

  2. Hört, Hört. Und es ist ja wohl klar – da werden mir alle besorgten, beschämten und erschütterten Bürger Deutschlands beipflichten – das am Klimawandel diese unverschämten Konzerne wie Volkswagen, Audi, Porsche und Bosch Schuld sind. Hmm, sicher auch BMW…(muß doch was zu finden sein).
    Das haben knallharte US-Ermittler uns brutalstmöglich vor Augen geführt und da müssen wir doch wirklich mal dankbar sein, gell? Nicht auszudenken, wenn der Deutsche mit seinem Dieselruß dafür verantwortlich ist, dass US-Amerikanische Panzer nicht mehr rollen und ihren imperialistischen Feldzug erfolgreich weiterführen können! Womöglich versinken sie auf dem Weg nach Moskau noch im sibirischen Permafrost?

    Ein Skandal ist das!!

  3. Glaubt ja nicht, der Mann wäre irre! Der weiß genau, was er sagt. Denn mit dem Klimascheis werden die Menschen kirre gemacht und lassen sich aus eingeredeter Angst jeden Müll verkaufen!

  4. Wie die Klimasekte weiter expandiert, wird sehr stark davon abhängen, inwieweit der Skeptiker Putin das Zepter in Syrien dauerhaft in die Hand nehmen kann. Es könnte eine Kettenreaktion auslösen, die am Ende auch die US dominierte UNO zu Fall bringen könnte.

    Die Klimaerwärmung, später Klimawandel, ist deshalb erforderlich, um das Zinseszins Geldsystem am Leben zu erhalten. Der größte Störfaktor ist das fehlende Innovationspotential, dass dem jüdischen Geldsystem, das auch das Empire ( Wallstreet und COL ) nutzt, entsprang. Dieses auf Zwangs-Wachstum basierende System braucht Innovationen zur Erfindung einer immer höher werdenden Kreditpyramide. Will man das System erhalten, muss während innovationsarmer Zeiten, Innvoation erfunden werden.

    Nichts anderes ist die Klima-/ CO2-Lüge, die dies unterstützen soll. So kann man Steuern verlangen und den Geldkreislauf aufrecht erhalten. Nun benutzt man die selbst herbeigeführte „Flüchtlingskrise“ ja auch noch mit dem Begriff Klimaflüchtlinge, nur weil es bekanntlich seit vielen tausend Jahren in Afrika und Nahost ziemlich warm ist, wovon die alten Schriften künden, heute in Smartphone Zeiten aber keiner mehr liest.
    Stattdessen lassen sich die Menschen Lügen vorsetzen, Hauptsache es fühlt sich irgendwie „gutmenschlich“ an.

  5. Naja, Skeptiker zum Schweigen zu bringen, wenn dieses Schweigen vorteilhaft für die Regierenden ist, ist der Traum eines jeden Politikers.
    Ob der Traum Wahrheit wird, entscheiden wir an der Urne; bzw. würden es entscheiden, wenn nur Menschen wählen dürften, die zumindest den Test bestehen würden, den ein Ausländer bestehen muss, wenn er deutscher Staatsbürger werden möchte.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

  6. Die CO²-Lüge kotzt mich langsam an !
    CO² benötigen Pflanzen wie man ja weiß, und was man weiterhin wissen sollte ist, dass CO² nicht verantwortlich ist für die sogenannte Klimaerwärmung.
    Wenn es denn so wäre, dann müssten alle Kohlensäurehaltigen Getränke (Brause, Cola, Bier und Sekt) auch Verboten werden, denn Kohlensäure ist CO² !

  7. Zitat Kerry: „… Die Wissenschaft sagt uns eindeutig, dass diejenigen, die aus dem Klimawandel einen politischen Kampf machen, uns alle in Gefahr bringen. …“

    Ja nun, da hat er doch recht. Deshalb sollte man dieses ganze AGW-Gesockse – einschließlich Merkel, Schellnhuber, Rahmstorf – in den Knast sperren und den Schlüssel verlieren.

    MfG
    Hans

  8. Lügen setzt man am besten durch, indem man jegliche Leugnung unter Strafandrohung verbietet. Das kennen wir ja schon …

  9. Dieses Frankenstein – Monster reißt seinen Rüssel ganz schön weit auf soll er doch mal bei sich und seiner Regierung anfangen etwas für das Klima zu machen soviel mir bekannt ist ,ist die USA der größte Umweltverschmutzer
    da wird überhaupt nichts getan im gegenteil immer mehr Atomversuche im Ozean den Himmel mit Chemtrails ( Gifte wie Aluminium ,Blei )Todbringende Chemiewaffe ,Wetter manipulieren ,rissige Rinderherden zum Fleischkonsum züchten die inmens Gase in die Luft ablassen .Also USA Kerry Luft anhalten und denken !!!!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.