HRW: Saudi-Arabien zerstört gezielt zivile Objekte im Jemen


von

Im Jemen sind in den vergangenen Tagen dutzende Zivilisten durch saudi-arabische Luftangriffe ums Leben gekommen. Human Rights Watch stellte fest, dass offenbar gezielt zivile Objekte angegriffen werden, um den ohnehin extrem geschwächten Jemen mit seiner zu 80 Prozent hungernden Bevölkerung für Jahre lahmzulegen. Dies stellt nach Definition ein Kriegsverbrechen dar.

jemen
Sanaa HDR (16482367935)“ لالمصور أنس الحاجSana’a – HDR، مُرخّص بCC BY-SA 2.0 من ويكيميديا كومنز

Durch saudi-arabische Luftangriffe im Jemen sind am Samstag mindestens 19 Zivilisten ums Leben gekommen, meldet lokale Medien. So berichtete der jemenitische TV-Kanal al-Masirah am Samstag, dass mindestens zehn Zivilisten ihr Leben verloren, nachdem Saudi-Kampfjets ein Wohngebiet im Bezirk Nihm in der Hauptstadt Sana’a bombardierten. Bei einem Raketenangriff in der südwestlichen Provinz Taizz wurden neun weitere Zivilisten getötet. Einen Tag zuvor waren fünf Menschen, darunter Frauen und Kinder, durch die Bombardierung eines Fahrzeugs durch saudi-arabische Kampfflugzeuge in der zentralen Provinz Ma’rib getötet worden.

Ende Juni wurde eine Einkaufstraße in der südlichen Region Tais angegriffen, wodurch 25 Menschen starben. Zudem wurden laut einem neuen Bericht von Human Rights Watch mindestens 17 Mal zahlreiche Fabriken und andere gewerblich genutzte Anlagen aus der Luft bombardiert, wodurch 130 Zivilisten ums Leben kamen und 171 weitere verletzt wurden. Priyanka Motaparthy von der Abteilung Krisengebiete bei Human Rights Watch befürchtet nun aus diesem Grund, dass Saudi-Arabien gezielt versucht, Jemens Produktion und Infrastruktur zu zerstören, um die Wirtschaft für Jahre lahmzulegen. All diese Angriffe stellen Verstöße gegen das Völkerrecht dar, so Human Rights Watch. Werden zivile Objekte vorsätzlich oder fahrlässig angegriffen, handelt es sich nach Definition um ein Kriegsverbrechen.

Dabei ist die Lebensmittelversorgung für Jemens Zivilbevölkerung ohnehin schon knapp. Da das Land zu weiten Teilen aus Wüste besteht, müssen 90 Prozent der Grundnahrungsmittel importiert werden. Durch den Krieg werden die notwendigen Einfuhren extrem behindert. Desweiteren bombardiert Saudi-Arabien auch in Kriegsgebieten liegende Krankenhäuser, Schiffe erreichen die Häfen nicht, Flughäfen werden nicht mehr genutzt.

Die Vereinten Nationen warnen darum vor einer humanitären Katastrophe. Sieben Millionen Menschen leben in einer akuten Hungerkrise, 80 Prozent der Bevölkerung haben keinen Zugang mehr zu Nahrung, Wasser und Medikamenten. Das deutsche Auswärtige Amt schreibt auf seiner Website, dass die Einsätze vor allem in größeren Städten des Landes stattfinden, insbesondere in der Hauptstadt Sanaa, und auch für die Zivilbevölkerung eine erhebliche Gefährdung darstellen. Die Spannungen zwischen Nord- und Südjemen tragen zur Instabilität des Landes bei.

Nachdem die Huthis im Sommer 2014 die Regierung im Jemen übernahmen, mischte sich Saudi-Arabien in die inneren Angelegenheiten des Landes ein und startete ab März 2015 Luftangriffe, um den verbündeten ehemaligen Präsidenten Mansour Hadi zurück an die Macht zu holen. Saudi-Arabien sieht die Huthis als Proxy des Iran, der als größter Widersacher in der Region gilt. Die Huthis werfen der Koalition einen illegalen Angriffskrieg gegen das Land vor.

Quellen: Human Rights Watch, al-Masirah, Press TV

26 Kommentare

  1. Das haben sie (die Amis und Engländer), im WK2, bei uns auch gemacht.
    Wenn Industrieanlagen oder militärische Einrichtungen getroffen wurden, war das nicht beabsichtigt.
    Ziel war es, die Bevölkerung zu massakrieren. Da hat sich bis jetzt nichts geändert.
    Wir leben im finstersten Mittelalter.
    Die USA haben immer noch die Todesstrafe und führen sie ohne Gerichtsverhandlung gleich auf den Straßen durch.
    Wenn nun der Türke die Todesstrafe wieder einführen will, regen sich alle auf, warum nicht beim Ami ?

    MfG. grillbert aus Hamburg.

  2. @ Kaiser Wilhelm: Deine Links sind bereits veraltet und deine Kommentare zumeist leider auch. Es ist zwar schön, wenn jemand etwas beitragen möchte, dann aber bitte mit aktuellen Dingen und nicht etwaige Infos aus dem Mittelalter.
    Frage: Was hat die UN nach dem Blacklisten gemacht?
    Desweiteren solltest du dein intervetionsgebiert etwas ausdehenen und dich fragen, wie es Verbindung Saudi-Israel-USA aussieht und was das ganze mit dem Jemen zu tun hat!

  3. @ grillbert

    In der Ablehnung der USA als Vorbild und Vormacht sind wir uns einig.
    Aber man sollte die Kirche im Dorf lassen. Hinrichtungen in den USA auf offener Straße? Ich denke, Du meinst die Erschießungen von tatsächlichen oder vermeintlichen Straftätern die letzte Zeit.
    Man muss sich auch in die Situation eines Polizisten versetzen: bedingt durch das liberale Waffengesetz gibt es mehr Schusswaffen wie Einwohner im Zuvilbesitz. Da führt ein Mißverständnis bei einer Kontrolle schnell zum überschnellen Waffeneinsatz. Die Meldungen unserer Lügenpresse lautet dann auch vorschnell: erschossen weil er schwarz war.
    Da aber Schwarze im Vergleich zu Weissen überdurchschnittlich kriminell werden, dürfte diese Behauptung der Lügen- und Lückenpresse falsch sein.
    Es darf in den USA noch nicht einmal gefoltert werden, welches Kaiser Wilhelm sicher bestätigen kann. Deshalb werden Leute, die gefoltert werden sollen, außerhalb der USA geflogen und dann gefoltert. Einen anderen Kenntnisstand habe ich derzeit nicht.

  4. @nagamuto
    Die von kw verlinkten News sind vom Juni. Bitte trag was zum Thema bei oder enthalte dich. Danke.

  5. @Bürgender.
    Ich habe die Links von kw mehrmals aufgerufen und konnte es nicht glauben, von Juni 2016.
    Gut, dann brauche ich nicht mehr schreiben.

    Veraltet !?

    Es gibt politische Vorgänge die nie veraltet sind.

    ZB. „Nichts ist schwerer als der Rückzug aus einer unhaltbaren Position !“ Uralt aber immer noch gültig. (Carl von Clausewitz).

    Marx sagte „Keine Revolution ohne Geld !“
    Sehr wichtige Aussage. Auch Uralt. Wer das zur Kenntnis genommen hat, fragt sich beim Aufkommen einer neuen Terrorgruppe, „Wer bezahlt sie ?“

    MfG. grillbert aus Hamburg.

  6. @grillbert
    Genau so ist es. Die Aufforderung richtete sich natürlich an nagamuto, nicht an unseren Kaiser.

  7. Information: Als Kommentator im Sinne des Wortes bin ich hier seit dem 13. Juli endgültig ausgestiegen. Und wie schon mal erwähnt, habe ich zu Artikelthemen selten kommentiert im Sinne des Wortes, sondern zusätzliche Information ZUM ARTIKELTHEMA eingestellt. Gibt Leute, die nicht mal den Unterschied kennen. Es sollte auch bekannt sein, dass wenn Websitebetreiber, Gastautoren oder Blogger einen Link einstellen, dieser vom Inhalt her nicht der Meinung desjenigen entsprechen muss, der verlinkt hat.

    Als Alternative des totalen Ausstiegs hier, habe ich hier gestern passend zum Artikelthema AKTUELLE Information in Form von reiner KOMMENTARLOSER Verlinkung zu Artikeln eingestellt, und wollte das so fortsetzen. Ich denke das lasse ich besser auch!

    Hier schreiben Leute persönliche Angriffe, welche zu dumm sind das Datum eines Artikels zu finden. Und für Doofe zum mitschreiben : Wenn jemand wissen will was die UN gemacht hat, oder auch nicht, und zu den Beziehungen Saudi-Israel-USA kann er es einlesen bei Interesse. Das ist doch aber gar NICHT das Artikelthema! Einfach mal die Überschrift des Artikels lesen. Dumme Fragen im Blog, das mag ich. Warum nicht mal diese Fragen SELBST recherchieren und DAZU einen umfangreichen Gastbeitrag einstellen? Titel: DIE Beziehungen zwischen Saudi-Arabien, Israel und den USA. Was soll dazu eine Aufforderung an mich? Und nein, ich habe es hier schon zig Mal erklärt. Mein Investigationsgebiet muss ich nicht ausdehnen, dazu ist gar keine Zeit. Meine Gebiete sind ganz eng umrissen und das seit 40+ Jahren. Die politischen Aspekte eines Konfliktes sind gar nicht mein primäres Interessengebiet. Und dazu von einem Kommentartor aufgefordert zu werden, der nach eigener Aussage nicht einmal Zeit zu simpelster Recherche hat, um seine eigenen nachweislichen Falschaussagen im Blog zu überprüfen, also das ist wirklich der Blog-Höhepunkt. Nicht mein Niveau!

    @grillbert
    SOUTHFRONT berichtet aktuell und fast täglich von der aktuellen Lage. Nicht nur zu Jemen, sondern auch zu Syrien, Ukraine. Afghanistan u.a. und bringt dazu noch Monatsberichte und AKTUELLE Karten. Eingabe Suchmaschine : southfront… und Zugabe des Landes. Zu Jemen und ggf. zu anderen Ländern englische Schreibweise beachten. Um aktuell zu diesen Themen zu sein, muss man da alle 1 – 2 Tage mal reinschauen, das findet sich so auf keiner deutschsprachigen Website. Gilt so auch für andere militärische Themen so.

    Da ich nun doch noch mal am Tippen bin umständehalber, dir hier noch ein paar deutschsprachige Websites die eigentlich bekannt sind. Dort immer gute Info zu finden.

    http://www.imi-online.de/

    http://www.luftpost-kl.de/index.html

    http://www.antikrieg.com/

    http://vineyardsaker.de/

    Zu US Militärthemen habe ich eine irre Latte von Websites abrufbar in meiner Bookmarkspalte, die hier sicher keinem Leser bekannt sind, es sei denn ich habe daraus früher mal was verlinkt hierher.
    Hinweis zum Thema Geo-Engineering – Konnte man, und kann man wohl noch, bei der Bundeswehr als pdf abladen und das AKTUELLE Weißbuch der Bundeswehr auch, da weiß man dann was die vorhaben. Mit dem Suchbegriff Weißbuch BW auch kritische Artikel dazu finden. Ich jedenfalls finde alles was mich interessiert, und das bis ins Detail. Ich bin von daher auch in der Lage alles zur Quelle verlinken, was ich hier in Textform und in deutscher Sprache gemeldet habe.

    Hol di stief! Mit Gruß nach HH
    kw

  8. @ Dieter Porten
    In Bezug auf die Erschießungen in den USA durch Polizeikräfte : Das kommt nicht erst in letzter Zeit vor und nicht nur gegen Schwarze. Die genaue Statistik mit allen Details hatte ich dir gegenüber doch schon erwähnt. Über die Kriminalstatistiken hatten wir hier schon Artikel früher, dort Verlinkungen satt. Dito über den hohen Anteil der Schwarzen und der Latinos in US Gefängnissen. Alles mit Daten bis ins kleinste Detail nachlesbar. Und zu dem Thema bitte nicht die Straftäter oder bewaffnete Personen verwechseln mit den UNBEWAFFNETEN ZIVILISTEN, die z.B. auch von hinten erschossen wurden, und der/die beteiligte Beamte/in vor Gericht frei gesprochen wurde. Und die Fälle, bei denen sich das FBI SWAT Team auf Grund einer dubiosen Meldung bei facebook oder anonymen Anruf bei der -Crime Hotline- der Polizei nachts auf den Weg machte, sich an der Haustür irrte, und einen Rentner vor den Augen seiner Frau erschoss. Oder wo sich schwer bewaffnete US Polizeibeamte auf kleine Kinder warfen und sie in Handschellen legten, weil sie eine Spielzeugpistole auf Auforderung nicht sofort ablegten.
    Und würdest du täglich in US Tageszeitungen einlesen, dann bekommst du so was automatisch mit, auch wenn es dich ggf. nicht so sehr interessiert. Wenn ja, die aktuellen Listen dazu einlesen. Ich gestatte mir zu verlinken

    http://www.theguardian.com/us-news/ng-interactive/2015/jun/01/the-counted-police-killings-us-database#

    Zu Folter in den USA – Chicago Police hatte ein eigenes Foltergefängnis in Chicago – Eine so genannte BLACK SITE. Da wurde wohl nicht nur gefoltert, sondern ggf. auch Personen ganz entsorgt. Artikel aus 2015 / 2016 dazu im Internet. Kurzer Artikel dazu im Vorjahr auch im deutschen Mainstream.

    Dass die CIA solche Black Sites (US Secret Detention Facilities) außerhalb der USA betreibt oder betrieb ist bekannt, und darüber finden sich Länderlisten mit allen Details zu diesen Einrichtungen. Es gibt dazu sogar Listen mit den Namen von Gefangenen mit ALLEN Details und Kartenmaterial. Mich interessieren zu einer Aussage grundsätzlich zuerst nur einmal FAKTEN und DATEN, und ich bin in der Lage so etwas innerhalb von 10 Sekunden zu finden. Und das mache ich auf Anfrage sehr oft über E-Mail. Ob die CIA derartige Einrichtungen auch im US Homeland hat, darüber könnte man spekulieren. Was die Rechtmäßigkeit anbetrifft, auch das kann man ganz genau nachlesen. Gesetzestexte (Counter Terrorism Law) sind alle einlesbar, nicht nur in Bezug auf die USA. Wer sich zu einem Thema wirklich explizit einlesen will, der hat heutzutage die Möglichkeit dazu, unter gewissen Voraussetzungen natürlich. Ging früher nicht. Aber bei mir ist Feierabend hier so etwas als Zusatzinformation nach Stichwort zu verlinken, nur um dann daraufhin angemacht zu werden, und das von Personen, die mit ihren Kommentaren schon mehrfach bewiesen haben, dass sie keine Ahnung vom Thema haben, sofern sie überhaupt was zum Artikelthema bringen. Das ist nicht mein Level. Kommentieren kann ich auch auf kritischen US Websites.

    Nicht zum obigen Thema noch eine Antwort an dich: Du hattest was erwähnt zum Thema Bebauung eines Berghanges in Amorbach. Ich hatte dazu eine Antwort getippt, aber vergessen zu schicken. Habe mir das auf dem Satellitenbild mal angesehen. Denke mal du meinst das Gebiet zwischen Boxbrunner Straße oben und Klostersteige unten, oder? Derartige Bebauung und die entsprechende Straßenführung dazu ausgeführt in schlampiger Bauweise, sorgen in Asien für das Abrutschen ganzer Berghänge inkl. Schlammlawine nach Starkregen.

    So, das war es dann hier auf dem Kanal. Mein letzter Textbeitrag und Antwort an gute Mitkommentatoren hier.

    Gruß kw

  9. @Bürgender – Nachtrag zum besseren Verständnis

    DER erste der oberhalb verlinkten Artikel bei Southfront ist vom JUNI und den habe ich eingestellt aus deren ARCHIV , weil Thema Tötung von Zivilisten.

    Und sicherheitshalber für Dumpfbacken die Startseite zu JEMEN
    darunter verlinkt. Die ist aus der Rubrik Military Report.
    Da sind dann die aktuellen Artikel und zwar NUR Artikel zum JEMEN. Der oberste Artikel ist immer der neueste dort zum Thema JEMEN, und der ist vom 16. JULI
    In dieser Rubrik Military Report sind andere Kriegsschauplätze abrufbar, und in der Kopfleiste weitere Rubriken z.B. Analysen.

  10. @Kaiser Wilhelm
    Ich habe mir die Links gestern gleich angesehen und mich sehr über dein Update gefreut, vielen Dank!

  11. @ Kaiser Wilhelm.
    Ich bin von den Socken. Das hätte ich nicht erwartet.
    Ohne Deine Schriftsätze wird dieser Blog fast langweilig.
    Ferner konnte man an Deinen Reaktionen erkennen ob man wenigstens in etwar in Schwarze getroffen hat.

    Bei mir kommt eine Stimmung auf, wie vor einer Hinrichtung.

    Mir gehen einige Kommentatoren auch auf die Nerven. Aber ich sage mir „Blindfische gibt es überall“ !
    Ich lese deren Kommentare grundsätzlich nicht mehr, auch wenn sie mich persönlich ansprechen.

    Ich lese kaum US- Seiten, weil es mir zu beschwerlich ist. Mein Englisch war immer gut genug für maritime Zwecke. Habe „damals“ in der Vorbeifahrt vor Gibraltar UKW-Gespräche für deutsche Kapitäne angemeldet, weil die kein Englisch konnten. Dazu war ich garnicht ausgebildet (als Maschinenschlumpf). Funksprechzeugnis ist erforderlich !

    Nun, ich schreibe meistens nur zu Themen, bei denen ich EIGENE Erfahrungen einbringen kann. Meine bunte Vergangenheit gibt da einiges her. Dass ich noch lebe, ist sowieso ein Wunder, aber auch nicht unbedingt erforderlich.
    Ich wollte es eigentlich nicht schreiben, aber seis drum. Vor genau zwei Jahren hatte ich einen Schlaganfall und lag damit fast zwei Tage auf dem Fußboden, dann zwei Monate im Krankenhaus, quasi ohne Behandlung. Diese Hornoxen wissen genau genommen nicht wie sowas zu Stande kommt. Muss man sich, wie in allen Dingen, intensiv selbst mit befassen und nicht erwarten, dass irgend ein Arzt seine Kenntnisse preis gibt, wenn er überhaupt welche hat. Bei der Gelegenheit habe ich dem Oberarzt gesagt „Sie verwalten hier einen Saustall!“ Oder einer Nachwuchsärztin habe ich „Zimmerverbot“ erteilt weil sie mir einen ellenlangen Monolog vorgetragen hat, ohne mich zu Wort kommen zu lassen. Ich habe ihr angedroht mit der Getränkeflasche nach ihr zu werfen, wenn sie sich nicht daran hält. Du glaubst nicht wie schrecklich es ist, wenn man als vitaler Mensch plötzlich hilflos ist und dann in den Krankenhäusern wie ein unmündiges Arschloch behandelt wird. Eine der wenigen Krankenschwestern die diesen Titel verdient hat, hat mir in einem Vieraugengespräch bestätigt, das meine Einschätzung der Situation absolut richtig ist.
    Zurück geblieben ist jetzt nach zwei Jahren eine unsichere Gangart und manchmal Fehler in der Gramatik. Merke ich manchmal nach späterem lesen.
    Ich habe dabei Leute kennen gelernt, die nicht mal mehr 37 minus 14 rechnen konnten. Manche konnten nicht mehr sprechen oder blieben einfach gelähmt.

    Also Deine Probleme mit einigen unterbelichteten Kommentatoren sind im Vergleich dazu noch recht harmlos.
    Aber mich würde es hart treffen wenn Du die Segel streichen würdest, Bürgenden bestimmt auch und so manchen der Dich liest aber nicht zu Wort meldet.

    Wenn ich in einem vorrangegangenen Kommentar geschrieben habe „In den USA werden mache Hinrichtungen, gleich auf der Straße vorgenommen, ohne Gerichtsverhandlung!“ Dann ist das auch meinem reichhaltigen Erfahrungsschatz eigenem Erlebens entnommen. Auch dabei bin ich sicher, nicht alle Erschießungen auf offener Straße, werden veröffentlicht. Eben nur wenn es sich nicht vermeiden lässt.
    Wer dagegen anstinkt, hat entweder Bildzeitungsniveau oder ist ein Troll.
    Ich war Nachts immer mal mit einem Leihwagen im Raum Galveston/Texas-City/ unterwegs und wurde von einem Polizisten angehalten und ausführlich befragt. Als ich ihn fragte, ob ich etwas falsch gemacht hätte, antwoptete er „Mit genau so einem Wagen ist eine Schwarze in Galveston, in ihrem Apartement ermordet worden“.
    Soll man sowas ernst nehmen?
    Ja, ich glaube schon, denn das kann sehr schnell toternst werden.
    Das habe ich auch alles erlebt.
    Lieber kw überleg Dir das noch einmal und ignoriere einfach die Trolle oder Hirnrisser.

    MfG. grillbert aus Hamburg.

  12. @grillbert
    Danke für dein Statement und super, dass es dir trotz deiner gesundheitlichen Rückschläge soweit gut geht. Ich werde als Moderator von nun an auf höheres Niveau im Kommentarbereich achten. Dafür muss ich mich wohl doch mal um eine Netiquette bemühen. Und die Suchfunktion wird ausgebaut, damit man auch wiederfindet, worüber diskutiert wurde.

  13. Wie ist es eigentlich zu werten, wenn sich eine Organisation wie HRW oder auch andere, wie Amnesty International, Ärzte ohne Grenzen und dergleichen, zu solchen Katastrophen äußern, die ja als Instrumente höher gelagerter Mächte sind und diese Kriege zu verantworten haben, auch wenn sie keinen Gedanken an ein menschliches Gewissen „verschwenden“? Ich würde es eher als PR-Maßnahme deuten, denn der Konflikt im Jemen ist ja nicht erst seit wenigen Monaten im Gange, sondern dem 26. März 2015. Ich kann mich nicht des Eindrucks erwehren, daß sie demnächst wieder die Hände aufhalten, während sie keine Kritik gegen die wahren Urheber äußern, oder diese nicht in dem Maße verstärken würden, welcher nötig wäre diese zur Ordnung zu rufen, bzw. einen Frieden zu erzwingen, weil sonst der Ruf des Landes außerhalb jeglichen Wunsches der dortigen Machthaber katapultiert würde.
    Entschuldigt bitte, heute bin ich wohl zum Meister in Bandwurmsätzen mutiert.

  14. @ Kaiser Wilhelm

    Ja, genau, den Hang meine ich. Steht seit Jahren voll mit Einfamilienhäusern incl. Straßen, Garagen, Versiegelungen.
    Es ist nicht die einzige Bebauung im ehemals ausgewiesenem Naturschutzgebiet. Bin erstaunt, dass Du das noch weißt und Dich das interessiert! In meinem früheren Leben war ich in der höheren Bauverwaltungsbehörde. Aber nicht in Amorbach, da wurde ich nur geboren. Und von daher weiß ich, dass die Politiker gelegentlich früher ausgewiesene Naturschutzgebiete, wo rein nichts gebaut werden darf, schleichend umwidmeten und mit dem Bedarf der Gemeinde, Ansiedelung junger Familien etc. begründeten. Nach meiner Erfahrung sind „grüne“ Ratsmitglieder im Abstimmungsverhalten nicht anders wie CSU oder SPD.
    Nur in der Propaganda liegen die „Grünen“ vorn. Das können die und das ist auch das einzige was die können. Allein das Drama mit den Windkraftanlagen. Fast die gesamte Nordseeküste wurde damit zugepflastert, völlig gegen den Naturschutz. 10.000 Vögel sollen dadurch jährlich sterben. Aber genaue Zahlen gibt es nicht, nur Schätzungen. Unsere Qualitätspresse thematisiert dieses Vögelschreddern leider überhaupt nicht, jubelt aber über jede neu errichtete Windkraftanlage. Ohne Internet gäbe es nur noch wenig an Informationen.

  15. Mein lieber @grillbert
    Danke für deine Zeilen
    DIR abschließend natürlich eine ausführliche Antwort, und die mit Info zu deiner korrekten Formulierung HINRICHTUNGEN WERDEN GLEICH AUF DER STRAßE VORGENOMMEN. Korrekt, weil es so praktiziert wird tagaus tagein im Land Of The Free.

    Hier auszusteigen lange geplant und angekündigt, wie schon gemeldet, bin aber immer gebeten worden drin zu bleiben, und blieb drinnen. Deine Kommentare, eben auch das Private, lese ich gerne, und die Beiträge anderer Kommentatoren auch. Leider sind viele gute Ehemalige nicht mehr dabei, langjährige Leser werden das bereits festgestellt haben. Das kann u.a. durchaus am Niveau der Beiträge im Kommentar-Blog liegen.

    Was wirklich gute Zusatzinformation zu einem Artikelthema betrifft, so ist das in Bezug auf US Themen eben nicht in deutscher Sprache vorhanden was man in Englisch dazu findet, leider, aber logisch! Das ist ja auch der Grund, warum ich aus solchen Artikeln immer mal was rausgepickt habe und in Deutsch hier zum Thema passend als Text eingestellt habe. Das ist weder meine eigene Meinung noch was von mir erdachtes, das ist Information. Und wer es kann, der findet auch ohne Verlinkung in den US Medien, oder in Fachseiten, woher die Info kommt. Geht doch so auch mit jeder Auslandsmeldung aus den Headlines des Deutschen Reichspropaganda-Magazins.

    Die Themen Hinrichtungen auf der Straße, Kriminalstatistik, Gefängnisse in den USA hier schon in früheren Artikeln im Detail und mit Links zu Statistiken durchdiskutiert. Dazu ist das Netz so voll von mit Info. Eine schöne Datenbank oben gestern in meinem Kommentar von 06:58 Uhr verlinkt. Und natürlich finden sich im Netz auch die Videos aus den Kameras der Polizeifahrzeuge, wo der Beamte auf den gestoppten Wagen zugeht, und einer oder mehrere Insassen des Fahrzeuges sofort das Feuer auf den Beamten eröffnen, obwohl der Beamte seine Dienstwaffe noch nicht gezogen hatte. Ich habe auch ein Video dazu gesehen, da wurde der Beamte bereits beschossen noch bevor er aus dem Wagen stieg. Er kassierte ein paar Treffer, und hat erst dann den Schützen ins Jenseits befördert. Dazu gibt es dann keine zwei Meinungen, dafür sind Kfz Kameras und Körperkameras ja da, zum Glück. Wieso man als 120 Kilo schwerer Cop einen etwas durchgeknallten unbewaffneten Psycho erschießen muss ist mir ein Rätsel. Warum man in dem Fall überhaupt die Dienstwaffe zieht ist mir noch rätselhafter. Warum man betrunkene unbewaffnete Frauen verprügelt auch. Die Prügel nur, weil sie auf Aufforderungen nicht reagieren, und ggf. verbal beleidigend werden. Und erklär mir mal, warum 13 US Polizeibeamte 137 Schüsse auf 2 unbewaffnete Neger abfeuern, die in ihrem Auto sitzen? Vor Gericht verurteilt wurde nur einer von ihnen, der stand nämlich am Schluss auf der Motorhaube und ballerte von dort durch die Windschutzscheibe, nachdem seine Kollegen bereits aufgehört hatten zu schießen. Er allein verfeuerte 49 Geschosse, jedes der Opfer kassierte mehr als 20 Treffer. Erst Jahre später wurden 6 der beteiligten Beamten entlassen. Die Beamten DACHTEN die beiden Neger WÄREN bewaffnet. Genau so argumentierte eine Beamtin, als sie einen alten Mann von hinten per gezielten Treffer umlegte, wohl weil der statt auf Aufforderung stehen zu bleiben einfach weglief. Viele dieser Hinrichtung sind als Video vorhanden. Dass dies mal zu Gegenreaktionen führen könnte, wie sie derzeit in den USA abgehen, das war voraussehbar. Der Obama hat (gemäß seines aktuellen Geschwafels dazu) das Thema wohl erst vor ein paar Tagen so richtig mitbekommen.

    Galveston TX? – Na da hast du ja Glück gehabt, dass du damals nicht im Galveston County Jail gelandet bist. Wärest du DERZEIT dort Insasse, dann könnte ich überprüfen, warum du drin bist und seit wann!

    http://p2c.co.galveston.tx.us/jailinmates.aspx

    Und für uns alten Dinosaurier was Akustisches von damals

    https://www.youtube.com/watch?v=r0nMPVwdmjk

    Schön, dass auch du dem Sensenmann noch mal entkommen bist. Ich habe in den letzten Jahren aus meinem Umfeld herbe Verlustmeldungen kassiert.

    Speziellen Dank zu deinem Kommentar mit den Super Witz von damals (Dorstfelder Brücke in Dormund / Lastenausgleich) denn zu dem Thema in Verbindung mit den Flüchtlingen damals gibt es speziell aus Hamburg ganz krasse Tatasachen.

    So long alter Seebär
    Gruß kw

  16. @Bürgender
    Glückwunsch zur Suchfunktion im jetzigen Zustand! Super, und es war nur ein Test erforderlich. Ich verwendete einen markanten Begriff, den ich vor Jahren mal in einem Kommentar hinterlegte, und kam zum Artikel in dessen Blog unterhab ich diesen Kommentar einstellte. Gefällt mir! Auch ohne Daumen zum anklicken.

    Danke der Blog-Regeln. Längst überfällig und überall üblich.

    Gruß kw

  17. Hier haben in der Tat früher andere Leute geschrieben. Ich verdanke mein Hiersein einem Hinweis von rote_Pille, der allerdings von „diktatorischen Zuständen“ spricht. Auch Kuno, bekannt vom Juwelenmagazin, soll hier früher geschrieben haben.
    Über die diktatorischen Zustände wollte ich mir aber selbst ein Bild machen.
    Grillbert z.B. bewertete einen meiner ersten Kommentare hier als
    „guter Beitrag“, wenige Kommentare später war ich schon ein „Troll“.
    Was gilt nun? Lag es an der Meinung eines Andersdenkenden, oder nur an der Art des Schreibens. Die Toleranzgrenze sollte höher sein.
    Der bedauerliche gesundheitliche Vorfall hat aber nur vordergründig mit „Hornochsen“ zu tun, sondern vielmehr mit den Strukturen des Gesundheitssystems. Dieses ist profitorientiert, sogar die früher gemeinwirtschaftlich betriebenen Krankenhäuser wurden schon vor Jahren privatisiert und deren Aktien können an der Börse gekauft werden. Die „Hornochsen“ bekommen von der Krankenkasse nur etwas über 20 Euro pro Patient und Behandlung bezahlt. Deshalb muss die Behandlung in 5 bis 6 Minuten abgeschlossen sein. Wenn man bedenkt, dass ein normaler praktischer (Haus) Arzt zwischen 50 und 60 Patienten täglich zu Gesicht bekommt, relativiert sich obiger Vorwurf schnell.
    Ich habe keine aufregenden Dinge, wie Grillbert oder Kaiser Wilhelm erlebt, sondern, die Fortstwirtschaft beendet und dann in der „Bauverhinderungsabteilung“ gearbeitet. Später wechselte ich zwei Zimmer weiter zum Bauamt. Nichts aufregendes also.

  18. @Kaiser Wilhelm.

    Die Sonne geht auf, kw meldet sich noch mal.

    Herzlichen Dank für Dein Statement und da besonders wegen der Erschießungen auf offener Straße (ohne Gerichtsverhandlung). Was Du alles findest. In Galveston war ich zwar nicht im Polizeiknast aber in Mobile/Alabama. Der Grund war nicht mal mehr lächerlich.
    Schreibt man über solche Vorgänge, kommt sofort ein Klugscheißer und behauptet, sowas gibt es nicht in den USA. Das muss man abtropfen lassen. Solche Leute sind weder aufzuklären noch zu heilen.

    1962 fuhr ich mit meinem ersten Schiff zwischen Cuba und Florida hindurch, Richtung Panama. Das war im Vergleich zu heute schon abenteuerlich. Auf der einen Seite hörte man über unsere Röhrenempfänger „Aqui cuba/Havanna, Territorio Libre in America“ und auf der anderen Seite, alle 10 Minuten, Wolverton Mountain von und mit Claude King.
    Vielleicht funktioniert der Link ja hier. Habe ihn mehrmals probiert, funktionierte aber nicht.
    https://www.youtube.com/watch?v=2lg.lhds7bhI

    Übrigens, wer sich als Tourist in den US-Touristengebieten herumtreibt, wird die USA nicht wirklich kennen lernen.
    Egal in welchem Land ich mich befand, ich habe mich in den Alltag der Bewohner gestürzt. Nur so lernt man andere Länder wirklich kennen.
    Danke für den Song „Galveston“. Stell Dir mal vor, bei uns gäbe es sowas „Hamburg oh Hamburg“ usw.

    MfG. grillbert aus Hamburg.

  19. Man oh Mann @grillbert
    Jetzt muss ich dir antworten. Wolverton Mountain habe ich in meiner
    riesigen Sammlung, danke.

    Jedoch das Stichwort Mobile löst in mir was aus. Hier ein Song, bei dem ich aus bestimmten Gründen eine Gänsehaut bekomme, betrunken darf ich den nicht hören. Hat aber nix mit dem Knast dort zu tun.

    https://www.youtube.com/watch?v=N_0Jab4z9rM

    Ich habe mal kurz geschaut. In dem Knast sind wegen der
    Angriffe durch Häftlinge aktuell wohl Änderungen durchgeführt worden.

    http://www.al.com/news/index.ssf/2016/05/watch_inmate_assault_that_led.html

    http://www.mobileso.com/

    Ich war 18 Jahre alt, als ich erstmalig ins Ausland ging und dort lebte und
    arbeitete. Und somit genau wie du damals noch nicht volljährig

    Ja, ich finde alles auf Stichwort in Bezug auf die USA. Von daher habe ich Anfragen von Kontakten in Sachen Recherche und Meinungsaustausch, ohne irgendwelche privaten Details auszutauschen. Feind liest mit!

    Lebt dein Verleger J.R. noch unter der gleichen Adresse und E-Mail Nummer, Telefonnummer wie in deinem Buch abgedruckt?
    Ich kenne ihn von seiner ehemaligen Funktion her sehr gut.

  20. Hallo kaiser
    Danke für die Antwort !
    Korrektur : Ich war in Mobile im Polizeigefängnis für eine Nacht und am nächsten Morgen vorm Schnellrichter, mit allen Pennern die man im Laufe der Nacht eingesammelt hatte. Die Strafe war ca. 30$, weil ich einen volltrunkene Heizer gestützt hatte und die Taxe nicht bis vor das Lokal geordert hatte. Die Straße hatten wir nicht betreten !

    Führ Dir bitte mal den Kommentar vom 19.Juli 15.26 Uhr zu Gemüte, da wirst Du sogar als Zeuge angegeben.

    Verleger J.R. lebte vor einem halben Jahr noch, ist aber bei mir in Ungnade gefallen, weil er ungefragt Textpassagen geändert hat und Wörter wie Wamos = komm (spanisch) in Famos änderte. Das US-englische Wort compartment = kleine Abteilung, hat er in Kompartiment geändert mit dämlichen Randbemerkungen gemacht. Ferner hat er eine ganze Reihe von Fotos unterschlagen . Er ist ein kleiner verschlagener Eierdieb. Dazu musst Du mal den Buchhändler Fuchs, am Rödingsmarkt befragen, der wird das alles bestätigen. Auch Seeleute, die ihr Geld bei ihm vertrauensvoll hinterlegt hatten, hat er bestohlen und ist einige male dafür verprügelt worden. Gott sei Dank hat ein Matrose dafür mit seiner Frau ein Schäferstündchen gehabt. Du scheinst ihn doch nicht so gut zu kennen.
    PS.
    Die erste Adresse funktioniert in Deutschland nicht, angeblich keine Rechte.

    Herzliche Grüße hinter der dritten Palme links.

  21. @ Kaiser Wilhelm.

    Herzlichen Dank für den Hinweis auf „SouthFront“.
    Deine Links sind immer gut, aber dieser Hinweis ganz besonders !

    MfG. grillbert aus Hamburg.

  22. @Dieter Porten
    Ja , ein Kuno hat hier mal kommentiert und wurde aufgrund diverser Kommentare jedoch u.a. von KW jedesmal widerlegt. was das „diktatorische“ hier betrifft- muss da wohl etwas verpasst habe die letzten Jahre.
    Gruss Mitleser

    p.s. schade, Kaiser !

  23. @ Mitleser

    Das hat Kuno anders erzählt.
    Er habe nach einem schweren persönlichen Angriff eines der damaligen Teilnehmer mit drei oder vier Worten kurz geantwortet und eine ausführliche Antwort vorbereitet.
    Diese Anwort wurde dann vom Seitenbetreiber nicht mehr zugelassen, Kuno soll gesperrt worden sein.
    Und dann hat er es wohl aufgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.