IWF: Verschuldung der Industriestaaten auf "Kriegsniveau"


von

IWF-Chefin Lagarde hat vor ausufernden Staatsschulden westlicher Industrieländer gewarnt und bemerkte, dass der Schuldenstand bereits auf ein Niveau „wie im Kriegszustand“ gestiegen sei. Ein schlechter Scherz? Westliche Industrienationen sind seit 100 Jahren fast ununterbrochen maßgeblich an Kriegen, Eroberungen und Zerstörungen beteiligt.

Die Schulden sind so hoch „wie im Krieg“:
Merkwürdige Rhetorik von IWF-Chefin Lagarde

Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF) hat vor den hohen Staatsschulden westlicher Industrienationen gewarnt und sagte, dass sich die öffentliche Verschuldung heute auf einem „Niveau wie zu Kriegszeiten“ befinde. „Ohne Wachstum ist die Zukunft der Weltwirtschaft in Gefahr, und vielleicht wird die größte Hürde das riesige Erbe der öffentlichen Verschuldung sein, die nun durchschnittlich 110 Prozent in den entwickelten Volkswirtschaften beträgt, wie zu Kriegszeiten“, sagte IWF-Chefin Christine Lagarde am Freitag während des Jahrestreffens von IWF und Weltbank in Tokio.

Wachstum? Zur Erinnerung: 2008 betrug die öffentliche Verschuldung lediglich 81,6 Prozent des BIP. Die Schulden westlicher Industriestaaten wachsen rasant, das BIP fällt. Etwa die USA haben ihre Schulden seit Amtsantritt von US-Friedensnobelpreisträger Barack Obama um satte 50% erhöht.

Aber gut, das Bruttoinlandsprodukt (BIP) taugt als Bemessungsgrundlage irgendwie sowieso nur bedingt, da es sich dabei auch nur um irgendeine „dumme Statistik“ handelt, die wenig bis garnichts über tatsächliche Nachhaltigkeit einer Volkswirtschaft aussagt. Dies erklärte der tschechische Ökonom Tomáš Sedláček kürzlich im Interview mit der österreichischen Zeitung DiePresse sehr schön:

Wenn wir in Tschechien alle Bäume umschneiden und verarbeiten, dann geht unser BIP nach oben. Wenn man die Kinder in Fabriken statt in die Schule schickt, geht das BIP nach oben.

Vermutlich hat Lagarde bei ihrer Aussage ohnehin nur gescherzt, denn wie wir alle wissen, befinden sich westliche Industrienationen seit knapp 100 Jahren permanent im Kriegszustand. Hier eine kurze Zusammenfassung aller Kriege allein der USA, ab 1946 nach der Eroberung Deutschlands und Japans. Sicher unvollständig (Quelle hier, minimal ergänzt):

  • ab 1946 Bolivien
  • 1947 Griechenland
  • ab 1948 Israel
  • 1950-33 Korea
  • 1953 Iran
  • 1954 Guatemala
  • 1956 Ägypten
  • 1957-86 Haiti
  • 1958 Libanon
  • 1958 China/Taiwan
  • 1959-64 Kuba
  • 1960-70 Laos
  • 1963-65 Dominik. Republik
  • 1964-75 Vietnam
  • 1964 Brasilien
  • 1964-82 Bolivien
  • 1965 Indonesien
  • 1965-70 Kambodscha
  • 1970 Jordanien
  • 1971 Bangladesch
  • 1973 Chile
  • 1975 Peru
  • 1975 Osttimor
  • 1976 Angola
  • 1976 Argentinien
  • 1979-96 El Salvador
  • ab 1981 Nicaragua
  • 1982 Argentinien
  • 1983 Libanon
  • 1983 Grenada
  • 1980 Iran
  • 1981 Panama
  • ab 1981 Afghanistan
  • 1982-83 Irak
  • 1986 Libyen
  • 1988 Iran
  • 1989 Panama
  • ab 1990 Kolumbien
  • 1990-91 Kuwait
  • 1992 Somalia
  • 1992 Jugoslawien
  • 1993 Irak
  • 1994 Haiti
  • 1998 Sudan
  • 2001 Afghanistan
  • 2002 Venezuela
  • 2003 Irak
  • 2004 Haiti
  • 2005-06 Somalia
  • 2009 Taliban in Pakistan
  • 2011 Libyen
  • 2011 Syrien

28 Kommentare

  1. Der IWF ist selbst verantwortlich für die hohen Schulden, weil er das ungedeckte Schuldgeldystem in Artikel 2b, Absatz IV der Articles of Agreement vorschreibt! Danach ist es verboten, an einer goldgedeckten Währung festzuhalten.

  2. Dabei gab es ca. 250 Mio. Menschenopfer… alle auf das Konto von Lord Schwarzbart.
    Übrigens zahlt Frau die IMF-Chefin keinen Hellas Steuern…wie auch die Brüder bei der WTO oder Weltbank (vermutlich) auch nicht.
    Ah… wenn also die grossen Fische keine Steuern zahlen, dann sollen die kleinen dafür 5-fach, denn sonst geht der Staat noch pleite.
    Irgendwie logisch, näh?

  3. Den ersten 2 Kommentare bringen es nebst dem Artikel auf den Punkt. Objektiv gesehen, wird es nun aber hõchte Eisenbahn, dass wir für sche Landesverräter die Stricke knüpfen, bevor sie uns ein 3.Mal durch die Latten gehen! Dazu fällt mir spontan Napoleon ein, als er sagte, dass der Geldadel weder Ehre, Moral, noch Gerechtigkeit kenne…!

  4. Ist Euch aufgefallen das die „Grossen Bums“ in etwa 10-15 Jahre auseinanderliegen?Hat das was mit Wachstum zu tun?Man könnte blödsinniger Weise seinen Teil dazu reimen.

  5. @Bürgender – Danke für die Kriegsliste. Darauf bezog sich meine Aussage, dass die USA seit 1945 durchgehend Krieg geführt haben.
    In deiner Liste fehlt der Indochinakrieg, Vietnamkrieg schließt Laos und Kambodscha mit ein.
    Zum Indochinakrieg :
    Dieser Stellvertreterkrieg indirekt angeleiert durch die Amerikaner inkl. Militärberater, Bewaffnung und Taktik. Es wurden z.B. zerlegte US Panzer durch US Flugzeuge geliefert und vor Ort wieder montiert. Die übernommene Taktik, die noch aus der Zeit der Indianerkriege in den USA stammt, erwies sich dort (und nicht nur dort) wegen der Topografie als ungeeignet, was zur Niederlage der Franzosen führte. Die Militärs haben aber auch aus dieser Sache heraus keine Erkenntnisse gezogen. Gleiche Taktik bewirkte weitere Niederlagen später, und das trifft auch auf andere Dinge zu, die mehr als einmal vorkamen in der Kriegsgeschichte. Damals war es noch egal, wie viele eigene Verluste angesagt waren, heute nicht mehr.

    In Bezug auf den Vietnamkrieg wird die Bezeichnung Zweiter Indochinakrieg zumeist synonym verwendet, allerdings werden in diesen Begriff auch die gleichzeitigen, im Westen weniger bekannten Kriege in Kambodscha und Laos miteinbezogen. Sofern nicht explizit vom Krieg in Vietnam die Rede ist, ist diese Bezeichnung vorzuziehen.

    In Bezug auf die Vorgänge im Iran google : Operation Ajax 1953 CIA
    Hieß damals noch Persien wo je nach Lage Marionette eingesetzt und wieder entfernt wurde.

    In meinem Archiv fand ich in Bezug auf Persien (Iran) noch einen alten Artikel im Volltext. Habe dann im Archiv bei Salem News den Artikel gesucht, und somit hier für dich der Link.
    Schau mal rein, das ist recht gutes Material.

    http://www.salem-news.com/articles/june182009/iran_1953_6-18-09.php

    Auch die Spannungen 2009 in Georgien waren ja etwas merkwürdig, und in der Basis war da ein geplantes Nato Manöver, und Moskau hat die Unabhängigkeitsbestrebungen der georgischen Regionen Südossetien und Abchasien unterstützt.
    Überall wo der Ami und die Nato auftauchen, herrscht Konflikt und Krieg.

  6. @60+ – Danke – Super Link
    Die Methode der Engländer sich mal mit diesem oder mit jenem zu verbünden (je nach Lage) hatte ich schon erwähnt. Diese Methode wurde so übernommen, denn die Amis sind im Kern ja Engländer. Das ist historisch nachzulesen, somit sind sie seit Jahrhunderten im Krieg. Nachdem sich England hundert Jahre mit den Franzosen herumgeschlagen hat, ist unter Befehl von Elisabeth I. im 16. Jahrhundert eine von der Krone und vom Parlament abgesegnete Raub- und Plünderungswelle gestartet worden. Diese hörte im Endeffekt nie auf, setzte sich dann in Amerika fort. Da wurden dann Feinde periodisch Verbündete und dann wieder Feinde. Definitiv und historisch unbestritten immer zum Vorteil der Engländer. Der amerikanische Bürgerkrieg wurde nicht geführt um die armen Sklaven zu befreien. Der Normalbürger jüngeren Alters in D weiß z.B. auch nicht, warum Japan Pearl Habor angegriffen hat. Das hatte mit dem laufenden 2. Weltkrieg nichts zu tun. Auch hier war der Ami Verursacher. Da man den Angriff auf Pearl Habor wissentlich zuließ, hatte Churchill seinen Plan durchgesetzt. Amerika war mit drin im 2. Weltkrieg, da Japan und Deutschland Verbündete waren. Im Alleingang wären die Engländer nicht weit gekommen, und die Russen sind ja auch massiv versorgt worden mit Material von den Amis. Anderenfalls wäre 1945 noch lange nicht Feierabend gewesen, trotz des so genannten >Moral Bombing< welches eher das Gegenteil des angestrebten Zieles zur Folge hatte. Also der Führergeburtstag 1945 wäre etwas pompöser abgelaufen.

  7. Sehr ernüchternd diese Liste…..

    Liest sich wie eine ToDo Liste von „The City“………

    Der schöne Spruch, „Ich kann gar nicht so viel Fressen wie ich kotzen möchte“, kommt mal wieder gut zum tragen !!!

  8. Ich finde die Worte von Lagarde etwas unheimlich. Wenn „wie im Krieg“ bedeutet, dass die Ereignisse im Irak, in Afghanistan, in Syrien, in Libyen usw. KEIN Krieg sind, was ist es dann? Eine längst beschlossene Sache, die eh schon abgehakt ist?

  9. @Bürgender

    Da sprichst du wohl wahr, das ist schon etwas unheimlich, das es von dieser Stelle so offen ausgesprochen wird !
    In meinen Augen kommt das so rüber,wie bei einem Stimmungsmacher einer WarmUp Show !
    Bitte bringen Sie ihre Einsätze, alles ist möglich !!!
    Nachtigall ick hör dir trappsen……..

  10. @Bürgender – Nach dem der Kriegspräsident der USA den Friedensnobelpreis bekam..

    http://www.globalresearch.ca/former-cia-chief-obama-bigger-killer-than-bush/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=former-cia-chief-obama-bigger-killer-than-bush

    ..habe ich mich mich ja schon gewundert damals. Jetzt geht dieser Friedenspreis an die EU. Da bin ich aber baff. Warum nicht an die NATO und die ISAF Forces? Unermüdlich mit hohem finanziellen Einsatz überall tätig für Frieden, Demokratie und dem Aufbau von Brunnen und Mädchenschulen.

  11. Aus einem Kommentarbeitrag bei http://www.rechtschreibung.com

    Der Vier-Sterne-General Wesley-Clark über die Planungen der Bush-Regierung, sieben Länder anzugreifen (Übersetzung):

    Ungefähr zehn Tage nach 9/11 ging ich durchs Pentagon, und ich sah Minister Rumsfeld und seinen Stellvertreter Wolfowitz.

    Ich ging die Treppe hinunter, um einige Leute der begleitenden Mannschaft zu begrüßen, die für mich gearbeitet hatten, und einer der Generäle rief mich und sagte: „Sir, Sie müssen mal zu mir reinkommen und kurz mit mir sprechen!“ Ich sagte, wir seien zu beschäftigt, doch er sagte: „Wir haben die Entscheidung getroffen, Krieg im Irak zu führen.“ Das war am oder um den 20. September.

    Ich sagte: „Wir führen Krieg gegen den Irak? Warum?!?“ Er sagte: „Ich weiß es nicht!“ Er sagte: „Ich schätze, sie wissen einfach nicht, was sie tun sollen!“ Ich sagte: „Haben sie denn Informationen gesammelt, die Al-Qaida mit Saddam Hussein in Verbindung bringen?“

    Er sagte: „Nein, nein! Da ist nichts Neues in der Richtung. Sie haben einfach die Entscheidung getroffen, Krieg mit dem Irak zu führen!“ Er sagte: „Ich schätze, es ist so, daß wir nicht wissen, was wir wegen der Terroristen machen sollen … aber wir haben gutes Militär und wir können Regierungen plattmachen!“ Er sagte: „Ich schätze, daß, wenn das einzige Werkzeug, das man hat, ein Hammer ist, jedes Problem aussehen muß wie ein Nagel!“

    Ich kam einige Wochen später zurück, um ihn wiederzusehen, als wir bereits Afghanistan bombardierten, und ich sagte: „Werden wir immer noch Krieg gegen den Irak führen?“

    Und er sagte: „Oh, es ist noch schlimmer als das!“ Er griff unter seinen Schreibtisch, nahm ein Papier hervor und sagte: „Ich habe das gerade von unten, vom Verteidigungsministerium bekommen, und es ist ein Memo … das beschreibt, wie wir sieben Länder innerhalb von fünf Jahren ausschalten … angefangen mit dem Irak, dann Syrien, Libanon, Libyen, Somalia, Sudan … und schlußendlich Iran!“

    http://www.youtube.com/watch?v=kkE8Gp-nWEs
    (02.03.2007)

  12. @Kaiser Wilhelm

    Wie immer, trockener, brillianter schwarzer Humor !!!

    Warum nicht an die NATO und die ISAF Forces? Unermüdlich mit hohem finanziellen Einsatz überall tätig für Frieden, Demokratie und dem Aufbau von Brunnen und Mädchenschulen.

    Ich kann mich vor lauter LoL kaum auf dem Stuhl halten, und den Stuhl auch nicht, tätä…..

  13. @Kaiser Wilhelm
    Der Kommentar mit dem Friedensnobelpreis kommt in die Hall of Fame! Mir geht es grade wie Guanche!

  14. @Bürgender – Danke, habe ich dir aber schon mal in der Art persönlich serviert, da du oft das politische Neusprech nicht so beherrschst.
    Ich persönlich strebe ja nach höherem. Dachte so an eine neue Spendenaktion, ggf. eine Foundation. Wir hatten schon -Brot für die Welt- und -Waffen für Afghansistan- und ich dachte so an -Single Malt Whisky für KW-

  15. Ich hatte eigentlich die Hoffnung schon aufgegeben, noch Menschen mit Verstand zu finden, die noch nicht erblindet sind durch diesen Wahnsinn der ungebremst in die Köpfe der Menschen gepresst wird. Leider sehe ich zu viele programmierte Hüllen die von 0700 bis 1700 durch diese Welt gehen. Gut das ich Euch enteckt habe! Herzlichen Dank!

  16. @reset Knopf – Herzlich willkommen im Club. Bitte bei uns bleiben und mitkommentieren, alternativ gute Links hinterlegen.
    Gruß kw

  17. bei whisky und (eis),kann ich nicht mitreden,habe ehrlich mir
    den ekel angedrunken keinen schnaps mehr zu trinken,seit der armeezeit
    da gab es alle möglichen verianten,habe glaube ich schon mal
    mit 60+ diskudiert.was mir allerdings angst macht ist die tatsache
    das die türkei wieder einen schweinehund an die spitze gewählt hat.
    der eine fals flag wieder ungebremst auf ein desaster zusteuert.
    ich frage mich,warum nicht ein politiker diese politik verabscheut.

  18. @reset Knopf

    Bienvenido Caballero………

    ;was gibt`s neues heute auf der Baustelle ?!!

    Mensch hätte ich fast vergessen, da gibt`s ein tolles Video bei
    http://www.uhupardo.wordpress.com alle lieben Mutti, was man in der Tagesschau nicht zu sehen bekommt
    Kommt gut, sieht ganz schön genervt aus der Hosenanzug !!!

  19. @Bürgender – Thema Whisky ohne Eis möchte ich dir kurz beantworten.

    Ja, der Lavagulin ist auch lecker, es ist sehr lange her, da hatte ich mal eine Flasche. Ich kenne sehr viele und jeder ist anders. Habe etliche gekostet, die nicht so unbedingt meine Nummer waren, aber hatte 5 Favoriten und eine Sammlung. Leider ist der noch verkorkte Teil meiner Sammlung an Flaschen und Tonkrügen arg geschmolzen, aber diese Restbestände sind alles uralte Raritäten. (meist reine Einzel-Jahrgänge) Darunter noch ein Vintage 1966 Auchentoshan Single Lowland, da muss ich mal nachfragen was der jetzt so wert ist. In meinem Leergut (steht einiges rum zur Deko) sind echte Raritäten, dabei ist die interessanteste Flasche ein 66er Auchentoshan von dem nur 120 Flaschen gebraut worden sind. Ich habe die Flasche Nr. 71. Fakt ist aber, dass ich seit sehr langer Zeit sehr selten Alkohol trinke,und wenn, dann nur zu ganz besonderen Anlässen und nur 1 Schnapsglas pur. Habe seitdem ich hier bin nach der Methode u.a. eine Flasche kanadischen Crown Royal vernichtet. Auf der Flasche oben über dem Verschluss war noch die Zollbanderole aus dem Jahr 1959 mit Bundesadler. Also alles Bestände aus der Guten alten Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.