Italiens Präsident warnt vor gewaltsamen Unruhen in 2014


von

Der italienische Präsident Napolitano hat vor gewaltsamen Unruhen in seinem Land gewarnt. Das Land befindet sich seit sechs Jahren in einer schweren Krise, die Folgen sind steigende Arbeitslosigkeit, faule Kredite und zahlreiche Unternehmenspleiten.

Giorgio Napolitano, Italien Bildquelle: Primo piano, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Giorgio Napolitano, Italien
Bildquelle: Primo piano, Lizenz: CC BY-SA 2.0

Italiens Staatspräsident Giorgio Napolitano hat vor gewaltsamen Unruhen in seinem Land gewarnt. Aufgrund der sich immer weiter verschlechternden wirtschaftlichen Situation des Landes erwarte er im kommenden Jahr Proteste gegen die EU und einen Glaubensverlust in den Staat.

„Die Krise in der Eurozone stellt eine Belastung für den sozialen Zusammenhalt dar. Einzelne Vorhersagen für das Jahr 2014 beinhalten das Risiko weit verbreiteter sozialer Spannungen und Unruhen“, sagte Napolitano während einer Ansprache im Präsidentenpalast in Rom und fügte hinzu, dass die Bürger „in willkürliche und sogar gewalttätige Proteste hineingezogen werden könnten, in einem extremen und unproduktiven Anstieg der gesamten Opposition gegen die Politik und Institutionen.“

Die Jugendarbeitslosigkeit in Italien liegt über 40 Prozent, das Land steckt in einer tiefen Rezession. Seit sechs Jahren geht es mit dem Land wirtschaftlich bergab, jeder zwölfte Kredit wird nicht mehr regelmäßig der überhaupt nicht mehr bedient. Notleidende Kredite belaufen sich landesweit auf 147,3 Milliarden Euro (Stand Oktober), 27,5 Milliarden Euro mehr als im Vorjahresmonat. Gegenüber Ende 2007 haben sich die faulen Kredite bis heute verdreifacht.

Die Investitionen in der Bauwirtschaft sind in diesem Jahr um weitere 6,9 Prozent geschrumpft. Zudem wurden fast 10’000 Unternehmenspleiten in den ersten drei Quartalen des Jahres gemeldet.

7 Kommentare

  1. am besten hauen die Jungen den alten Säcken gleich die köppe ab, da kommt eh nur noch geschwabbeltes gesabber raus, da tun einem ja die ohren weh.

  2. ja ja wäärna, habe mich schon lange als Sniper für Politiker beworben, zu gerne würde ich all denen die Rübe wegblasen….aber es ist leider noch etwas zu früh und ich finde keine Geldgeber….wo sind den die?!

  3. Jack71 Na,Na die Französische Revulution ist schon lange vorbei wo man diese Praktiken angewendet hat. Außer in der ehemaligen DDR war das noch für die korrupte Elite ein Weg unliebsame Gegner auszuschalten. Einen Ableger dieser DDR Elite haben wir heute als Bundeskanzlerin.Was Italien betrifft ist es wie im gesamten Europa. Eine Minderheit plündert die Staaten um sich zu bereichern. Unterstützt von der EU die nichts besseres zu tun hat alles auszusitzen und die Globelplayer von Goldmann Sachs in die Schaltstellen der Macht zu hieven. Unterstützt von einem großen Teil der Medien die man als Mitläufer bezeichnen kann.

  4. Napolitano weiß genau warum er kalte Füße bekommt, hat er doch den Putsch Ende 2011 mit dem Einsetzen der Monti-Regierung (Goldman-Sach-Regierung) angeführt. Napolitano hat auch die sogenanten Aufnahmelager für Einwanderer ins Leben gerufen. Dabei werden die Leute dort 18 Monate festgehalten bevor sie deportiert werden. Sonderbar ist vor allem dass Journalisten und italienischen Staatsbügern der Besuch dieser Lager nicht gestattet ist. Was geht da wohl sonst noch vor sich? http://www.lantidiplomatico.it/dettnews.php?idx=6122&pg=6506

  5. Wann wird innerhalb der EU lebenslängliche Haftstrafen und Todesstrafen für Bankster endlich eingeführt? Solche Gesetze sind längst überfällig…
    Die EU-Kommissare schaffen es nicht einmal die Konzern-Banken-Lobbyisten in Brüssel zu minimieren, wie soll dann überhaupt die Demokratie funktionieren?

    Die NWO Architekten wollen einen totalen Konzern-Banken-Faschismus…Laut TTIP (Freihandels-abkommen mit den USA) sollen die Konzerne wie Staaten rechtlich gleichgestellt werden, Stichwort internationales Schiedsgericht “Investor-State Dispute Settlement” (ISDS).
    Die internationale Finanzmafia hat bereits die Macht über die Politik und Wirtschaft z.B. über den IWF,IIF die FED Goldman Sachs und EZB…und die internationale Finanzmafia hat auch schon Zugriff auf Steuergelder über den ESM und EFSF…Der nicht gewählte Gouverneursrat kontrolliert und entscheidet über die Vergabe von Steuergeldern an Banken alleds angelich zum Wohle der EU Bürger um die Märkte zu beuhigen, was natürlich völlig Unsinn ist, welcher von Merkel verbreitet wird!
    Gesteuert wird die Politik von diesen Konzern-Banken-Lobbyisten…Welches Argument denkt sich die Merkel jetzt aus um diese Sauerei zu rechtfertigen?
    “Wir begrüßen das TTIP-Abkommen dadurch werden neue Arbeitsplätze geschaffen…Wir dürfen die Investoren schließlich nicht verschrecken…Und die Märkte werden langsam nervös in unserer marktkonformen Demokratie… Wir leben ja ohnehin schon über unsere Verhältnisse (Frau Merkel zufolge)

    Die Märkte sind unsere Heiligtümer, Frau Merkel zufolge

    Es lebe der neo-feudalismus bzw. Konzern-Banken-Faschismus. Wir
    werden keine Eudssr erleben, weil die EU-Kommission uns bereits
    auf den Neofeudalismus und die Wiedereinführung der Leibeigenschaft
    wie im Mitttelalter vorbereiten…
    Das Bargeld wird abgeschafft
    Wer mit Bargeld zahlt wird bald als unkotrollierbares und unberechenbares
    Risiko für das System dargestellt…
    Man darf ja schließlich nciht die Märkte beunruhigen. Die
    Märkte sind heilig, deshalb werden die Bargeldabhebungen vom Bankonto
    bald auf 100 oder 50€ bergrenzt um nicht die Märkte,um nicht die Banken
    und um nicht die Ratingagenturen zu beunruhigen…Das Volk sollte schön arm gehalten werden. Es gibt kein Interesse daran seitens der Politik der der Finanzindustrie die Menschen etwas reicher zu machen…
    Wir steuern mit voller Kraft voraus auf den Finanzmarkt-Absolutismus zu!
    Wer die Märkte beunruhigt ist unsoldidarisch uneuropäisch und derjenige
    ist ein Rechtspopulist
    .

    Wer die Märkte beunruhigt wird als Rechtspopulist oder Rechtsextremist
    abgestempelt! Die Götter der gegenwärtigen Zeit
    sind Finanzmärkte Hedge-Fonds
    Banken und Ratingagenturen!

    Ich erinnere nur daran wie in den USA während der Finanzkrise viele Menschen ihr Vermögen ihre Häuser verloren hatten und enteignet wurden, während gleichzeitg die FED den kriminellen Bankstern 16 Billionen Dollar zum Nulltarif für den Banken Bailout ausgab!Schließlich darf man die Märkte nicht nervös machen
    Das ist moderner Kapitalismus. Gewinne werden privatisiert, Schulden werden sozialisiert
    Hier der Beweis:
    http://www.sott.net/article/250592-Audit-of-the-Federal-Reserve-Reveals-16-Trillion-in-Secret-Bailouts
    http://www.businessinsider.com/feds-16-trillion-dollar-secret-slush-fund-props-up-our-way-of-life-2011-7
    http://de.scribd.com/doc/60553686/GAO-Fed-Investigation#outer_page_144

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.