Neun Festnahmen in Jerusalem:
Israelis protestieren gegen Militär


von

In Jerusalem, sind gestern Hunderte Israelis auf die Straße gegangen, um gegen die Wehrpflicht zu protestieren. Sicherheitskräfte griffen hart durch.

Proteste Wehrpflicht Jerusalem
Proteste Wehrpflicht Jerusalem, Bild: Gegenfrage.com

Hunderte Israelis haben sich gestern in Jerusalem (al-Quds) versammelt, um gegen den Wehrdienst und die Verhaftung von 40 Personen zu protestieren, darunter der Enkelsohn eines beliebten Rabbiners. Die Regierung ließ bei Zusammenstößen neun Personen verhaften.

Zwei Menschen mussten anschließend in Krankenhäusern behandelt werden. Wasserwerfer kamen zum Einsatz, um die Demonstration zu zerschlagen. Auf PressTV sind Bilder zu sehen, wir Demonstranten von Soldaten getreten und gewürgt werden (s. Quellen). Die Bürger zeigten Plakate, u.a. mit folgender Aufschrift:

„Wir sind Juden und werden daher nicht in die zionistische Armee eintreten“, „Ihr könnt uns ins Gefängnis stecken“ oder, „Wir und unsere Söhne sind bereit getötet zu werden, aber nicht von den IDF eingezogen zu werden“ oder „Es verstößt gegen die heilige Tora“.

Die israelische Regierung bezeichnet die Demonstranten als „ultraorthodoxe Juden“. Die Demonstranten hingegen betiteln die Regierung als „zionistisches Regime“. Die Gruppe, die hinter dem Protest steht, nennt sich Eda Haredit und hielt auch Vorträge auf jiddisch.

Der vor zwei Wochen verhaftete Enkelsohn des bekannten Rabbiners präsentierte sich öffentlich als „Anti-Zionist“ und kritisierte die israelische Regierung. Die Wehrpflicht besteht in Israel obligatorisch für Männer und Frauen.

Jüdische Proteste

Viele Juden auf der ganzen Welt lehnen die offensive Politik Israels ab. Insbesondere in New York City, wo die meisten Juden außerhalb Israels leben, gibt es immer wieder heftige Proteste gegen Israels zionistische Regierung.

Laut einer Umfrage des Jewish Council for Public Affairs aus dem Jahr 2013, für die 552 Rabbis in den ganzen USA befragt wurden, glauben nur 20 Prozent an friedliche Absichten der israelischen Regierung (Umfrage hier zum Download: PDF 0,5 MB).

Etwa im Juni 2013 protestierten bis zu 100.000 Juden in New York gegen den Wehrdienst in der israelischen Armee, da dies die fundamentalen jüdischen Werte untergrabe. Dieses Ereignis fand seitens großer Medien leider kaum Beachtung. Eindrucksvolle Fotos gibt es hier.

Quellenangaben anzeigen
telegraph, foxnews, presstv


Diese 3 Dinge müssen Sie noch heute beachten!

Die etablierten Medien verschweigen es, dabei steht so viel auf dem Spiel! Immer mehr der deutschen Reichen und Schönen verlassen unser Land! Denn sie wissen etwas, was unsereins noch nicht weiß! Es geht um eine Gefahr, die jetzt unsere Sicherheit bedroht!

>> Erfahren Sie HIER GRATIS mehr!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.