Israel überflutet Wohnviertel im Gazastreifen (Update)


von

Nachdem Israel am Sonntag mehrere Staudämme geöffnet hat, wurden mindestens 80 Häuser im Gazastreifen überschwemmt, wodurch hunderte Palästinenser evakuiert werden mussten. Palästinensische Behörden bitten Menschenrechtsorganisationen um Hilfe.

Achtung: Dieser Artikel beruft sich auf eine Meldung von Al Jazeera, worin behauptet wurde, dass Israel ohne Vorwarnung eine Reihe von Dämmen geöffnet hatte, was dazu führte, dass ein Teil des Gazastreifens überflutet wurde. Das war falsch. Im Süden Israels gibt es keine Staudämme, die geöffnet werden könnten. Wir entschuldigen uns für diesen Fehler.

Gegenfrage.com ist um eine objektive Berichterstattung bemüht. Darum sind Hinweise seitens der Leser auf Fehler und/oder Updates zu bestimmten Themen stets willkommen.

Ursprüngliche Meldung: Über 80 Häuser wurden am Sonntag überflutet,  nachdem Israel an der Grenze zum Gazastreifen mehrere Staudämme geöffnet hat, was hunderte Palästinenser dazu zwang ihr Zuhause zu verlassen. Die Bewohner des östlichen Gazastreifens berichteten, dass sie aus ihren Häusern flüchten mussten, Personen verletzt wurden und einige Haustiere starben.

Laut Gazas Zivilschutzdirektion (CDD) wurden die Dämme ohne vorangegangene Ankündigung geöffnet, um angesammeltes Wasser zu entladen. Die Überflutung führte dazu, dass Straßen gesperrt werden mussten und hunderte Palästinenser in al-Mughraqa und im Nuseirat-Flüchtlingslager südlich von Gaza Stadt eingeschlossen waren. Die Situation in der Region ist weiterhin angespannt, da durch Israels Invasion im vergangenen Sommer rund 110.000 Palästinenser obdachlos wurden.

„Auch die lokale Landwirtschaft ist davon betroffen“, sagte Brigadier Gerneral Said Al-Saudi, Leiter der Zivilschutzagentur in Gaza gegenüber Al Jazeera. „Wir appellieren an Menschenrechtsorganisationen und internationale Rechtsorganisationen zu intervenieren, um weitere Aktionen dieser Art zu verhindern.“

Bild: Wohnviertel in Beit Hanoun, Gazastreifen August 2014, Copyright: B’Tselem, CC BY 4.0

19 Kommentare

  1. Ja, es sind schreckliche Verbrechen, die Israel immer wieder an den Menschen begeht, die ursprünglich dieses Land bewohnten.
    Der Westen schaut nicht nur zu, er liefert denen, die dieses Unrecht verüben auch noch Waffen und schützt sie international vor Strafverfolgung.
    Welche Werteordnung will dieser Westen vor aller Welt vertreten, wenn er gegen solchen Unrecht, begangen vom Staat Israel an wehrlosen Zivilisten, nicht seine Stimme erhebt?

  2. Mahmud Ahmadinedschad hat es richtig und gut formuliert: „das Besatzungsregime von Jerusalem von den Seiten der Geschichte verschwinden müsse“, so wie das Schah-Regime im Iran verschwinden mußte.“

  3. Es ist langsam an der Zeit das diese Juden in Israel ihre Koffer packen und nach Hause in die USA fliegen weil diese dort hingehoeren und dieses Land – USA – denen schon seit sehr sehr langer Zeit gehoert . BROOKLYN , NEW YORK CITY genau da hin . ALLE , JETZT !!!

  4. Noch nicht gewußt?
    Wenn man das auserwählte Volk des alten Testaments ist, dann darf man sowas.
    Dann darf man noch viel mehr…
    Gehörst Du nicht dazu?
    Pech gehabt!

  5. Wäre das nicht ein wichtiger Grund für IM Erika (Merkel), dem armen Israel noch ein weiteres atomwaffenfähiges U-Boot auf Steuerzahlers Kosten zu schenken?
    H.H.

  6. in den Mainstreammedien kein Wort dazu vernommen. Die haetten dann sicher damit argumentiert, dass Israel nur eine Strassenreinigungsaktion in den Palaestinernservierteln gestartet habe. Auch dass man zig Palaestinenserdoerfer mit Planierraupen plattgemacht hat, gehoert doch dort zum Alltag. Netanjahu laesst auf Teufel komm raus Siedlungen weiter bauen, und obwohl die Europaeische Union dies klar verurteilte, kuemmert ihn das einen Scheissdreck.Ich denke, dass dieser Schelm schon laengst die von Deutschland gelieferten und auch bezahlten Uboote mit atomaren Raketen bestueckt hat. Ich glaube, das Jahr 2015 wird richtig heiss.

  7. Als Antirassist muss ich die Zionisten in Israel des Voelkermordes anklagen. Ich Weiss das man ziwschen Zionisten und Juden einen gewaltigen Unterschied sehen muss. Nicht umsonst fuehlen sich wirkliche Hebraer seminitischen Volkes von den Zionisten diskriminiert in Israel.
    Ich wuerde als Antirassist von Israels Regierung keine belehrungen ueber die deutsche Vergangenheit akzeptieren da deren Voelkerrechtsbrueche enorm und extreme sind. Es gibt wohl aussern Stalin und Mao nichts Vergleichbares….und das heist was.

  8. @ rene

    Die Araber sind auch Semiten! (das wird wohl mit „Seminiten“, die niemand kennt, gemeint sein).
    Deshalb ist der Begriff des „Antesemitismus“ so unsäglich dumm.

  9. Diese Israel-Hetze ist einfach nur unerträglich!
    Da kämpft die einzige Demokratie im gesamten Nahen Osten um ihre berechtigte Existenz, die ihr von allen umliegenden islamischen Diktaturen bestritten wird, die terroristische Hamas verüben laufend Terroranschläge auf israelische Zivilisten, Hilfsgelder werden veruntreut, in Waffen investiert, kommen aber nie bei der arabischen Bevölkerung an und hier wird einseitig gegen Israel gehetzt?! Einfach nur zum Kotzen!!

  10. „… ihr aber seid meine Schafe, die Schafe meiner Weide, Menschen seid ihr; ihr heißt Menschen, nicht aber heißen die weltlichen Völker Menschen, (sondern Vieh).“
    (Baba mezia 114b)

    „Die Güter der Nichtjuden gleichen der Wüste, und wer Besitz von ihnen nimmt, eignet sie.“
    (Baba bathra 54b)

    •“Würde er nur jenes gelehrt haben, so könnte man glauben, die Wohnung eines Nichtjuden gelte als Wohnung, so lehrt er uns [hier], daß die Wohnung eines Nichtjuden nicht als Wohnung gelte.“
    (Erubin 75a)

    Soa steihts geschiwwe seid tausende von jaare inne heiliche bichcher!

  11. @Ronald
    24. Februar 2015 um 11:22

    Lochama Psychlogit soll ja für Lohnblogger richtig tief in die Tasche greifen.
    Als lupenreiner Demokrat bin nich selbstverständlich käuflich und für eine Handvoll Schekel würde ich mitmachen.
    Wo kann man sich denn bewerben?

  12. @ Ronald
    Ja genau, ISRAEL ist eine lupenreine Demokratie!!! Was für ein Irrwitz!!!
    Die gesamte westliche Weltengemeinschaft ist so was von verlogen, bösartig… (mir fallen keine passenden Worte dazu ein, um dieses Pack angemessen zu beschreiben)!! Was mit den Palästinensern in Israel passiert ist schlichtweg ein GENOZID!! Was für eine kranke Politik betreibt den Bibi Netanjahu, er will die Araber ganz offensichtlich ausrotten! Es werden 3 Jugendliche entführt (False Flag??) und als Vergeltungsschlag werden über 2000 Zivilisten ermordet ??? (darunter am Strand spielende Kinder!!) Aber das ist ja das gute Recht und deren Verständnis von Demokratie!!

    Ach übrigens, JUDEN lieben Ahmadinejad !!!!!!!!!

  13. Israel behandelt die Palästinenser wie Adolf, der „Lebensraum im Osten“ annektiert hatte.
    Für das, was die Israelis den Palästinensern antun, haben die Amis die Nazis in Nürnberg gehängt.
    Aber am meisten schäme ich mich, dass meine Bundeskanzlerin diesen Verbrechern die Hände schüttelt und diese Verbrecher unsere Freunde nennet.
    Frau Merkel, ausdrücklich weise ich darauf hin, dass solche Verbrecher *nicht* meine Freunde sind.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

  14. Ah, die Messerschmidt-Geschichte…ist natürlich völliger Unfug. Ironischerweise hat Messerschmidt in seiner Korrespondenz mit Ulrich Sahm selber geleugnet, jemals von „Staudämmen“ gesprochen zu haben. Er warf Sahm vielmehr vor, von diesem diesbezüglich „verleumdet“ worden zu sein. Er sprach in der Korrespondenz vielmehr von einem Sammelbecken, das übergelaufen sei. Ja, das haben solche Sammelbecken an sich, dass sie bei starken Regenfällen zu voll werden können. Vor allem in der Gegend, wo trockene Wadis von einem Moment auf den anderen zu reissenden Bächen werden können. Vor nicht allzu langer Zeit kamen bei einem solchen Vorfall 9 israelische Schüler ums Leben.

    Aber „nett“, all diese antisemitischen Kommentare hier zu sehen. Das Gerücht über die Juden ist einfach immer wieder „inspirierend“…

    Seid stolz auf euch!

  15. @Epiktet
    Wie schon im anderen Kommentar geschrieben, ist die Geschichte mit der „absichtlichen Überflutung“ völliger Quatsch. Ironischerweise hat sie die Person, der die Geschichte zugeschrieben wurde – der deutsche Hydrogeologe Clemens Messerschmid – selbst relativiert bzw. warf er dem Israelkorrespondenten Ulrich Sahm sogar vor, ihn mit dieser Zuschreibung verleumdet zu haben… 😉
    Messerschmid scheint aber nichtmal mit sich selbst einig zu sein, denn er behauptet, dass es sich um ein Auffangbecken handle, „über dessen Kammkante Israel überschüssiges Wasser nach Gaza ablasse“. Technisch ist das natürlich vollkommener Mumpitz. Eine „Kammkante“ ist ganz einfach der obere Beckenrand. Da kann man nichts „ablassen“. Wenn das Becken voll ist und noch mehr Wasser nachkommt, weil es z.B. stärker regnet als üblich in der Gegend, läuft es – das versteht sogar ein Sechsjähriger – ganz einfach über. Von „Absicht“ kann da keine Rede sein. Übrigens würde mich interessieren, wie das überhaupt vonstatten gegangen sein soll, denn was Messerschmid nicht erklärt: Wie kam das Wasser nach Gaza, ohne zuvor die israelischen Ortschaften zu fluten, die sich entlang des Gazastreifens befinden?

  16. @Philipp
    Danke für die Ergänzungen, ich habe das geprüft und den Artikel aktualisiert.

    Liebe Grüße
    Bürgender, Gegenfrage.com

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.