ISIS: Pentagon erwägt Luftangriffe auf Syrien


von

Um gegen die ISIS-Gruppe zu kämpfen erwägt das Pentagon offenbar Luftangriffe auf Syrien. Alle Optionen dafür seien auf dem Tisch, sagten der US-Verteidigungsminister und der höchste General. Laut NSA-Dokumenten wurde ISIS durch britische, israelische und amerikanische Geheimdienste gegründet und ausgebildet.

USA, Militärhubschrauber
Bild: Wikipedia

Während eines Pentagon-Briefings sagte US-Verteidigungsminister Chuck Hagel, dass die US-Luftangriffe dazu beigetragen hätten, dass irakische und kurdische Kräfte im Irak wieder Oberhand gewannen. Doch nun erwarte er, dass die ISIS-Kämpfer (Islamischer Staat im Irak und Syrien) sich neu formierten und eine Offensive in Syrien starteten.

Joint Chiefs Chairman Gen. Martin Dempsey sagte, dass es zum jetzigen Zeitpunkt nicht geklärt sei, ob es Luftangriffe auf Syrien geben werde. Das Problem müsse in jedem Fall diplomatisch, politisch und militärisch von den USA und regionalen Partnern angegangen werden. Auf die Frage, ob man ISIS mit al-Kaida vergleichen könne, sagte Hagel, dass die Kämpfe im Norden des Irak „über allem“ stünden, was er „jemals gesehen“ habe. ISIS sei nicht nur eine Terrorgruppe, sondern verbinde Ideologie, Strategie und militärische Fähigkeiten, was eine ganz neue Qualität der Bedrohung darstelle. Hagel betonte, dass „alle Optionen auf dem Tisch“ lägen, inklusive Luftangriffe auf Syrien.

Die USA hätten ihre Militäraktionen im Irak zwar reduziert, doch sei man nun besorgt, dass die militante Gruppe möglicherweise von sicheren Positionen in Syrien aus operiere.



Zuletzt erschienen in internationalen Medien Berichte, in welchen in Berufung auf NSA-Dokumente behauptet wurde, dass die ISIS-Gruppe durch die britischen, israelischen und amerikanischen Geheimdienste MI6, Mossad und CIA gegründet, finanziert und ausgebildet wurde.

12 Kommentare

  1. Irgendwas ist – für mich zumindest – hier nicht stimmig.

    Da wird von IS oder ISIS-Kämpfern gesprochen. Von einer Terrorgruppe, – usw.

    Das wars aber auch schon. Von der imaginären Al-Khaida-Gruppe wußte man den Namen des Chefs, man wußte, wie dieser in Saudi-Arabien aufgewachsne war, man wußte die Standorte, man kannte die jeweiligen Unterführer in den verschiedenen Ländern.

    Von der ISIS weiß man (angeblich?) nichts. Kaum hört man was von einer personellen Stärke, von den Führern, von der Art und dem Umfang der Bewaffnung, von den strategischen Zielen, usw.

    Wenn es tatsächlich so ist, daß man da völlig im Nebel tappt, vielleicht sogar der Mossad, dann wäre das ein Armutszeugnis für die Hegemonialmacht USA. Aber ich glaube es nicht.

    Ich glaube viel eher, daß da etwas Ungeheuerliches dahintersteckt, was die Hintergründe der Entstehung der ISIS betrifft. Da ist irgendeine Rechnung entweder nicht aufgegangen, oder etwas aus dem Ruder gelaufen, – ich weiß es nicht. Klar schießen bei Nichtwissen die schauderhaftesten Theorien wie die Pilze aus dem Boden.

    Aber es ist für mich unverständlich, wie sich eine sog. Terrorgruppe zu einer derartigen Gefahr – und in diesem Ausmaß – entwickeln konnte. Da müssen große und einflußreiche Mächte dahinterstehen, – sonst ginge das doch nicht.

    Soweit meine – unmaßgebliche – Meinung

  2. @Helmut – Wo hast du denn nun wieder die Info her, dass man von der ISIS
    nichts weiß? Von der ISIS ist alles bekannt. Wer sie finanziert und aufgebaut hat, wo sie ausgebildet wurden usw. Und dahinter stehen USA, CIA, Saudi Arabien und Katar.

    Hier mal was in Deutsch….

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/f-william-engdahl/wuerde-der-echte-al-baghdadi-von-isis-bitte-einmal-aufstehen-.html

    …und ansonsten (wie schon erwähnt) nicht grübeln, sondern googlen
    und die verschiedenen Darstellungen vergleichen. Die Eingabe ISIS
    im Suchbalken genügt, und schon hast du Seitenweise Links zu Artikeln,
    aus denen du dich so oder so informieren kannst.

    http://www.vox.com/cards/things-about-isis-you-need-to-know/what-is-isis

    und wenn du dann zu dem Namen ISIS Zusätze machst, dann kommt gezieltes.
    Bei mir macht Google aber diese Vorschläge von selbst
    also z.B.
    Isis Training
    Isis Camps
    Isis Iraq
    Isis Jordan
    Isis Jordanien
    Isis Saudi
    und auf jeden dieser Suchbegriffe zeigt mir Google ne weitere irre Latte genau zu dem erfragten Themembereich.

    http://guardianlv.com/2014/06/isis-trained-by-us-government/

    Irgendwie hast du immer noch ein gestörtes Verhältnis zur Websuche, oder
    weil in Euroländern oder bei Google der Filter wirksam ist und du nur
    über deutsche Begriffe auf Google.de suchst.

  3. Kaiser:
    Differenzieren wir etwas:

    Ich meinte mit meinen Äußerungen hauptsächlich die offizielle Information über die Medien in den deutschsprachigen Ländern. Habe ich vielleicht nicht so klar ausgedrückt.

    Hier wundert mich die zurückhaltende Unwissenheit, die als Nachrichten fallweise noch konstatiert, aber nicht hinterfragt und schon gar keine Hintergründe anspricht.

    Natürlich ist es klar, daß man sich von Informationen, die für eine Schuldzuschiebung z.B. den USA am Aufkommen der ISIS geeignet wären, fernhält. Genauso ist auch die ofizielle Wiki-Erklärung zu ISIS gehalten.

    Aber jetzt zu etwas anderem, nämlich dem, was Du angesprochen hast. Die Net-Suche in Deutschland stellt sich anders dar:

    Da bekommt man bei der Eingabe von ISIS folgendes:
    5 Einträge zu ISIS von:
    ISIS -Wiki – ägypt. Göttin
    ISIS – Wiki – Worterklärung
    ISIS – Wiki – Organisationsbeschreibung
    ISIS – Wiki – Musikgruppe
    ISIS – Fotoserie
    Dann gehts weiter mit:

    ISIS – Bericht der Bild-Zeitung
    ISIS – 2 x Einträge einer rumänischen Reifenfirma, die so heißt
    und noch 3 x ISIS mit Klick auf
    – the guardian
    – facebook
    – BBC

    Aber, um mal bei guardian zu bleiben, man bekommt folgenden link:
    http://www.theguardian.com/world/isis
    und nicht den, den Du vorhin erwähnt hast.

    Abschließend die google-Vorschläge:

    göttin isis

    isis band

    isis mysterienschule

    isis osiris

    isis pharma

    isis papyrus

    isis payment

    isis draw

    Das wars, – wenn man die erste Seite aufschlägt. Der Filter funktioniert eben vortrefflich.

  4. @Helmut – Das deckt sich doch mit meiner Aussage hier vor einiger Zeit, denn DEN Test habe ich doch gemacht mit einem Kontakt in D. Bei gleicher Eingabe bekommt der deutsche Schlafmichel nicht das, was woanders kommt. Auch erwähnt habe ich Google.de. In den meisten Ländern ist das immer
    Google.co. + Ländercode – Also England google.co.uk und dann bist du in den Ländern automatisch bei google.com drin.

    Ich erwähnte es schon : Der Merkeltanier darf alles essen (sogar McDonalds)
    aber er muss nicht alles wissen. Über den driekten Vergleich in Bezug auf
    Info bei Wikipedia zwischen der Google.com Info in Englisch und dem was der deutsche Bürger an Magermilch bei Google.de zum gleichen Suchbegriff bekommt, habe ich hier schon mehrfach was abgelassen. Das ist der Grund, warum du bei Wiki Englisch zu einem Thema ggf. stundenlang lesen kannst, durch die im Text blau markierten Begriffe, die dich dann immer weiter
    führen.

    Teste mal, ob die weiteren Trefferseiten was bringen

    Frage : Bekommst du keine Infozeile sichtbar, wo angeboten wird nur Texte auf Englisch zu suchen??
    Ich bekomme so eine Zeile andersherum, nämlich die Abfrage, ob ich deutsche
    Suchergebnisse haben möchte.

    Nochmal biete ich dir an, mir ne Mail zu senden bei Bedarf.
    Oder gebe im Suchbalken bei dir doch mal ein : google.com
    und gehe auf deren Seite. Keine Ahnung, ob das funktioniert.

  5. @Helmut – Nachtrag bzw. erneute Info: Gehe zu solchen Themen doch gleich
    auf USA kritische US Websites. Die berichten fast täglich und aktuell. Und diese Seiten haben genau wie bei Gegenfrage einen Suchbalken, oder ein KLickfeld SEARCH über wo du INNERHALB der Website durch Eingabe alle Artikel zu einem Thema abrufen kannst. Alternativ haben diese Seiten ggf. ein A-Z Register. Verschwende deine Zeit nicht mit dem deutschen Meinungsmüll. Du sollst dich nicht informieren dürfen, das ist der Plan. Das genau steckt hinter der Absenkung der schulischen Anforderungen. Wenn deine Englischkenntnisse sich auf die Worte smartphone, cool, playstation
    begrenzen, dann genügt das völlig in Merkeltanien. Es ist natürlich möglich, dass die rumänischen und bulgarischen Facharbeiter noch drei Worte mehr kennen, und dadurch leichter einen Job finden im Waffenexport-Paradies.

    http://www.veteranstoday.com/

    http://www.infowars.com/

    Die obigen beiden sollten doch bekannt sein, ich habe noch viel Schärfere.

  6. Kaiser:
    Jetzt nehme ich zwar für mich in Anspruch, daß ich eine gewisse Zeit zum Begreifen der Zusammenhänge benötige. Ob das bereis unter den Begriff „Begriffstutzig“ fällt, kann ich nicht beurteilen.

    Trotzdem habe ich das, was Du in den beiden letzten Beiträgen gemeint hast, im Großen und Ganzen seit längerem begriffen. Aber es ist gut, daß Du noch so manches dran spezifiziert hast.

    Warum ich diese Dinge immer wieder – in Abständen – anspreche, hängt nicht damit zusammen, daß ich noch an die gute und heile Welt in Merkelland glaube, sondern damit, daß immer wieder der gelenkte und geschmälerte Informationsfluß als Verschwörungstheorie abgetan wird.
    Dazu springe ich noch in anderen Foren rum, wo es immer wieder Gutgläubige gibt, die an die Obrigkeit mehr glauben als meine Urgroßmutter an den Kaiser.

    Natürlich diskutiere ich auch dort öfters kontrovers, zeitweise erfolgt auch ein Hinweis auf gegenfrage. Daneben sind es doch eine Menge Leute, die bei gegenfrage einlesen, ohne zu kommentieren.

    Darum kann es nicht falsch sein, immer wieder auf diesen Umstand der gelenkten Meinung hinzuweisen, wenn sich eine passende Gelegenheit ergibt. Das birgt zumindest die Chance in sich, daß es immer mehr kapieren, – die es auch derzeit noch nicht glauben wollen.

    Und für die Fachargumentatione wirst Du einfach vergenotwendigt. So frech bin ich nun mal.

    Capito?

  7. @Helmut – Du gehörst zu den wenigen Kontakten denen ich jederzeit hier
    und in privater E-Mail Fragen beantworte und Hilfestellung gebe. Auf diese
    Diskrepanzen, nämlich die unterschiedliche Form der Information, eben die
    Mager-Info im deutschen Internet z.B. bei Wiki, habe ich schon so oft hingewiesen, weil ich dazu vor sehr langer Zeit direkte Vergleiche anstellte. Geht bei Wiki ganz schnell. Wenn bei mir auf der Wiki Seite
    links unter den Sprachen Deutsch vermerkt ist, ein Klick, und ich sehe
    das Mager-Ergebnis. Und in Bezug auf US Regierung, Behörde, Militär etc.
    bekommst du quasi ALLE Info. Da ist Info dabei, die du als deutscher
    Bürger zu gleichen Anfragen in Bezug auf D wohl nicht ran kommst.

    Aus dem Grund hinterlege ich ja hier auch selten meine Meinung, sondern schiebe überwiegend Zusatz-Info nach durch Links. Leider eben nur auf Englisch verfügbar. Dein kleiner Test mit Suchbegriff ISIS war doch wieder
    ein innerlicher Reichsparteitag für mich.
    Frage nicht beantwortet :
    Frage : Bekommst du keine Infozeile sichtbar, wo angeboten wird nur Texte auf Englisch zu suchen?? (Eine Art Umschaltmodus / optional)

    Und weil wir bei den Luftschlägen sind thematisch hier ein JDAM Attack :

    http://www.youtube.com/watch?v=gMPnaYlErS0

    http://de.wikipedia.org/wiki/Joint_Direct_Attack_Munition

    Die verschiedenen technischen Möglichkeiten, wie man Ziele markiert für
    diese Art von Smartbombs habe ich dir vor einiger Zeit ja schon im Detail erläutert. Also wenn eine A-10 dich anfliegt, dann wirf dein smartphone
    weit weg, aber richtig weit.

  8. Kaiser:
    Nein, bekomme ich nicht. Wird nicht gefragt, ob ich Info auch in englisch haben will.

    Das wird interessant, das mit dem Wegwerfen des Handys. Zum einen habe ich kein Smartphone oder sonstige Dinger,wo man mit dem Finger drauf herumrühren muß anstatt zu drücken, aber dafür habe ich ein Handy, das ich weit wegwerfen kann, und danach benutze ich es wieder. Denn es ist so robust, daß es einfach nicht kaputtgeht. Gottseidank war ich damals so hell, – mir gleich drei davon zu kaufen, – man bekommt es schon lange nicht mehr, – war von Nokia.

    Diese Fingerstreichelgeräte sind für mich um eine Stufe zu hoch. Wenn mich jemand auf den Dingern meiner Frau oder meines Sohnes sprechen will, dann kann ich das danach- auch beim besten Willen – nicht einmal ausmachen. Ich drück drauf wie ein Blöder, – und nichts tut sich.

  9. @Helmut – Habe ich dito – 3x Nokia 6310i – Eines davon ewig in Gebrauch. Das ist schon so oft auf den harten Boden gefallen, es geht immer noch.
    Und wenn eines ausfällt : Die Dinger gibt es immer noch! – Fabrikneu!
    Total retro. Hier immer große Augen, denn das Modell war in TH nie im Handel.
    Vor ewigen Zeiten bei mir auf einem Pentium III Notebook das Modem für Internet. Ist netzwerkfähig gewesen damals in D. Infrarot Schnittstelle, und extrem gut für drahtlose Ohrstöpsel der Marke Jabra über Bluetooth.
    Ich habe keinen Grund mir eine persönliche Überwachungsmaschine zuzulegen. Ich muss mit einem Telefon weder photographieren noch damit ins Internet.
    Also in unserem Fall müssen unsere Hütten dann eben auf die anderen Arten für die Smartbombs markiert werden.

  10. Kaiser:
    Kenn ich das 6310i.
    Mag sein, daß es das noch gibt.
    Aber das Modell, das ich habe, ist ein reines Baustellentelefon, da kanns auch draufregnen. Erst ein einziges ist mir kaputtgegangen, da ist der große Radlader drübergefahren, – das hats nicht ausgehalten.
    Die Rede ist vom 1110i. Das gibts leider nicht mehr, – nur noch gebraucht über ebay oder sowas für 10 – 15 €.
    Schade, – das haben sie bei Nokia gestrichen, weils zu lange hält. War auch gut für meine Wurstfinger, wo ich bei den neuen Dingern meist zwei Tasten auf eimal drücke.

  11. @Helmut – Schöne Zusammenfassung, es gibt noch mehr solche Fälle. Das Internet ist gestopft mit solchen Beispielen. Habe keine Zeit für das
    Thema.

    Dass man uns in den Medien oft die gleichen Photos zeigt mit jeweils
    neuem Text ist ja auch seit mehr als 10 Jahren Standard. Habe da ja einmal
    ein tolles gestelltes Bild gesehen aus Syrien, und dann ein weiteres, welches aber von der Optik her eine andere Meinung suggerierte. Der Gag :
    Die Aufnahmen waren zu verschiedenen Zeitpunkten gemacht worden, der
    verwendete Pick-Up mit der russischen .50 Flugabwehrkanone drauf war aber
    der Gleiche.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.