Irak: Israelischer Oberst zusammen mit IS-Kämpfern verhaftet


von

Welche Rolle spielt Israel im Kampf der globalen Militärmächte gegen die mysteriöse IS-Gruppe? Irakische Sicherheitskräfte haben angeblich IS-Kämpfer festgenommen, die mit einem israelischen Oberst zusammen waren.

Flagge des Irak, Lizenz: Gemeinfrei
Flagge des Irak, Lizenz: Gemeinfrei

Irakische Sicherheitskräfte haben einen israelischen Oberst zusammen mit einer Gruppe IS-Mitglieder festgenommen, meldeten irakische Sicherheitskräfte am Donnerstag. „Der zionistische Offizier mit dem Rang eines Obersts hat an Terroraktivitäten der Takfiri IS-Gruppe teilgenommen“, fügten sie hinzu.

Die Soldaten gaben auch den Namen und den Militärcode des verhafteten Israelis bekannt. Die zuständigen Stellen seien nun dabei herauszufinden, weshalb der israelische Oberst an der Seite der IS-Gruppe gekämpft habe. Die Sicherheitskräfte sagten weiter, der festgenommene Oberst habe bereits „schockierende Bekenntnisse“ gemacht.

Laut Fars News Agency hatten bereits im vergangenen Jahr zahlreiche festgesetzte IS-Kämpfer angegeben, mit israelischen Agenten zusammenzuarbeiten, doch sei bisher kein ranghoher Soldat verhaftet worden. Politische und militärische Experten sagten der Nachrichtenagentur weiter, dass die Gefangennahme des israelischen Oberst massive Auswirkungen auf die Kriegsstrategie der irakischen Streitkräfte haben werde.



Im Juli meldeten irakische Soldaten den Abschuss einer IS-Aufklärungsdrohne über Falludscha, welche angeblich „mit israelischen Typenschildern“ versehen war. Bereits im März meldete Veterans Today die Festnahme von von israelischen und US-amerikanischen Staatsbürgern durch irakische Sicherheitskräfte.

18 Kommentare

  1. Die haben sich sicher nur zu einem freundschaftlichen Plausch bei einer Tasse Tee getroffen.
    Aber @ Bürgender, es war ein Colonel, also Oberst. In Deinem Text war unter Anderem auch von einem General die Rede.

  2. Mit den Gefangenen inklusive dem Israeli so verfahren wie es der I.S.
    mit irakischen Soldaten machen würden. Auge um Auge, Zahn um Zahn.

  3. Solche oder ähnliche Meldungen habe ich nur gewartet. Das vorläufige Bündnis Iran, Russland und Syrien brauchen anscheinend Gründe um einen Krieg mit Israel zu beginnen. Anscheinend stehen der Welt furchtbare Zeiten bevor.

  4. @Manasse, wo wurde Dein Denk- und Urteilsvermögen weichgespült?
    Russland ist ganz sicher nicht auf Krieg mit Israel aus. Aber frage Dich doch mal, warum bei uns nur Nachrichten der Kategorie böse Russen – gute Amis gesendet werden? Frage Dich doch mal, warum USrael es nach dieser langen Zeit noch nicht geschafft haben, IS effektiv einzudämmen, frage Dich dochmal, warum keiner außer Irak und Syrian mit Russland gegen IS vorgeht, obwohl Russland alle eingelanden hat, sich zu beteiligen. Frage Dich doch mal, warum, kaum dass Russland in Syrien aktiv wird, die Amis 50 Tonnen Waffen u Munition für die Dschihadisten abwerfen und frag doch mal die Amis, wieviele der IS Kämpfer von denen ihre Militärausbildung erhalten haben? Und by he way, check doch mal, was Erdogan da wirklich macht, dann brauchst Du so einen blinden Kommentar nicht mehr schreiben…

  5. Schon im letzten Jahr gab es Kommentare aus Irael den IS weniger zu fürchten als einen syrischen Nationalstaat. Solche Aussagen trifft man nur in dem Bewußtsein das islamische Gebilde zu beherrschen.
    Um die Vision vom „Groß Israel“ umzusetzen bedarf es der 300 sich bekämpfenden Kalifate, keines sekularen Nationalstaates. Mit dem Iran bekommen sie jetzt einen islamischen ebenbürtigen Gegenspieler.

  6. Das mit ISRAEL macht Putin morgens noch auf dem Klo bevor es das gute Fruehstueck einnimmt und nach dem letzten Hintern putzen kann die welt NEUE Landkarten drucken lassen und dieses mal MIT EINEM STAAT : PALESTINA .

  7. Für mich war von Anfang klar, daß dieses Verbrechersystem in Israel hinter dem IS steckt. Denn dieses braucht Land für die aus Russland eingewanderten Khasaren und so will man nach dem Vorbild Palästinas das Land zerstören, die Bevölkerung vertreiben und es zum Schluß annektieren. Ich wette, in 3 Jahren gehören Teile Syriens dem verbrecherischen Judenstaat

  8. steht doch auf fars News, wer das angeblich genau ist:

    „The Israeli colonel’s name is Yusi Oulen Shahak and is ranked colonel in Golani Brigade of the Zionist regime’s army with the security and military code of Re34356578765az231434.“

    Und wofür steht Golani? Wahrscheinlich für die Golan H. Was machen diese da?
    Ist der Irak weit entfernt von dort? nee…

  9. Um den Weltfrieden herzustellen gibt es nur eine Option , die US-Regierung und die Zionisten egal wo sie sich aufhalten auf ein für allemal vom Erdboden zu tilgen. Nichts ist parasitärer wie diese Rasse, die auf dem ganzen Erdball unerwünscht sind und nur Unheil und Elend verbreiten, angefangen von der Zinsknechtschaft und Überfall anderer Länder bis zum Krieg gegen den Rest der Welt.Selbst wenn sie alles hätten wären sie noch unzufrieden, da es unersättiche Bestien sind . Sie sind der Abschaum des Homosapiens, eben eine Fehlkonstruktion des Schöpfers

  10. Es ist faszinierend, wie die Öffentlichkeit versucht Dinge zu interpretieren, die im den weltweit operierenden Geheimdiensten mit anderen Regeln und teilweise ohne Wissen der Regierungen behandelt werden. Das Feindbild von gestern weicht dem von heute und morgen sind es neue Bündnisse, die aufgrund des Ölbedarfs geschmiedet werden. Ausser in Israel ist der jeweilige Spionagering schon die Speerspitze industriellen Lobbyismusses. Es ist zweifelsohne gesichert, dass der Ausschweifende Etat jedes Geheimdienstes mehr finanzielle Recoursen benötigt, als die Regierungen geben. Das betrifft neben den USA auch das immer klamme Russland. Oder hat hier jemand Zweifel daran, dass alle aktuellen Kriege solche um Geld, Öl und Drogen sind. Hier wird ein Israeli erwischt, in Afghanistan Drogen handelnde CIA Fachleute, die im Auftrag des amerikanischen Innenministeriums Agrarbeauftragte spielen und in Syrien wird die Opposition bombardiert, die im Auftrag der hiesigen Stammesfürsten das Öl unter ihre Kontrolle bringen will. Es geht auch für Russland ums Öl, denn welche Zugeständnisse Assad gemacht hat ist uns doch allen klar…!

  11. Wer steckt hinter allen Kriegen im Nahen Osten?
    Nach dem durchlesen folgender Artikel, wird diese Frage beantwortet

    https://en.wikipedia.org/wiki/A_Clean_Break:_A_New_Strategy_for_Securing_the_Realm

    US-Amerikanische Plan zur Zwangsdemokratisierung des Mittleren Ostens mit Waffengewalt
    Projekt „Greater Middle East“
    http://www.heise.de/tp/artikel/19/19379/1.html

    Israels Yinon-Plan zur Destabilisierung des Nahen Ostens
    Oded Yinon „The Zionist Plan for the Middle East“ steckt hinter dem Plan
    einen vollständigen Flächenbrand in Nahen Osten zu entfachen
    https://www.youtube.com/watch?v=tHOYD5RbqsM

    „The Zionist Plan for the Middle East“: Israels Plan zur Balkanisierung des Nahen Ostens
    http://www.globalresearch.ca/greater-israel-the-zionist-plan-for-the-middle-east/5324815

    Der Yinon-Plan wird durch eine weitere israelische Yaalon-Strategie ergänzt zur Balkanisierung des Nahen Ostens.
    Den Nahen Osten in einziges riesiges Kriegsgebiet verwandeln um Israels Stellung als Regionalmacht
    im Nahen Osten zu sichern. Und um das ursprüngliche Babylon-Land wie in der Tora beschrieben wiedererrichten zu können.
    http://lupocattivoblog.com/2014/11/27/vom-yinon-plan-zur-yaalon-strategie/

  12. aber sicher ist das so. Zumindest scheint es glaubhaft.
    Saudi- Arabien, USA und Israel (Kuwait etc. lasse ich mal weg) sitzen alle im gleichen Boot und das übergeordnete Ziel lautet: Errichtung einer neuen Weltordnung. Wer nicht mitspielt, siehe Russland, wird bekämpft.
    Auf der anderen Seite sehen Russland, China, Indien, Pakistan.
    Indien hat sich neuerdings den USA wieder angenähert.
    Die einzelnen Aktionen beginnen in Libyen, gehen weiter über Tunesien, Ägypten, Syrien. Afghanistan und Irak spielen eine Sonderrolle und haben mit dem „Frühling“ wenig zu tun.
    Der IS wird gebraucht, um nach der Etappe in Syrien den „weichen Unterleib“ Russlands anzugreifen: Tschetschenien, vielleicht sogar das Öl und gasreiche Kasachstan. Spätestens bei Kasachstan müssten aber in China die Alarmglocken klingen.

  13. Es geht wie immer um Öl und Gas. Beides vorhanden in Kasachstan und in Tschetschenien. Hier msl ein älterer Artikel.

    https://jasminrevolution.wordpress.com/2013/04/19/china-erschliest-sich-olfelder-in-kasachstan/

    Tschetschenien

    The main natural resource is oil. Chechnya like Ingushetia and adjacent areas of North Caucasia belongs to the oldest oil and gas producing regions of Russia. The main oil production facilities are located around Grozny and settlement Novogroznensky. The commercial reserves of oil in Chechen Republic constitute 50 – 60 million tons, they are depleted to a great extent. The general known reserves exceed 370 million tons, but they occur in extremely unfavourable geological conditions at the depth of 4.5 – 5 km and are difficult for development. Today Chechen Republic cannot develop these fields because of the republic does not produce either drilling or field equipment and there are not enough specialists in the sphere of oil production.

    Source: http://eng.kavkaz-uzel.ru/articles/499/
    © Caucasian Knot

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.