Indien und Pakistan: Droht ein Konflikt um Trinkwasser?


von

Die indische Regierung wird zunehmend in die Enge getrieben: Das Thema Wasser gewinnt immer mehr an Bedeutung in den bilateralen Beziehungen zwischen Pakistan und Indien. Mehrere Zeitungen und Blogs melden, dass es schon bald Spannungen zwischen den beiden Atommächten geben könnte. Auch China, der Iran, sowie einige arabische Monarchien und die USA sind von einem sinkenden Grundwasserspiegel betroffen.

Droht ein Süßwasser-Konflikt in Asien?

„Die Länder, die zu viel Grundwasser verbrauchen, sind die Vereinigten Staaten, Indien, China, Pakistan, Iran, Saudi-Arabien und Mexiko, und die höchste Anzahl von Menschen, die davon betroffen sind leben in Indien und China“, schreibt der kanadische Hydrologe Tom Gleeson laut einem Bericht in der pakistanischen Zeitung The Nation. In der Tat könnte sich der asiatische Raum künftig im wahrsten Sinne des Wortes zu einem Brandherd entwickeln.

Der Nahe Osten legt strategische Wasservorräte an und denkt bereits offen darüber nach, Trinkwasser aus Südamerika zu importieren. Möglicherweise entwickelt sich die anhaltende Trockenheit in der Region zu einem handfesten Konflikt zwischen Indien und Pakistan entwickeln. Allgemein besteht die Gefahr, dass der Mangel an Wasser in Asien neue Kriege provozieren wird.

Zahlreiche Überschwemmungen und Dürren sorgen in einigen Teilen der Welt für eine unberechenbare Wasserversorgung. Eine niederländische Studie kam zum Ergebnis, dass schrumpfende Gletscher im Himalaya die Strömung des Wasser des Indus in den nächsten vier Jahrzehnten um rund acht Prozent reduzieren könnte. Dies ist insbesondere für Pakistan eine sehr schlechte Nachricht, wo bereits heute eine hohe Wasserknappheit in der Bevölkerung vorherrscht.

Dann gibt es da noch das 1960 vereinbarte „Indus Basin Project“. Dieser Vertrag sicherte Pakistan Wasserzuflüsse unabhängig von Indiens Kontrolle über die Flussoberläufe. Indien kommt diesen Flüssen jedoch mit neuen Projekten der Energiegewinnung und Dämmen gefährlich nahe, wie der südafrikanische Blog Rainharvest berichtet, der sich auf Wasserthemen spezialisiert hat. Auch könnte es in der Zukunft Spannungen zwischen Indien und Bangladesch, Bhutan und Nepal bezüglich der Wasserversorgung geben.

Ein weiteres Problem dürfte in der Zukunft wohl auch die unhaltbare Belastung des Grundwassers in Indien sein. Laut Daten der Weltbank werden 60 Prozent des Grundwassers bis im Jahr 2025 in einem „kritischen Zustand sein.

Staudämme und künstliche Bewässerungssysteme sollen die Wasserversorgung in trockenen Gebieten sicherstellen. Da diese Bewässerung jedoch teilweise stark übertrieben wird, sinkt der Grundwasserspiegel rapide. Zudem sind schätzungsweise 60 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzflächen von Bodenerosion, Versalzung oder Vernässung betroffen.

Vom China-/Tibet-Konflikt evtl. auch betroffen:
Indische Landwirte

Auch der drohende Iran-Konflikt bedeutet für einige Länder am persischen Golf nicht nur eine Ölkrise, sondern auch einen Wassernotstand: Das meiste Süßwasser für Saudi-Arabien, Kuwait, Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) werden durch die Straße von Hormuz eingeführt.

Die VAE haben darum vorgeschlagen, Gletscherwasser aus dem südamerikanischen Patagonien, südlich von den Flüssen Río Negro und Limay, zu importieren. Eine Delegation aus den VAE ist bereits nach Chile gereist, um die Gletscher zu begutachten. Auch China wid möglicherweise mit steigendem Wassermangel versuchen, den Lauf des Tsangpo / Brahmaputra Flusses in Tibet umzuleiten, wodurch indischen Landwirten das Wasser entzogen würde.

37 Kommentare

  1. in dubai fällt der wasserspiegel im jahr um fast einen meter
    in las vegas sieht es noch krasser aus,da wird still und heimlich
    mit hunderten von tanklastern die stadt am leben gehalten
    VIVA LAS VEGAS

  2. @ronon – Hast du – Und ich hatte erwähnt, wie viel Wasser Ghadaffi hat. Du hast Wasservorräte in Russland erwähnt. Das Wasser wir eher knapp als das Roh-Öl. Bei zunehmender Bevölkerung kommt das Trinkwasserproblem. Und darum sollten wir den alten Käfer bei VW wieder bauen. Luftgekühlter Motor! Das spart schon mal. Kfz.Steuer Befreiung 2 Jahre, Strafsteuer für wassergekühlte Autos. Dann ist Deutschland mal wieder Umweltweltmeister, jedoch das wird die Amis und andere Konsorten von ihrer übertriebenen (Hygyiene) Wasserplanscherei und dem Swimmingpool Wahn nicht abhalten.

  3. mal vom wasser zum sprit
    viele deutsche tanken ja in chechien oder polen sofern in der nähe ,
    und jetzt kommt der hammer,das benzin was wier im ausland tanken
    kommt von grossraffenerien aus deutschland und holland.welcher normale mensch kann das noch nachfollziehen?sie schaffen per tanklaster alles ins ausland,um dann von deutschen wieder getankt zu werden.was leuft hier eigentlich ab,bin ich im falschem kino????

  4. @ronon – In Kalifornien war es auch schon mal sehr eng vor Jahren. Aber die Amis haben Alaska. Was viele nicht wissen ist, dass es da viel regnet. Da muss das Wasser halt umgeleitet werden. Wasser sparen? Das fällt dem Ami vorerst noch nicht einmal im Traum ein. Was ein normaler Ami pro Tag (statistisch) an Wasser verplempert, das ist gewaltig.
    Das Trinkwasserproblem jedoch wird sich langfristig nur mit Meerwasser Entsalzungsanlagen lösen lassen, glaube ich zumindest.

  5. @ronon – Bin kein Experte auf dem Gebiet, aber das der Sprit aus Rotterdam / NL kommt ist bekannt. Du musst aber vom Literpreis Benzin in Deutschland mal die ganzen Steuern abziehen. Was du dann hast, ist der Benzinpreis der in vielen Ländern üblich ist. Ist dann umgerechnet in Euro dann natürlich im Vergleich zu Deutschland saubillig, aber für die Einheimischen im jeweiligen Land eventuell eine Tankfüllung teurer als wie in Deutschland. Preisvergleiche aller Art kann man nur so anstellen, dass man ausrechnet, wie viel Stunden ein Durchnittsverdiener für ein identisches Produkt arbeiten muss. Es reden ja auch oft so viele uninformierte Deutsche über die Billiglohnländer. Völlig falsch, in diesen Ländern ist der gezahlte Lohn recht gut. Die Beschäftigten dort kommen eventuell besser mit ihrem Geld aus, als wie so mancher Deutscher Dumpinglohn-Sklave. Diese Vielfalt von absurden Steuern wie in D, die gibt es da auch nicht.

  6. hatte mal einen mitzubishie ECLIPSE das zeichen der marke wissen eher
    die wenigsten drei diamanten als logo am grill oder anderswo.
    das war mein baby über 200 sachen ende der 90ziger war der hammer
    ausser porsche hat mier niemand parolie bieten können.mit tempoautomat ecetera und vieles mehr,hatte noch die laola 5-klanghupe
    presslufthupe eingebaut.wenn ich da im einkaufpassagen draufdrückte
    hat mier das ein oder andere schimpfwort eingebracht.ich weis nicht
    wie ich das damals noch finanzieren konnte,bei 12 liter im normalbetrieb,beim trauftreten waren schon mal 20 liter drin.
    das war halt mal ein traum nach der wende,die corvette als pondong
    werde ich mier nie leisten können.aber treume gehören einfach
    zu unserem leben,das macht ja uns erst aus.übrigens ich fahre jetzt
    einen zuzuki mit etwa 60 ps aber mit allrad und als caprio.

  7. ja mein K-W
    aber das die merkelinregierung fast 90 cent pro liter kassiert
    ist eine frechheit,die meisten verbraucher wissen nämlich garnicht
    das die tankstellenbetreiber nur ca 2-3 cent pro liter verdienen
    wenn eine mineralgesellschaft die preise raufschraubt,liegt der preis immer pro liter für merkel&co,nicht leicht zu verstehen aber abselut
    verständlich für die die sich auskennen.

  8. @ronon – Ja, auch ich habe mir meinen Jugendtraum erfüllt. Damals konnte man sich ja in D auch als Normalo dumm und klotzig verdienen.
    Und nach zu viel Autofahren beruflich und 10 Jahre als Hobby ab 1985 keinen eigenen Wagen angemeldet, weil, wenn man in einer Großstadt zentral wohnt und arbeitet ist das unnötig. Wenn ich doppelt so lange zur Arbeit brauche mit dem Fahrzeug wie mit ÖPNV dann ist das sinnlos. Mit Autofahren hat das auch nix mehr zu tun, wegen der Ampeln. Nicht einmal mit dem Motorrad war ich schneller zuhause. Corvette habe ich in jungen Jahren mal in Schweden kurz gefahren und andere auch, wie 59er Ford Mustang.
    Zum Thema Wasser : Wenn das bei mir auf der Kurve so weiter geht, dann habe ich in der Trockenperiode auch ein Problem.

  9. Ein weiteres grosses Problem wird die Migration der dürstenden Völker sein. Bereits jetzt leiden wir in Europa unter der Welle von Wirtschaftsflüchtlingen. Diese suchen aber grösstenteils „nur“ eine wirtschaftliche Verbesserung, wollen der Armut entfliehen. Ein starkes Motiv. Warten wir aber einmal ab, wenn ganze Völkerströme aus ÜBERLEBENSDRANG an die Wasserquellen strömen!! Die Dynamik wird dann eine völlig andere sein als bei jenen, welche heute für mehr Geld zu uns kommen, nämlich die Urangst des Selbsterhaltungstriebes. Was tun wir dann? Weitere Gedanken hierzu gehören in einen anderen Themenkreis. Drum lasse ich das vorläufig.

  10. @Beobachter – Frage : War das mal so grob das Thema eines Films? Ich erinnere mich vor langer Zeit mal einen Film gesehen zu haben wo es um große Massen von Afrikanern ging, die an der Enge von Gibraltar zum europäischen Festland unterwegs waren.

  11. Nein, ich jedenfalls mag mich keines solchen Filmes entsinnen. Aber wenn es einem Drehbuchautor in den Sinn gekommen ist, dann sind er und ich wohl kaum die Einzigen auf der Welt, die an sowas gedacht haben. – Aber mit unserer Kuschel-Einwanderungspolitik bereiten wir ja im Inneren Europas den Boden für eine Invasion selbst vor, wir drehen uns, wie man so sagt, unseren eigenen Strick um den Hals. Eure Majestat Kaiser Wilhelm erinnern sich gewiss an das trojanische Pferd. Mit kameradschaftlichem Grusse, Ihr Wilhelm Tell!

  12. @Beobachter – Danke. Ich habe zu dem Film auch schon gegoogelt, aber da kommt nicht das, was ich in dem Film sah. Also das Hauptthema war so, dass man eben auf diese Wellen von Flüchtlingen geschossen hat, bzw. dass dies Vorgehen erörtert wurde. Kann auch ein TV-Film gewesen sein in Co-Produktion mit Spanien. Ist lange schon her, und im Kino habe ich den nicht gesehen.
    Trojanisches Pferd ja, aber in Bezug auf Migranten gewisser Gruppen, da denke ich doch eher an ein schnell wachsendes malignes Melanom oder an TBC in einem ansonsten gesunden Körper
    Mit Gruß zurück, kw

  13. zum glück wohne ich in einer kleinstadt,würde mich krank machen all die ampeln.von meiner sommerresidenz bis ins normalo zu hause gerade mal eine ampel und 10 minuten fahrt.als ich noch vor einm jahr jeden tag nach plauen zur arbeit fuhr,war das auch eine umstellung,aber das war gottseidank nicht lange.aufs wasser noch mal zu kommen,im garten habe ich da kein problem immer genügend fässer foll mit regenwasser
    seuft mein hund sowieso am liebsten.habe mich trotzdem mal schlau gemacht,w0 in meiner nähe noch brunnen in tagt sind man kann ja nie wissen!!!!gelle

  14. @ronon – Also wenn das bei mir so weiter geht, dann wird es eng mit Wasser in der Trockenperiode. Das hatten wir in den letzten 8 Jahren schon einmal. Hier seit nun 6 Wochen bei mir auf der Kurve viel zu wenig Regen, während wie üblich anderswo im Land ganze Regionen absaufen. Wie müssen ja in der Trockenperiode die Obstbäume und die Pflanzen auf dem großen Grundstück wässern. Wir hatten aber auch schon eine Trockenperiode, wo es gelegentlich geregnet hat. Das hat die alten Leute hier in der Kommune aber erstaunt, das gab es hier früher nicht. Auf einem sehr großen unbewohntem Grundstück direkt neben unserer nördlichen Grundstücksgrenze ist ein sehr großes Wasserreservoir, so wir wir auch eines haben. Wir haben die Erlaubnis dort Wasser zu entnehmen, und haben schon eine feste Leitung da rüber. Brauchen auf unserer Seite nur den dicken Schlauch anflanschen und die Pumpe anzuschalten. Kritisch ist nur, dass dahinter noch ein weiteres Grundstück von uns ist wo auch Obst und Bananen stehen. Das Haus darauf ist zwar vermietet, aber die Plantage das ist unser Bier.
    Das Wetter spielt weltweit verrückt.

  15. ich sag schon immer wenn wasser knapp wird hört der spass auf.
    oder einen spruch von unserer kurfe,wenn das wasser knapp wird trikn wier
    halt bier,lach

  16. Muss eine kurze Themenabweichung beantragen:
    @Beobachter: Wilhelm Tell gefällt mir, habe darauf hin, an einer obligatorischen Übung am Freitag dann wie gewollt (per Zufall!), auf 300m ohne ZF mit dem SIG-Stgw. 90 mal wieder nen 100ter gamacht.(=Fadenkreuz)! Hat mich zwar EUR 50.- gekostet, da man dann eine Runde zahlen sollte (=fakultativ), aber egal, denn wenn Tell viele Freunde hat, dann kann er anschliessend auch mehrere Gessler zur Vernunft bekehren 😉
    Thema Wasser: Salzwasser-Aufbereitung, kostet so weit ich weiss, sehr viel Energie (Strom) aber es hat genug Wasser, wie Geld oder Essen für alle, wenn der Club der 200 Familien nicht so verdammt unersättlich macht-„gierig“ wäre (bevor sie Wili Tell kennen lernen).
    @Alle Autofahrer die Geld sparen wollen, mit Einspritzung und Handschaltung: Ich hatte früher so einen Einspitzer und es war ein 2Liter Motor, handgeschaltet mit H-Schaltung. Er hatte immer 10 Liter gesoffen! Dann hatte ich das „Gleiten“ erfunden. Wenn es leicht bergab ging, dann hatte ich einfach den Leerlauf geschaltet (Mittelposition der Gangschaltung mit Hin- und Her-Bewegung überprüfen) und bin „gegleitet“! Es sollte nicht zu Steil sein, sonst nützen sich die Bremsen zu überproportional ab! Wenn ich auf der Geraden war, beschleunigte ich immer 10km schneller und gleitete im Leerlauf ein paar 100 Meter… So machte ich mit dem Tank 100km mehr, verbrauchte 8-9 Liter, fuhr ruhiger, nicht mehr zu schnell, schaute mehr voraus, und pisste erst noch eins den Rojefellers und Grünschwerts eins ans Bein…, nebst meinem Portemonnaie, dass weniger auf Diet war 😉 Also Fungs, probiert es aus… Einfach bitte NIEMALS den Zündschlüssel drehen beim Gleiten, denn sonst stellt die Hydraulik ab, und ihr fahrt in den Baum, weil ihr nicht mehr bremsen könnt… Wäred ihr Gessler, hätt ich Euch den letzten Tipp nicht gegeben- wenn das ein Schneeballeffekt gibt, dann können die Chinesen ein paar Jahre länger im Stau stehen … Sorry den Sarkasmus, aber der Kluge fährt im Zuge, wenn der Stau nervt und länger als der ÖV benötigt, nicht war, Wilhelm-Kaiser? Ach ja, im Stau kann man auch den Motor abstellen und im Winter sind die Dümsten jene (ca.80%?), die den Motor im Leerlauf laufen lassen, während sie nicht, oder auch Scheiben kratzen! Warum? Kommt man vom normalen Atmen ins schwitzen?! Eben, aber die Dummheit selbst der studierten Ingenieure, kennt leider kaum Grenzen. Mein Papa lehrte mich das schon mit 12.
    So, nun genug der gratis Tipps, bin ja nicht der Pestalozzi, sondern gieriger Freimaurer, der Euch melken will 🙂

  17. zum glück gibt es ja bei uns in D „noch“ genug sauberes grundwasser für alle, von dieser seite aus haben wir glück in D zu wohnen.
    bei mir hinterm haus fließt ein kleiner bach, mit relativ sauberem wasser, sind sogar ein paar forellen drin, der, soweit ich weiß, auch noch nie ausgetrocknet war.

    den nächsten krieg wird es mit größter wahrscheinlichkeit im nahen osten geben, es wird um rohstoffe gehen, wobei ich wasser auch als rohstoff bezeichen würde.

    @intcptr
    danke für die tollen tip’s zum auto fahren.
    dieses „gleiten“ oder zu neudeutsch „segeln“ gab es bei uns schon serienmäßig, im trabant im 4. gang und im wartburg für alle gänge mit sperre. also nix neues, wird nur von unserer überwältigenden autoindustie als neue erfindung angeboten und wurde von uns leider schon wieder vergessen.

  18. Danke für die Info. Spürte schon als Kind: Willst Du etwas lernen, frage einen erfahrenen Menschen, nie jedoch einen Gelehrten-
    Die Trabi-Holzautofahrer waren mir, sowie ihrer Zeit, also um einiges voraus… Cool… Chapeau!
    Warum lehrnt man das nicht im Verkehrskunde-Kurs, der heut obligatorisch ist?!?
    ASR hat wieder erschreckende Nachrichten über Unilever und Nestle Fressens-Rationierung der Zukunft enthüllt! Es nennt sich PPP, oder SOYLENT GREEN! Damit sind wir wieder bei der Ernährung.

  19. ja, das mit dem Trinkwasser ist ein echtes Problem, hat sich aber der Mensch wieder selbst geschaffen. Es wird verschwendet bis zum Skt. Nimmerleinstag durch die Industrie, Landwirdschaft und Menscheit. Industrie sollte zum Wasserkreislauf gezwungen werden. Fuer die Landwirtschaft Trockenlegungen und Abfuehrung des Grundwassers Richtung Meere und Ozeane verboten werden. Auch die Regenwasserkanalisation darf nicht in Fluessen enden, sondern in der Landschaft bzw. Stauanlagen/Speicherbecken. Der Unsinn mit den tausenden von Km Spazierfahrten des Wassers muss beendet werden. Es ist nicht nachvollziehbar, weshalb an der Nordsee Wasser aus dem Bayrischen Wald oder aus Griechenland getrunken wird, vielleicht sogar als verkapptes Trinkwasser, wie in Engeland ueblich….!
    Spanien als Suesswasserproblemland fuehrt die 3 fache Menge des eigenen Wasserbedarfs aus in Form von Tomaten. In anderen suedlichen Laendern sieht es aehnlich aus.
    Es gibt klimabedingte unterschiedliche Zonen der Wasservorkommen, der Regenhaeufigkeiten, damit muss der Mensch leben. Aber Wassernot, die gibt es nicht! Der Kreislauf ist geschlossen, es wird nicht mehr und wird nicht weniger!

  20. @Homer 22:43
    Ja, das stimmt, was Du sagst zum Freilauf im 4.Gang beim Trabbi und in allen Gaengen beim Wartburg (aber ich glaube ausser dem 1. Gang -na, und in dem Rueckwaertsgang auch nicht)!Das war die Fliehkraftkupplung, die das ermoeglichte. Wenn der Trabbi so schoen im ausrollen im 4.Gang war, dann konnte man mal kurz oder lang die Knie von den Ohren nehmen, es war angenehm leise…. lach!

  21. Zum Thema Treibstoff sparen könnte ich hier auch so einiges einstellen, und zwar in Bezug auf echte Sportwagen und Mercedes Modelle im Vergleich zu Kleinwagen, so wie es früher war. Dito dazu mal was aus der LKW Fahrschule der Bundeswehr. Ganz kurz das Hauptproblem in D ist die Fahrweise der Autofahrer und nichts anderes. Kann jeder in D jeden Tag beobachten. Hinzu kommt in D der Ampelwahn, ganz krass in Hamburg und autofahrerfeindliche Ampelschaltung. Verursacht unglaubliche sinnlose Verschwendung und verursacht immense Luftverpestung. Falls mal Zeitfaktor, dann kann ich das im Detail erläutern.

  22. Ja, @kw, es ist der Gruene Ampelwahn zur sogenannten Verkehrsberuhigung… ! Den dadurch erreichten Spritmehrverbrauch lässt sich ja das gruene Gesindel auch bestens von der Ölmafia honorieren, schon seit Jahrzehnten inzwischen. Dann nun auch seit einigen Jahren die pilzwachstumsaehnliche Vermehrung der 30iger Zonen mit den Passbildautomaten, die neben sprudelnden Bussgeldeinnahmen auch noch zur Verpestung beitragen. Naja, dann steigen wir eben um auf Hybrid- oder Elektroautos…ich lach mich kaputt! Ein Elektroauto kann mit einem verbrennungsmotorbetriebenen Auto absolut nicht in Punkto Abgaserzeugung konkurrieren. Der Abgasanteil liegt um einiges hoeher infolge der Stromerzeugung durch die Kraftwerke. Ich habe den prozentualen Anteil leider vergessen, es stand in einer Fachzeitschrift.
    Es ist genauso wie in der Medizin, nur ein Kranker ist ein guter und darf nicht gesund werden, das ist die Strategie, die sich oft von der Pharma ueber die Politverbrecher bis zum Arzt durchsetzt. Entstehende Aehnlichkeiten sind gewollt oder rein zufaellig.

  23. @intcptr – Woher der Begriff SOYLEN GREEN kommt weißt du, oder? Ist ein Filmtitel. Der Film auf Romanvorlage erstellt (sozialkritischer SF-Roman) der sich mit Überbevölkerung, Klassentrennung, Versorgung mit Nahrung beschäftigt. Dieser Film der totale Kassen-Flop in den USA genau wie andere derartige Filme, denn so was wollen die Amis nicht sehen.
    Deutscher Titel : JAHR 2022…die überleben wollen.
    Ein Klassiker mit Charlton Heston
    Ohne jetzt zu googeln, ich glaube der Film basiert auf den Roman von Harry Harrison – Make room, make room-
    Harrison verstarb am 15. August 2012 – Keine Ahnung ob das in D in den Medien war.

  24. @sechziger . Deinen Beitrag kann ich wieder nur päpstlich abnicken
    IN SPIRITUS SANCTIS – IN COITUS INTERRUPTUS – EX UND HOPP

  25. @sechziger – 1. Beispiel Großstadt
    Erlaubte 50 km/h auf Ausfallstraße Hamburg. Eine Ampelkreuzung jagt die nächste. Autofahrerfeindliche Ampelschaltung. Grüne Welle unbekannt.
    Keiner hält die Geschwindigkeitsbegrenzung ein. Ich sehe aus Entfernung das die Ampel voraus ROT wird, erste Fahrzeuge halten dort. Ich nehme Gas weg. Das passt dem Fahrer hinter mir nicht, zumal ich nicht bremse.
    Er zischt auf die Überholspur mit Vollgas. Schaltet hoch und beschleunigt weiter, um dann, (mit 2 Wagenlängen voraus) voll in die Eisen zu treten, damit er nicht auf die stehenden Fahrzeuge aufklatscht. Täglich beobachtet die Nummer. Habe mich immer gefragt, ob diese Leute alle mit der Tochter eines Tankstellenpächters verlobt sind. Diese Aushilfs-Schumis natürlich alle mit untermotorisierten Kleingurken 1500 ccm und so, welche bei Vollgas bedingt durch die hohe Umdrehungszahl mehr Sprit fressen als ein 2,8 l Mercedes bei gleicher Geschwindgkeit (ganz einfache Formel)- Diese Kleinhuber Motoren auch in der Nachkriegszeit nur entwickelt worden, wegen der Hubraumsteuer.

  26. Bei diese Abschweifungen… Das waren noch Autos… Könnte man glatt nostalgisch werden, aber uns geht es ja darum, die Menschen zu retten und nicht einige Banken, die mit Geld nicht umgehen konnten. Daher zurück zum Thema:
    Mag mich erinnern, vor etwa 10 Jahren mal nen Bericht als Kopie vorgelegt bekommen zu haben. Es war glaube ich, „the ecologist“.
    Hier sei nur an Bolivien erinnert: Der Präsident ersuchte iJ 2000 um Kredite, die ihm die Weltbank und der IWF gewährte –ALLERDINGS MIT DER AUFLAGE, das Trinkwasser zu privatisieren. Diese Rechte wurden für Cochabamba, die 3.-größte Stadt B. an eine Tochter des US-Konzerns Bechtel vergeben. Logischerweise einem der grössten Konzerne auf jenem Gebiet (gut geschmiert?). Innerhalb weniger Monate verdreifachte der Konzern die Wassergebühren und verlangte sogar Zahlungen für Regenwasser!

    100.000e Bolivianer gingen zwischen Jan. und April 2000 auf die Straße, es kam zu Unruhen, zum Bürgerkrieg mit zahlreichen Toten und Verletzten bei Bevölkerung und Armee.

    Letztendlich mußte die Regierung nachgeben und kündigte einseitig den Vertrag. Jahrelanger Rechtsstreit mit dem Konzern war die Folge. Weil sich aber inzwischen zahlreiche Menschenrechts- und Globalisierungsgegner-Organisationen eingeschaltet hatten, mußte der Konzern klein beigeben und stimmte 2006 einem Vergleich zu. Er wurde mit einer “Summe” von 30 US-Cent (!) abgefunden.

    DIESES BEISPIEL SOLLTE SCHULE MACHEN, DANN SÄHE ES BALD ANDERS AUS.
    (Der Tumult escalierte, als einem unschuldigen 16jahrigen Mädchen von hinten in die Rübe geschossen wurde, wals der Notzustand und die Nationalgarde ausgerufen wurde… So, und wo sind nun unsere Kollegen, die immer von Verschwörungstheorien sprechen? Bitte melden, ihr Pfeiffen)!

  27. Klein(vogel)hirn Dreieck, Kreis, Quadrat das hat gerade meine Tochter in Chemie, Physik und Mathematik, sie geht in die 8. Klasse.
    So eine Schei… lernen wir in der Schule. Räumliches Denken! Das gibt es nicht. Wir bauen uns nicht nur den Raum um uns, sondern wir suchen ständig auch hier in Räumen/Gebäuden die Lösung.
    Es gibt kein räumliches Denken, sonst würde es am Ende der Welt nichts mehr geben. Schau mal weiter da gehts ins unendliche und so sollte man auch denken, dann ist doch alles halb oder garnicht kompliziert.

    Für was gibts denn Regenwasser? Mir ist unbekannt das daran je ein Lebewesen dran gestorben ist. Was man mal prüfen sollte, ob (ein Glas, mehr oder weniger?)Salzwasser tägl. den Bedarf von 2-3 Liter pro Tag an Wasser deckt. Hauptsächlich ist es doch das Salz das wir brauchen. Wer am Meer lebt muss noch nicht mal Geld dafür ausgeben, die Menge muss man halt herausfinden.
    Das ganze abkochen wäre sinnvoll, da bin ich mir auch nicht sicher ob das nötig ist. Schauen wie lange Regenwasser abgekocht oder nicht in Flaschen hält. Wir haben soviel Labore die werden doch z.g. Teil nur für Unfug benutzt. Damit unsere Kinder, ihren erzählen „die orangenen Junikäfer, das ist die Evolution von den roten ;)Ich habe kein Labor, sogar noch nicht mal einen Hauptschulabschluß ;/ :))

  28. @Haeppchen
    „““Schau mal weiter da gehts ins unendliche und so sollte man auch denken,…“““
    Haeppchen, das ist doch das raeumliche Denken, den Raum und auch die Unendlichkeit in diesem geistig erfassen zu koennen!

  29. @60+ das sehe ich anders, denn man muss erst mal ins unendliche denken das ist sozusagen vor deiner Tür, außerhalb eines Raumes und da liegen auch die Antworten, das lernt man nicht in der Schule, das bringen uns unsere Eltern bei. Da liegen eigentlich alle Antworten.
    Wir haben z.B. versunkene Städte die untergegangen sind da man immer mehr und immer mehr prunkvoller baute. Je schwerer die Steine desto besser und dann noch schön in Städte zusammen gequetscht. Das die versinken ist doch logisch, nur was lernen wir darauß? NICHTS! Wir holen sogar den ganzen Müll wieder hoch und bauen das doppelte drauf.
    Man hats halt gerne räumlich 😉

  30. Es ist schon sehr schwierig, ueber das Raeumliche, ueber den Raum zu philosophieren. Raum und Zeit… – ist schon eine fast unvorstellbare 4. Dimension! Und dann kommt auch noch die Geschwindigkeit, sowas verflixtes aber auch… ;-))

  31. Genau da haben wir es und es gab schon einige die uns das begreiflich machen wollten, nur vor lauter Manipulation sind wir ein recht verdummtes Völkchen geworden. Wenn wir nämlich nicht aufpassen wird wieder mal so ein Guru der sich Priester od. wie auch immer nennt behaupten, es gab einmal ein Gott und der hat die Sintflut gemacht. Wenn man ein paar Stöcke weit nach unten gräbt weis man wer das war.
    Wie sagte Einstein so schön, Zeit ist relativ und so ist es auch. Wer auch immer die Uhrzeit erfunden hat, den kann man definitiv auch nur zu den falschen Erfinder wie man gerne mit Atom spielt einreihen. Hundertwasser hat uns gezeigt das es völlig egal ist wie du dein Haus baust. Dali zeigte auch das Uhrzeit nichts anderes als eine weitere Manipulation ist. L. da Vinci wie verlogen die kompl. MärchenBibel ist. Ganz zufällig hat ein Abraham Kuhn&Salomon Loeb eine Bank in NY gegründet. Die Offenbarung ist Frauen und Kinderverachtend die nur hoch homosexuelle geschrieben haben können. Wo die sind wissen wir ja. Vor lauter Lügen und Manipulation haben wir völlig vergessen das wir Menschen sind und macht man schon ein paar tausend Jahre mit uns. Wir sind alle nur „Sklaven“ von einem kontrollierten System, von dem Zeitpunkt wo Fremde Befehlsgeber dir sagen was du zu denken hast, das geht bis du stirbst. Wir sind eigentlich Roboter und keine Menschen mehr. Ganz ehrlich, ich möchte garnicht wissen ohne das alles was ich bis jetzt schrieb, inkl. das Gift das wir essen, trinken und sogar in unseren Zähnen haben wie alt wir tatsächlich werden. Wir sitzen auf dem Paradies und haben es mit Beton und Asphalt zugebaut und wundern uns das kein gesundes Essen mehr wächst. Das alles und noch viel mehr lernen wir im Kindergarten, wo ich auch nicht war und in der Schule. In Arbeitsstätten lernen wir das über 50 Jahre Tag täglich das gleiche zu machen oder wie wir uns gegenseitig umbringen, selbst der Friseur der uns mit seiner Chemie Haarfarbe auch ein Stück vergiftet. Wenn wir dann alles nehmen bekommen wir 24 Stunden immer eine Prise Gift ab. Ist schon komisch das die Menschen ganz früher ein paar hundert Jahre wurden und bestimmt bevor es Befehlsgeber, Chemie usw gab viel glücklicher. Heute sind wir eigentlich vollkommen nur man müsste mal das entfernen und abbauen was schief gelaufen ist anstatt das alles wieder von vorne los geht. Da gibt es Menschen? die gerade an Dinosaurier Knochen kratzen und diese wieder zum Leben erwecken wollen, gehören die nicht sofort in den Knast? Genauso wie alle anderen die egal mit welchem Leben experimentieren.

  32. @Häppchen – Zu deiner sehr schönen Zusammenfassung :
    Es läuft alles nach Plan

    Der Plan ist sehr alt

    Der Plan wurde schon beschrieben in Publikationen der 40er Jahre
    Damit meine ich nicht nur das bekannte Buch -1984-

    Planungsziel : Aufspaltung der Weltbürger in Herrenrasse und Sklaven

    Zweck : Reduzierung der Weltbevölkerung
    Lebenserwartung und Fruchtbarkeit senken durch Nahrung & Pharma
    Verweiblichung der männlichen Nachkommen – Kriege

    ————————————————–
    Wo der praktische Nutzwert ist, wenn man einen Saurierknochen poliert habe ich auch nie begriffen.
    Auch ist es doch völlig egal, ob auf dem Mars zufällig ein paar Wassermoleküle rumhüpfen
    Zeit ist eine Erfindung des Menschen basierend auf die Umlaufbahn der Erde um die Sonne.
    80% von dem Müll den ich mir in der Schule reinziehen musste konnte ich ich weder praktisch noch finanziell im Leben in irgendeiner Form verwerten.
    Alles was mich wirklich interessiert hat, das habe ich mir selbst gesucht. Das war etwas mühsam ohne Internet.

  33. Hallo ihrses,

    das Thema Krieg um Wasser ist in den Medien sehr beliebt, in der Forschung aber schon lange widerlegt. Krieg um Wasser ist sehr eindimensional gedacht, es gibt viel mehr Kooperations als Konfliktanreize und Kriege um Wasser würden sich alleine ökonomisch nicht rentieren. Deshalb geht man in der Forschung davon aus, dass es woe in der Vergeangenheit dazu nicht kommen wird, es allenfalls weiterhin zu lokalen aufständen kommen wird…

    LG und ja, der kommentar ist spät.

  34. ICH WEISS JA NUN NICHT, WELCHER SCHERZBOLD MEINEN NICK HIER BENUTZT, ABER DIESES ABGEDROSCHENE DING IST NICHT VON MIR LIEBE GEMEINDE.

    Das ich das überhaupt nicht witzig finde ist wohl klar, oder?

    euer kw

  35. Hoppla, hatte mich schon gewundert. Ein echter Scherzkeks. Wenn er sowas nochmal versucht, wird er auf rotten dot com umgeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.