In Paris, dort wo die Armen Geschäfte mit den Armen machen


von

Getragene Schuhe, zerschlissene Hemden oder Mehlpäckchen stehen zum Verkauf, es ist ein Markt, wie man ihn in Entwicklungsländern finden kann. Dieser liegt mitten in Paris. Hier versuchen sich die über Wasser zu halten, für die der Pariser Alltag schon lange viel zu teuer ist.

Der Armenmarkt am Rande von Paris wächst von Monat zu Monat. Innerhalb eines Jahres hat sich die Zahl der illegalen Verkäufer auf mehr als tausend verdoppelt. Und auch die Kundschaft kommt immer zahlreicher auf den improvisierten Markt am Rande des 18. Arrondissements. Sie kaufen für einen oder zwei Euro, was anderswo – selbst gebraucht – ein Vielfaches kostet.

Der Pariser Armenmarkt >>

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.