Haiti: UN-Friedenstruppen feuern auf Demonstranten


von

In Haitis Hauptstadt Port-au-Prince ist es bei Protesten gegen die Regierung zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und UN-Friedenstruppen gekommen. Die Demonstranten warfen Steine, die Friedenstruppen feuerten mit Tränengas und scharfer Munition.

un-blauhelme

In Haiti haben UN-Friedenstruppen und die Polizei auf Demonstranten geschossen, als diese in Richtung des Präsidialpalastes marschierten. In den letzten Monaten gab es vermehrt Proteste aus der Bevölkerung gegen Präsident Michael Martelly.

Die Demonstranten verlangten einen Rücktritt des Staatsoberhaupts, ihm wird seitens der Opposition Korruption vorgeworfen. Wahlen wurden immer wieder verschoben. Im Video ist zu sehen, wie Blauhelme der Vereinten Nationen und örtliche Polizeikräfte mit scharfer Munition und Tränengas auf Demonstranten schießen. Diese wiederum werfen Steine auf die sogenannten Ordnungskräfte. AP meldete, dass die Blauhelme lediglich Warnschüsse in die Luft abfeuerten, das Video zeigt jedoch ein anderes Bild.



Haitis Regierung wird vorgeworfen, dass die internationalen Hilfsgelder, welche dem Land nach dem schweren Erdbeben von 2010 versprochen worden waren, niemals in der Bevölkerung angekommen seien. Bei dem Erdbeben kamen über 200.000 Menschen ums Leben. Knapp drei Milliarden Euro waren dem Land an Hilfsgeldern versprochen worden, was jedoch nicht komplett angewiesen wurde. Von den rund 10 Millionen Einwohnern Haitis sind 600.000 unterernährt, bzw. mehr als zwei Drittel der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter hat keine Arbeit.

httpv://www.youtube.com/watch?v=rweQ2-BgjH4

Bild: UN-Blauhelme, Autor: PV2 Andrew W. McGalliard, Lizenz: Gemeinfrei