An diesem Tag
13.08.1964: Großbritanniens letzte Hinrichtung am Galgen


Am 13. August 1964 wurde in Großbritannien die letzte Hinrichtung an einem Galgen durchgeführt. Nach der Ermordung eines 53-Jährigen wurden die beiden 21- und 24-jährigen Täter Gwynne Evans und Peter Allen zum Tod durch den Strang verurteilt.

Großbritannien letzte Hinrichtung Galgen
Großbritannien letzte Hinrichtung Galgen, Bild: Gegenfrage.com

An diesem Tag im Jahr 1964 wurden in Großbritannien die beiden letzten Hinrichtungen am Galgen durchgeführt. Hingerichtet wurden die beiden Verbrecher Gwynne Evans und Peter Allen wegen des Mordes an einem Freund namens John West, den sie wegen Geld töteten. Am 13. August 1964 um 08 Uhr morgens wurden Allen und Evans von ihren Zellen zum Galgen geführt.

Zehn Sekunden dauerte die Hinrichtung. Es handelte sich um die letzten gerichtlichen Hinrichtungen in Großbritannien. Aufgrund einer liberaler werdenden Öffentlichkeit, die sich zunehmend gegen Tötungen von Kriminellen aussprach, glauben einige Historiker und Kriminologen, dass ein paar Wochen Verzögerung die Mörder wahrscheinlich vor der Todesstrafe bewahrt hätten.

Der Mord

Das Duo wurde des Mordes an John Alan West überführt, einem 53 Jahre alten Leiter einer Wäscherei, der am 07. April 1964 in seinem Haus in Cumbria niedergeschlagen und erstochen aufgefunden wurde.

Der 24-jährige Evans, der auch als John Robson Walby bekannt war, und der 21-jährige Allen waren mit einem gestohlenen Auto aus Preston, Lancashire, zu Wests Haus in Seaton gereist. Evans kannte das Opfer, ein Junggeselle, der nach dem Tod seiner Mutter allein lebte. Allen und er wollten Geld, um Gerichtsschulden zu begleichen.

Kurz nach 03:00 Uhr hörten die Nachbarn mehrere Schläge, einen Schrei und das Quietschen der Reifen eines vorbeifahrenden Autos. West wurde kurz später tot aufgefunden. Er hatte 13 Kopfverletzungen und eine Stichwunde am Herzen. Im Fluchtauto befanden sich auch Allens Frau und die zwei kleinen Kinder des Paars.

Die Mörder entkamen mit einer Uhr des Opfers, die ihnen 10 Pfund einbrachte. Evan vergaß seine Jacke am Tatort, weshalb er schnell von der Polizei ermittelt werden konnte. Die beiden Mörder beschuldigten sich gegenseitig. Das Gericht sprach sie letztendlich beide schuldig und verurteilte sie zum Tode durch den Strang.

Quellenangaben anzeigen
bbc

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.