Griechische Regierung will Steuerschuldner einlochen


von

Dem griechischen Finanzministerium wurde von Beratern während einer Sitzung vorgeschlagen, dass Steuerschuldner künftig ins Gefängnis gesteckt werden sollen. Dafür müssten aus Kapazitätsgründen extra neue Gefängnisse gebaut werden. Finanziert werden soll das ganze aus privaten Mitteln (also Banken?) und von der Europäischen Union.

Knast-Gefaengnis, Bildquelle: Wikipedia, public domain
Sitzt bald halb Griechenland im Knast?

Den Beratern des griechischen Finanzministeriums scheinen die Ideen nie auszugehen: Der jüngste Vorschlag auf dem Tisch der Regierung ist die Inhaftierung von Steuerschuldnern. Der Clou: Da dies wohl eine sehr hohe Anzahl Menschen betreffen würde und Griechenlands Haftanstalten heute schon aus allen Nähten platzen, müssten schnell neue Gefängnisse gebaut werden, extra für Steuerschuldner.

Laut dem griechischen Finanzmagazin Capital.gr wurde Finanzminister Yiannis Stournaras dieser Vorschlag während einer Sitzung über neue Maßnahmen zur Bekämpfung von Steuerhinterziehung unterbreitet. Die neuen Gefängnisse, die dafür extra gebaut werden müssten, sollen aus privaten Mitteln und EU-Subventionen finanziert werden. Private Mittel? Also Banken? Man weiß es nicht so genau.

Mit dieser Klappe würde die griechische Regierung nicht nur zwei, sondern gleich vier Fliegen auf einmal schlagen (Achtung, Sarkasmus): 1) Sie würde neue Arbeitsplätze in der Baubranche schaffen, die im Zuge der Wirtschaftskrise völlig zusammengebrochen ist. 2) Die Freunde in der Baubranche erhielten sichere, staatliche Aufträge und würden ordentlich verdienen. 3) Soziale Fürsorglichkeit: Obdachlose Steuerschuldner erhielten eine Heizung und ein Dach über dem Kopf und 4) Viele neue Gefängniswärter-Jobs und Ähnliches.

Vielleicht könnte man die Häftlinge ihre 2×3 Meter kleinen Gefängniszellen auch gleich selbst bauen lassen, vorzugsweise in der Nähe ihrer Familien, damit die Angehörigen täglich eine warme Mahlzeit vorbeibringen können, um Kosten zu sparen. Wie hoch die Anzahl der zukünftigen Häftlinge sein wird und welche Kapazitäten diese neuen Gefängnisse benötigen steht in dem Artikel leider nicht.

17 Kommentare

  1. Die Jungs sind cleverer geworden, oder fauler ?

    Früher wurden die KZ’s FÜR die zu Inhaftierenden gebaut… heute VON den zu Inhaftierenden.
    Die Maschine perfektioniert sich.

    Wir müssen von hier- der NaziBRD den Europäern klarmachen, dass hier mit der EU das vierte NAZI Reich geboren wird (die Grünen sind da überhaupt vorderste Front).

    Wenn wir nur ein paar EU Staaten dazu bringen, sich wegen der Nazi-Ideologie von der EU abzuwenden, haben wir für wohl ein paar Jahrzehnte Luft gewonnen, uns dem braunen BRD Dreck zu entledigen.

    —Bilder und Infos zum weiterverbreiten hier: http://www.durbahn.de

  2. @ Bürgender
    Super, dieser Artikel, insbesondere der Sarkasmus! Danke!
    Ich muss aber sagen, daß ich in der BRDDR dieses sofort umsetzen würde! Es wäre doch der blanke Wahnsinn, hätten wir doch innerhalb kürzester Zeit die BRDDR befreit von den Gängstern und Verbrechern, angefangen bei den Glaskuppelmöchtegernpolitikern bis hin zu dem Pack der Bankster und könnten uns dem eigentlichen Politalltag widmen, endlich das Recht des Volkes wiederherstellen, Friedensverträge abschliessen. Endlich wäre ein Neustart möglich ohne diese Klumpfüße, Friedensvertrag und Freiheit für das Deutsche Volk nach 100 Jahren!
    Wär dat nix? Oder fühlen sich manche ertappt, weil sie es garnicht wollen?
    http://de.rian.ru/opinion/20101004/257382481.html
    http://de.wikipedia.org/wiki/UN-Feindstaatenklausel
    Warum Feinstaatenklausel „obsolet“? Dann könnte diese Klausel doch mit einem Federstrich gelöscht werden?
    http://fakten-fiktionen.net/2012/02/der-24-vertrag-als-gleichwertiger-ersatz-fur-einen-friedensvertrag/
    Und noch etwas aus der Haager Landkriegsordnung:
    http://rk19-bielefeld-mitte.de/info/Recht/Haager_Landkriegsordnung/42-56.htm
    Wie sehr internationales Recht negiert, mit den Füßen getreten wird, insbesondere von denen, die sich bei ihren Interventionen auf „Internationales Recht“ berufen, das wissen alle Denkenden.
    http://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/tag/haager-landkriegsordnung/

  3. „Sie können uns einsperren, sie können uns quälen – sie werden uns niemals auf Knieen sehen!“
    Das sind wohl auch nur leere Worthülsen!?
    Der Sarkasmus wird uns Allen noch vergehen, wenn die Steuerschuldner überall in private Gefängnisse gesteckt werden, Überleben nur mit Hilfe Dritter möglich.
    Verhältnisse wie bei Robin Hood und dem Sherif von Nottingham.
    Geschichte wiederholt sich.

  4. @Bürgender – Genau das Modell (4 Fliegen mit einer Klappe) läuft mit Erfolg doch schon in den USA. Dort werden Bürger eingelocht auf die absurdesten Gesetze hin, z.B. auch alleinerziehende Mütter, was ein Spezialthema ist, (Fliege Nummer 5)weil man denen dann auch die Kinder entzieht. Die Haftstrafen in den USA sind generell heftig was die Dauer der Haft betrifft.
    Da die (neuen) Haftanstalten oft privat sind plus angeschlossener privater Arbeitsstätten, besteht ja nur ein minimaler Unterschied zwischen damals und heute. Das Thema hatten wir ja schon ausführlich.
    Bekannt ist auch, dass in den USA schon immer Häftlinge eingesetzt wurden für schwere Arbeiten (Chain Gang)und Zwangsarbeit und Arbeitslager sind keine Erfindungen aus der Nazi Ära, ebenso wenig wie Ghettos für Juden. Bürger mit nur NormalBILDung wissen das nicht!

  5. nicht zu vergessen Fliegenklatsche Nr. 6!
    die staatliche Gesundheitsvorsorge als Knasti. Ob die Menschenrechtler aus den afrikanischen Staaten das einklagen werden bei den westlichen Demokratien? oder ob´s und lieber verecken lassen?
    Denn Menschenrechte in den sog. westlichen Demokraturen werden gerade eliminiert, ohne dass Michel und Mcheline was davon mitkriegen.
    Da kann ich nur sagen: Noch dröhnt das Heil Deutschland nicht laut genug durch die Nacht, aber das wird noch!

  6. @Kaiser
    Heiliges römisches Reich Deutscher Nation, was soll bei dem Begriff „Heil“ nicht erlaubt sein? Heil-kunde, Heil-praxis, Heil-medizin,Heile Heile Gänschen,Heil-ewelt…. 🙂

  7. Warum locht man nicht gleich als erstes alle Parlamentarier ein? Die EU-Milliarden sind ja gar nie beim Volk angekommen, sondern vorher bei den Politikern versumpft.

  8. @60+
    Du solltest ab 01.01.2013 nur unter Vorbehalt bezahlen!
    Es gibt hierfür aber auch Vordrucke im Internet. Formlos reicht aus. Wichtig ist den Eingang nachzuweisen. Einschreiben Rückschein reicht da nicht. Eine Möglichkeit ist eine Eingangsbestätigung zu verlangen, Fristsätzung nicht vergessen.

  9. @bösesMädchen sagt:
    29. Januar 2013 um 15:40
    Danke, ganz verstehe ich das nicht. Unter Vorbehalt kann ich – und überweise ich auch. Aber eine Eingangsbestätigung erhalte ich nicht. Meine Überweisung ist mein Beleg. Was sonst noch?
    Ich denke, Du meinst mit Fristsetzung eher die Beschwerde o.ä.?
    Tschüß und auf in den Kampf

  10. Steuersünder einlochen……
    Dann solen sie dochendlich damit anfangen.
    Nicht reden, sondern handeln.
    Vom Schwafeln alleine wird nichts besser, aber vieles schlechter.

  11. Das wäre begrüssenswert, aber dann wäre das Land unregierbar denn die grössten Steuerhinterzieher sind die Politiker und Beamten. Wenn diese alle „sitzen“ würden, würde auch die Korruption in den Griff zu kriegen sein. Ich würde alle (ohne Ausnahme) Politiker und Beamten einsperren und diejenigen die beweisen können dass sie unschuldig sind, kein Geld im Ausland haben und die nicht korrupt sind wieder freilassen

  12. Moment, hier ist nicht von Steuerhinterziehern die Rede, sondern von Menschen, die ihre Steuern nicht bezahlen (können). Etwa aufgrund enormer Einkommenseinbußen. Ein kleiner aber feiner Unterschied!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.