Griechenland: Jugendarbeitslosigkeit nun bei 53,7 Prozent


von

Dank den riskanten Geschäften gieriger Wallstreet-Banker, rücksichtsloser Hedgefonsmanager und neuerdings auch sparsamer Familienväter aus China geht es mit Griechenland immer weiter bergab. Nirgends in der Europäischen Union gibt es eine höhere Jugendarbeitslosigkeit als dort.

Steigende Jugendarbeitslosigkeit in Griechenland

Das beliebte Urlaubsland vieler Deutscher nimmt einen neuen traurigen Spitzenplatz ein und hat nun sogar eine höhere Jugendarbeitslosigkeit als Spanien: 53,7% aller Griechen zwischen 15 und 25 Jahren sind nun ohne Beschäftigung.

Mit 23,1% Arbeitslosigkeit in allen Altersgruppen befindet sich Griechenland auf Platz 2 in der Europäischen Union (EU) nach Spanien (Stand: Mai 2012). Laut Berechnungen von EUROSTAT ist die Arbeitslosenrate in Griechenland in den vergangenen 12 Monaten um 6,3% gestiegen. EU-Spitzenreiter ist Spanien mit 25,1% (Stand: Juli 2012). Die niedrigsten (offiziellen) Arbeitslosenquoten finden sich in Österreich (4,5%), den Niederlanden (5,3%), Deutschland und Luxemburg (jeweils 5,5%). Der Durchschnitt in der Eurozone beträgt 11,3%, in der Europäischen Union 10,4%.

Als weiteres Problem kommt für Griechenland hinzu, dass oftmals nur Teilzeitjobs ausgeübt werden, welche nur mit 200-250 Euro vergütet werden ohne Sozialversicherung, Krankenversicherung und ohne Anspruch auf Arbeitslosengeld im Falle einer Kündigung durch den Arbeitgeber. Viele Griechen verlassen auf Grund der schwierigen wirtschaftlichen Situation das Land.

23 Kommentare

  1. Sollen mal anständig eine Bewerbung schreiben!Dann kommt auch der Job!O-Ton vom span.Arbeitsminister.Hoffe die Jungs machen „ihren Job“weiterhin so gut das morgen der Henker kommen kann.

  2. @heiko : Bei Ihren Formulierungskünsten, Rechtschreibfehlern, Satzbaukatastrophen und Zeichensetzungsdesastern, wundert es nun wirklich nicht, dass Sie ganz bestimmt keinen Job haben. Und das ist auch gut so.

  3. Schlaui bitte um Korrektur,man sollte immer dazu lernen.Vorab ein respektvolles Dankeschön. PS.,meine Schwester ist Sonderschulpädagogin und erzählte beim lustigen Beisammensein das ihre Pfleglinge Sarkasmus und Ironie oftmals nicht erkennen können!

  4. @heiko und @alle – Nun sind sie auch hier gelandet. Die Rechtschreib-Detektive. Ich möchte euch an meinen Kommentar vom 16. August 2012 um 12:34 Uhr erinnern im Artikel -NATO liefert T-62 Panzer an syrische Rebellen- in dem ich erläuterte, warum ich hier kommentiere. Ggf. noch einmal nachlesen. Wer bei mir im Text Fehler findet, der darf sie behalten. Man gönnt sich ja sonst nichts.

  5. wer bei ronon rechtschreibefehler findet,der sollte sie mir
    zurückschicken.ich glaube hir schon des öfteren gesagt zu haben
    diese klugscheisser sich verpissen sollten,auf seiten die ihnen
    angenehmer erscheinen.wir sind ein team,was auf diese sch…..
    kein augenmerk legt.

  6. @alle
    Schlaui scheint uns völlig aus dem Konzept zu bringen. Vielleicht sollten wir ihn ignorieren. Nach Zensur schreie ich bewusst nicht!

  7. @heiko – Mein Text bezog sich doch auf den Kommentar von Schlaui um 18:17 Uhr, den ich nicht als Ironie auffasste. Von daher ist der Kommentar von Schlaui auf typische Oberlehrermentalität auf deinen 1. Kommentar also rein persönlich gegen dich gemünzt. Das mag ich in der Form nicht.
    Und besonders der letzte Satz des Kommentares von Schlaui hat ja genug Aussagekraft. Da habe ich schon ein geistiges Bild vor Augen.
    Alles paletti ?

  8. „Auf ein Wort“….“Und ob Sie es glauben oder nicht, Sie stolpern gerade in diesem Moment ueber die Wahrheit.“ – Rudolf Berner -http://www.zurwahrheit.de/download.htm)
    .
    Das bezieht sehr gut auf den letzten Satz des „Schlaui“ (Herr, Frau, Genosse, Kamerad, Parteifreund oder oder?)!
    Aber es ist gut, die verbale Auseinandersetzung, die Beschaeftigung mit der anderen Meinung, besser als die Auseinandersetzung mit anderen Geschuetzen.
    Allein die persoenlichen Angriffe dieser Figur „Schlaui“ lassen erkennen, wes Geistes Kind sich dahinter verbirgt.
    Uebringens, ich mag es, wenn man mich auf Ungereimtheiten oder Fehler in meinen Beitraegen hinweist, gegen verbale Attacken weiss ich mich zu wehren!
    Super, dass es hier auf der Seite fast ausschliesslich sehr angenehme Schreiberlinge gibt, die enorm zu einer Erweiterung der Sichtweisen und der Erkenntnisse beitragen. In diesem Sinne auch besten Dank an den Initiator dieser Seite, der das hier alles erst ermoeglicht.

  9. 60+ — Das bekannte Zitat des Herrn Trittin mit der Endung …und das ist auch gut so! habe ich in einem Kommentar zum Artikel -NATO liefert T-62 Panzer an syrische Rebellen- verwendet. Und dadurch wird jeder welcher dieses Zitat bei Google suchend eingibt mit den ersten 4 Worten des Zitats auf Trefferseite 1 bei Google direkt mit Hinweis auf den T-62 Artikel hier bei Gegenfrage aufmerksam.

    UND DAS IST AUCH GUT SO

    Und das ist nicht nur gut so, sondern das ist beabsichtigt. Das ist aus dem Handbuch -Wege zum Erfolg- Kapitel 2 „Wie schaffe ich es bei Google in die oberen 3 Positionen auf Trefferseite 1“

  10. Hehe, Googeldatenkrake… Eine Waffe erfunden das Volk zu überwachen und zi knechten… Guerillia-Taktik vom feinsten, gegen den finanziell mächtigen Goliath!
    Syrer wird’s freuen, wenn weniger schwere Waffen nach Syrien eingeschleust werden, die auch gegen die unschuldige, wehrlose Bevölkerung eingesetzt wird.

  11. @KW es ist gut so, immer lass ab, den Saecken, die hier rumschnueffeln, sollen die faulen Eier um die Ohren fliegen bis zur Bewusstlosigkeit.
    Bestie Krieg habe ich nicht gesehen,moechte auch nicht sagen „leider“, ich habe einfach die Schnauze voll von Gewaltdarstellungen der Selbstverwirklichung!
    Aber Dein Zitat zu Tritt-ihn interessiert mich. (Dein Beitrag 17:35 T62 Lieferungen) Bitte Hinweis…danke

  12. 60+ Du musst auf der Startpage hier ganz unten Seiten zurück blättern bis zu dem Artikel T62… hier. Da unterhalb die Kommentare. Oder Eingabe bei Google : Jeden Tag verschwindet Deutschland
    Dann siehst du den Artikel zum Anklicken.
    Wie haben auch in älteren Artikel hier speziell zum Thema Waffen kommentiert, aber wir schweifen ja immer vom Thema ab. Ist ja auch die Frage ob man Zeit hat das alles durchzulesen.

  13. @KW Danke fuer diesen Hinweis. Habe alles gefunden und bin gestern Abend,zeitvergessend, beim studieren euer aller Beitraege nicht mehr von der PC-Mattscheibe weggekommen! Ehrlich, die Beitraege haben mich sehr beeindruckt in positiven Sinne, Suchterscheinungen machen sich schon bemerkbar. Insbesondere Deine Beitraege als auch die von intcptr, ronon, Wini the poo muss ich ganz besonders anerkennend erwaehnen. Ich denke, ihr koenntet Stadien bei euerer Informations-und Aufklaerungsarbeit fuellen. Einfach SUPER. Das es nicht allzusehr ins Fachgespraech geht, ist voll i.O., denn ich selbst komme nicht aus dem Militaerbereich, verstehe alles daher in der hier dargestellten Form am besten. Immer nur nach den Begriffen zur Verstaendlichmachung rumzugooglen, wuerde das Interesse an dieser Seite vermindern. Jedenfalls bekaemen, wenn es Bewertungsmoeglichkeiten gaebe, manche Artikel von mir glatt 200 Punkte auf Anhieb. Aber zum Glueck hat Buergender auf dieses Bewertungstheaterspiel verzichtet, das oeffnet nur den Gegnern der Wahrheit die Tore zur Belaestigung. Es ist angenehmer, Lob oder Unmut deutlich zu sagen, sich mitzuteilen. Es wird dann mit offenen Karten gespielt und nicht feige, ohne erkannt zu werden, nur gepunktet!
    Auch die Auseinandersetzungen mit syrer z.B. gefielen mir, ist doch nach anfaenglichen Schwierigkeiten, dann ein Weg der Argumentation beschritten worden, ohne unter die Guertellinie zu schiessen.
    Ich muss an dieser stelle aber feststellen, dass man leider das Licht des geschichtlichen und politischen Verstaendnissis nicht beim runterbeten des Korans in der Moschee oder bei der Beichte in der Kirche erblicken kann. Da gehoert schon etwas eigene Initiative dazu und auch MUT, um sich mit Tatsachen auseinanderzusetzen, die sehr oft wirklich unglaubwuerdig erscheinen,mitunter sogar wehtuen, und von der diktierenden Gesellschaft (freundlich ausgedrueckt) ins jenseits verbannt, radikalisiert werden. Wie war das nochmal im Mittelalter mit den Hexenverbrennungen, Folterkellern und und und? Wir sind doch in dieser Epoche stehengeblieben, nur die verwendeten Werkzeuge haben sich veraendert…. jedenfalls ueberwiegend, wenn man z.B. von der Hinrichtung Gadaffis absieht.
    Bei meiner Auseinandersetzung mit dem „Glauben“ denke ich sehr gern an Boccaccio, der damals schon sich erlaubte, den „richtigen Gott“ der verschiedenen Glaubensrichtungen in Frage zu stellen. Lessings Ringparabel in „Nathan der Weise“ rundet das Ganze noch ab.
    Abgekehrt von diesem zerstoererischen Christentum, welches ausser Leid, Blut,kriegerischen Eroberungen,Ausrottungen, Unterjochung und Machtbesessenheit kaum etwas anderes vorweisen kann (ich denke,andere Glaubensrichtungen stehen in nichts nach),bin ich froh, den Absprung schon vor Jahren aus diesem verlogenen Glaubenssystem gefunden zu haben. Ja, ich bekenne mich als Heide, verehrend die alten germanischen Braeuche, die nicht auf „Himmel und Hoelle“ fixiert waren und nicht der Tyrannei dienten.
    Wenn ueberhaupt, dann haengt bei mir im Schlafzimmer maximal ein Irminsul, statt einem Kreuz mit der Darstellung von Quaelerei!

  14. Was mir auffiel beim Studium der Betraege! intcptr taucht nochmals in aehnlicher Schreibweise als INTRCPTR (grossgeschrieben und ein zusaetzliches R) auf. Absicht, Zufall, eine oder zwei Personen? Schon bemerkt?

  15. @60+ Ich denke mal die veränderte Schreibweise ist eher auf das Char Kater Syndrom zurückzuführen.

    Zum Thema Kirche, speziell der katholischen, das habe ich durch zu langjährigen Projekten in Bezug auf Militärhistorik meine eigene Meinung Die Kirche war ja maßgeblich beteiligt an fast allen Kriegen, an dem größten Völkermord der je stattfand, und ist heute noch immer voll dabei, speziell auch bei der US Army (Soldat wurde gemobbt und kalt gestellt nach Weigerung ein Tischgebet vor der Mahlzeit zu sprechen)

    Des Weiteren halte ich es für ein Verbrechen, dass die jeweilige Religion von den Eltern den Kleinstkindern nach Geburt aufgezwungen wird. Wieso muss ich als Heranwachsender in einem Buch lesen, was in auf Erzählungen eines alten jüdischen Volkes basiert? Ach ja, weil meine Eltern katholisch sind. Schon klar.

    Das könnte ich mit einer neuen Religion auch machen. Ich begebe mich in den Dschungel von Papua Neu Guinea und gründe durch Verehelichung mit der Sippe meiner Gattin einen neuen Stamm. Dann werfe ich drei Steine auf den Erdboden und drauf ein Bananenblatt und da kommt ein wenig Hühnerblut drauf. Ab dann wird jedem Kind eingetrichtert, dass dies GOTT ist, und jeder der was anderes behauptet, der bekommt einen Giftpfeil in den Hals geblasen, weil er ungläubig ist und somit unser Feind. Und sollte man im Kampf gegen diesen Feind fallen, dann winkt das Paradies wo es täglich Wildschweinbraten satt gibt und nackte junge Weiber sowieso.

    Habe fertig

  16. Starb leider ein Kollege. Ich sagte, mit unter 40 war das leider wieder einer, der vor seiner Zeit gehen musste.
    Als mich jemand fragte, wann denn die richtige Zeit ist, so sagte ich:
    Mit 87 (oder später) beim Poppkorn essen mit einer 20 jährigen nach dem 5. Schlagsahne-Eis, das wäre die korrekte Zeit!

  17. @60+ : Interceptor kann man verschiedentlich abkürzen. Nehme gern Verbesserungsvorschläge wahr. Schon möglich, dass ich mal nach nem Char Kater Syndrom mal temporär anders abkürzte. Jim Daniels ist aber eben nicht Schuld, sondern eher Macallan, denn die US-Burban’s sind keine echten Whiskeys und Monsanto-Eugenik-Pack, wollen wir nach dem 2. Weltkrieg nun doch wirklich nich nochmals unterstützen. Beste Grüsse vom kleinen Teufel.

  18. Arbeitslose in GRE:
    Warum gehen die Jungs nichtvor der Villa ihrer vielen Milliardäre demonstrieren? Falls die nicht daheim sein sollten (haben ja sicher in jedem schönen Land fettes Ressort und ein fiktives Steuerdomizil), dann müssen sie nicht mehr so bescheiden Zelten. Vielleicht hat’s sogar noch einen bescheidenen Tropfen in der Bar übrig?

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.