Gorbatschow warnt vor Atomkrieg zw. Russland und USA


von

Der letzte Präsident der Sowjetunion Michail Gorbatschow sagte in einem Interview, dass er bezüglich der Situation in der Ukraine einen Atomkrieg zwischen Russland und den USA befürchtet. Er kritisierte zudem die NATO-Osterweiterung und die Sanktionen gegen Russland.

Trägt ebenfalls einen Friedensnobelpreis: Gorbatschow
Bild: Flickr, Urheber Veni, CC BY 2.0

Der frühere sowjetische Präsident Michail Gorbatschow befürchtet, dass die anhaltende Krise in der Ukraine zu einem Atomkrieg führen könnte, zudem kritisiert er die NATO-Osterweiterung.

„Die Erweiterung des Blocks im Osten [Europas] hat die Europäische Sicherheitsordnung, die in der Schlussakte von Helsinki im Jahr 1975 geschrieben wurde, zerstört“, sagte der 83-jährige russische Politiker am Samstag in einem Interview. „Ein Krieg dieser Art würde unweigerlich zu einem Atomkrieg führen. Wie dem auch sei, Erklärungen und Propaganda von beiden Seiten lassen mich das schlimmste befürchten“, fügte er hinzu.

Gorbatschow betonte, dass die NATO-Osterweiterung  das genaue Gegenteil der Charta von Paris aus dem Jahr 1990 sei, die zusammen mit allen europäischen Staaten verfasst wurde, um endlich den Kalten Krieg zu beenden. Er fügte hinzu: „Wir werden die kommenden Jahre nicht überleben, wenn irgendjemand in dieser überhitzten Situation die Nerven verliert.“ Er verurteilte die Sanktionen gegen Russland und bemerkte, dass diese sowohl Russland als auch den sanktionierenden Staaten schadeten.

7 Kommentare

  1. Das Gleichgewicht des Schreckens (atomare Abschreckung) hat Schlupflöcher für superreiche Oligarchen.

    Schlupfloch 1:
    Luftströme der Südhalbkukel tauschen sich mit den Luftschichten der Nordhalbkugel praktisch nicht aus.
    (Quelle: NASA-Aufnahmen bei Focus http://www.focus.de/wissen/videos/alarmierende-bilder-diese-roten-wolken-werden-zur-gefahr-fuer-die-menschheit_id_4289939.html)

    Das bedeutet, dass nach einem nuklearen Schlagabtausch der Fallout sich erst einmal auf die Nordhalbkugel beschränken würde.
    Oligarchenfamilien wie die Rockefellers z.B besitzen grosse Farmen in Australien und Argentinien.
    Dieser Umstand könnte sie dazu verleiten für ihre Dollar-Geld-Weltordnung maximales Risiko einzugehen, da sie sich immer noch auf ihre Farmen auf der Südhalbkugel mit ihren Familien zurückziehen könnten. Den Preis für ihr Wahnsinnspoker müssten dann im wesentlichen die Menschen der Nordhalbkugel bezahlen.
    Für Psychopathen und Spieler kein Problem.

    Schlupfloch 2:
    Mit heutigen Atombomben werden in der Regel Wasserstoffbomben gemeint. Diese haben kaum noch einen nuklearen Fallout. Dieser Umstand könnte Machthaber dazu verführen Wasserstoffbomben als Erstschlagwaffe einzusetzen.
    Im wahrsten Sinne des Wortes ein “Blitzkrieg” um die gegnerische Antwort auszuschalten. Winston Churchill propagierte nach dem Zweiten Weltkrieg einen atomaren Erstschlag gegen Russland.
    Nur wenn man Russland kontrolliert, kann man die Welt über die Geld-Weltordnung kontrollieren.
    Für Geld-Weltordnungsoligachen ein allzu verlockender Gedanke, so fürchte ich.

  2. Wir werden nichts daran ändern können,
    sonst hätten wir 1949 die deutschen Vasallen gleich wieder zum Teufel gejagt. Ich war damals leider erst sechs Jahre alt. Stattdessen haben sie uns ab 1964 mit jährlich 100tausenden von Moslem zugemüllt, die wir hier garnicht brauchten. Was tut man nicht alles um die Löhne und Gehälter im Sinne der Industrie zu minimalisieren. Damit waren sie dermaßen erfolgreich, dass wir nun weniger als die Hälfte unserer Westeuropäischen-Nachbarstaaten verdienen.
    Wie dämlich der Deutsche ist, erkennt man an der jeweiligen Wahlbeteiligung.
    Wenn nun in Dresden 40 000 aufgewacht sind, ist das ein seltener Lichtblick. Diese Bewegung müsste wie ein Lauffeuer durchs Land gehen.
    Jeder klar denkende Mensch wird erkannt haben, dass die Beteiligung der „rechtslasigen“ nur 0,1-0,2% ausmachen kann. Aber nicht die „etablierten“ Politiker, die werfen alle in einen Topf. Außerdem ist eine wirkliche Demokratie in der Lage eine extreme Minderheit zu ertragen.
    Ich erinnere mich deutlich an das Aufkommen der „Grünen“ Anfang der 70er Jahre. Da forderte man Jahre lang deren Untersuchung auf Verfassungstreue. Das haben die „Grünen“ heute bereits lange verdrängt. Bereits damals hatten wir keine Demokratie, denn an die Fleischtöpfe wollten nur die damals Etablierten.

    Zu den „annähernd“ wirklichen Arbeitslosenzahlen lesen Sie einmal die Bild-Zeitung vom 4. Febr. 2005 (Seite 2). In dem Machtvakuum zwischen Schröder und Merkel, hat Bild an einem Tag mal eine Teilwahrheit gedruck. Der deutsche Michel hat es nicht einmal gemerkt. Es wurden 8,158 Millionen angegeben und nach wenigen Wochen waren es wieder ca. 2,8 Millionen.
    Viel Spaß in der Bananenrepublik.
    MfG. grillbert aus Hamburg.

  3. Gerade meldet das „Handelsblatt“ PEGIDA- Gegner in der Überzahl !
    Das finde ich garnicht ungewöhnlich, denn die Dümmsten sind immer in der Überzahl. Darauf beruht unser ganzes Wahlsystem und deshalb haben wir eine sonderbare Ansammelung von „Experten“ in Berlin sitzen.
    MfG. grillbert aus Hamburg.

  4. Hoffentlich gehts schnell!
    Nicht das ich noch als verstahlter Mensch dahinsichen muß!
    Apropo verstrahlt:
    Das scheine ja wohl jetzt schon die Amis zu sein!

  5. Ich kann nur hoffen , wen es soweit ist das Rußland dieses USA -Politiker- Gesindel in die Hölle schickt und unsere Hohlköpfe gleich mit .Und das kann man Putin nicht mal übel nehmen . Die Anwesen und Nachkommen dieser gerne NWO in der ganzen Welt ,wo immer sie sich aufhalten müssen ausgerottet werden , erst dann kann es Frieden geben .

  6. hallo leute, ich verstehe ja schon was ihr da von euch gebt, aber habt ihr nicht auch kinder, enkel, verwandte, mit denen ihr auch noch in zukunft zusammem kommen wollt, was soll man dazu sagen?
    menschen sind nicht egal aber immer verschieden, in ihrer meinung, aussehen, religion, usw.
    es kann natürlich nicht sein, dass man die religion als vorwandt für irgend welche negativen taten vorschiebt.
    ich sehe das mittlerweile als einen großen kindergarten an, wenn man sich über ländereien streitet, die hautfarbe nicht stimmt, alah, gott, buddah, oder was es sonst so an glaubensgesellschaften in der welt gibt, verachtet, oder nicht verstehen will, obwohl das grundprinzip des menschlichen glaubens eigentlich immer das gleiche ist!
    wir haben nur eine erde, wir sind dabei unsere umwelt wieder zu normalisieren, sogar die amis haben gemerkt, dass man hier etwas tun muss.
    daher bin ich der meinung, dass alle regierungen auf unserem planeten endlich mal zur vernunft kommen und sich zusammensetzen um den verbleib unserer erde und nachkommen zu sichern !

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.