'Google sollte Verschwörungstheorien kennzeichnen'


von

Evgeny Morozov von der Stanford University, Journalist und ehemaliger Stipendiat des Star-Investors George Soros, hat Suchmaschinenbetreiber wie Google dazu aufgefordert, Webseiten in Suchergebnissen zu kennzeichnen, welche sogenannte „Verschwörungstheorien“ publizieren. 

Hat Angst um seinen J.O.B.:
Evgeny Morozov, Bild: Youtube

Evgeny Morozov ruft in einem Beitrag des Magazins Slate Suchmaschinenbetreiber wie Google dazu auf, Webseiten in den Suchergebnissen zu kennzeichnen, welche sogenannte „Verschwörungstheorien“ publizieren und etwa kritisch über die „vom Menschen verursachte Erderwärmung“, über die Ereignisse des 11. September 2001 oder über Impfungen berichten.

„Suchmaschinenbetreiber sollten mehr Verantwortung für ihren Index übernehmen und die Ergebnisse besser kontrollieren“, so Morozov. Der meiste Datenverkehr gehe inzwischen an Websites, die sich mit Pseudowissenschaften und Verschwörungstheorien beschäftigen, weshalb Google beispielsweise eine rote Fahne als autoritatives Erkennungsmerkmal für alternative Quellen in die Suchergebnisse einblenden könne. Inzwischen sei ein Viertel aller Amerikaner der Auffassung, dass Impfstoffe unsicher seien und Autismus verursachen würden. Auch werde die vom Menschen verursachte Erderwärmung zunehmend angezweifelt, was Morozov als „verrückt“ bezeichnete.

Morozov ist laut Wikipedia ein „gut vernetzter Insider“ und schreibt Beiträge in zahlreichen Magazinen auf der gesamten Welt, unter Anderem für die New York Times, das Wall Street Journal, Financial Times, The Economist, The Guardian, New Scientist, The New Republic, Times Literary Supplement, Newsweek International, International Herald Tribune, Boston Review, Slate und San Francisco Chronicle.

14 Kommentare

  1. Man darf nie schlafen, denn das System schläft auch nie und hat immer und überall ihre Zecken.

    Nur, was ist ein „J.O.B“? Etwas Zweideutig und noch mehr?

  2. Zwei Schweine sind im Stall und fressen, da sagt das eine Schwein zum anderen:
    „Du, ich habe gehört, der Bauer füttert uns nur, damit er uns später schlachten kann!“
    Da antwortet das andere:
    „Ach, du immer mit deinen Verschwörungstheorien.“

  3. Find ich richtig, daß Verschwörungstheorien gekennzeichnet werden müssen. So glauben die Leute noch solchen Unsinn, wie z.B. daß ein paar Araber sich plötzlich zu Superpiloten entwickeln und mit Flugzeugen das World Trade Center zu Fall bringen…

  4. Es wird immer schlimmer. Ich will mich selbst auf meinen gesunden Menschenverstand verlassen und beurteilen, was Sinn und weniger Sinn macht. Wo kommen wir hin, wenn uns diese Freiheit auch noch genommen wird. Es reicht schon, wenn wir durch unser Schulsystem nur noch Hohlköpfe produzieren, die gehorchen und nicht mehr selbst nachdenken:
    http://faszinationmensch.wordpress.com/2012/01/22/kritik-an-unserem-schulsystem-daruber-wie-wir-unsere-kinder-verdummen/#comment-3881

  5. Jeder Mensch ist nur verantwortlich für das was er selbst sagt bzw. verlautbart/verlautbaren lässt/publiziert. Was andere Menschen oder Gruppen von Menschen mit diesen Aussagen anfangen bzw. daraus machen oder interpretieren, dafür ist der jeweils Erstverlautbarende bzw. Urheber eigentlich nicht mehr verantwortlich. Dennoch können aus jeglichen Aussagen/Verlautbarungen problematische oder belastende Diskurse und Meinungen seitens Dritter entstehen. Insofern ist es zwar definitiv völlig unsachgemäß, wenn aufgrund so entstandener Diskurse und Meinungen Dritter von von diesen Dritten so oder anders interpretierten Inhalten und unqualifizierten Assoziationen eine Distanzierung verlangt würde oder auch nur als angemessen betrachtet werden würde (es ist eigentlich sogar völlig schizophren von Dritten, die dieses Denken haben). Die Erfahrung zeigt jedoch leider dass dies immer wieder vorkommt, weil möglicherweise der Intellekt von Dritten die grundlos wegen selbst interpretierten Inhalten und unqualifizierten Assoziationen eine Distanzierung verlangen nicht ausreicht um Ihre Fehlhaltung selbst zu erkennen. Damit man sich also nicht für Aussagen rechtfertigen muss, die nie oder nie in der Art gemacht worden sind, ist es in jedem Fall besser, vorerst keine Aussage zu machen und beim möglichen Aufkommen von Behauptungen, Vorhaltungen oder Vorwürfen durch Dritte zuerst einmal Beweise für die von jenen erhobenen Vorwürfe zu fordern. Was hat das jetzt mit dem Thema zu tun? Ganz einfach. Sollte es nicht irgendwann, wenn jene Suchergebnismarkierungen umgesetzt sind auch positive Markierungen geben für Inhalte bzw. Autoren, die sich ausdrücklich von verschiedenen ungeliebten Themen und Einstellungen „distanzieren“? Das fehlte mir da irgendwie noch zur Erreichung des Gipfels ungeheuerlicher Vorstöße zum Jahresauftakt. Leider nicht ganz geschafft Herr Evgeny Morozov und Konsorten. Nur so bekäme man das die Inhalte im Netz richtig „seriös“ geliefert und die (neusprechgemäße Reformation seiner) Inhalte „ausgewogen“ sortiert nicht wahr…???

  6. ich wünschte jeder idiot würde so aussehen wie der. dann könnte man jeden gehirngewaschenen idioten bereits von weitem erkennen.
    auf der anderen seite …. dann würde ich mich nicht mehr auf die strasse trauen können … ich würde ständig ausrasten … dummheit macht mich nämlich agressiv … von daher ist es schon besser so wie es ist. man sieht es ihnen gott sei dank nicht immer gleich an 🙂
    Gute Reise

  7. das erinnert mit an das Präsikat „Made in germany“, das nach dem 2. Weltkrieg von den Engländern erfunden wurde um deutsche Waren zu kennzeichnen und vor Ihnen zu warnen… das ging mächtig nach hinten los 🙂

    Das könnte bei einer roten Fahne ähnlich laufen… ich zumindest würde solcheLinks dann bevorzugen 🙂

  8. Der Mann ist dumm, strohdumm !
    Wer so etwas öffentlich verlangt, macht doch jetzt erst recht die Leute auf gewisse Dinge aufmerksam – auf Dinge wie „Verschwörungstheorien“.
    Zumal nicht ganz so erleuchtete Menschen schon mindestens ahnen, was es mit Soros auf sich hat.
    Die haben die pure Panik und kommen jetzt mit „Maßnahmen“ an die Oberfläche, die sie schon vor 2 oder 3 Jahren hätten tun müssen; wenn sie eine aktive Information der Menschen hätten begrenzen wollen.
    Es ist zu spät, viel zu spät !
    Die Katze ist aus dem Sack; der Geist ist aus der Flasche – schon seit langem.
    Das ist eine öffentliche Kapitulationserklärung der jüdisch/zionistischen Kräfte an sich selbst.

  9. Ich meinte natürlich:
    Das ist eine öffentliche Kapitulationserklärung an die Wahrheit ( Infokrieger ) und eine Ohrfeige an sich selbst….15

  10. Bei dem Müll, den Google inzwischen serviert, wären solche roten Fähnchen eine gute Orientierungshilfe.
    ixquick.com und startpage.com sind gute Suchmaschinen – es sei denn Sie suchen Pornos, die finden Sie bei Google, Herr Morozov.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.