Google startet 300 Millionen Dollar-Initiative gegen „Fake News“


von

Der Internetriese Google plant eine Initiative, um Fake News und Hasskommentare aus den Suchergebnissen auszusortieren. Dafür will das Unternehmen 300 Millionen Dollar bereitstellen.

Google Initiative Fake News
Google Initiative Fake News, Bild: Trump Tower in Chicago, Gegenfrage.com

Google startet eine News Initiative, um sogenannte Fake News aus den Suchergebnissen auszusortieren, heißt es in einem Blogbeitrag vom Dienstag. Das Unternehmen plane in den nächsten drei Jahren 300 Millionen US-Dollar auszugeben, um die Genauigkeit und Qualität der auf seinen Plattformen erscheinenden Nachrichten zu verbessern.

Die Initiative folgt den Vorwürfen gegenüber Google, Facebook und Twitter wegen ihrer Rolle bei den US-Präsidentschaftswahlen. Angeblich habe man zu viel Fake News und Hasskommentare genehmigt. Dies habe dem republikanischen Kandidaten Donald Trump möglicherweise den Wahlsieg ermöglicht, schreibt Newsmax.

Neues News Tool

In einem anderen Blogbeitrag gab das Unternehmen bekannt, dass der Internetriese außerdem ein Tool zum Abonnieren von Nachrichten bereitstellen wird. Damit soll es Nutzern möglich sein, Nachrichten von ausgewählten Zeitungen direkt und gebündelt über das Google-Konto zu kaufen.

Bislang gebe es dafür unter anderem Gespräche mit der Financial Times, der New York Times, Le Figaro und The Telegraph. Die Suchmaschine gab an, dass die Aufnahme weiterer Nachrichtenverlage vorgesehen ist.

Quellenangaben anzeigen
newsmax

3 Kommentare

  1. „habe man zu viel Fake News und Hasskommentare genehmigt. Dies habe dem republikanischen Kandidaten Donald Trump möglicherweise den Wahlsieg ermöglicht, schreibt Newsmax.“

    Ulkig.
    Einige Infos anbei:
    https://www.konjunktion.info/2018/03/finanzsystem-panem-et-circenses-als-ablenkung-vor-den-echten-globalen-gefahren/

    Überdies muss ich die (absichtlich feminin) Krake ( https://dudeweblog.wordpress.com/2015/06/08/klagemauer-tv-entschlusselt-dudeschen-aphorismus-die-krake-in-glanzvollster-art-und-weise/ ) so sehr ich sie verabscheue in Schutz nehmen, zumal etliche einstmals zensierte, sehr gehaltvoller Abhandlung über die wirkliche Realität hinter der Showbühne (ergo VT aus Schafsmedien und Mainstream-Wissenschaftssicht und ergo Fake News *chchch*) von DWB seit einer Weile wieder gut zu finden sind.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.