Geplantes Referendum: Verlässt Italien die Eurozone?


von

Italiens Fünf-Sterne-Bewegung möchte eine Million Unterschriften sammeln, um Italiens Parlament zu einem Referendum über den Austritt des Landes aus der Eurozone zu bewegen. Eine Petition soll noch im November gestartet werden.

Verlässt Italien Eurozone
Eurocent-Münzen, Bild: Gegenfrage.com

Der Leiter der italienischen Partei MoVimento 5 Stelle (Fünf-Sterne-Bewegung) hat angekündigt, dass seine Partei noch im November eine Petition zur Unterstützung eines Referendums über den Austritt Italiens aus der Eurozone ins Leben rufen wird.

Eine Mehrheit der Italiener dürfte sich dafür aussprechen die Eurozone zu verlassen, wie das Parteimitglied Carlo Sibilia am Dienstag gegenüber Radio Sputnik sagte. Das Referendum ist für Dezember 2015 angedacht, jedenfalls kündigte Parteichef Giuseppe Piero „Beppe“ Grillo dies bereits Mitte Oktober so an.

„Wenn das Parlament eine Million Unterschriften erhält, können sie nichts anderes tun, als das Interesse der Italiener wahrzunehmen und ein Referendum durchzuführen“, sagte Sibilia. Er fügte hinzu, dass er und seine Partei keinerlei Zweifel daran hätten, dass ein entsprechendes Gesetz verabschiedet und das Referendum durchgeführt werde.

Außerdem stünden bereits heute ausreichend Daten zur Verfügung, laut denen es sehr wahrscheinlich sei, dass Italiens Bürger für einen Austritt aus der Eurozone stimmen werden. Italiens Fünf-Sterne-Bewegung kämpft nicht nur für die Wiedereinführung der italienischen Lira, sondern auch für die geldpolitische Souveränität des Landes.

8 Kommentare

  1. Das wird die Finanzelite, unsere ieben Feudalherren, niemals zulassen, genauso wie in Schottland oder in Katalonien.

  2. Was wenn es immer mehr werden und immer heftiger? Irgendwann lässt sich „das nicht zu lassen“ nicht mehr durchsetzen. Aber sie trainieren ja schon die Unterdrückung von Volksaufständen …

  3. „Das Referendum ist für Dezember 2015 angedacht, jedenfalls kündigte Parteichef Giuseppe Piero “Beppe” Grillo dies … so an.“
    Ganz schòn optimistisch der „Beppe“. Ob die Union bis dahin durchhàlt?
    Ich hab das Gefùhl, die EU schafft sich vorher ganz von alleine ab.

  4. Schade, immer mehr Menschen in Europa wollen weg und raus aus der EU.
    Unser ach so demokratisches Brüssel, entscheidet alles im Alleingang und
    Referenden (bzw. der Versuch) wie Schottland u. Spanien werden entweder erst gar nicht anerkannt oder offensichtliche Wahlfälschung betrieben.
    So wird es den Italienern mit Sicherheit auch ergehen. Entweder, es kommt erst gar nicht zur bindenden Abstimmung oder die Ergebnisse werden EU-Konform sein. Auch die Ergebnisse von freien demokratische Wahlen wie Krim oder nicht EU-konforme demokratische Abstimmungen in der Schweiz werden nicht anerkannt oder nicht akzeptiert.
    Wir haben lämgst keine Demokratie mehr und der Wille des Volkes zählt auch nicht mehr. Es wird nur noch volksfeindlich, diktatorisch u. gesetzignorant
    regiert. Hier, wie in Brüssel so wie in der USA, halt fast der ganze Westen. Das muss aufhören! Wir erleben z.Z. den Beginn einer Forsetzung des 3.Reiches. Alles schauen wieder zu und keiner macht was! Es wiederholt sich!

  5. ps: Anmerkung zu meinem obigen Kommentar.

    Das „Schade“ ist nicht darauf bezogen, dass soviele Leute raus aus der EU wollen. Sondern „Schade“, dass man es nicht zulässt und es immer mehr werden und man es einfach ignoriert!
    Von mir aus lieber gestern als heute weg mit der EU und EURO!

  6. die italiener sind nicht von der mentatlität, dass sei gegen die obrigkeit bis zu bitteren ende opponieren, die geben vorher klein bei und tricksen udn ebscheissen wie bisher. einzig den franzmännern ist es zuzutrauen, dass sie eine bastille deu auf die beide bringen und dann wird der juncker von der lux beschiss, einer der ersten sein, der baumelt neben lagardee von betrug und scheinheiligkeit.

    mal sehen, wer dann die schönene bilder in öl wieder malt, die guten alten meister sind ja schon alle tot.

  7. Alles Quatsch. Es wird kein Referendum geben. Wir sind im EU Raum und nicht in der Schweiz!

    Und wenn, dann hat die böse Tante und der Gaukler ein Problem mehr, d.h. ausbaden und mehr zahlen müssen wir. Die Politiker mit ihrem Selbstbedienungsladen werden sicher nichts bezahlen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.