Nigel Farage:
„George Soros kontrolliert Europa“


EU/Politik

Der britische UKIP-Abgeordnete Nigel Farage sagte am Dienstag in einer emotionalen Rede vor dem EU-Parlament, dass George Soros Europa kontrolliert.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)
George Soros Nigel Farage EU
George Soros Nigel Farage EU, Bild: Gegenfrage.com

Nigel Farage hat die EU-Minister dafür kritisiert, dass der Milliardär George Soros die Europäische Union kontrolliert. In einer brisanten Rede vor dem Europäischen Parlament sagte am Dienstag, dass Soros erlaubt wurde, illegal 18 Milliarden Dollar in der EU zu investieren, um die europäische Politik zu diktieren.

Soros‘ Einfluss in Brüssel sei „wirklich außergewöhnlich“ und er befürchte, dass es sich dabei um „das größte Ausmaß internationaler, politischer Kollusion in der Geschichte“ handle. „Wenn wir über Offshore-Geld sprechen, wenn wir über politische Subversion sprechen, wenn wir über Kollusion sprechen, frage ich mich, ob wir vielleicht an der falschen Stelle suchen.“

Er fügte hinzu: „Und ich sage das, weil George Soros kürzlich 18 Milliarden Dollar in seine Open Society investiert hat, die sich natürlich für die Bewegungsfreiheit der Menschen und für supranationale Strukturen wie die Europäische Union einsetzt. Und sein Einfluss hier und in Brüssel ist wirklich außergewöhnlich.“

Soros benennt „Freunde“ in der EU

Farage merkte an, dass sich die Open Society laut eigenen Angaben im vergangenen Jahr ganze 42 Mal mit der Europäischen Kommission getroffen habe. Darüber hinaus habe die Organisation eine Liste über die zuverlässigen „Freunde“ im Europäischen Parlament veröffentlicht. Ganze 226 Namen seien darin aufgeführt.

„Wenn wir eine Debatte haben und über volle politische und finanzielle Transparenz sprechen, dann tun wir das doch. Darum schreibe ich heute alle 226 von Ihnen an und stelle einige durchaus berechtigte Fragen: Haben Sie jemals direkt oder indirekt Mittel von der Open Society erhalten? Wie viele ihrer Veranstaltungen haben Sie besucht? Könnten Sie uns bitte eine Liste aller Repräsentanten, einschließlich George Soros, geben?“

Er fordert das Europäische Parlament desweiteren dazu auf, einen Sonderausschuss einzusetzen, der sich mit dem Thema befasst. „Erst letzte Woche hat die Wahlkommission eine Untersuchung eingeleitet, um herauszufinden, ob die Brexit-Kampagne Offshore-Geld oder russisches Geld erhalten hat. Dies war das Ergebnis einiger Fragen, die im Unterhaus von Ben Bradshaw gestellt wurden, der mit einer Organisation namens „Open Society“ in Verbindung steht.“

Im Oktober übertrug Soros einen „Großteil seines Vermögens“ an die Open Society, wie er selbst bestätigte.

Quellenangaben anzeigen
rt

2 Comments

  1. All das Gerede über diesen Soros und seine Verteuflung
    als Menschenverachtenden Greis, ist doch nur Heuchelei.
    In Wirklichkeit spielt Der doch nur gewissen Leuten in
    die Hände mit Seiner Einstellung und Seinen Geld.Sie
    brauchen diese Stinkende Mumie für Ihre Perfieden Zwecke
    ansonsten hätten Sie Den schon längst entsorgt. Das
    erklährt ja auch den Auftritt dieser vollgeschissenen
    Menschenhaut in Davos

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Nach oben scrollen

Iframes, eingebettete Videos und Cookies deaktiviert. Um alle Funktionen freizuschalten, bitte "OK" klicken. Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen