Freie Syrische Armee tötete offenbar russischen General


von

Die Freie Syrische Armee hat laut einem Bericht des Nachrichtensenders Al Arabiya einen russischen General getötet, der als Berater für das syrische Verteidigungsministerium arbeitete. Dessen Übersetzer wurde gleich mit ermordet. Ein Statement seitens der syrischen und der russischen Regierung gibt es bislang nicht.

Screenshot des Al Arabiya Artikels

Die Freie Syrische Armee (FSA) hat in einer Erklärung auf Al Arabiya am Mittwoch bekanntgegeben, dass ein russischer General getötet worden sei, der als Berater für das syrische Verteidigungsministerium und als Chef des Generalstabs für militärische Angelegenheiten beschäftigt war. Auch dessen Übersetzer Ahmed Aiq sei ermordet worden.

Namentlich handle es sich bei dem getöteten General Informationen der FSA zufolge um General Vladmir Petrovic Kojaiv, was laut den von den USA und Israel finanzierten Rebellen darauf hindeutet, dass Russland möglicherweise stärker in die syrische Krise involviert ist, als bisher angenommen. Die FSA gab an, dass sie auch eine Reihe von Dokumenten beschlagnahmt hat.

Bislang gibt es dazu kein Statement seitens der syrischen oder der russischen Regierung. Datum und Ort des Todes des russischen Generals wurden von Al Arabiya nicht angegeben.

UPDATE: Anscheinend erfreut sich der russische General, dessen Name in ca. 20 verschiedenen Schreibweisen durch das Netz geistert, bester Gesundheit und wurde nicht von den syrischen Rebellen ermordet. Die Information von Al Arabiya war offenbar eine Falschmeldung. Russische Diplomaten und Militärs werfen den Assad-Gegnern Lügen und Provokation vor. Besten Dank an den Leser A.R. für den Hinweis. Weiteres dazu hier: KLICK.

6 Kommentare

  1. @Alesi – …und eventuell faselt Killary Hinten zum 10. Mal was vom iranischen Atomwaffenprogramm, obwohl alle US Geheimdienste weiterhin bestätigen, dass es keinerlei Erkenntnisse über ein derartiges Programm gibt. Und so genannte -Berater- (Militärberater) hatten die USA satt und reichlich in jeder Krisenregion früher schon, und lange bevor dann dort ein echter Krieg abging.

  2. der hauptstützpunkt der „freien syrischen armee“ liegt in der türkei (nato-vasall). eine stellungnahme von der russischen regierung könnte nun interessant werden.

  3. Hillary hat ja gesagt als sie umzog, dass es gut sei, nun endlich das CFR in der Nähe zu haben, da die ihr sowieso immer vorschreiben, was sie sagen müsse (Interview im Youtube).
    Zu gern wüsse ich, wieviel FED-Fiat-Money, die Funktionäre der Türkei pro Jahr und pro Lufftwaffenstützunkt erhalten- kann man sich dafür noch bewerben?

  4. Ohne mich jetzt in das Thema Syrien einlesen zu müssen, bekomme ich von den normalen Informationen her den Eindruck, dass es sich um eine von außen gesteuerte Sache handelt, so wie es in Lybien und in Ägypten ja auch war. Es ist noch gar nicht so lange her, da wurde auch Assad ein großer Freund des Westens genannt. Irgendwann in 2007 hat in Amerika jemand gesagt, die USA werde innerhalb der nächsten 5 Jahre 7 Staaten angreifen, ich glaube es handelte sich um eine Militärperson, bin mir aber nicht sicher. Killary Hinten hat vor wenigen Wochen nicht nur dem Iran massiv gedroht, sondern auch getönt, dass das Ende des Assad Regimes demnächst abgehakt sein wird.
    Hier noch ein interessanter Artikel :
    http://www.nzz.ch/aktuell/international/namen-der-milizen-verraten-ihren-konfessionellen-charakter-1.17451374

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.