Französischer Minister: Frankreich ist völlig bankrott


Frankreich ist völlig bankrott! Was Blogger und freie Medien schon länger munkeln, hat nun auch der französische Arbeitsminister Michel Sapin in einem Radiointerview bestätigt.

Ein völlig bankrotter Staat: Frankreich

Frankreichs Arbeitsminister Michel Sapin hat während eines Radiointerviews am Dienstag zugegeben, dass Frankreich völlig bankrott ist. Im selben Interview kritisierte er auch die Wirtschaftspolitik von Präsident François Hollande, warnte vor dessen Steuer- und Abgabenpolitik und sagte, dass bereits viele Menschen davor ins Ausland geflüchtet seien.

„Es gibt einen Staat, aber dieser Staat ist völlig bankrott“, sagte Sapin und fügte hinzu: „Aus diesem Grunde haben wir einen Plan zur Reduzierung des Defizits in Kraft gesetzt und von diesem Ziel sollten wir nicht abweichen.“ Frankreichs Finanzminister Pierre Moscovici reagierte schnell auf die Bemerkungen des Arbeitsministers und kritisierte diese als „unangebracht“. Laut einer Umfrage der französischen Tageszeitung Le Figaro stimmen jedoch 80 Prozent der Befragten der Aussage Sapins zu.

Präsident François Hollande versucht händeringend, das Bild der französischen Wirtschaft international zu verbessern. Dafür hat er Ausgabenkürzungen in Höhe von 60 Milliarden Euro veranlasst und die Steuern um 20 Milliarden Euro erhöht, verteilt auf die nächsten fünf Jahre. Nach Angaben des französischen Instituts für Statistik (INSEE) hat Frankreichs Staatsverschuldung im September 2012 90 Prozent des BIP überschritten.

Vergangene Woche erschienen in der britischen Presse einige Berichte, nach denen der ehemalige Präsident Nicolas Sarkozy vor den Steuererhöhungen seines Nachfolgers Hollande nach London flüchten möchte.

15 Comments

  1. …………..daher auch der Angriffskrieg gegen Mali.Da werden Kriege
    geführt um die Wirtschaft anzukurbeln und Gelder in die Staatskassen zu
    spülen.Von der Amerikanischen Regierung seit Jahrzehnten vorgelebt,von
    der Nato und der Uno gedeckt,Huren im Heiligen Gewand.Und Deutschlands
    Regierung wieder mit dabei.Die neue Kolonisierung Afrikas ist im vollen
    Gange.

    Folgender Link gefunden auf Geolitico.
    http://www.geolitico.de/2013/01/31/bush-krieger-hollande-blitzkrieg-ohne-blitzlicht/

  2. Ja, da bin ich überfragt. Es gibt tausend Bilder von franz. Soldaten
    aus Mali und deren Fahrzeuge etc.etc.aber Bilder von Kämpfen nicht.
    Habe auch keine Zeit das weiter durch zu sehen

    Stehende Bilder (Photos)sind nicht relevant, weil zu fälschen.
    Videos wohl nicht, weil Frankreich EINE TOTALE NACHRICHTENSPERRE verhängt hat. Und sie sind nicht unbedingt siegreich dort, das wird
    gemeldet

    Nett ist jedoch, dass die US Luftwaffe für die französischen Nato Söldner beim Transport behilflich ist. Nachtanken in der Luft machen wir dann, versprochen!!! Eben weil sie ja Pleite sind.

    Eingabe bei Google Bildersuche : French troops board
    Trefferseite 1 Erstes Bild (per Uhrzeit jetzt)

    Man sieht ein Bild, auf dem französische Soldaten eine Hercules C-130
    Transportmaschine der US Airforce besteigen

  3. Frankreich bankrott, – resp. überschuldet.
    Die USA dasselbe. Total überschuldet. Gibts da einen zufälligen Zusammenhang, warum man das Staatsgold nach D zurückholt, gerade aus diesen beiden Ländern?

  4. helmut, sehr schön kombiniert! mind. genau so schlimm sieht es aber in england aus. und bei uns wahrscheinlich auch bald.

  5. Alesi:
    Jetzt muß ich dazusagen, daß ich kein Volkswirtschaftler bin.
    Fassen wir mal zusammen:
    F, GB und USA hat die außerhalb von D gelagerten Goldreserven in unterschiedlichem Anteil. Ein Teil lagert in Frankfurt.
    Die USA sind fast pleite, haben den Dollar. Wenn der hops geht, wirds eng in so manchen Volkswirtschaften, natürlich auch in D. Man holt das Gold (wenigstens teilweise) aus den USA zurück.
    F ist fast pleite, hat den €. Wenn F hops geht, dann wird das mehr Auswirkungen auf D haben als die Vorgänge in GR, E und I. Möglicherweise auch ein Grund, das Gold zurückzuholen.
    GB ist aber auch fast pleite, – hängt aber durch das Pfund nicht so an D (??). Holt man das Gold deshalb nicht aus London zurück?
    Oder spielen da ganz andere Dinge mit?
    Wie gesagt, – Volkswirtschaft und Finanzpolitik ist nicht meine Stärke.

  6. Frau Merkel!!Haben sie gehört?
    Frankreich ist am ende!

    Tun sie endlich was!!

    Lassen sie den Euro los!
    Aber dalli!

  7. Vielleicht kann mir jemand auf die Sprünge helfen:
    In der „zeit“ war doch mal ein Artikel mit Egon Bahr. Daraus resultiert die nachstehende Erkenntnis:

    «Der geheime Staatsvertrag von 21. Mai 1949 wurde vom
    Bundesnachrichtendienst unter ‹Strengste Vertraulichkeit› eingestuft. In ihm
    wurden die grundlegenden Vorbehalte der Sieger für die Souveränität der
    Bundesrepublik bis zum Jahre 2099 festgeschrieben, was heute wohl kaum
    jemandem bewusst sein dürfte. Danach wurde einmal der «Medienvorbehalt
    der alliierten Mächte über deutsche Zeitungs- und Rundfunkmedien bis zum
    Jahr 2099 fixiert. Zum anderen wurde geregelt, dass jeder Bundeskanzler
    Deutschlands auf Anordnung der Alliierten vor Ablegung des Amtseides die
    sogenannte ‹Kanzlerakte› zu unterschreiben hatte. Darüber hinaus bleiben
    die Goldreserven der Bundesrepublik durch die Alliierten gepfändet.»

    Nun sagt man, daß nachder Wiedervereinigung andere Verträge mit anderem Inhalt unterzeichnet wurden. Stimmt das?
    Ist die Version von vorhin ungültig?
    Wer kennt sich da aus?

  8. Der Passus macht mich nachdenklich:

    Weiterhin gültig bleibt Art. 2 Abs. 1 Überleitungsvertrag:
    (1) Alle Rechte und Verpflichtungen, die durch gesetzgeberische, gerichtliche oder Verwaltungsmaßnahmen der Besatzungsbehörden oder auf Grund solcher Maßnahmen begründet oder festgestellt worden sind, sind und bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht in Kraft, ohne Rücksicht darauf, ob sie in Übereinstimmung mit anderen Rechtsvorschriften begründet oder festgestellt worden sind. Diese Rechte und Verpflichtungen unterliegen ohne Diskriminierung denselben künftigen gesetzgeberischen, gerichtlichen und Verwaltungsmaßnahmen wie gleichartige nach innerstaatlichem deutschem Recht begründete oder festgestellte Rechte und Verpflichtungen.

    Damit werden die entsprechenden Maßnahmen der Besatzungsbehörden entsprechendem Bundesrecht gleichgestellt, mit der Folge, dass sie durch nachfolgendes Bundesrecht aufgehoben werden können.
    – Zitat Ende.
    So gesehen, könnten auch die alten Präambeln noch gültig bleiben. Ich weiß es aber nicht.

  9. Das war doch schon lange klar! Nich nur Frankreich sondern die ganze Westliche EU inc. USA!

    Wer noch Geld hat sollte schnell Gold kaufen, denn Gold bleibt Gold und in schlächten zeiten ist Gold die einzigste Währung mit der man bezahlen kann.

  10. @Kommentator

    ….und man sollte sich beim Gold nicht durch Kursschwankungen beunruhigen
    lassen,Gold behält seinen Wert.Es ist das Papier und Digitale Geld das schwankt.
    Die Geschichte hat es gezeigt und wird es zeigen,Gold bleibt am Ende Sieger.

    …..und das endgegen aller Unkenrufe!!!

  11. @flytarn – Auch dieses habe ich schon erläutert.
    Echtes physisches Gold als Besitz.

    Falls du Zeit und Lust hast versuche mal den Goldpreis aus 1996
    zu ermitteln und den aus dem Jahr 2005 und aus dem Jahr 2012
    (Mittelwerte)

    Die Differenz ist mein steuerfreier Gewinn. In Asien wird nach Gewicht verkauft und gekauft im Gold-Shop. Kaufen ist ungefähr so easy, als wenn du dir beim Aldi ne Rolle Klopapier kaufst. Gold-Shop auch Funktion eines Leihhauses. 80% des Wertes (Tagespreis) wird gegen Pfand (Gold) sofort ausbezahlt. Es war und bleibt in Asien im Extremfall das Zahlungsmittel oder die Verrechnungseinheit.

    Die thailändische Währung ist Thai Baht (THB) aber BAHT war und ist eine Bezeichnung für eine bestimmte Menge Gold (in Gramm)und mit der Ansage,wieviel BAHT Gold du kaufen möchtest, fängt das Verkaufsgespräch im (chinesischen) Gold-Shop an. Und es ist völlig unerheblich ob du das als Schmuck oder Barren kaufst oder verkaufst, es geht nach Gewicht und Tagespreis. Und wenn mal ein Kumpel knapp bei Kasse ist und du die bunten Baumwoll-Läppchen auch nicht über hast, aber noch ne Goldkette, na dann nimmst du die Nagelschere und gibst ihm die halbe Kette. Dann ist er wieder flüssig.

    Es ist so, dass es ja jedem Bürger selbst überlassen ist, wie er sein Geld anlegt. Also man kann natürlich auch in smartphones und Ultraflach HD Glotze etc. investieren, oder in eine Riester-Rente. In D war es bisher auch noch nie einem Bürger verwehrt Aktien zu kaufen und zu verkaufen.

  12. @Kaiser Wilhelm

    Diese Dinge kann man nicht oft genug beim Namen nennen.
    Leider fallen genug Leute darauf rein,wenn irgend welche
    Bankster + Lobbyisten,den schwankenden Kurs als Grund aufführen,
    bloß nicht in Gold zu investieren,weil dies angeblich zu
    unsicher wäre.Wiederrum kaufen diese Ratten heimlich
    Tonnenweise Gold.Naja Ratten verlassen zuerst das sinkende
    Schiff.
    Ich habe mir grob die Kurse angeschaut.Mit den üblichen
    Zuckungen und Ausfällen,konstant nach oben.Ein
    interessanter Bericht zu diesem Thema habe ich
    unten verlinkt.

    Prof. Dr. Hans J. Bocker: Geld lügt – Gold ist ehrlich

    https://www.youtube.com/watch?v=AFfCELuEt6M

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.