Französische Abgeordnete fordern Anerkennung Palästinas


von

Französische Abgeordnete haben die Regierung in Paris dazu aufgefordert, Palästina als eigenständigen und unabhängigen Staat anzuerkennen. Auch britische und irische Politiker haben ähnliche Aktionen gestartet. Die meisten UN-Mitgliedsstaaten haben Palästina bereits anerkannt.

Frankreichs-Regierungssitz

Eine steigende Anzahl französischer Abgeordneter spricht sich für die Anerkennung Palästinas als eigenständiger Staat aus. Elisabeth Guigou, Mitglied der regierenden Sozialistischen Partei im französischen Parlament, hat die Bewegung im Anschluss an Schwedens offizielle Anerkennung Palästinas eingeleitet.

Die Abgeordneten sagen, dass die Anerkennung Palästinas die einzige Möglichkeit sei die Region zu befrieden, da die jahrzehntelangen Diskussionen und Kriege keinerlei Erfolge gebracht hätten. Der französische Rechtsanwalt Gilles Devers hat nach dem letzten, knapp zwei Monate dauernden Überfall auf den Gazastreifen eine Klage gegen Israel eingereicht. In Frankreich protestierten in dieser Zeit Tausende gegen den Krieg und hatten ein Ende der Gewalt gefordert.

Auch britische Abgeordnete haben eine solche Bewegung gestartet und die Regierung am 13. Oktober dazu aufgefordert, Palästina anzuerkennen. Ähnliche Stimmen wurden auch in Irland laut und die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hat sich zum Ziel gesetzt, sich in ihrer fünfjährigen Amtszeit für ein eigenständiges Palästina einzusetzen.

Die Mehrheit aller Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen, fast alle Staaten Afrikas, Südamerikas und Asiens haben Palästina bereits anerkannt, nur die USA und einige Staaten Europas stellen sich dagegen. Eine schöne Karte dazu gibt es hier: Weltkarte: Staaten, die Palästina anerkennen.

Bild: Palais de l’Élysée, Autor: Remi Mathis, Lizenz: CC BY-SA 3.0


Diese 3 Dinge müssen Sie noch heute beachten!

Die etablierten Medien verschweigen es, dabei steht so viel auf dem Spiel! Immer mehr der deutschen Reichen und Schönen verlassen unser Land! Denn sie wissen etwas, was unsereins noch nicht weiß! Es geht um eine Gefahr, die jetzt unsere Sicherheit bedroht!

>> Erfahren Sie HIER GRATIS mehr!

2 Kommentare

  1. HoGeSa in Hanover wurde vom anti-deutschen Vergewaltigungsgericht inzwischen „erlaubt“, allerdings auf einem abgelegen Platz. Marsch durch die Stadt jedoch verboten! DEUTSCHE! KOMMT! DIES IST UNSER LAND!!!

  2. Alle zusammen vor dem Bundestag würde mir gefallen. Aber HoGeSa, was soll das denn bitte bringen? Das übliche „DieBürgerschlagensichdieKöpfeeinundMerkellachtsichtot“-Spiel…

    Bürgender / Gegenfrage.com

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.