Was ist in Frankreich und Schweden los?


Frankreich/Kolumnen/Schweden

Blogs und freie Medien berichten in den vergangenen Wochen häufig über bürgerkriegsähnliche Zustände in Frankreich und Schweden. Die Massenmedien halten sich hingegen weitgehend bedeckt. Was ist los in den beiden europäischen Ländern?

https://www.youtube.com/watch?v=TgTm-GZamWs
Krawalle in Frankreich und Schweden? Bild: RTdeutsch

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Brennende Autos und Häuser in Frankreich und Schweden, Straßenschlachten zwischen Demonstranten und der Polizei, Steine und Molotow-Cocktails fliegen durch die Luft. So in etwa könnten die Bilder und Videos beschrieben werden, die Privatpersonen derzeit auf Youtube oder Instagram hochladen.

Ein Großteil der Protestierenden sind Migranten. In Frankreich findet dies seit Jahrzehnten immer wieder hauptsächlich in den sogenannten Banlieues statt, den Vorstadt-Ghettos der Großstädte. Ähnlich sieht es in Schweden aus, ebenfalls in Metropolen wie Stockholm oder Malmö.

Auslöser der Unruhen in Frankreich war die Verhaftung eines schwarzen Jugendlichen, der von der Polizei verprügelt und misshandelt worden sein soll. In Schweden wurde ein junger Mann in einer U-Bahnstation festgenommen, was Ausschreitungen zur Folge hatte.

In Frankreich wie auch in Schweden existieren in Großstädten einzelne Bezirke mit einem Migrantenanteil von bis zu 90 Prozent. Die Jugendarbeitslosigkeit ist in diesen Bezirken mit bis zu 50 Prozent sehr hoch. Das Leben vieler Menschen findet dort auf der Straße statt. Drogenhandel und Gewalt sind wesentlich alltäglicher, als in anderen Bezirken.

Dies führt zu Konflikten mit der Polizei, die sehr hart durchgreift, was aus Angriffen auf Beamte resultiert und auch Angriffe auf völlig überforderte Polizisten zur Folge hat.

In vielen Internet-Blogs wird häufig ein Zusammenhang zur Flüchtlingskrise gezogen. Zwar sind die Konflikte seit Jahrzehnten immer wieder dieselben, doch werden diese durch die hohen Einwanderungsraten aus dem Nahen Osten und Afrika tatsächlich verschärft, vor allem in Schweden. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl ist Schweden nämlich Rekordhalter mit der Aufnahme von Flüchtlingen.

Warum schweigen die Massenmedien?

Was richtig ist: Die Massenmedien (und dieses Portal) berichten in der Tat vergleichsweise wenig über die Ausschreitungen in Frankreich und Schweden. Leider schwirren sehr viele Unwahrheiten durchs Netz, sodass kaum objektiv berichtet werden kann, ohne sich selbst vor Ort ein Bild zu machen.

Teilweise werden uralte Fotos für Breaking News auf Facebook geladen, zu wenige Quellen treffen auf zu viel Meinung. Oftmals sind nur kleine Gruppen an den Ausschreitungen beteiligt.

Dass die Probleme durch die Flüchtlingskrise entstanden sind, ist falsch. Dass die Flüchtlingskrise diesbezüglich eine Rolle spielt, ist richtig. Hinweise auf „bürgerkriegsähnliche Zustände“ konnte der Autor übrigens keine finden.

8 Comments

  1. Was passiert denn in Deutschland, wenn ein festgenommener Ausländer angekettet in einer Polizeizelle verbrennt, obwohl die feuerhemmende Matratze nur mit Branbdbeschleuniger entzündet werden kann?
    Und zwar in der selben Zelle, in der 1 Jahr zuvor ein Gefangener an seinen Kopfverletzungen gestorben ist.
    Dem Gefangenen wird unterstellt, dass er Selbstmord begangen hat.
    Wenn das aus Nordkorea, Russland oder China gemeldet würde, würden wir in Gelächter ausbrechen.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

  2. Ich war in Frankreich und ich war in Stockholm und deshalb weiß ich wovon ich rede.
    In beiden Ländern ist der Anteil von Immigranten sehr hoch. Wenn diese Typen revoltieren, dann deshalb weil diese die Gesetze der Gastländer nicht akzeptieren.
    In Schweden selbst, auf dem Lande, sieht man kaum Immigranten aus Afrika, da will niemand hin. Aber Stockholm, welches aus 14 Inseln besteht und ohne dieses Pack wunderschön wäre, ist voll davon.
    Wenn man mit der S- Bahn durch die Stadt fährt, beträgt der Anteil natürlicher Schweden in den Morgenstunden keine 10 Prozent. Das ändert sich in den Abendstunden, wenn es die Araber in das Vergnügungsviertel zieht, ganz deutlich.
    Früher war der Stadtpark (Name ist mir jetzt entfallen) ein Ort der Ruhe und der Sicherheit. Keinem Schweden wäre es eingefallen, einen anderen Schweden zu überfallen.
    Ich habe Ende August vor einigen Jahren überquellende Papierkörbe und auf Parkbänken und Wiesen schlafende Neger und Zigeuner gesehen. Wo die ihre Notdurft verrichtet haben, kann man vermuten. Das ist das Ergebnis jahrzehntelanger sozialdemokratischer Politik!
    Über Frankreich muss ich nichts erzählen- das dürfte bekannt sein. Millionen von Moslems, die zur Übernahme der Macht in Paris greifen wollen!

  3. Pardon: soll natürlich heißen: keine 10 Prozent Immigranten in den Morgenstunden und der Masse arbeitsamer natürlicher Schweden.

  4. Hallo Jürgen Borowski,
    da kennst Du Dich sicherlich besser aus.
    Aber ich denke, dass dem Michel auch bald der Kragen platzen wird.
    Es war schon für die etwa 28% der Menschen, die überhaupt noch in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen ein Kraftakt, die Millionen DDR-Bürger so zu stellen, als wenn sie in ihrem Erwerbsleben in die westdeutsche RV eingezahlt hätten.
    Die darauffolgenden Rentenkürzungen waren daher vorprogrammiert.
    Jetzt werden die gesetzlichen KK dadurch geplündert, dass sie Leistungen ohne Zuzahlungen für Asylbewerber erbringen müssen, wie z. B. Zahnersatz.
    Aber wie das bei dem Michel so ist, er glaubt seinen Führern so lange, bis das was sich über ihn zusammen braut, auch erschlagen hat.

    Viele Grüße aus Andalusien
    H. J. Weber

  5. Genau, Helmut. Gutes Beispiel von Dir.
    Es ist nämlich ein Unterschied, ob Deutsche gemäß Definition des Grundgesetzes von uns alimentiert werden, oder ob Asylbetrüger alimentiert werden sollen.
    Das ist doch die Lüge des Merkelregimes: man behauptet, es kämen Flüchtlinge, ist aber nicht bereit diese Flüchtlinge nach einiger Zeit der Bürgerkriegsberuhigung wieder ziehen zu lassen. Die sollen uns ja „bereichern“ und auf ewig hierbleiben.
    Und genau dann sind es keine Flüchtlinge mehr.
    Glaube mir; diese Sache wird der letzte Sargnagel der Liberalisten und Sozis sein!

  6. Man könnte ja meinen, Merkel lässt freudig erregt noch viele weitere nichtsnutzige Moslems und andere Neger ins Land, um dadurch die Deutschen auf die Palme zu bringen, weil sie das in Verbindung mit Linke, Grüne und den Sozialdemokraten bringen.
    Das könnte dazu führen, dass diese Verräterparteien keine Sau mehr wählt und vielleicht dem Sozialismus europaweit der entgültige Garaus gemacht wird.
    Diese Internationalsozialisten müssen mit allen Mitteln bekämpft werden!
    Jeder Milliardär, und sei es ein Betrüger, ist mir am Arsch lieber als so ein Drecks verlogener und heuchlerischer Scheisssozialist im Gesicht!
    Es sind Berufsdenunzianten, Lügner und Verleumder, Rosstäuscher und Bauernfänger, die nur eines können:
    Anderer Leute Geld umverteilen, um sich damit die Stimmen der Nutzlosen und Dummbatzen zu kaufen.

  7. Ja, ich hasse das sozialisten Dreckspack!
    Ist das jetzt von den verfluchten Sozen erfundener Hasssprech?
    Wir hätten die DDR damals zuscheissen sollen!

  8. @ Gukuk

    Einerseits ist das richtig und andererseits ist es falsch.
    Diese Foren im Internet, wo das gemeine Volk auch mal schreiben darf, dient ja unter anderem auch dazu,
    Dampf abzulassen.
    Das war ja nun damit geschehen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.