Frankreich schließt Webseiten – ohne Gerichtsbeschluss!


Frankreich/Politik

Nach den Anschlägen auf das Satiremagazin Charlie Hebdo schließt Frankreich von nun an Webseiten, die nach Ansicht der Polizei oder der Regierung den Terrorismus fördern. Innerhalb von 24 Stunden müssen Internet-Provider entsprechende Webseiten blockieren.

zensur

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Frankreich hat damit begonnen, Webseiten mit unbequemen Inhalten aufgrund von „Förderung des Terrorismus“ ohne Gerichtsbeschluss als Teil einer neuen Anti-Terror-Kampagne zu blockieren. Internet-Provider müssen beanstandete Webseiten innerhalb von 24 Stunden nach Erhalt der Benachrichtigung durch die Strafverfolgungsbehörden blockieren.

Welche Webseiten blockiert werden, entscheiden die Regierung und die Polizei. Bürgerrechtler kritisieren diese Internetzensur und bezeichnen dies als Verstoß gegen das Recht auf freie Meinungsäußerung. Nach den Anschlägen auf das Satiremagazin Charlie Hebdo am 7. Januar haben Frankreichs Behörden die sog. Sicherheitsmaßnahmen stark erhöht, um weitere Anschläge im Vorfeld abzuwehren.

Laut Massenmedien haben Terroristen das Redaktionsgebäude des Pariser Satiremagazins Charlie Hebdo gestürmt und zwölf Menschen getötet. Die Terroristen wurden später von der französischen Polizei während einer Geiselnahme erschossen. Ein anderer Terrorist nahm ebenfalls Geiseln und wurde dabei erschossen. Ein Al-Qaida-Chef im Jemen hat sich inzwischen dazu bekannt.

An dieser in den Massenmedien gebetsmühlenartig wiederholten Version der Story gibt es jedoch aus allen Lagern erhebliche Zweifel.

8 Comments

  1. na, die „false flag“ war so offensichtlich. erstaunlich, dass es immer noch so viele leute gibt, die alles glauben, was sie vorgesetzt bekommen von den massenmedien und den regierungen. offensichtlich bekommt europa nun auch seinen „patriot act“. viel spass mit der totalen kontrolle und den polizeistaaten…………

  2. Hallo,

    wie hier schon bemerkt wurde, die Hauptseite von Konjunktion.info, einem kritischen deutschen Blog ist immer noch gesperrt, der Blogger weiß selbst momentan nicht, warum der Provider dies getan hat.

    Aber das Backup ist noch online!

    Da dieses Blog aber schon EINMAL Opfer eines Hacker-Angriffs war, hatte der Betreiber seinerzeit eine Backup-Seite aufgebaut, und diese ist online!!

    https://konjunktion.tk/2015/02/hauptdomain-ww-konjunktion-info-derzeit-offline/

    Siehe dieser Link, wo er die Sache kommentiert.
    Sie müssen ein Zertifikat akzeptieren („fortfahren“), damit Sie drauf kommen.

    Noch ein Hinweis,
    da ich ebenfalls regelmäßig Konjunktion lese: ich arbeite seit 10 Jahren nur noch mit Feedreadern. Das sind Programme, denen Sie die Adresse des sog. „RSS Feeds“ einmalig sagen, und dann laden die alle Artikel der Sie interessierenden Blogs runter – und zwar sind die dann auch offline verfügbar!

    So konnte ich ALLE Artikel von Konjunktion konservieren, von Mitte August, als ich die Seite in meinen Feedreader aufnahm, bis zum Zeitpunkt des offline gehens.

    http://www.feedreader.com wäre eine von Hunderten Seiten, wo Sie einen solchen kostenlosen Reader runterladen können.

    Vorteil auch: Sie sparen Zeit, Sie müssen nicht alle Blogs einzeln ansurfen, sondern erhalten alles auf eine zentrale Stelle.

    Und: Wenn die Zensur jetzt richtig losgeht, dann haben Sie wenigstens alle bisherigen Artikel sicher! Das ist dann auch versch. Gründen wichtig und sinnvoll!

    Meistens finden Sie die Adresse des Feeds ganz unten am Rand in der Sidebar eines Blogs unter dem Stichwort „Meta“ oder „Metadaten“ oder auch oft ganz oben hinter einem kleinen orangenen, anklickbaren RSS-Symbol.

    Viele Grüße!

  3. @Bürgender – Hier Info, die du aber ggf. kennst.

    Nachdem auf die Vorfälle in 2014 etliche jüdische Bürger in Frankreich ihre Koffer packten, wird nun seitens Israel erneut auf Ausreise plädiert. Das führt zu Verstimmungen, denn Monsieur Hollande hat andere Ansichten, als der Kriegstreiber „Bibi“ N.

    http://www.i24news.tv/en/news/international/57370-150111-israel-calls-on-jews-to-leave-france-urges-them-to-stay

    http://rt.com/news/232743-france-jews-valls-hollande/

    http://www.nytimes.com/2015/02/16/world/middleeast/netanyahu-urges-mass-immigration-of-jews-from-europe.html?_r=0

    http://www.bostonglobe.com/news/world/2015/02/16/israel-netanyahu-calls-for-mass-jewish-influx-after-attack/Inrq4HOXgroHebeCRIxXYM/story.html

    http://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/frankreichs-regierungschef-ruft-juden-zum-bleiben-auf/

    Die jüdischen Bürger im Iran (die, welche bei der Gründung Israels 1948 in Massen dorthin abhauten) kommen auch noch immer nicht zurück nach Israel, obwohl „Bibi“ N. üppiges Begrüßungsgeld anbietet.
    Irgendwo stand vor einiger Zeit die Aussage, dass die mehrheitliche Menge
    der abgewanderten Juden eben gerade nicht nach Israel gingen.

    In der britischen Daily Mail zum gleichen Thema auch Artikel, aber die Website dailymail.uk ist hier bei mir von der Regierung gesperrt. Keine Ahnung, womit die in Ungnade gefallen sind.

    Was jetzt noch fehlt, zumindest in D, um die Maßnahmen zur Terror-Abwehr und die Netzüberwachung weiter auszubauen, das wäre eine -false flag action- in Merkeltanien. Also ne Synagoge in die Luft sprengen z.B.
    Der Täter muss natürlich so ein Islamist sein, den die Dienste schon lange kennen und beobachten, und kurz bevor er auf der Flucht liquidiert wird, muss er natürlich ordnungsgemäß seinen Personalausweis auf den Bürgersteig legen.

    Shalom

  4. @ Wilhelm

    Ja, mein Lieber, aber die Ursache für die mangelnde Rückkehrbereitschaft der Juden nach Erez Israel liegt in den wirtschaftlichen Bedingungen begründet.
    In Israel zu leben und zu arbeiten ist eben kein zuckerschlecken.

    Ähnliches erleben wir doch heute in der Ukraine. Da sind, initiiert auch durch den Krieg, uber 2 Millionen ukrainische Bürger nach Russland geflohen.
    Ein Großteil wird sich dort eine neue Existenz aufbauen. Erleichtert aber auf jeden Fall durch die Tatsache, dass der Lebensstandard in Russland dreimal so hoch ist wie in der Ukraine.
    Wenn der Krieg noch lange geht, gehen dem Putschistenhäuptling Poroschenko die Leute aus: Abstimmung mit den Füssen.
    Übrigens hast Du mir noch nicht verraten, in welchem Land Du wohnst. Ich tippe auf Thailand, weil Du ein Umtauschproblem erwähntest. Außerdem ist es da schön warm.
    Gruß K.

  5. @ Kaiser Wilhelm

    Ich muss mich dreimal entschuldigen. Ich sehe eben Deine Antwort in einer anderen Rubrik. Da bin ich ja garnicht soweit weg gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Nach oben scrollen

Iframes, eingebettete Videos und Cookies deaktiviert. Um alle Funktionen freizuschalten, bitte "OK" klicken. Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen