Frankreich folgt Washingtons Befehlen, sagt früherer Geheimdienstchef


von

Die französische Regierung hat ihre eigenen Geheimdienste in Bezug auf die Krisen in der Ukraine und Syrien ignoriert und folgte blind Washingtons Anweisungen. Und dies trotz der Tatsache, dass etwa die anti-russischen Sanktionen einen schweren Schlag für die eigene Landwirtschaft bedeuteten, sagte Alain Juillet, früherer stellvertretender Chef des französischen Auslandsgeheimdienstes DGSE.

frankreich usa
Francois Hollande Bastille Day 2013 Paris t101747“ by Marie-Lan Nguyen / Wikimedia Commons. Licensed under CC BY 2.5 via Commons.

Er beschuldigte französische Behörden, eine Reihe schlechter außenpolitischer Entscheidungen getroffen zu haben, beispielsweise die Unterstützung sogenannter Rebellen in Syrien, die anti-russische Haltung in der Ukraine-Krise, Entscheidungen, welche der französischen Bevölkerung Schaden zugefügt hätten und „sicher falsch“ gewesen seien.

„Frankreichs Politiker wollten sich in eine Richtung bewegen, die nichts mit der Realität zu tun hat. In der syrischen Frage haben wir einfach die Realität ignoriert“, so Juillet. „Wir hatten immer gute Beziehungen zu syrischen Behörden, wenn auch nicht offiziell. Diese Beziehungen haben uns immer gute Dienste geleistet, plötzlich wurden alle Verbindungen abgebrochen, was Unsinn war.“

Frankreichs Regierung habe auch bei der Manipulation von  Menschen mitgewirkt, die „angeblich Rebellen, doch tatsächlich Al-Qaida-Mitglieder waren, welche von Golfstaaten unterstützt wurden.“ Informationen der französischen Geheimdienste seien in dieser Sache einfach ignoriert worden, fügte er hinzu. „Dies war ein schwerer Fehler.“



Eine andere Angelegenheit seien die Folgen des „von amerikanischen Neokonservativen geschaffenen“ Embargos gegen Moskau. „Natürlich wurden so einige Probleme für Russland geschaffen, aber sehen Sie sich einmal an, was mit unserer Landwirtschaft geschieht! Wir haben den Zugang zum russischen Markt einfach abgeschnitten.“

Quellen: Paris Match, RT

2 Kommentare

  1. mit den pariser anschlägen wurde frankreich wieder auf anglo-linie gebracht. sie hatten wohl zu offen mit moskau und berlin geshakert.
    ebenso sollten die sultan achmet anschläge die türken und deutschen aufrütteln

  2. Auch den Flugzeugabsturz, der ja angeblich durch einen geistig verwirrten Co-Piloten verursacht wurde, ordne ich in diese Kategorie ein, nach dem Motto „Wir (die dunklen Mächte), werden alle Bestrebungen, die uns schaden könnten, mit allen Mitteln verhindern! Beweise liefern wir gern und immer!“
    Ja, hört sich sicher nach „Verschwörungstheorie“ an, gibt auch keinen Link, der das untermauert…..

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.