Fed: Saudi-Arabien für sinkende Ölpreise verantwortlich


von

Der Vorsitzende der Federal Reserve in Dallas sagte während einer Rede, dass Saudi-Arabien den Rückgang der Ölpreise in die Wege geleitet habe, um dem Iran Schaden zuzufügen und um Ölproduzenten mit höheren Förderkosten, wie etwa die USA, aus dem Geschäft zu drängen.

dallas-fed-dollar

„Wir können uns hauptsächlich bei Saudi-Arabien für den 52 Prozent-Rückgang der Ölpreise seit Ende Juni bedanken“, sagte Richard Fisher, Präsident der Dallas Federal Reserve während einer Rede letzte Woche, wie CNN Money meldet. „Die Saudis haben das in die Wege geleitet.“

Saudi-Arabien habe laut Aussage Fishers seinen Kunden Preissenkungen in Aussicht gestellt und versuche Konkurrenten mit höheren Produktionskosten aus dem Geschäft zu drängen, wie etwa die Vereinigten Staaten mit Fracking. „Wir sind ein großer Energielieferant. Die Saudis haben eine Weile gebraucht um zu realisieren, was los war“, sagte Fisher weiter. „Niedrige Ölpreise schmerzen auch den Iran, Saudi-Arabiens verhassten Nachbarn“, stellte er fest.



Im vergangenen Monat fielen die Ölpreise auf ein 5 ½-Jahres-Tief von 43 Dollar je Barrel, konnten sich inzwischen aber wieder etwas erholen. Erdöl-Unternehmen aus den USA und Kanada sind zu den niedrigen Preisen nicht mehr bereit, ihr Öl zu verkaufen bzw. gehen zahlreiche Produzenten an dem Rückgang zugrunde. US-Frackingfirmen sind mit insgesamt 200 Milliarden Dollar verschuldet.

Auch Russlands Präsident Putin zeigte sich Ende letzten Jahres davon überzeugt, dass hinter dem Zusammenbruch der Preise „eine politische Komponente“ stecke. Er nannte jedoch kein verantwortliches Land.

Bild: 20 Dollar-Schein der Dallas Fed, Lizenz: public domain

10 Kommentare

  1. @AmiGoHome: Eigentlich schon. Ich zermartere mir auch schon wochenlang den Kopf über die jetztige Ölpreisstrategie, denn eigentlich läuft die nur gegen das Ami-Fracking. Man weiß ja auch, dass sich kein Preis der Welt mehr marktgerecht korrigiert, sondern eben bestimmt wird. Da muss es im Hintergrund noch andere Gründe geben, denn Amiland steht ja im Moment auch auf großem Kriegsfuss mit Bibbi und seinen Anhängseln. Irgendetwas läuft da und ich bekomm´s gedanklich nicht zu fassen !!!

  2. Es sind drei nFaktoren die für die rasch und deutlich sinkenden Ölpreise verantwortlich sind.
    1. Die schwache Weltkonjunktur
    2. Saudi- Arabien
    3. USA

    Bei den Saudis muss man wissen, das vor etwa einem Jahr, die Krise um Syrien köchelte gerade hoch, ein Verteter der Saudis in Moskau war und Präsident Putin das Angebot unterbreitete, Saudi- Arabien könne mit Russland in Ölfragen besser zusammenarbeiten, wenn Moskau Syrien im Gegenzug fallen lasse. Das hat Putin abgelehnt. Quelle: Preussische Allgemeine Zeitung.

    Und ein Motiv bei den USA muss nicht lange gesucht werden.
    Aber wir alle, die wir nicht im Iran, in Venezuela oder in Russland leben, können uns eher darüber freuen. Aber nicht wegen den paar Euronen, die das Tanken jetzt billiger ist. Sondern? Na, weil das ein wirksames Konjunkturmittel ist. Das hatte schon mal funktioniert. Nach dem „Ölpreisschock“ von 1972 (oder war es 1973) mit Autobahnsperrung etc. folgte im Zuge der später einsetzenden Rezession ein starkes Sinken der Ölpreise. Dann folgte deer nächste Boom, übrigens auch ein Börsenboom.

  3. Im Grunde recht simpel meiner Ansicht nach. Die Amis bauen sich ein strategisches Reservoir an Öl auf. Zum Einen um billigen Rohstoff aus dem mittleren Osten zu beziehen und zum Anderen um zu einem späteren Zeitpunkt unabhängiger agieren zu können. Das Fracking überhaupt etwas Öl zu tageslicht fördert ist schon beachtenswert, aber die Frage ist, wie lange und in welchen Mengen. Wer den wissenschaftlichen Berichten der Amis Glauben schenkt, ist meiner Ansicht nach schon naiv. Das gesamte Projekt, was Fracking betrifft ist schon eine Fars. Meiner Ansicht nach will man dem Otto Normal Verbraucher damit vorgaukeln, dass man selbst Rohstoffe auch aus unserem Boden zaubermn kann, um auf diese Weise zu verschleiern, dass man es irgendwoanders blutig klaut ….

  4. Ja, Raja, so ungefähr.
    Bitte nicht vergessen, das Öl ein strategischer Rohstoff ist.
    Damit hat der Westen, freilich nicht nur damit, zwei Weltkriege gewonnen.

  5. Die ganze Welt soll versklavt werden, da werden die Amis nicht ausgenommen werden…
    “Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, musst du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.”
    Voltaire

  6. @ Wärna

    Das ist richtig. Aber obige drei Voraussetzungen müssen auch vorhanden sein. Sonst springen keine Trittbrettfahrer mit auf.

  7. Jetzt müsste man diesen Artikel nur noch glauben!

    Die wirklich wichtigen Absprachen der Akteure hinter den Kulissen kennen wir alle nicht.
    Tatsache ist, dass Russland, Iran und China den Absprung von der Dollarwährung etappenweis in erstaunlich raschem Tempo vorantreiben, was die Machterhaltung der USA mehr als in Frage stellt. Weitere Länder der Brics-Staaten arbeiten daran. Wenn sich diese Staaten mit einer neuen Währungsordnung durchsetzen werden, was zu vermuten ist, dann haben die USA mit ihren schmutzigen Machtspielen sich selbst in die Hölle katapultiert. Denn dann zahlt ein beträchtlicher Weltteil nicht mehr ihre Kriege und ihre Schulden über die Währung. Dann werden die USA im Nu mit unvorstellbarer Schuldenhöhe im Elend suhlen.
    Diese Entwicklung wollen die USA verhindern, indem sie Russland wirtschaftlich mit Sanktionen und niedrigem Ölpreis erwürgen. Dafür nehmen sie auch den eigenen Schaden beim Fracking-Öl in Kauf. Für mich sieht es eher aus, als hätten die Saudis diese US-Strategie mittragen MUESSEN, auch wenn sie ihnen gar nicht gepasst hat.

    Nur, dieses komplexe Pokerspiel werden sie nie gewinnen. Dafür sind Russland, China, Iran, Indien und andere Brics-Staaten gemeinsam zu stark. Hier haben sich die USA völlig übernommen. Ihre plumpen und billigen Wildwest-Methoden lassen befürchten, dass sie in der verzweifelten Wut auch Atombomben einsetzen werden. Sie sind schliesslich das einzige Land, das je zu solchen vernichtenden Methoden gegriffen hat.

  8. Meine Meinung nach ist es das geklautes Öl ( Irak, Libyen, Syrien ) und die Spekulation damit der Grund wieso gewolltes Vorhaben gewirkt hat. Ich habe nirgendwo etwas mit geklautes Öl gelesen?

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.