Ex-Schatzkanzler warnt vor europaweiten Bank Runs


von

Die derzeitigen Ereignisse in Zypern könnten massive Bank Runs in ganz Europa auslösen, sind sich Ökonomen einig. Auch in den USA sorgte eine technische Panne der JP Morgan Bank für Unruhe, als Millionen Kunden stundenlang ein Kontostand von 0,00 Dollar angezeigt wurde.

Bildquelle: PressTV.ir
Die Geldverleiher werden immer aggressiver
Bildquelle: Presstv.ir

Der frühere britische Schatzkanzler Alistair Darling hat davor gewarnt, dass die Situation in Zypern eine Panik in ganz Europa auslösen könnte. Der mögliche Zugriff auf die Konten der Bankkunden könne zu einem beispiellosen Vertrauensbruch führen, da die Menschen bisher davon ausgegangen seien, dass Summen bis zu einer bestimmten Höhe im Falle einer Bankpleite gesichert seien.

Dass nun jeder Bankkunde unabhängig vom Kontostand einen Teil beisteuern müsse, sei es sehr wahrscheinlich, dass die Menschen auch in anderen Krisenregionen wie Spanien oder Italien ihre Konten plündern. „Es könnte zu einem Bank Run kommen„, sagte Darling in der BBC Radio Four Today Show. Er erinnerte daran, dass auch Kunden der britischen Bank Northern Rock vor wenigen Jahren im großen Stil ihre Konten geplündert hatten. „Der Präzedenzfall in Zypern könnte Chaos auslösen.“

Der Ökonom und New York Times-Kolumnist Paul Krugman fand am Sonntag in seinem Blog etwas deutlichere Worte: Es ist, als ob die Europäer eine Leuchtreklame hoch halten, auf der auf griechisch und italienisch geschrieben steht: „Zeit für einen Run auf eure Banken!“



Nicht nur in Europa, auch in den USA werden die Bürger offenbar wieder nervöser. Am Montag wurde Millionen Kunden der JP Morgan Chase Bank stundenlang einen Kontostand von „0,00 Dollar“ angezeigt. Schnell machte via Twitter und anderen Netzwerken die Runde, dass man auch US-Bürger Geld gestohlen habe. Glücklicherweise stellte es sich heraus, dass es nur eine technische Panne war.

Seit der Abschaffung der Goldbindung der Weltwährung “Dollar” im Jahr 1971 handelt es sich bei unserem Zwischentauschmittel um ungedeckte Papierscheine, sogenanntes “fiat money”. Im Gegensatz zum Warengeld wird bei dieser Form von Geld mit einer Leistung bezahlt, welche für die Zukunft versprochen wird. Dies ermöglicht es Banken, Spareinlagen der Kunden bei den Zentralbanken als Sicherheiten zu hinterlegen und bis zu 100-fach höhere Beträge in Form von frischem Zentralbankgeld an Kreditnehmer weiter zu verleihen. Die daraus entstehenden Zinseinnahmen und Gebühren bilden die Einnahmequelle der Banken. Können Schuldner ihre Kredite – beispielsweise in einer Wirtschaftskrise – nicht zurückzahlen, besteht die Gefahr unverhältnismäßig großer Finanzlöcher und unkontrollierbarer Ungleichgewichte auf den Märkten.

29 Kommentare

  1. ob die regierung die bürger mit waffengewalt dazu zwingt ihr geld herzugeben oder ob sie einfach vom konto abbuchen ist im endeffekt das gleiche = steuern.

    wer banken geld leiht für 3 euro zinsen pro jahr ist selbst schuld. banken sind allesamt bankrotte firmen fast ohne eigenkapital (woher auch?). denen geld zu leihen ist hochriskant. deshalb muss IMMER mit einem totalverlust aller sparguthaben gerechnet werden!

  2. ach übrigens, sich selbst von bankrotten firmen geld zu leihen ist übrigens auch hochriskant. alte börsenweisheit: die bank gewinnt immer!

  3. …hab mein Konto schon leergeräumt,nur noch Kohle
    auf der Bank für die üblichen Daueraufträge.Meine
    Lebensversicherung hab ich schon vor 2 Jahren
    abgeschossen;-)

  4. Hehe, ich wäre dafür, dass wir bei uns das gleiche tun – ich glaub, ich werd heut mal die örtliche Bankfiliale aufsuchen^^

  5. Achtung!
    lesen Sie bitte die allg. Geschäftsbedingungen ihrer Bank und vergegenwärtigen sie sich die Rechtslage im Falle eine Insolvenz. U. U. werden Einleger nicht nur mit ihrer Einlage herangezogen, sondern sogar mit dem eingeräumten und nicht ausgeschöpften Dispo.

    Bsp. Einlage 5 k€ + Dispo 5 k€; darauf, wie jetzt in Cy, 6,9 % Steuer = 700,– € statt der zu erwartenden 350,– €; bezogen auf die tatsächliche EInlage = 14%, ein sattes MINUS!

    Daher: Dispo runter oder nutzen und ab mit der Kohle unter´s Kopfkissen.

  6. @Werner

    Aus deinem Text;
    ….sondern sogar mit dem eingeräumten
    und nicht ausgeschöpften Dispo.

    Oberheftig!!!
    Danke für die Info.:-)
    Verdammte Bankster!

  7. La Manuela – nicht zu früh freuen. Laut Kommentator „Werner“ werden Einleger nicht nur mit ihrer Einlage herangezogen, sondern sogar mit dem eingeräumten und nicht ausgeschöpften Dispo.

  8. Genau das ist doch schon in Südamerika Ende der 90ziger passiert. Ich war im Februar / März 1999 als Rucksacktouristin in Equador unterwegs, von einem Tag zum anderen waren alle Banken im Land geschlossen.
    Das einzige was noch funktionierte war Bargeld. Meine Travelerchecks waren völlig wertlos.Innerhalb eines Tages gab es einen Generalstreik der bis zu meiner Abreise bestand.Kein Strassenverkehr, überall Strassensperren durch die Bevölkerung und Run auf die Tankstellen.Das Militär war innerhalb von einem Tag in Quito.Lebensmittel wurden in kürzester Zeit viel teurer.Da denkt man dann schon, aha so ist es wenn man Teil der Großen Masse ist und spürt, wie die Scheinsicherheit sich auflöst.
    In den westlichen Nachrichten war nichts- garnichts über diese Aktion zu lesen.Es ist alles schon mal dagewesen.
    Mit besten Gruß Luise Meyer

  9. möglich, dass es auch nur darum ging, die Russen ein wenig zu ärgern, in dem die EU CY den Auftrag erteilt, die Russen auszurauben.
    Möglich aber auch, dass die EU nur testen wollte, wie der Mob sich vehält, obwohl unwahrscheinlich
    möglich auch, dass die Russen Geld abgezogen haben um Cy in die Pleite zu schicken um ein Pfand zu haben, falls Tartus den US-Rebellen in Syrien anheim fallen sollte
    möglich aber auch, dass es um die Ausbeutung von Gas und Öl im östlichen MM geht,
    vieles ist möglich….
    und zuzutrauen ist den Eurokraten viel, aber wahrlich nicht, dass sei Alles überblicken; da gibtß´s ganz andere thinktanks…bsp. Bilderberger!

  10. @ Frau Meyer:
    Ich glaube, der jetztige Präsident macht nen guten Job. Bei uns will man die Bürger (wie in USA, nicht gelungen) entwaffnen, damit sich der Volkszorn im geplannten Börsencrash nicht (Zypern-) Enteignung, gegen die wahren Gängster richtet! Ich kann im Fall Dûdamerika immer wieder nur auf den Youtube verweisen: John Perkins Economical Hitman
    Ebenfalls zu schauen, wie die Familien mit der Medienmacht heissen und woher sie 1938 flüchten mussten.
    Auch interessant, was passierte, als Bolivien auf Druck der WTO & Weltbank, seine Wasserreserven verkaufen musste… Kaum in einer hiesigen Zeitung zu lesen, weil hier wie dort, alles dem selben Bilderberger-Goldman-Sachs-Pack gehorcht. Der durchschnittsbonus bei Goldman Sachs betrug 2011 (für) Betrug: $ 550K …ob da der Pöstler, der die Wertvolle Post herumträgt auch inkl. ist?!?!

  11. Hat nur indirekt was mit dem Thema zu tun – ist mir wieder in die Hände gefallen, obwohl ichs schon seit einigen Jahren gespeichert habe.
    Sicher wird der eine oder andere im Forum auch an anderer Stelle dikutieren, argumentieren, etc. Da gibts eine nicht ganz ernst gemeinte Abhandlung, wie man bei einer Diskussion „oben“ bleibt.
    Irgendwie interessant zu lesen, – weil doch genügend wahre Kerne drinstecken.
    Text:
    Bloß keine Diskussion um Fakten –
    15 Regeln für wirksame Propaganda

    Sie versuchen, Ihren auf Logik, Beweisen und harten Fakten fundierten Standpunkt zu verteidigen oder durchzusetzen? Sie schaffen es aber nicht?
    Wenn Sie die Regeln kennen, welche die Denunzianten und Wahrheitsleugner anwenden, können Sie daraus die jeweilige Gegenmaßnahme entwickeln.
    Die folgenden Regeln stellen eine wirklich harte Probe für den Vorgeführten dar. Doch nicht gleich verzweifeln, ab jetzt kennen Sie ja die Spielregeln.
     
    Es gibt Menschen, denen können Sie beliebige Argumente um die Ohren hauen, sie reagieren einfach nicht darauf. Bringt Sie das gelegentlich zur Verzweiflung?
    Sicher tut es das. Dabei haben Sie doch bei Ihren Fachthemen eindeutig die besseren Argumente. Sie haben Fakten und Zahlen. Ihr Gegenpart übergeht jedoch einfach Ihre Argumentation und stellte Sie konsequent Stück für Stück in aller Öffentlichkeit bloß, ohne auch nur ein echtes Argument zu benötigen. Und die weiteren Zuhörer stimmen ihm zu – Sie stehen völlig alleine da mit Ihrer “seltsamen” Meinung. Sind Sie im falschen Film?
    Hinterher sprechen Sie dann Ihre Freunde auch noch an und meinen: “Du hast Dich da in was verrannt und festgefahren. Vielleicht solltest Du Deine angeblichen Fakten nochmals nachrecherchieren.”
    Platzt Ihnen dann innerlich der Kragen? Kann ich verstehen.
    Jetzt schauen Sie mal, nach welchen Kriterien Ihre Gegner vorgehen könnten. Ob diese dabei systematisch und wissentlich diese Regeln anwenden, sei einmal dahingestellt:
    1. Reagiere empört. Beharre darauf, dass dein Gegner eine angesehene Gruppe oder Person angreift. Vermeide die Diskussion der Tatsachen und dränge den Gegner in die Defensive. Dies nennt man auch das “Wie kannst du es wagen-Manöver“.
    2. Denunziere den Gegner als Verbreiter von Gerüchten, ganz egal welche Beweise er liefert. Falls der Gegner lnternet-Quellen angibt, verwende diesen Fakt gegen ihn (unseriös, Verschwörung). Beharre darauf, dass die Mainstream-Medien einzig und allein glaubwürdig sind, dessen ungeachtet, dass wenige Superkonzerne den Medien-Markt dominieren.
    3. Missinterpretierte den Gegner: Unterstellte ihm eine Position, die sich dann leicht attackieren lässt.
    4. Setze den Gegner mit inakzeptablen Gruppen gleich: Spinner, Terroristen, Rechtsradikale, Rassisten, paranoide Verschwörungstheoretiker, religiöse und sonstige Fanatiker usw. Lenke damit von einer Diskussion der Tatsachen ab.
    5. Stelle die Motive des Gegners in Frage. Verdrehe oder übertreibe jeden Fakt, um den Gegner aussehen zu lassen, als wäre er von persönlichen Vorteilen motiviert.
    6. Stelle dich blöd. Ganz egal welche Beweise und logische Argumente durch den Gegner vorgelegt werden, vermeide grundsätzlich jede Diskussion mit der Begründung, die Argumentation des Gegners ergibt keinen Sinn, enthält keine Beweise und ist fernab der Logik.
    7. Erkläre, die Position des Gegners sei ein alter Hut, schon tausendmal durchgekaut und daher nicht der Diskussion wert.
    8. Erkläre, das Inredestehende sei zu komplex, um jemals die Wahrheit herausfinden zu können.
    9. Selektiere: Suche nur Tatsachen, die deine von Beginn an festgelegte Position unterstützen, und ignoriere alle Tatsachen, die ihr widersprechen.
    10.Setze gesellschaftliche Position mit Glaubwürdigkeit gleich: “Wer bist du schon dass du diesem
    Politiker/Wirtschaftsfachmann/wem auch immer so etwas unterstellen kannst?“
    11.Verlange, dass dein Gegner alles erklärt. Bestehe auf unmöglichen Beweisen. Werte jede offene
    Frage als argumentative Bankrotterklärung.
    12. Provoziere deinen Gegner, bis er emotionale Reaktionen zeigt. Daraufhin wird er abqualifiziert, weil er keine Kritik verträgt.
    13. Erkläre pauschal große Verschwörungen als unmöglich durchführbar, da viel zu viele Menschen daran beteiligt sein müssten und die Sache ausplaudern könnten. Ignoriere den Fakt, dass bei einer großen illegalen Operation die einzelnen ausführenden Abteilungen voneinander abgeschottet sind und nur soviel wissen, wie sie für die Ausführung ihres Teils der Operation benötigen. Ignoriere den Fakt, dass eine strenge Hierarchie besteht, jeder nur seinen Befehlen folgt und keine unbequemen Fragen stellen darf.
    14. Wenn der Gegner sich nicht durch die genannten Taktiken klein kriegen lässt, fahre einfach solange fort, bis der Gegner ermüdet und sich aus Frustration zurückzieht.
    15. Finde rhetorische Fehler und unterstelle dem Gegner, sich mangels Sachkenntnis nicht einmal klar ausdrücken zu können.
    (Quelle: Teilweise MATRIX 3000 Heft Januar / Februar 2007 S. 19)
    Haben Sie einige Ihrer verlustreichen Situationen wiedererkannt? Was sagt Ihnen das jetzt?
    Zunächst müssen Sie sich einmal bewusst machen, dass Ihr Gegenspieler etwas zu verlieren hat, wenn er Sie auf diese Weise runterputzt. Finden Sie heraus, um was es ihm wirklich geht. Wenn es dabei nur ums Recht behalten oder Gesicht wahren geht, verhält es sich anders als wenn handfeste oder finanzielle Interessen im Vordergrund stehen.
    Außerdem gibt es auch immer Menschen, die ihren Standpunkt nicht überdenken und in Frage stellen wollen. Sie wollen einfach nicht, egal wie die Faktenlage aussieht. Da können Sie dann wirklich gar nichts machen, außer zu versuchen, die Diskussion ohne ein Eingeständnis zu beenden.
    Und wie wehren Sie sich nun gegen diesen Regeln-Plan?
    Denken Sie immer daran, dass der Fragende führt. Damit können Sie den Spieß umdrehen. Verinnerlichen Sie diese 15 Punkte – wobei diese natürlich keine Vollständigkeit garantieren, sondern einfach einen Anhaltspunkt liefern sollen – und achten Sie in der Diskussion darauf, wie Ihr Gegenüber diese einsetzt.
    Sie zweifeln, ob das funktioniert? Stellen Sie sich ein Streitgespräch vor, in welchem Sie gerade massiv mit einer bestimmter Aussage angegriffen werden. Wie würden Sie wohl reagieren? Genau, wahrscheinlich sind Sie in Verteidigungshaltung.
    Nun überlegen Sie, wie Sie die Seiten wechseln können. Antworten Sie nicht einfach, sondern stellen Sie Ihrerseits eine Frage. Stellen Sie die Frage in ganz konkretem Zusammenhang. Antwortet Ihr Gegenüber darauf, haben Sie nun die Zügel. Fragen Sie wieder nach usw.
    Sobald Sie eine Aussage treffen, sind Sie angreifbar. Nicht nur mit Fakten, sondern mit den obigen Methoden. Natürlich kann man im Gespräch nicht immer nur Fragen stellen, auch Aussagen müssen getroffen werden. Kehren Sie aber immer wieder zur fragenden Position zurück, damit Sie das Gespräch führen.
    Ach ja, natürlich können Sie auch versuchen, die Regeln für sich selbst anzuwenden. Bei einigen Punkten wird das wohl gehen. Aber Sie als kritischer Mensch, der eben nicht den Mainstream nachplappert, sind in genau diesem Punkt direkt angreifbar. Sie stehen fast oder völlig allein da mit Ihrer Position. Außerdem glaube ich nicht, dass dies insgesamt ein angemessenes Niveau ist, auf das Sie sich als Mensch mit einer fundierten Meinung einlassen sollten.
    Nicht verzweifeln. Sehen Sie eine Niederlage einfach nur als Übung an. Diese wird meist schnell vergessen und beim nächsten Mal sind Sie garantiert wieder ein Stück besser.

  12. Wie im letzen Absatz beschrieben, das heutige verzinste Geldsystem stellt ein
    Nullsummenspiel dar. Durch die Pannen und Pleiten der letzten 5 Jahre haben die Bilderberger sowie auch ihre getreuen Vasallen der EU bewiesen, dass dieses System so wie jetzt ist nichts taugt. Wann endet das?

  13. Wer in Europa, jetzt nach Zypern noch viel Geld auf seinen Konten lässt, der mag sich nach dem Raub durch die Regierenden Horden auch nicht mehr beschweren. Das Geld muss weg von den Banken und zwar jetzt sofort.
    Die können diesen Diebstahl nicht in den Ländern einzeln so nach und nach durchführen, da dadurch der Bankenrun garantiert kommen würde.
    Nein, so blöd sind die nicht.
    Wenn die das Privatvermögen teilweise stehelen wollen, werden sie es in einer Nacht- und Nebelaktion (bzw. am Wochenende) klammheimlich durchführen UND ZWAR IN ALLEN EU-LÄNDERN.
    Wenn nun der Deutsche meint, Deutschland geht es ja gut, dort passiert das nicht, bitteschön, dann lasst euer Geld auf der Bank und schenkt es dem Staat.
    Glaubt aber bitte nicht, dass es dann bei 10% und bei Guthaben erst ab 100.000 € kommen wird. Das sind Träumereien.
    Die Politiker haben jetzt den ganz grossen Coup gewittert und die Generalprobe in Zypern ist doch recht gut über die Bühne gegangen.
    Also holt endlich euer Geld von den Banken. So sichert ihr es vor möglichen Übergriffen und erteilt obendrein noch den Bankstern einen Denkzettel, denn das Privatvermögen des kleinen Mannes ist schon enorm.
    Vergesst aber nicht, wenigstens genug für die fälligen Abbuchung dort zu lassen.

  14. Das moderne Bankensystem erzeugt Geld aus dem Nichts. Dieser Prozess ist vielleicht der erstaunlichste Taschenspielertrick, der jemals erfunden wurde. Das Bankwesen wurde in Schlechtigkeit empfangen und in Sünde geboren. Die Bankiers besitzen die Erde. Nehmen Sie sie ihnen weg, aber lassen Sie ihnen die Macht zur Geldschöpfung, und mit einem Federstrich werden sie genug Geld schöpfen, um die Erde wieder zurückzukaufen. Wenn Sie ihnen hingegen die Macht zur Geldschöpfung nehmen, dann werden alle großen Vermögen, wie meines, verschwinden; und sie sollten verschwinden, denn dies wäre eine zum Leben glücklichere und bessere Welt. Aber wenn Sie weiterhin die Sklaven der Bankiers sein und die Kosten Ihrer eigenen Sklaverei bezahlen wollen, dann lassen Sie es zu, dass die Bankiers weiterhin Geld schöpfen und die Kreditvergabe kontrollieren.
    Lord Josiah Stamp, Direktor der Bank of England (1928-1941)

    realterm.de

  15. j.d., es gab einen der genau das versucht hat! und zwar sein land autark zu machen und vom kapital unabhängig zu machen! dann kamen im auftrag der banken die kampfflugzeuge und haben das ganze land zertrümmert und wie jahre vor dem krieg angekündigt das volk um 20 millionen menschen erleichtert! danach haben sie in allen medien aus adolf hitler ein monster gemacht, dabei waren die anderen die bösen! wer glaubt das frankreich, england und amerika damals anders tickten als heute steht mal total auf dem schlauch!

    ich will sagen das es diese versuche gab sich von den „bankiers“ zu befreien! was mit diesen menschen passiert sieht man ja!

  16. ok. Geld von den Konten abheben. Was aber dann? Unter´s Kopfkissen damit? Nicht sonderlich beruhigend. In welches Land sollte man es bringen? Nach Dänemark? In die Schweiz? Umtauschgebühren sind dann wahrscheinlich auch beachtlich. Was also konkret tun?

  17. @alesi
    genau den Kern getroffen! Und es erblühte das geknechtete Land seit dem! Die intensiven Bemühungen des dt. Reiches (insbesondere 1938/39) auf internationalem Parkett, um die Deutsche Bevölkung in Deutschland und im polnisch zwangsverwalteten deutschen Gebieten vor Raub, Mord und bestialischen Übergriffen zu bewahren, wurden abgeschmettert, sie passten nicht in das Konzept der Vernichtung Deutschlands.
    Interessanter Artikel:
    http://globalfire.tv/nj/13de/zeitgeschichte/endloesung_fuer_die_deutschen.htm
    Und hier noch etwas zur AfD. Muss ehrlich sagen, daß ich noch an meiner Meinungsbildung zu dieser neuen Partei arbeite. Der Auftritt in der Lesbensendung war auch sehr zurückhalten, blaß.
    http://globalfire.tv/nj/13de/politik/macht_nicht_mit.htm

  18. wie wäre es denn,wenn wir alles abheben was wir haben und noch
    viel mehr?uns total verschulden,jeder bekommt von der bank ein
    Schreiben,das er verschuldet ist.wier haben aber schon unser geld
    unter der matratze.wenn die Bank dann Pleite geht,sind deine schulden
    auch weg ?Ich glaube nicht,sie werden weiter opperrieren unter
    anderen namen.Dann kommen die Inkasso-Russen mit schlaggräftigen
    Argumenten.

  19. Wer den irren Krüppel im Rollstuhl aufknüpft, der bekommt eon Mittagessen von mir, oder den begreie ich mit 10000 Mann aus dem Knast:
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/03/19/wolfgang-schaeuble-der-gefaehrlichste-mann-europas/
    Diese Drecksmade will uns absichtlich in die Krise stürzen, im uns allen Menschen die willkürlichen Daumenschrauben (Diktatur). zu installieren!
    We ihr die Saumade genau erledigt, ist mir egal, wichtig ist, dasd wir ihn stillen, bevor er uns bis aufs Blut ausnimmt!!!

  20. @60+ – Der Pädo Cohn-Bendit auch einer dieser grünen Schreihälse welche damals Ami Go Home etc. gröhlten. Die zweitgrößte Wendejacke nach Nr.1, dem Taxifahrer J. Fischer. Die Stasi Agentin notiert an der aktuellen Wendejacken-Börse weiterhin Platz 3.

    @intcptr – Zu Schüuble : Der Attentäter vom 12. Oktober 1990 war leider kein
    Profi. Der Jurist Schäuble, der ja auch schon fast jedes Ministeramt in D hatte, wei0 vermutlich ab Geburt so viel von Finanzen. Oder das ist im Jura Studium drin, weil das ist ja auch im Physik Studium drin denke ich. Mutti weiß auch alles über Finanzen. Ich vermute aber (Achtung! Verschwörungstheorie)die beiden sind ferngesteuert und bekommen ihre Anweisungen aus der Zentrale. Menschliche Drohnen, so was in der Art.

  21. @Platon:
    Deine Rechnung ist falsch, leider nur für die kleinen Fische falsch!
    @ Horst:
    Interessante Frage! EM’s sind an sich ohne Gegenpartei-Risiko, was man weder von Fiat-Money, Bonds, Aktien oder Zertifikaten garantiert NICHT behaupten kann. Allerdings nur wenn Du‘ physisch neben dem PB-Schermetall lagerst, bei Dir in unmittelbarer Nähe, und ohne DU (Kaiser weiss mehr über Schweine-Munis, was alle hier bekämpfen)!!!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.