Ex-Mitarbeiter: Al Jazeera erfindet Geschichten über Syrien


von

Einer der ehemaligen Mitarbeiter des arabischen Nachrichtenkanals Al Jazeera hat gesagt, dass Berichte des Senders über Syrien teilweise frei erfunden seien und Tatsachen bewusst weggelassen würden. Die Fakten seien oft „extrem anders“, als in den Berichten dargestellt.

Ein ehemaliger Mitarbeiter des arabischen Nachrichtensenders Al-Jazeera hat gesagt, dass die Berichterstattung über Syrien teilweise frei erfunden sei. Al Jazeera ist der verlängerte Arm westlicher Medien in der arabischen Welt. Erst kürzlich hatten fünf Mitarbeiter ihre Arbeit bei dem Sender zeitgleich hingeworfen und gekündigt. Grund war die bewusst falsche Berichterstattung, welche den Mitarbeitern dort diktiert wird.

„Die Fakten sind völlig anders, als es von Al Jazeera berichtet wird, extrem anders“, sagte Moussa Ahmed, ehemaliger Produzent von Al-Jazeera am Mittwoch. Ahmed betonte, dass der Kanal zahlreiche Fakten bewusst weglasse und den Tatsachen frei erfundene Stories zufüge. Ahmed ist einer der fünf Al-Jazeera Mitarbeiter, die Mitte März gekündigt hatten.



Es ist ein offenes Geheimnis, dass der Emir von Katar einen direkten Einfluss auf das Programm und die Inhalte hat, die von Al-Jazeera ausgestrahlt werden. Katar gilt als Proxy für den Westen. So ist zum Beispiel Katar seit 1998 der Sitz des Hauptquartiers der US-Truppen im Nahen Osten. Zudem befand sich dort die Kommandozentrale im illegalen Angriffskrieg der USA gegen den Irak im Jahr 2003.

7 Kommentare

  1. das el rasierer ein propagandasender USisraelischer Vasallenstaaten in Nahost ist, wissen inzwischen recht viele.

  2. Das der Propagandasender PressTV geschlossen hinter seinem Regime steht sollte jedem klar sein.
    Die Geduld Chinas und Russlands gegenüber Assad geht aber bereits zur Neige. Das gute ist das man die Wahrheit auf Dauer nicht verschleiern kann! Hunderte Zivilisten dokumentierten die Verbrechen des Assad-Regimes!

    Vielleicht zur Erinnerung wie der ganze Konflikt begann. Im Frühling 2011 wurden unbewaffnete Demonstranten von der syrischen Polizei und Armee getötet, Oppositionelle gefangen genommen.
    Erst als die ersten Soldaten desertierten und sich auf die Seite der Demonstranten begaben wurde aus den Demonstrationen ein Widerstandskampf.

    Das Massaker von Daraa
    httpv://www.youtube.com/watch?v=GX6vKZnVV64&feature=endscreen&NR=1

    lg
    hubeet

  3. Was hat Syrien mit Press TV zu tun? Dass der Propagandasender CNN ebenso geschlossen hinter seinem Regime steht, sollte aber mindestens genau so klar sein. Das gilt übrigens für alle Länder und deren Medien.

  4. @Bürgender
    In dem Bericht oben ist unter „frei erfunden sei“ ein Link zu PressTV verborgen.
    Apropos CNN, da steckt wenigstens ein Funke Wahrheit drinnen.

    lg
    hubert

  5. Im Fall des Kosovo führten ähnliche Szenarien zu einem zweimonatigen Bombardement einer europäischen Hauptstadt unter britischer und deutscher Beteiligung, an deren Ende Joschka Fischer als deutscher Aussenminister dem britischen Kollegen sagen musste: „We need only 24 hours of cease-fire to get a sign under that ‚wis[c]h‘.“, damit die Zerstörung von Belgrad nicht weiter gehen musste.

  6. … und deutscher Beteiligung, an deren Ende Joschka Fischer als deutscher Aussenminister dem britischen Kollegen sagen musste: „We need only 24 hours of cease-fire to get a sign under that ‚wis[c]h‘.“, damit die Zerstörung von Belgrad nicht weiter gehen musste.

  7. Das im Krieg gelogen wird ist nun wirklich nichts Neues!
    Das war bisher in allen Kriegen so und am schlimmsten im ersten und folgenden Weltkrieg. Die Lügen gingen hierbei von denen aus, die am geschickteste damit umgehen konnten und das waren im hier erwähnten Beispiel nicht die Deutschen.

    Die Saudis, die USA und die mit Israel verbündeten reichen Ölstaaten führen einen regelrechten Krieg gegen Syrien (und im weiteren Sinn gegen Iran).
    Es ist nicht lange her, da konnte nachgewiesen werden, dass die eingesetzten Chemiewaffen im syrischen Bürgerkrieg nicht von der syrischen Regierung, sondern von den Aufständischen, Salafisten und im weiteren Sinne der ISIS eingesezt wurden.
    Der syrische Bürgerkrieg ist doch eine Brutstätte für die ISIS gewesen1

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.