'Euro-Kollaps würde Europa in die Depression stürzen'


von

Ein Zusammenbruch der Eurozone wird die europäische Wirtschaftsleistung mit sofortiger Wirkung halbieren und den gesamten Kontinent in eine schwere Depression ähnlich der 1930er-Jahre reißen. Zumindest behauptet das José Manuel Barroso, der Präsident der Europäischen Kommission. Auch ein neuer europäischer Krieg sei nicht unwahrscheinlich, falls das Euro-Projekt scheitert.

Normalerweise ist es eher abzulehnen, zwielichtige EU-Politiker wie Barroso zu zitieren. Denn meistens handelt es sich bei Aussagen solcher Herrschaften um systematische Versuche, Sichtweisen zu manipulieren und Erkenntnisse zu formen, um das „Projekt Europa“ in ein besseres Licht zu rücken. So auch heute wieder. Dennoch waren einige Aussagen Barrosos während einer Rede in Berlin durchaus interessant. So warnte er im Zusammenhang mit dem Euro vor Krieg, Zerstörung und Verarmung. Etwas zu viel des Guten?

José Manuel Barroso sprach eine Warnung an Frankreich aus, seine diplomatischen Versuche über eine Verkleinerung der Eurozone zu debattieren, zu unterlassen. Sarkozy hatte kürzlich gesagt, dass es möglicherweise besser sei, die Währungsunion nicht mit allen 17 Mitgliedern fortzuführen. Barroso sagte, dass das europäische Bruttoinlandsprodukt um 50% einbrechen würde, für den Fall dass die Eurozone einen ihrer 17 Mitgliedsstaaten bzw. die EU einen ihrer 27 Mitgliedsstaaten verliere. „Dies würde den Wohlstand der nächsten Generation gefährden. Das ist die Bedrohung, die über uns hängt „, sagte er. Während einer Rede in Berlin zum Thema warnte Barroso vor einer Aufspaltung der Eurozone, da dies Millionen Arbeitsplätze in Deutschland vernichten werde. Das Ergebnis eines solchen wirtschaftlichen Schocks werde Extremismus und Spaltungen innerhalb Europas verursachen, sagte der frühere portugiesische Ministerpräsident seinem Publikum. Er warnte vor Populismus und Nationalismus auf dem europäischen Kontinent und forderte sogar, in allen 27 EU-Staaten den Euro einzuführen.

Er erinnerte an Deutschlands Erbe des Zweiten Weltkriegs und dass man „die Verantwortung ernst nehmen“ solle. „So wie die Gründungsväter eine Vision von Europa nach zwei verheerenden Weltkriegen hatten, so müssen auch wir jetzt mit Weitblick den Weg zu einem starken und offenen Europa finden.“ Er fügte hinzu, dass es jetzt in deutscher Verantwortung liege, dass Europa stark und wettbewerbsfähig wird.

Ein Crash der Eurozone würde 11,7 Billionen Euro der europäischen Wirtschaft „einfach wegwischen“, eine Katastrophe, die den europäischen Lebensstandard schlagartig auf das Niveau von Lateinamerika senken würde, so der EU-Kommissionspräsident weiter. Ein solcher Schock würde sämtliche Errungenschaften des längsten Friedens Europas seit dem Zweiten Weltkrieg auslöschen, politisches Chaos und Zusammenbrüche der Regierungen seien die Folge.

„Dies hat vor 80 Jahren zum Nationalsozialismus geführt und wäre schlimmer als alles, was sich unsere Nachkriegsgeneration vorstellen kann“, wie die britische Zeitung The Telegraph einen Abgeordneten zitierte. „Nur Europäer im Alter von mindestens 80 Jahren können sich heute noch vorstellen, wie sich das alles noch entwickeln könnte.“

Ob Barroso mit seinen düsteren Warnungen tatsächlich um das Wohl Europas fürchtet, oder lediglich Angst schüren will, um sein großes Projekt vor dem Zusammenbruch zu bewahren, darf der Leser gerne selbst entscheiden. Auch von seinen Aussagen über das „deutsche Erbe des Zweiten Weltkriegs“ kann man halten was man möchte. Eines scheint jedoch klar: Der Euro wird letztendlich für Unfrieden, Verarmung und Zerstörung in Europa sorgen.

12 Kommentare

  1. Wenn Politik oder wer auch immer dafür zuständig ist,lange Zeit keine Lösung hat,was ist das dann anderes,als eine Depression.

    Da erlaube ich mir mal einen Blick in die Zukunft.
    Es wird nicht’s mehr mit Wirtschaft in der bisherigen Form werden,es wird überhaupt keine Wirtschaft mehr werden.Die Technik ist zu weit fortgeschritten als das es was werden könnte.

    Was werden könnte ist ein Garten Eden oder die Hölle.

    Wirtschaft ist Krieg im Frieden,erst wird der Konkurrent und der mögliche Konkurrent(Arbeitnehmer) bekämpft und falls das Ziel erreicht und es nichts mehr zu Gewinnen gibt,folgt der Satz “Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln”

    M.f.G

    Habnix

  2. Barroso ist der politische Enkel Hitlers !
    Die EUdSSR in Brüssel , die Nachfolgeorganisation der NSDAP !
    Dieser Typ lügt schon beim einathmen !!!

  3. Angst ist auch ein Mittel der Manipulation. Das weiss jeder Lebensversicherungsverkäufer. Dann an die Erbschuld der Deutschen zu erinnern, armseeliger geht es nicht mehr. Deutschland finaziert die EU zu großen teilen. Portugal, Spanien, Griechenland u.a. sind doch nur Mitgleid geworden, um an die Fördertöpfe zu gelangen. Beitritt, um zu profitieren, während andere immer die Rechnung zahlen, das ist die Denkweise der Südstaaten. Wir nehmen Schulden auf, um die Schulden der anderen zu bezahlen. Pervers. Während bei uns die Nettolöhne sinken, haben die Südstaaten einen kräftigen Schluck aus der Lohnpulle genommen.

    Wir sind seit Jahren die Gastgeber, der die Südstaaten zum Essen eingeladen hat. Früher haben wir 5 Gänge Menüs serviert. Jetzt müssen wir selbst etwas sparen und die eingeladenen Gäste beschweren sich, dass wir nur noch Eintopf servieren. Die Gäste meinen jetzt, sie hätten einen Rechtsanspruch auf 5 Gänge. Haben sie aber nicht. Ich würde einfach niemanden mehr einladen.

  4. Herr Panagiotis Trajanou – Präsident der griechischen politischen Partei EAM B’,

    ist der Meinung,

    dass “Deutschland” …das “Hayvan” Europas ist.

    dass manche Banden in Berlin den …”Dreißigjährigen Krieg” weiterführen.

    dass dieser Krieg gegen die PIIGS des Mittelmeers religiös ist.

    dass in ein paar Jahren Begriffe wie “Deutschland” oder “Deutsche” aus
    Europa verschwinden werden.

    Der nachfolgende Text des Herrn Trajanou mit dem vorher angesprochenen Titel ist
    sowohl offiziell auf der Webpage der Partei erschienen, als auch mit Hilfe verschiedener
    internetmedien (Blogs usw.) am 28 Oktober 2011 in Griechenland veröffentlicht worden.

    Da wir das deutsche Volk sehr hochachten, wollen wir es dabei unterstützen, seine
    Probleme zu erkennen und sie zu bekämpfen. Deshalb halten wir eine Bekanntmachung
    dieses Textes in Deutschland für sinnvoll und das ist auch der Grund dafür, weshalb dieser
    Text in die deutsche Sprache übersetzt wurde. Wir würden Ihnen für jede Weiterleitung
    dieses Textes dankbar sein.

    http://eamb-ydrohoos.blogspot.com/2011/11/deutschland-das-hayvan-europas.html

    ——————————

    …Irgendetwas Komisches ist mit den Deutschen los. Es kann einfach nicht sein, dass sie kontinuierlich für eine hoffnungslose und letztendlich rettungslose Situation —welche sich heute zu wiederholen scheint— vernichtet werden und “verbluten” …Es kann nicht sein, dass sie sich kontinuierlich in suizidale Stimmungen versetzen und wieder dem Versuch nicht widerstehen können, eine starke “Wand” mit dem “Kopf” durchbrechen zu wollen. Irgendetwas läuft bei ihnen falsch ab …Irgendetwas geschieht mit ihren politischen Führungen, sodass die Deutschen ständig dazu geführt werden, die gleichen Fehler zu wiederholen. Trotz unserer griechischen Kultur und trotz unseres reichen Vokabulars —welches unsere Sprache charakterisiert—, kommt uns, wenn wir die an uns gerichteten Bedrohungen der Deutschen betrachten, nur ein einziges türkisches Wort in den Sinn …der Begriff des “Hayvans”.

  5. Man muß nur den reichsten 100 Menschen 95% ihres Vermögens wegnehmen, dann gibt es keinen Bankenkollaps und Probleme.
    Für diese kleine Anzahl der Menschen, die sich das Geld zuspielen und die Macht – und deren Kapitäne die Politiker einsetzen oder absetzen –
    soll die Masse der Menschen ihre Ersparnisse opfern.

    Barroso ist entweder nicht fähig, diese simplen Zusammenhänge zu begreifen oder er begreift sie und ist williger Handlanger.

    Barroso ist ein Feind der europäischen Zivilisation.

  6. Warum wissen die sogenannten Elitisten das erst jetzt?
    Hätten sie den Euro nicht eingeführt, gäbe es kein Ableben des Euro und keine Kapitalvernichtung von fast 12 Billionen Euro.
    Unsäglich, was die Polikratten angerichtet haben.
    Jetzt wollen sie uns mit solchen Zahlen Angst machen und zum Stillhalten verdonnern, damit sie es noch schlimmer machen können.
    Was geht nur in diesen kranken Hirnen vor?

  7. „Wahrheiten werde zunächst ignoriert, dann bekämpft und schließlich als selbstverständlich gesehen“
    ein Zitat – sinngemäß – von Schopenhauer.
    Alle „Määnschen“ verblöden bestimmt nicht und folgen – noch früh genug – ihrem gesunden Menschenverstand statt den Denk-GEBOTEN von Merkel und Co.
    Wenn sie das zu spät tun, stehen sie bald im Abseits, oder erfahren Schlimmeres. Bedenkenswert!?
    Der Crash ist unvermeidlich, „alternativlos“, würde Murksel sagen. Da müssen wir durch, auch, um Europa und der Welt zu zeigen, das die Deutschen keinen Krieg und keine Zwangs- Okkupation irgend eines Volkes oder Staates, auch keine Bevormundung wollen, sondern eine friedliche Zusammenarbeit mit allen anderen europäischen Staaten und Völkern, die ihre eigene Mentalität, vor allem ihre Souveränitäten behalten sollen.
    Was wir NICHT wollen ist Barosos und Mekels und Diktatur.

    Es ist Zeit für neue Parteien, neue Basisdemokratie. Hoffentlich ist das alles ohne Gewalt erreichbar.
    dparvus

  8. zu Alexander sagt:
    13. November 2011 um 14:40

    Leider begreift der Autor Trajanou vom gegenwärtigen Geschehen in Europa nur Details, leider ist er geisteswissenschaftlich ungebildet und leider ist er nicht in der Lage,das Urchristentum zu verstehen.

    Ich erinnere an Phönix…

    Griechenland allerdings wird (schon) wieder verschwinden für Jahrhunderte unter der kommenden islamischen Herrschaft in Südeuropa.

    ALLE Völker haben von unserem Volk nichts begriffen, ALLE sehen uns als Feinde: deshalb verschwinden wir für einen Moment der Weltgeschichte.

    Die Völker der Welt werden nicht begreifen,was geschieht.

  9. Barroso: Euro-Kollaps würde Europa in die Depression stürzen

    “Dies würde den Wohlstand der nächsten Generation gefährden. Das ist die Bedrohung, die über uns hängt “.
    https://www.gegenfrage.com/…-wurde-europa-in-die-depression-sturzen/

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Meine Meinung:
    Der Mann hat fast recht, aber im einem anderen Zusammenhang, sollte die Menschheit weiterhin Ihren Raubbau (Wachstum ohne Ende) auf dieser Erde weiterhin so betrieben, die Umwelt durch Abholzen der Wälder, weiteres Bauland hinzugewinnen, wie ich das momentan gut beobachten kann, aus Wald wird Bauland, und das ist in Württemberg überall gut sichtbar, wird es die Menschheit so, bis in 100 Jahren nicht lange geben dürfen. Denn der Wachstum WAHNNSINN, ist auf Dauer, der reine Selbstmord für die Menschheit. Bin nur mal gespannt ob wir noch im diesem Jahr 2011 einen Winter bekommen werden, denn der Barometer steht zur Zeit absolut auf Hochdruck, Niederschläge, egal welcher Art, bleiben bis auf weiteres aus.

    Hinweis: habe mit Kachelmann, nicht das geringste zu tun.

  10. Alles ist verkehrt herum . . .

    Schaut uns doch nur an! Alles ist verkehrt herum! Alles ist umgedreht. Ärzte zerstören die Gesundheit. Rechtsanwälte zerstören die Gerechtigkeit. Universitäten zerstören das Wissen. Regierungen zerstören Freiheit. Die Hauptmedien zerstören Informationen und die Regierungen enteignen die Völker.

    NUR DARUM GEHT ES!

    Hat denn noch immer niemand begriffen, welch Absicht hinter all dem Geschwätz und den gigantischen Lügen und Angstmache steckt?

    Es ist nicht fassen!

  11. Alles ist verkehrt herum . . .

    Schaut uns doch nur an! Alles ist verkehrt herum! Alles ist umgedreht. Ärzte zerstören die Gesundheit. Rechtsanwälte zerstören die Gerechtigkeit. Universitäten zerstören das Wissen. Regierungen zerstören Freiheit. Die Hauptmedien zerstören Informationen.

    – Michael Elnerth –

    Warum begreift niemand, welche Kräfte wirklich hier am Werk sind.

  12. Zu #Wolfgang Arnold: Manche Menschen drücken ihr Leben lang gegen Türen an denen ziehen steht.

    Eine “Elite” plündert den Planeten und die Politik steht Schmiere.

    “Die Wenigen, die das System verstehen, werden dermaßen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, daß aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, geistig unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne je Verdacht zu schöpfen, dass das System ihnen feindlich ist.” – Gebrüder Rothschild, London, am 28.Juni 1863 an US-Geschäftspartner

    Bleibt nur noch zu ergänzen, daß die heutigen Demokratien die bislang am besten versteckten Diktaturen sind!

    Am Tag, als der Dollar starb!!!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.