EU: Polen will "vertrauliche" Anhörung über CIA-Knäste


von

Im Dezember soll eine Anhörung über CIA-Foltergefängnisse auf polnischem Boden stattfinden. Die polnische Regierung hat beantragt, die Anhörung unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchzuführen, eine Menschenrechtsorganisation sieht keinen Grund für eine „vertrauliche Anhörung.“

Gefängnis, Knast
Bild: Globalresearch.ca

Polen hat den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte aufgefordert, eine Anhörung bezüglich amerikanischer Foltergefängnisse in Polen unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchzuführen. Die Anhörung ist für den 03. Dezember in Straßburg/Frankreich geplant.

Die Regierung in Warschau hat eine vertrauliche Anhörung beantragt, doch Menschenrechtsorganisationen fordern, dass die Veranstaltung öffentlich sein sollte. „Wir sollten diesen Fall öffentlich verhandeln“, so Adam Bodnar, Vizepräsident der Helsinki-Stiftung für Menschenrechte in Warschau. Er fügte hinzu, dass es ohnehin schon genügend Beweise für die Existenz der Foltergefängnisse gebe und eine Geheimhaltung jetzt überflüssig sei. „Ich sehe keinen Grund für eine vertrauliche Anhörung.“

Die CIA betreibt angeblich in der Nähe des Flughafens Stare Kiejkuty ein Geheimgefängnis („Black Site“), in welchem sogenannte Terrorverdächtige festgehalten und gefoltert werden. Alle polnischen Regierungen haben seit den Ereignissen des 11. September 2001 die Existenz von US-Foltergefängnissen bestritten und offenkundige CIA-Flüge in Zusammenarbeit mit der US-Regierung vertuscht.

23 Kommentare

  1. america hat militärisch und wirtschaftlich über alle konkurrenten gesiegt. jetzt geht es darum dieses privileg zu wahren. dafür werden die alles tun auch wenn nochmal 100 millionen menschen sterben müssen.

  2. @ Michael: sind sie sicher? Die US haben nicht mal mehr ihren selbsterklaerten „Hinterhof“ unter Kontrolle. Nicht mal sich selbst, deshalb der Surveillance State. Es ging gerade von 1990-2010 in der US foreign policy nicht um Amerika selbst, sondern um Interessen von kleinen Gruppen. Keyword Outsourcing.
    Das Privileg der kleinen Gruppen wird gewahrt durch geisteskranke Amokaktionen, die alle spüren müssen.

    Kleine Sache zum Lachen:
    „terrorist you’re game is through, because now you’ll have to answer to – Americaaa fuck yea“ http://www.youtube.com/watch?v=up9eZakGWic

  3. Klare Haltung der Polen, denn, wenn man selbst bis zum Halse in dieser VSA-Kacke steckt, dann soll es doch keiner sehen. Das tägliche Rennen zum Beichtstuhl reicht eh nicht mehr…..

  4. Nichts.

    1. Die übermäßige Aufmerksamkeit in den Mainstream-Medien macht mich stutzig
    2. Der positive Unterton in den Mainstream-Medien macht mich stutzig
    3. Die Enthüllungen sind ein uralter Schinken, macht mich stutzig
    4. Dass er sich mit Ströbele trifft und ernsthaft einen Berlin-Besuch erwägt, macht mich extrem stutzig (warum nicht gleich Guantanamo „besuchen“?)

    Wahrscheinlich eine Kampagne für irgendwas, darum keine Meldung hier.

  5. @Bürgender
    ich stimme Dir 110%ig zu! Dieser Ströbele gehört in die Kategorie der sagenumwobenen hölzernen Pferde! Ist das das Klientel von Snowden?
    Schon der „Gedanke“ (ich würde eher sagen der Auftrag), in das USA-Bundesland (ohne Rechte) Nr. 51 (BRDDR) reisen zu wollen, um gerade dort die Auftritte zu beenden, allerdings nicht zum Zwecke der Aufklärung, ist doch der Oberlacher, oder das vorprogrammierte Ende einer inszenierten Rundreise der Völkerverarschung mit dem Populisten Snowden, ein Auftragslügner der NSA oder des CIA. Die von so manchen Kommentatoren geäußerten Meinungen, es handelt sich lediglich um eine neue Strategie von False Flag, um die Überwachungssysteme gegen die eigenen Bevölkerungen mit rasantem Tempo weiter zu qualifizieren, bewahrheiten sich.
    Ich kann nur sagen…. VORSICHT vor dem HELDEN SNOWDEN, Russland weiß, warum es dem Übermenschen die Handlungsfreiheiten beschnitten hat.
    Warten wir ab, ob er die Reise antritt. Ohne diesen Schritt hätte er in Russland keine Möglichkeit von der Bildoberfläche so einfach zu verschwinden, nach dem sein NSA-Auftrag beendet wurde, aber in der 51. Republik gäbe es natürlich diese Endlösung dieser Komödie.

  6. @Bürgender – Meine Aversion zu Mr. Snowden habe ich ja schon mit Begründung hier früher erwähnt. In erster Linie schon mal, weil wie in deinem Kommentar unter Punkt 2. beschrieben. Noch immer hat Mr. Snowden nichts gebracht, was nicht bekannt war, sofern man sich für das Thema interessierte. Seit 1945 wird mitgehört, mitgelesen, mitgeschnitten und verwertet mit den jeweiligen technischen Möglichkeiten. Das ist die generelle Aufgabe von Geheimdiensten weltweit. Schon bevor es Internet gab, sind zu diesem Thema Bücher herausgegeben worden. Lange bevor der NSA Bunker in Betrieb ging, wurde öffentlich bekannt gemacht, dass nach Fertigstellung sämtliche Kommunikation weltweit abgefischt und gespeichert werden kann zwecks Auswertung. Jeder Bürger, welcher kostenlose US Dienste in Anspruch nimmt, hat durch Benutzung deren AGB anerkannt. Dort steht, dass diese Anbieter sämtliche Daten speichern und verwerten. Dass man technisch irgendwelche Leitungen anzapfen kann, das kann sich auch ein Laie denken. Des Weiteren ist jede US Firma verpflichtet auf Anfrage Daten herauszugeben. Die Firma twitter z.B. musste auf Gerichtsbeschluss einen Bericht veröffentlichen, wie viele Daten sie auf Anfrage raus gegeben hat und aus welchem Land das stattfand (Transparenzbericht)
    Anlässlich der Enthüllungen bei WikiLeaks entstand die W.T.F. (Wikileaks Task Force) welche wechselnd mal beim FBI und mal bei der CIA war. Diese Einheit verschaffte sich Einblick in facebook accounts, jedoch wurden die US User gewarnt. Jeder Bürger, welcher sich positiv zu Assange / Manning äußerte, der konnte sich schon mal zukünftige Jobs bei US Behörden oder Streitkräften abschminken. So genannte Nutzerdaten, also darunter verstehe ich persönliche eigene Daten und die meiner Kontakte, die schreiben die meisten Bürger doch ganz freiwillig überall rein. Es mag Abläufe geben (zumindest in D) wo das auch zwingend erforderlich ist, das ist aber nicht auf der ganzen Welt so. Da braucht man nicht einmal einen Klarnamen, für einen E-Mail Account.
    So, dies war eine kurze Zusammenfassung, die ich in der Art schon mal hier einstellte.

    Nun kommen wir mal zu dem Helden Snowden. Was er bisher gebracht hat, das ist einfach nur die Verbreitung der Tatsache, dass Daten verwendet werden. Dies zu dem Zweck, damit es nun auch der allerletzte Doofmichel weiß, also auch die Leute, die sich vorher eher nur für die Unterwäsche von Lady GaGa interessierten. Und was ist passiert? Großes -Hu-Hu- und dann ging man zur Tagesordnung über. In Merkeltanien wurde die Sache ja offiziell als beendet erklärt.

    Otto Normalo in Merkeltanien hält den Mr. Snowden ja für einen CIA Agenten. Das ist er offiziell aber nicht, denn Snowden war vor seinem Abgang KEIN Angestellter einer US Behörde! Snowden war Angestellter einer privaten Firma, (private contractor) und seine Sicherheitsüberprüfung wurde durch eine andere private Firma vorgenommen. Gegen diese Firma wird jetzt ermittelt. Snowden war angestellt bei Booz Allen Hamilton, eine der größten und profitabelsten Corporations der USA. Fast der gesamte Jahresumsatz dieser Firma ist aus Verträgen mit US Behörden, ein Viertel des Umsatzes alleine nur aus Tätigkeiten für die US Geheimdienste. Die etwa 80 Billion US$ welche allein die Geheimdienste ausgegeben, die gehen zum größten Teil an diese privaten Contractors.

    Soweit ich das im Text erkennen kann, hat Snowden in Russland temporäres Asyl bekommen. Normal müsste dies erlöschen, sofern er das Land verlässt. Dass er dort für eine Internetfirma tätig ist, wurde gerade publik gemacht. Das Snowden nichts zu der US Spähaffäre gegen Kanzlerin Merkel aussagen will, das sagt sein Anwalt. (siehe hier im Artikel)

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article121428763/Snowden-gibt-Stroebele-Brief-fuer-Bundesregierung.html

    An anderer Stelle war zu lesen, dass Snowden keine Staatsgeheimnisse preisgeben wird. Für mich ist dies eine Aktion, damit die Bürger aus Angst weniger negativ kommentieren, oder sich besser gar nicht mehr negativ äußern (Missionsname : SHUT UP)

    @Alesi – Meine Empfehlung : Eingabe bei google -snowden false flag-

  7. @Kaiser Wilhelm
    Ja, denke auch, alles eine Kampagne, um irgendeinen Effekt hervorzurufen. Evtl. auch etwas sehr langfristiges. Bezügl. ausspähen: Ich habe irgendwo gelesen, dass laut einer Untersuchung das häufigste Passwort „123456“ ist. Was soll man dazu noch sagen.

  8. Auszug :
    The real purpose of this massive surveillance is that all that stands behind the DHS and the imposition of a fascistic military/police state is 100,000,000 armed Americans. This sweeping and detailed spy-op is intended to identify which of those would be willing to stand up and place their lives in jeopardy for the sake of freedom and democracy. At last count, the number was 8,000,000. This is serious stuff and the DHS isn’t taking any chances.

    aus diesem Artikel

    http://www.veteranstoday.com/2013/06/18/nsa-behind-the-edward-snowden-smoke-screen/

    Den Artikel unterhalb sollte man unbedingt gut durchlesen, weil dort auch das Medien-Kartell angesprochen wird in Sachen Snowden

    http://www.veteranstoday.com/2013/06/18/snowden-cia-shill/

  9. @Bürgender – Believe it or not, das Passwort 1984 ist in Merkeltanien auch
    sehr beliebt, und auch das eigene Geburtsdatum, oder der Vorname der Tochter.

  10. @Bürgender – Ein Passwort, welches nur aus Zahlen besteht, das ist kein Passwort. Entsprechende Programme zum Auslesen von (gestohlenen) Kreditkarten
    (ATM Cards) gab es schon damals gleich nach Erscheinen dieser Karten. Das damals bei Erstausgabe der Deutschen Bank Hamburg dem Kunden zugeteilt wordene Passwort bestand aus nur 4 Zahlen. Eine solche Karte habe ich zietlebens nie gehabt für Bankkonten.

  11. Das ist alles richtig. Aber warum gewährt man einer Universität Zugriff auf private Passwörter zur Auswertung? Alarmstufe Rot ist das. Eigentlich. Denn ganze Null Leserkommentare gab es darauf.

  12. hinter aller Politik,stehen immer Wirtschaftsinteressen,also ist Snowden auch nur ein trojanisches Pferd,der gemeine Michel hält ihn für einen Helden ,alles läuft nach Plan,ist schon traurig,ist halt ein langer Weg für uns,ohne Fleiß kein Preis

  13. @Bürgender – Tatsächlich, kein Kommentar dazu ! Aber dreiviertel der Bürger
    halten die Überwachung ja für gut, wegen der Terroristen natürlich. Wer kostenlosen E-Mail Anbieter hat und facebook, twitter, online banking, paypal, und ein modernes smartfone, bei amazon shoppt und ein oder mehr
    plaste-karten zum abheben und zum bezahlen verwendet, irgendwelche Daten in einer cloud hinterlegt, sich in fremde w-lan Anschlüsse einloggt, Mr. Microsoft erlaubt seinen PC zu durchschnüffeln, windows life mail und msn und outlook benutzt, also der Bürger braucht sich über irgendwelche Datensammelei durch Dienste nicht zu beklagen. Das Problem dieser Personengruppe ist jedoch : Sie geben bewusst oder unbewusst persönliche Daten anderer Bürger weiter.

    Was die Sicherheit (m)eines Passwortes betrifft, also selbst das kann man
    im Internet doch testen. Und 97% Security sollte als Ergebnis dann rauskommen.

    Ich denke mal, dass die Leute welche 123456 verwenden und den Artikel gelesen haben, nun umsteigen auf 654321. Blöd darf man ruhig sein, Hauptsache das fone ist smart.

    @Allen noch einen schönen Sonntag

  14. @Bürgender – Muss mich auch wundern, wie auf kritischen Websites (die bei dir verlinkt werden) über den Mr. Snowden berichtet wird. Da lese ich heute wieder die Falschmeldung, dass Snowden ein NSA Mitarbeiter war.

    An anderer Stelle folgende Endzeile :
    Wir können nur hoffen, das Snowden noch weitere brisante Dokumente hat, um den Menschen die Augen zu öffnen.

    Unterstützen Sie dieses Blog wenn sie mögen über PayPal.

    Anmerkung von mir :
    Weitere brisante Dokumente?? Hää?? Brisant war bisher NIX.
    Und unter dieser Zeile sämtliche Klickbuttons zu allen US Schnüffel-Plattformen.
    Diese websites, die sich wohl für große Volksaufklärer halten, sind die
    beste Quelle der US Datenkrake. Fratzebuuk & PayPal in Kombination ist kaum noch zu steigern.

  15. @Alesi – Nachschlag zu Snowden
    Hier ein sehr schöner Artikel, in dem der Autor (Gordon Duff) ebenfalls auf die berechtigte Frage kommt, warum von Snowden keine wirklich sensationellen Enthüllungen kommen.

    http://www.veteranstoday.com/2013/06/15/are-whistleblowers-sometimes-too-good-to-be-true/

    Gemäß eigener Aussage hatte Snowden ja Zugang zu allem, aber bekannt gab er nur, dass Geheimdienste abhorchen (was schon immer deren Job war)

    Und wie ich schon meldete, sind in den USA -whistleblower- unterwegs, welche auf Vortragsreisen seit langem nichts anderes predigen.
    Die werden in der deutschen Presse nicht erwähnt, und die leben alle noch. Sind alles Ex-CIA, EX-NSA, Ex-Militär und Ex-Administration.

    Aber der hier hatte wohl eine wirklich DICKE SACHE die er publik machen wollte.

    http://www.news.com.au/world/reporter-michael-hastings-sent-panicky-email-hours-before-sudden-car-crash-death/story-fndir2ev-1226669297371

    Tja, nicht nur in Texas ist es ungesund, wenn man zuviel weiß und mit einem
    Mercedes hatte auch schon Lady Di Ärger. Der fährt manchmal echt eigensinnig.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.