An diesem Tag
06.02.1952: Elizabeth wird Queen von England


von

Am 06. Februar 1952 starb King George VI und Prinzessin Elizabeth wurde die neue Königin des Vereinigten Königreichs. Die offizielle Krönung fand im Juni 1953 statt und wurde im Fernsehen übertragen.

Queen Elizabeth II
Queen Elizabeth II, Bild: Gegenfrage.com

An diesem Tag im Jahr 1952 verstarb King George VI von Großbritannien und Nordirland nach langer Krankheit im Schlaf auf dem königlichen Gut in Sandringham. Prinzessin Elizabeth, die älteste der beiden Töchter des Königs, war zur Zeit des Todes ihres Vaters in Kenia.

Die offizielle Krönung fand am 02. Juni 1953 statt, Elizabeth war zu diesem Zeitpunkt 27 Jahre alt. King George VI, Der zweite Sohn von King Georg V, bestieg 1936 den Thron, nachdem sein älterer Bruder, King Edward VIII, freiwillig die amerikanische geschiedene Frau Wallis Simpson geheiratet hatte.

Während des Zweiten Weltkriegs arbeitete George daran, die Moral des britischen Volkes zu stärken, indem er Kriegsgebiete bereiste. Der Gesundheitszustand des Königs verschlechterte sich im Jahr 1949, aber er führte bis zu seinem Tod im Jahr 1952 weiterhin staatliche Aufgaben aus.

Queen Elizabeth II, am 21. April 1926 geboren und ihrer Familie als Lilibet bekannt, wurde schon als Mädchen zur Nachfolge ihres Vaters ausgebildet. Sie heiratete am 20. November 1947 in der Londoner Westminster Abbey ihren entfernten Cousin, Philip Mountbatten.

Öffentlichkeitsarbeit

Das erste von Elisabeths vier Kindern, Prinz Charles, wurde 1948 geboren. Seit Beginn ihrer Regierungszeit verstand Elizabeth den Wert der Öffentlichkeitsarbeit und ließ entgegen der Einwände von Premierminister Winston Churchill ihre Krönung im Jahr 1953 im Fernsehen übertragen.

Sie war die 40. britische Monarchin seit Wilhelm, dem Eroberer und arbeitete hart an ihren königlichen Verpflichtungen. Im Jahr 2003 feierte sie ihr 50-jähriges Jubiläum auf dem Thron.

Die Herrschaft der Königin war jedoch nicht unumstritten. Sie wurde nach der Scheidung im Jahr 1996 von ihrem Sohn, Prinz Charles und Prinzessin Diana, und wieder nach Dianas Tod 1997 bei einem Autounfall als kalt und gefühllos angesehen.

Hinzu kommt, dass die Rolle der modernen Monarchie, die weitgehend zeremoniell ist, in Frage gestellt wird. Britische Steuerzahler kritisierten in der Vergangenheit häufig die hohen Kosten des Königshauses. Heute ist die Königin eine der reichsten Frauen der Welt mit umfangreichen Immobilienbeständen und einer enormen Kunst- und Schmucksammlung.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.