Die Wahl zwischen Euro-Kollaps und deutscher Dominanz


von

Schon wieder versucht Deutschland ganz Europa zu unterwerfen. Dieses Mal allerdings ohne Krieg, sondern mit Geld. Die Bundesregierung erkauft sich die Macht über Europa. Wirklich? Die Angst vor einem aufstrebenden Deutschland geht um in englischsprachigen Medien. Ein kurzer Pressespiegel.

Es werde nun sehr deutlich, wer die dominierende Macht in Europa ist, so der Blog American Dream, „Heil den Vereinigten Staaten von Deutschland“. Der Rest Europas habe nun die Wahl zwischen der deutschen Herrschaft und einem historischen Finanzkollaps mit anschließender Massenarmut. Deutschland habe die 3-Prozent-Regel vorgeschlagen, die Finanztransaktionssteuer und eine Reihe anderer repressiver neuer Regelungen. Doch offenbar ist nicht jeder von den deutschen Vorschlägen begeistert. Kritiker sagen, dass die deutschen Vorschläge ein massiver Verlust an Souveränität für die meisten Nationen darstellen würden und sich die Eurozone so in die „Vereinigten Staaten von Deutschland“ verwandle.

American Dream weiter: „Das Lustige ist, dass die deutschen Vorschläge Europa zu „reparieren“ nur sehr wenig Opfer aus Deutschland selbst mit sich bringen. Deutschland ist nicht bereit selbst Geld zur Rettung Europas in die Hand zu nehmen und schließt gemeinsame Eurobonds völlig aus, bei denen sich das Ausfallrisiko auf die gesamte Eurozone verteilen würde.“ Die vorgeschlagenen Vertragsänderungen seitens der Bundesregierung würden an der hohen Staatsverschuldung europäischer Länder nichts ändern, sondern das Schuldenwachstum lediglich verlangsamen.



Darüber hinaus gebe es Dutzende von Großbanken in Europa, die vor dem Bankrott stehen. Der von Deutschland vorgeschlagene Vertrag sehe aber gar keine Wiederherstellung des kranken Bankensystems vor. Außerdem würden brutale Sparprogramme die bereits schwachen Euroländer noch tiefer in die Rezession drücken. Deutschland habe vorgeschlagen, dass Staaten mit zu vielen Schulden Strafen bezahlen sollten. So lese man in deutschen Zeitungen Überschriften wie „Merkel und Sarkozy wollen automatische Strafen für Schuldensünder„.

Deutschland sei nun die dominierende Kraft in Europa, und Angela Merkel habe sich als de-facto-Führer in Europa entwickelt. Darauf wies kürzlich die New York Times hin:

Die Vertragsänderungen, die von ihr [Angela Merkel, d.Red.] und dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy in Paris am Montag vorgeschlagen wurden, wären zu Beginn der Krise undenkbar gewesen, da so zahlreiche Staaten einen erheblichen Teil ihrer Souveränität abtreten müssten. Es ist ein Prozess, der laut zahlreichen Beobachtern, insbesondere der populistischen britischen Presse, bereits weit fortgeschritten ist. Die Deutsche Dominanz in der Eurozone mit Frau Merkel als die inoffizielle aber unangefochtene Führerin Europas ist in der Tat bereits eingetroffen.

Ein aktueller Artikel der Zeitung USA Today bläst in ein ähnliches Horn. Die Parole: „do or die“, also friss oder stirb:

Anstatt einen neuen Vertrag unter den 27 Mitgliedern der Europäischen Union schlugen französische Beamte ein Abkommen zwischen den 17 Euro-Ländern vor. Ein deutscher Vertreter kündigte an, dass die Verhandlungen noch bis Weihnachten andauern könnten. Der Gipfel, der am Donnerstag Abend beginnt, bedeutet für viele Länder der Eurozone, deren Volkswirtschaften unter lähmenden Schulden leiden, ein „do or die“.

In Griechenland seien aufgrund der harten Sparmaßnahmen bereits 100’000 Unternehmen bankrott gegangen, so ein Artikel in der englischen Ausgabe von Spiegel Online. Ein Drittel der griechischen Bevölkerung lebe heute in Armut. Griechenland erlebe eine ausgewachsene Depression und das Finanzsystem des Landes sei völlig kollabiert, weshalb sich der Run auf griechische Banken derzeit rasant beschleunige:

Zu Beginn des Jahres 2010 beliefen sich Spar- und Termineinlagen von privaten Haushalten in Griechenland auf 237,7 Milliarden Euro. Bis Ende des Jahres 2011 waren sie auf 49 Milliarden Euro gesunken. Der Rückgang gewinnt an Dynamik. So wurden allein im September Spareinlagen in Höhe von 5,4 Milliarden Euro und im Oktober weitere 8,5 Milliarden Euro abgezogen, was den höchsten monatlichen Abfluss von Geldmitteln seit Beginn der Krise im Jahr 2009 darstellt.

„Europa fällt auseinander, und ob es einen neuen Vertrag gibt oder nicht: Das finanzielle Gemetzel geht weiter. Und jedes Mal präsentiert uns die europäische Elite die Vereinigten Staaten von Europa als die große Lösung aller Probleme“, schreibt der Blog American Dream weiter. „Europa hat sich zu einem sehr undemokratischen Ort entwickelt und wird zunehmend von Deutschland dominiert.“ In scheinbar weiser Voraussicht hat die britische Zeitung Daily Mail einen Artikel mit der Überschrift „Aufstieg des Vierten Reichs – wie Deutschland mit der Finanzkrise Europa erobert“ veröffentlicht.

„Und tatsächlich“, so der Blog weiter, „Europa steht nun vor der Wahl zwischen einem brutalen Kollaps und einer deutschen Herrschaft. Dunkle Tage liegen vor Europa und die kommenden finanziellen Probleme werden den gesamten Globus betreffen. Lassen Sie uns das Beste hoffen und auf das Schlimmste vorbereiten.“

Was soll man von alledem halten? Vielleicht hatte Nigel Farage tatsächlich Recht als er sagte, dass der Euro bzw. das Europäische Projekt gescheitert ist und nur noch für Unfrieden zwischen den Völkern sorgt. Vielleicht sollten wir die durchaus gute Idee eines einheitlichen Europas als „gut gemeintes aber leider gescheitertes Projekt“ auf den Müllhaufen der Geschichte werfen. Denn verfolgt man die internationale Presse, sorgt man sich nicht mehr nur vor einem ohnehin drohenden Kollaps an den Finanzmärkten, sondern auch vor Uneinigkeit und Krieg. Doch warten wir gespannt ab, was der heutige Gipfel hervorbringt.

11 Kommentare

  1. Die Situation kennen alle Arbeitnehmer (Lohnsklaven). Entweder man beugt sich dem Willen des Arbeitgebers bzw. des Marktes oder aber man wird arbeitslos. Arbeitslos heißt aber kein Einkommen und damit keine Existenzberechtigung !
    Gleiches gilt für Europa/Euro. Warum also die Aufregung?

  2. Eurozone mit Frau Merkel als die inoffizielle aber unangefochtene Führerin Europas ist in der Tat bereits eingetroffen.
    ———-
    Genau darauf arbeitet doch diese Frau seit Beginn ihrer Regentschaft hin.
    Merkel wird nicht richtig wahrgenommen, ihre Pläne sind heimtückisch und raffiniert ausgearbeitet. Wollen wir das immer noch nicht sehen?
    Wenn es so weitergeht, ist Merkel schneller Ratsvorsitzende- Führer der krampfhaft zusammengehaltenen EU–Europas Diktatorin, wie mancher heute noch denkt.
    Unsere Blindheit kommt uns noch teuer zu stehen.
    Menthalitäten-Prägungen von Menschen-Personen- ändert man nicht mehr..Das gilt besonders für Merkel.
    Ebensowenig kann man die von Völkern und damit auch die von Nationen der EU ändern. Folglich kann so ein Plan für die EU auch nicht funktionieren, es sei denn, an der Spitze steht ein Diktator mit untergeordneten Rat (Bücklingen) im Schlepptau.
    Preusische Macht und Griechische Gelassenheit- sowie die Mentalität de Südens werden sie niemals unter einen Hut bekommen, werden niemals harmonieren. Deshalb, lassen wir jedes Land nach seiner Menthalität leben- aber bitte auf eigen Kosten.
    Warum zwingen wir diese länder, genauso verrückt zu werden wie wir.
    Die einen leben um zu arbeiten- die anderen im Süden arbeiten um zu leben.
    Wieso müssen die genauso leben? Was wir hier errackern, rund um die Uhr, wo fließt das hin? Genau, zu den Machhabern wie überall. Was wird gemacht damit- sinnlos wieder verprättert.Die Hälfte von dem ist überflüssig- oder kommt an der falschen stelle an. Es gibt Völker, die sind mit weniger zufrieden, na und!
    Unser Konsumterror hier ist doch langsam überflüssig wie ein Kropf. Ein wenig mehr Besinnlichkeit auf das wahre Leben und die Bedürfnisse täte uns alle gut.
    Merkel will Macht, sie wird sie sich holen.
    Wie sagte sie mal:
    Ihr Vorbild sei „Katharina die Große“. Bald haben wir „Merkel die Große“, die uns den Ansruch auf Demokratie für alle Zeitendie eigene Souveränität über unser Land, die Finanzhoheit u.s.w. schon mal abesprochen hat. Herrscherin über Europa, das ist ihr Ziel. Sie ist nahe dran.
    Wer sie heute hoffiert, braucht morgen nicht zu jammern, wenn die Stunde der Wahrheit kommt.Diese wird nicht zu den schönsten im leben gehören. Das Gesäusel von heute- diese Worte kann man dann vergessen, sie sind nur Mittel zum Zweck.Und, es funktioniert, dank der vielen blinden Michels. Dann heißt es: Was kümmert mich mein Geschwätz von Gestern! Zuckerbrot und Peitsche. Bewährtes Mittel für die einfälltige Masse.Leider sind diese , wie man sieht in der Mehrheit.

  3. KenFM – CIAO €uro
    Ciao €. Wenn der € fällt stärkt das den Dollar. Private US Amerikanische Rating Agenturen werden als politische Tools missbraucht um den Konkurrenten aus der Alten Welt wieder in seine Schranken zu weisen.

    http://goo.gl/TN8Fy

    Klasse!

  4. Hätte man Deutschland die beiden Kriege nicht aufgezwungen oder hätte Hiddler gewonnen, wäre Europa ein ganz anderer Ort als heute.
    Keine Verbrechen..
    Keine Finanzgaunereien…
    Keine selbstgemachten Krisen…
    Keine Kriege nirgendwo…
    Deutsches Bier in Russland,
    Deutsche Ordnung in Griechenland,
    Deutsche Klarheit und Ehrlichkeit überall anstatt tricksen und täuschen wie jetzt überall.
    Seien wir stolz, Deutsche zu sein.
    Amen!

  5. dein nahme sei programm(du dummkopf)auf welcher seite bist du eigentlich?WENN DU NICHT MAL DEN (DEN FÜHRER) RICHTIG SCHREIBEN KANNST ?HITLER MIT HIDDLER ZU VERWEGSELN:MEIN GOTT IST DAS NUR
    NOCH PEINLICH:NA GUT;IST MIER EGAL ABER WOMÖGLICH HABEN WIER EINEN
    NEUEN DIESE VERDAMMTE FRAU MERKEL MACHT UNS DEN GARAUS:SELBST KOHL SOLL GE-
    SAGT HABEN;DAS DIE MERKEL DIE GEFÄHRLICHSTE FRAU WÄHRE:
    GEHABT EUCH WOHL RONON:

  6. @ronon
    zitat:
    dein nahme sei programm(du dummkopf)auf welcher seite bist du eigentlich?WENN DU NICHT MAL DEN (DEN FÜHRER) RICHTIG SCHREIBEN KANNST ?HITLER MIT HIDDLER ZU VERWEGSELN:MEIN GOTT IST DAS NUR
    ——
    Sie alter Nörgler. Selbst Königskinder haben Rechtschreibschwächen, was soll das, sich darüber auszulassen. Entscheidend ist, wer was mitteilt, das war klar erkennbar. So ein Theater um die Schreibweise.
    Der eine macht Tippfehler, der andere Schreibfehler- und, wo ist das Problem. Manche haben damit halt ein Problem- übrigens auch genügend Deutsche selber.
    Wenigstens haben sie noch einen normalen
    Infosatz hinten angehängt.Übrigens, ihr deutsch ist auch nicht von bester Qualität.u.s.w.-
    Hier zählt in erster Linie die Meinung.

  7. Hallo RONON,

    Wer Anderer falscher Schreinweise bezuechtigt, sollte wenigstens selbst einfache Woerter zu Papier bringen koennen:

    Nahme……………Name

    Mehr dazu sag ich nicht………

    Ausserdem ist das Thema Euro schon lange gegessen, der Sinkflug begang schon vor Jahren, auch eine Merkel wird den Aufschlag nicht stoppen koennen……

  8. Tippfehler passieren auch mir………darueber regt sich auch keiner auf……….auch wie mein Vorredner schon sagte, jeder versteht um wass es geht….ob richtig oder falsch geschriebene Worte……

  9. Die meisten Schreibfehler, die hier gemacht werden, sind aber keine Tippfehler, sondern Rechtscchreibfehler, und wer Rechtschreibfehler macht, macht auch Denkfehler. Sprache und Denken gehören eng zusammen.
    Die Rechtschreibfehler, die einige hier gemacht haben, sind allerdings schon SO auffällig, daß (ich liebe das „ß“) man glauben möchte, es seien hier „V-Leute“ am Werk.

    Frohes Wintersonnenfest!

  10. man man man das (ß)ist es sicherlich nicht,ich bedaure euch eurer(er)
    tippfehler,ist doch nur ein tippfehler (der) mier auch passiert,und sogar öffter alls ihr glaubt auch mier gebietet. es geht doch nur um
    richtig oder falsch,eure meinung ist doch wichtig, es ist natürlich
    nicht aktzeptabel von V-leuten seiten meines berichts zu spekulieren,
    ein V man zu sein.dafür würde ich meine hand oder meine irdische adresse preisgeben.NEIN diese leute sitzen ganz wo anders,im pentagon
    bei der cia, oder beim fbi,NSA NASA,und im pentagon.wo sind die auf-nahmen vom einschlag ins pentagon?nur ein par bilder von einer? über-wachungskammera die uns glauben machen will es sei ein flugzeug gewesen.mier wird echt schlecht.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.