Der Hedgefonds


von

Vor wenigen Jahren war es noch schick, auf einer Party vorzugeben, man wisse, wer die größten Renditen am Finanzmarkt macht: Hedgefonds. Zwei Silben, ein schnittiges Wort. Was sich dahinter verbarg, war nicht wichtig  – und scheint es auch heute nicht. Aber wer „Hedgefonds“ sagen konnte, gehörte dazu und imponierte.

Inzwischen sind Hedgefonds  zu Haßobjekten geworden. Mal gelten sie als der Auslöser der Finanzkrise, dann wieder als der Hort der Gier. Aber sind die Fonds tatsächlich die schrecklichen Monster des internationalen Kapitalismus? Eine Klarstellung zum 60. Geburtstag des alternativen Investments.

Gehebelt >>

„Die Welt“, als BILD-Zeitung für Abiturienten, läßt uns wissen:

„Der Handel beispielsweise mit Terminkontrakten war schon damals nicht neu. Den nutzten bereits 150 Jahre vor Christus die Römer im Getreidehandel mit Nordafrika. Händler sicherten sich mit Optionen die Preise für Agrarprodukte, die noch gar nicht geerntet waren, um sich gegen unerwartete Anstiege abzusichern. Heute nennen sich diese Marktteilnehmer „Commodity Trading Advisors“.“

Gern wüßte ich den Namen der Börse, an der 150 Jahre vor Christus gehandelt wurde. Das reicht mir für den Anfang. Danke.

1 Kommentar

  1. Wann geht das Volk endlich auf die Barrikaden, um diesen faschistoiden Maulkorb- und Gummiparagraphen „130 Volksverhetzung“ abzuschaffen !! Unter Hitler hatten die Nazis Unterdrückungs-Gesetze „gegen Juden“ gemacht. Heute haben die Juden als Retourkutsche Gesetze gegen die Meinungsfreiheit von Deutchen initiiert.So wie die Gesetze „gegen Juden“ abgeschafft wurden, müssen auch die Unrechtsgesetze „gegen Deutsche“ abgeschafft werden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.