Chinas Öl-Importe aus Iran steigen um 19 Prozent


von

Trotz der Sanktionen seitens der USA und der Europäischen Union sind Chinas Rohölimporte aus dem Iran auf ein Viermonatshoch gestiegen. Pro Tag hat China im Oktober 458’000 Barrel aus der Islamischen Republik eingeführt. Auch nach Japan und Südkorea wurde mehr Öl exportiert.

Wird nicht so ohne weiteres von den USA überfallen:
China, die größte Volkswirtschaft Asiens

Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt importierte im Oktober 458’000 Barrel Rohöl pro Tag aus dem Iran. Trotz der US- und EU-Sanktionen konnten die Einfuhren aus der Islamischen Republik ein Viermonatshoch erreichen, wie die kanadische Zeitung Financial Post am Freitag meldete. Ganze 8,2 Prozent aller Rohölexporte des Iran gehen an das Reich der Mitte.

Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums Hong Lei sagte am 29. Juni, dass Käufe iranischen Rohöls trotz der Sanktionen „völlig gerechtfertigt und legitim“ seien. Im Oktober dementierte der iranische Ölminister Rostam Qasemi Berichte, nach denen die Ölproduktion des Landes auf etwa 2,7 Millionen Barrel pro Tag gefallen sei. „Der Iran produziert 4 Millionen Barrel täglich“, unterstrich er. Auch Lieferungen nach Japan und Südkorea steigen wieder – trotz der Sanktionen.

Iran ist derzeit Chinas drittgrößter Rohöl-Lieferant und liefert rund 12 Prozent des gesamten jährlichen Ölverbrauchs der größten asiatischen Volkswirtschaft. Allein im Oktober sind die Rohöl-Exporte nach China um 19 Prozent zum Vormonat gestiegen.

25 Kommentare

  1. Etwas abweichend dieser Artikel, obwohl Öl indirekt auch eine Rolle spielt.
    http://german.ruvr.ru/2012_11_23/95689916/
    Solche Verbote wären in der BRDDR nicht durchführbar, gehört doch das sogenannte Pfandsystem zu den besten Einnahmequellen des Handelsimperiums und nicht zu vergessen die riesigen Steuereinnahmen durch das Recyclingsystem.

  2. die inder habens halt nicht so mit der mülltrennung. die sind auch nicht so doof wie wir und liefern ihren plastikmüll auf eigene kosten an die regierung die den müll an china verkauft wo man den müll zu pullovern verarbeitet und wieder an die deutschen zurückverkauft. irre wie sau dumm wir deutschen sind.

  3. Ist doch völlig egal woher die Chinesen ihr Öl holen, zudem ich das gleiche machen würde. Im übertragenen Sinne ist es wie ein reiches Kind mit dem niemand Spielen will, das jedem Geschenke (billig Öl) gibt damit es mitspielen kann, da Freundschaften für es lebenswichtig sind. Da sonst der soziale Zusammenbruch droht. ^^

    @ 60+
    Interessanter Artikel, hab was ähnliches aus Indien in einer Doku gesehen ,da ging es aber um Einkaufstüten aus Kunststoff. Die wurden dann verboten, was zimlich sinfrei war. Die Definition einer Einkaufstüte ist so genau, das wenn man jegliche Tragehenkel oder Öffnungen weglässt es keine mehr ist. So bekam man zum Einkauf übergroße Gefrierbeutel. Haben wohl dazugelernt.

    @ Alesi
    Mülltrennung ist eine sehr wichtige Sache, sie gibt den geistige Stand eines Volkes wieder. Da man anfängt über die Wegwerfgeseschaft drüber hinaus zu wachsen. Nur wenn man schon sollche Ideen hat sollte man sie gefälligst richtig umsetzen. Ein Placebo zur Stillung des „Umweltbewusstseins“ dieser Pseudo-grünen, mehr ist es momentan nicht. Das was du erwähnst ist eben freie Wirtschaft, jeder Ökonome wird einem Ratschläge geben die einen Prozess billiger machen, welche aber für den normalen Menschen völlig hirnrissig sind. Bestes Beispiel sind Re-importe, ein Atuo das in Deutschland produziert wurde, in den USA gekauft und nach Deutschland verschifft, ist billiger als eins vor Ort, verständlich, oder?…

    @60+
    Zum Abschluss noch was zu den Handelsimperien. So funktioniert Demokratie, das Volk herscht. Wobei der größte Teil zu dumm ist, um die komplexen Probleme der Welt zu verstehen, was manche ihnen zumindest eintrichtern wollen. Und hey, sie haben recht, die Masse ist zu dumm, die komplexen Probleme zu verstehen, eines dieser Probleme ja das sie das glauben, was wiederrum ihre Dummheit belegt. Probleme werden ja erst komplex gemacht, im Vergleich, ein Physiker probiert die Welt in möglichst vereinfachten Gleichungen dazustellen, umso mehr Information zusammengefasst wird umso besser. Ein Ökonome probiert Probleme zu lösen, geht aber nicht so wissenschaftlich vor, er probiert es nicht als ganzes zu sehen, er wär sonst ein Extremist man darf doch nicht alles ändern wollen, sondern löst nur die einzelnen Probleme, was sich aber mit den anderen Problemen und „Lösungen“ verkantet. Und dann gibt es noch jene die nicht so dumm sind und von diesen welche die Möglichkeit und den Antrieb haben ihren eigenen Vorteil auszubauen. Diese befürworten Probleme, Unordnung und Chaos. In einer homogenen Masse erkennt man ja Verunreinigungen ehr. Demendsprechen muss Chaos ja herschen, da man momentan noch nicht ganz offen Egoist sein kann. Diese Egoisten sind die Kopfe hinter den Imperien, durch ihr Handeln wird aus einer guten Idee eine Missgeburt. Und von diesen Missgeburten sieht man genug, sobald man die Augen aufmacht.

    Fazit: Augen zu! Es lebe die Demokratie der Dummen und der wenigen Schlauen, aber nicht vergessen: Wir sind alle gleich! Die Dummen werden ihrgenwann von allein verschwinden…

  4. schade, dass die Vasallenschaft uns die Völkerverständigung versaut und das trotz Länder ohne Grenzen. Das bezieht sich halt nur auf political correctness, fragt sich nur für wen das gilt? Wenn ich mir so ansehe, dass das Imperium und seine Vasallen so ziemlich gegen alle UN-menschenrechte verstoßen, dürfte niemand mehr in die EU und vor allem in das Imperium reisen. Vielleicht sollte man mal eine Warnung aufgeben.

    Achtung Nichtdeutsche und Nicht-EU-Reisende. Halten sie sich fern von diesen Ländern. Wenn das nicht möglich sein sollte, halten sie den Mund, tun sie was ihnen gesagt wird, üben sie keine Kritik, sind sie stets freundlich, gehen sie lebenden Figuren in Uniformen möglichst aus dem Weg, suchen sie keinen Kontakt zu diesen, sofern sie von diesen angesprochen oder aufgefordert werden, bleiben sie freundlich und nehemn sie einen Zeugen mit, aber keinen Deutsche oder EUler. Nehmen sie sofort Kontakt mit ihrer Botschaft auf. Informieren sie sofort den int. Gerichtshof in Den Haag. Verlassen sie d bzw. die EU so schnell wie möglich wieder, wenn ihnen ihr Leben lieb ist.

  5. @werner

    Ich verstehe deine Ansicht, halte sie aber für etwas übertrieben. Zudem gibt es nicht das Imperium, was du, wie ich es verstanden habe auf die USA beziehst. Es ist nur ein nicht das Imperium, das wiederrum aus aus vielen kleinen besteht. Nicht mehr als eine Zweckgemeinschaft. Zu den Menschenrechten brauch ich nichts zu sagen, die werden gebrochen keine Frage.

    Geschichtlich gesehen ist deine Idee von Fremdenfeindlichkeit schrecklich. Stell dir mal vor die Udssr hätte offen mit den Amerikanern geredet und die Grenzen offen gelassen. Es wäre eine Endspannung gewesen. Zudem hätte ein Austausch beide vorran getrieben. Die Meninungen des jeweilig Anderen wären durch den Gedankenaustausch angeglich sowie toleriert worden. Anstatt das Geld in Waffen zu stecken, wär es in die Strukturen des Landes geflossen und hätte somit ein Wettkampf um den willen der Bürger gegeben. Die Ablehnen von anderen errichtet nur umso größere Mauern. Ein Ukrainer der Amerika gesehen hätte, hätte seine Ideen mit ins Heimatland gebraucht und Veränderungen bewirkt. Nicht das System verändert sondern nur seinen Anspruch auf bestimmte Dinge kundgetan. Da das System sich selbst treu bleiben will hätte es die Produktion von Luxusgüter nach Planwirtschaftprinzip in die Wege geleitet, vielleicht sogar einige Strukturen effizienter gemacht. Im Gegenzug dazu hätte das Nachhaltigkeitsprinzip der Geräte der Planwirtschaft dazu geführt die Kritik an der geplante Obsoleszenz zu stärken.

    Im Endeffekt ist dies nur eine utopische Darstellung, aber was musst du tun damit ein Bürger deine Meinung versteht. Du erschaffst ein Feindbild. Der kalte Krieg war toll, oder nicht? Die Konflikte der Welt sind von sollchen Dingen hervorgangen.

    Versteh mich nicht falsch ich möchte die Menshheit nicht gleichschalten, es soll eine Gesunde Akzeptanz und Toleranz sein. Geh in andere Länder sei neutral und versuche es zu verstehen, suche Vor- und Nachteile. Probiere es nicht zu verändern.

    Das Problem ist kein Nationales, es sind Menschen die sich nur zum Schein einer Nation zugezogen fühlen und auf den eigenen Vorteil aus sind.

    Die Beziehung zu Den Haag lässt es so erscheinen als ob wir die einzige Instanz sind, die über Recht und Unrecht endscheiden dürfen und das Internatinal vor den Gerichtshof erschein er als Fars, was es monentan auch ist.

    Falls ich mich falsch formuliert habe oder etwas falsch geschrieben habe, was unverständlich ist, ich bin müde, fragt nach.^^
    Ach, und nochwas, falls ich dich falsch verstanden habe, tut es mir leid, habe mich im Vorfeld nicht mit deinen Posts beschafftigt. Daher kenne ich deine Ansichten nicht ganz.

  6. @Max Musterfrau
    „Anstatt das Geld in Waffen zu stecken“ … Das ist der springende Punkt. An den Kalten Krieg glaube ich nicht. Ob die Bedrohung nun Naturkatastrophen, Aliens oder Russen sind ist dabei egal. Hauptsache die Leute bekommen einen Grund präsentiert warum sie Lockheed Martin und den russischen Kollegen den Metallschrott abkaufen sollen. Meine Meinung, es darf gerne auf mir herumgehackt werden.

  7. @Max Musterfrau
    Deine obige Bemerkung :
    ….es soll eine Gesunde Akzeptanz und Toleranz sein. Geh in andere Länder sei neutral und versuche es zu verstehen, suche Vor- und Nachteile. Probiere es nicht zu verändern.

    ..ist ja nett von der Idee her, jedoch was die Zugereisten aus aller Herren Länder in D und anderen Ländern Europas betrifft, findet zum größten Teil eben genau das Geegnteil statt. Diese Personen sind alles andere als tolerant und neutral und planen langfristig IHRE Religion und Verhaltensweisen der Bevölkerung des Gastlandes aufzuzwingen. Langfristig ist die Umwandlung des Gastlandes geplant, das wird öffentlich propagiert, sogar von Politikern. Daher muss man sich über latenten Fremdenhass in EU Ländern nicht wundern.

    Es gibt zum Glück weltweit noch reichlich Länder, wo dies nicht möglich ist. Dort ist man als zugereister Gast nur geduldet sofern man sich anpasst. Ansonsten Haftstrafe und / oder Ausweisung für immer. In diesen Ländern gibt es auch kein Geld für Zugereiste, denn das würde selbst der dümmste Bauer nicht verstehen, warum er arbeiten muss und Abgaben zahlen muss, damit eine Person anderer Nationalität morgens im Bett liegen bleiben darf. Neuralität und Toleranz darf nicht einseitig sein, jedoch ist beides in D leider einseitig bzw. im Namen der -political correctness- von oben befohlen. Toleranz zu üben haben nur die Deutschen. Die -Gäste- dürfen sich austoben und aufführen wie es ihnen beliebt.

    In einem Land in welchem Fakten ignoriert werden und die Realität politisch korrekt gedeckelt wird, da blubbert irgendwann eine braune Soße im Topf unter dem Deckel unter steigenden Druckverhältnissen. Das betrifft aber nicht nur Deutschland, in anderen Ländern ist man den Deutschen schon weit voraus, von daher ja auch die entsprechenden Vorbereitungen bereits getroffen.

  8. @Alesi – Ich lebe noch, aber wurde überraschend gesundheitlich außer Gefecht gesetzt, was im Alter ja jederzeit eintreten kann.
    Aber keine Panik, der Kampf auf dem Schlachtfeld des Lebens geht weiter.
    Meine eingezahlten hohen Beiträge in die Rentenkasse möchte ich schon noch wieder zurück haben. Bis dahin muss der Sensenmann draußen bleiben. In Deutschland kann er ja dem GEZ Kontrolleur im Treppenhaus warten.

    Euch @allen einen einen schönen Sonntag.
    kw

  9. @ spaßbremse
    Ob du daran glaubst oder nicht ist irrelevant. Es wurde zu der Zeit als Feinbild verwendet, der Komunist war das böse, das gleiche war auch auf der anderen Seite. Es war einzig und allein ein Beispiel, wovor Feindbilder gemacht werden und verwendet. In dem Fall, Angst vor dem anderen System, einbusse der Macht.

    @ Kaiser Wilhelm
    Ich denke du scherst die Reisenden mit den Imigranten über einen Kamm, ein Reisender kommt ja nicht als 14 Tageprediger hier durch und verschwindet dann wieder, zumindest ist das eine Seltenheit.^^ Ein Imigrant der sich separiert ist etwas anderes, das ist schon ein Problem, das kann man aber von staatlich Seite bekämpfen, Kindergartenpflicht, Ganztagsschulen, Einfürung von Fächern welche sich nur auf Soziale Kompetenzen richten usw. So etwas löst zwar nicht alle Probleme, aber da man sich so gezwungenermassen mit dem anderen Auseinadersetzen muss endwickelt sich die gewünschte Toleranz. Versteh mich nicht falsch ich rede von einer gesunden Toleranz, nicht von einer einseitigen oder einer übertrieben, verhäuchelten.

    Ich gebe dazu ein Beispiel ich hatte vor einigen Jahren einen Bekannten, dieser war ein gläubiger Moslem mit Bart und allem. Ich führte mit ihm zahlreiche Diskusionen, was auch gut war, wir wichen nicht von unseren Standpunkten zurück, aber wir begannen den jeweilig anderen beser zu verstehen. Wenn man nach Deutschland kommt kann sollte man, meiner Meinung nach, seine Religion behalten durfen. Als Beispiel, was einfach falsch ist, wäre Beispielsweiße Pier Vogel, welcher kein Imigrant ist, ich will nichtmal das Wort Hetzprediger in dem Zusammenhang in den Mund nehmen. Es geht mir ehr darum, das man Religion wie Pronografie behandel sollte, sei gläubig aber machs wo, wo keiner es sieht. Dies betrifft aber nicht Dinge wie Diskriminierung von Frauen oder derglichen, das muss unterbunden werden.

    Was man zu meiner Person wissen sollte, wenn man das ließt, ich gehöre zu keiner Religion, heißt nicht das ich nicht an ihrgenwas glaube, aber ich fühle mich beispielweiße von Kirchenglocken gestört wenn sie wegen ihrgendeinem Feiertag mehr als fünf Minuten lang klingeln, das Christentum gehört ja zu Deutschland, aber 1/4 der Deutschen glauben an nichts (Endnommen aus der Wikipedia, Atheismus). Der Vergleich mit Pronografie ist etwas übertrieben, das geb ich zu, aber ich finde es übertrieben wenn man sagt eine Religion gehört zu einem Land, ist Deutschland ein Gottesstaat? Gleiches Recht für jeden Glauben.

    Was wiederrum den kulturellen Aspekt betrifft, muss man erstmal genau definieren können was den Deutschen ausmacht, religiöse Werte finde ich falsch, ich würde ehr Werte der Aufklärung verwenden. Ein Deutscher definiert sich nicht durch regionale kulinarische Spezialitäten. Beis in eine Bratwurst trink ein Bier, jetzt bist du Deutsch?^^ Dann bin ich wohl kein Deutscher. Fleisch esse ich nicht mehr und was Alkohol betrifft, bin ich zwiespältig. Was genau definierst du als Deutsch? Also wenn man Fleiß als deutsche Tugend nimmt wird bestimmt wenn man das im Fernsehn zeigt ein fetter Harzer von dem Sofa aufspringen mit dem Bier in der Hand und schreien: „Ich bin Deutsch.“ Weil er denkt das er jetzt Fleisig ist weil er sich für nen Deutschen hält.

    So, zum Abschluss wünsche ich dir auch eine gute Besserung. (Bestes Beispiel, trotz eines Unterschiedes in der Meinung kann man freundlich sein.)

  10. @Kaiser, schön mal wieder was von Dir zu hören. Dein Bericht trifft es.
    Besonders teil 2.
    Ich zitiere „Es gibt zum Glück weltweit noch reichlich Länder, wo dies nicht möglich ist. Dort ist man als zugereister Gast nur geduldet sofern man sich anpasst. Ansonsten Haftstrafe und / oder Ausweisung für immer. In diesen Ländern gibt es auch kein Geld für Zugereiste, denn das würde selbst der dümmste Bauer nicht verstehen, warum er arbeiten muss und Abgaben zahlen muss, damit eine Person anderer Nationalität morgens im Bett liegen bleiben darf. Neuralität und Toleranz darf nicht einseitig sein, jedoch ist beides in D leider einseitig bzw. im Namen der -political correctness- von oben befohlen. Toleranz zu üben haben nur die Deutschen. Die -Gäste- dürfen sich austoben und aufführen wie es ihnen beliebt.

    Und genau so sollte es überall sein. Wenn ich in einem anderen Land bin, bin ich Gast und ich habe mich gewisserweise anzupassen. So und nicht anders.
    Das ist aber gerade in Deutschland nicht so und daher kann ich einen Hass sehr gut nachvollziehn, selbst wenn ich ebenfalls Ausländer bin.
    Nur wer ist eigentlich schuld dran? Die Ausländer? Dieses faule Pack kotzt mich zwar gewaltig an, aber wenn ich mal drüber nachdenke tun sie doch das richtige. Sie kommen aus Ländern mit wenig Gut und Habe. Und kommen in ein Paradies. Sie bekommen Wohnung, Einrichtung, Kleidung, Krankenversicherung und Hartz4. Allein das Hartz 4 ist für die wie ein Lottogewinn.
    Also wer ist dann der dumme? Einerseits und vorallem der deutsche Steuerzahler. und wer ist der schuldige? Der deutsche Staat der sich auf alle Ewigkeit der ganzen Welt verbunden und schuldig fühlt für Dinge, mit denen die heutige Generation nichts mehr zu tun hat.
    Den politikern ist das auch alles egal, selbst durch eine 4 jährige Amtszeit haben sie sich solch ein konto angehäuft wie ein anderer mensch der 40 Jahre schwer arbeitet.
    Was die politker aus Deutschland machen interessiert sie selbst nicht. Nur das eigene konto ist wichtig. Die können das Gesundheitssystem ändern wie sie wollen, sie selbst bekommen de besten Ärzte und die beste Behandlung. War nur ein willkürliches Beispiel.
    Ich denk auch nur immer dran, stell Dir vor ein deutscher wandert aus und will ne kirche aufbaun. Der würde sofofrt ausgewiesen oder ins Gefängnis gesperrt.
    In Deutschland wird eine Moschee nach der anderen gebaut.
    Und damals dieser Mehmet mit sienen hunderten Straftaten, das der überhaupt ausgewiesen wurde war ein Wunder. Den hätte ich nahc der ersten Straftat persönlich ausgewiesen.
    Toleranz, Respekt und Akzeptanz kann nur im gegenseitigen zusammenspiel funktionieren.

  11. @ Kaiser Wilhelm
    Ich hab den letzten Abschnitt beim komentieren übersehen, den halte ich auch für wichtig. Ich machs diesmal hoffenlich kurz. Die dummdreiste Regierung ignoriert einfach das Problem. Das beste Beispiel ist rechte Gewalt, nicht nur gegen Ausländer, sie wird in manchen neuen Bundesländern einfach ignoriert, damit sie nicht in den Statistiken auftauchen. So löst man das Problem… Es ist einfach falsch die wollen keine Themen anfassen welche Komplex sowie kontrovers diskutiert werden. Ausser ein einzelner möchte ein Buch verkaufen oder einfach Aufmerksamkeit. Man könnte ja Fehler machen und das wäre eine Schwäche für den Wahlkampf ein Vorteil für den Anderen. Obwohl diese Agumentation völlig fasch ist, siehe Stabilitätspakt.

  12. @ Syrer
    „Toleranz, Respekt und Akzeptanz kann nur im gegenseitigen zusammenspiel funktionieren.“ Genau der gleichen Meinugung bin ich auch. Nur sage ich sobalt man den deutschen Pass hat ist man kein „Gast“ mehr. Die Regierung ist einfach das Problem.

    1. Wen sie reinlassen.

    2.Wie sie mit denen umgehen.

  13. Die Regierung ist das Problem, sehe ich genauso.
    Deutschlands regierung ist eh lächerlich und die deutschen müssen sich auch mal hinterfragen warum sie alle jahre den selben Mist wählen.

  14. Hallo KW, freu mich, wieder was zu lesen. Wuensche Dir rasche Genesung. Bin leder auch seit einiger Zeit lediert, kann deshalb nur schlecht schreiben. Hab mir wahrscheinlich paar Sehnen durchtrennt und komme sicher nochmal unters Messer. Aberwas uns nicht umhaut macht uns staerker. Auch manche Beitraege tragen dazu bei, obwohl sie sicher das Gegenteil erreichen wollen.
    Auch mit zum diskutierten Thema gehoert „Mindcontrol“, insbesondere über Fernsehen und Rundfunk! Dazu ein guter Link, obwohl schon paar Jahre alt, noch hoch aktuell:“versklavte Gehirne -mindcontrol- Vortrag von Heiner Gehring
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=cEj1zvM0Xxw#!
    Allen einen schoenen Sonntag

  15. Ignoranten sind Menschen, die Fakten nicht zur Kenntnis nehmen wollen. 1. D ist nach UN-Definition immer noch Feindstaat
    2. D war nach 1945 nie souverän (Schäuble, 2010)
    3. die vermutete Kanzlerakte
    4. die immer noch währende Besatzung durch die sog. Westmächte
    5. die Verwaltungsges. mbH BRD
    6. Vorbehalte im GG unter Besatzungsstatut
    noch Fragen?

    D ist das entwickelte Experimentierfeld der Kapitalisten zur Auflösung von Nationalstaaten durch bewußte, von außen gesteuerte subversive Infiltration der Bevölkerung mittels des sog. Asylrechts.
    Toleranz ist etwas anderes als Gleichgültigkeit, doch deutsche Toleranz wird mit Antisemitismus, Fremdenhass, etc. gleichgesetzt und damit denunziert. Menschen, die tatsächlich nicht dem braunen Sumpf von BND und MAD angehören, und auf die o. g. Diskrepanz hinweisen, werden von den Herrschenden gezielt diffamiert, denunziert und mundtot gemacht. das ist D im 21. Jh. nicht mehr und nicht weniger.

  16. Die ganze Erde erlebt bald einen ähnlichen Zusammenbruch, wie die ehemalige UdSSR. Es ist sinnvoll, die Gottgläubigen (z. B. die Moslems) und die Ungläubigen zu bekämpfen. Und die Freireligiösen müssen unterstützt werden. Der Islamismus und der Zionismus werden gleichermaßen geschwächt. Mehr dazu auf meinem Blog.

  17. @werner soooo ist es, mit knappen Worten erklaert! Daumen hoch!
    Aber der Staatsterrorist Schäuble hat diesen Satz voll im Bewußtsein ausgesprochen, um den dt.Deppen mit Wonne die Grenzen zu zeigen und auszudrücken, für wen er eigentlich tätig ist! Quasi unantastbar!
    Und ein „D“ gibt es nicht! Es ist nach wie vor seit 1945 ein Besatzerkonstrukt,mit der Aufgabe der restlosen Plünderung und Ausrottung der dt. Kultur! Es gibt zahllose Zitate, schon aus den 20iger und 30iger Jahren, die das Ziel der Ausrottung der Deutschen klar beweisen. Auch die Vertreibung mit all den völkerrechtswidrigen Verbrechen ist ein Genozid

  18. @Max Musterfrau – Ich hatte es früher hier sehr ausführlich beschieben : Meine Meinung was Ausländer generell und Gäste in D betrifft resultiert aus der Tatsache, dass ich beruflich und privat mehr mit Ausländern zu tun hatte als wie mit deutschen Staatsbürgern. Das betraf und betrifft auch Partnerschaften und Ehe. Zufällig aber privat Ausländer der absoluten Oberklasse (Status) und beruflich den allerletzten Abschaum erlebt, und hier rede ich von Kriminellen. Das Hauptproblem ist, dass die unqualifizierten -Gäste- gar nicht gewillt sind sich anzupassen, und das sie sich auch gar nicht anpassen müssen. Ansonsten nutzen sie ohnehin nur Gesetze und Gesetzeslücken aus. Ich könnte hier ganze Buchkapitel schreiben wie in D bis in die späten 90er Jahre finanziell abgekocht werden konnte. Das ist Insiderwissen, wo dem Normalbürger (der das nicht weiß)der Draht aus der Mütze fliegt (wie wir Hamburger zu sagen pflegen)

    Das es auch anders geht weiß ich auch, denn ich lebe als Gast nunmehr fast 8 Jahre im Ausland. Alles eine Frage der Gesetze und deren Handhabung. Da aber (Aussage von div. Politikern) Deutschland zu verschwinden hat und durch hohe Geburtenrate in eine islamische Provinz umgewandelt werden soll, haben gewisse Gruppen in D quasi Narrenfreiheit. Und genau DAS ist der Grund der wachsenden Intoleranz der deutschen Bevölkerung. Aber wie erwähnt, das ist in anderen Ländern (Schengen Staaten) schon viel weiter als wie in D.

    Was Toleranz betrifft, so kann ich dir melden, dass die etwas -besseren Ausländer- z. B. Afrikaner und Türken in Hamburg mit denen ich befreundet war, ihre schmarotzenden Landsleute verbal mir gegenüber in einer Art und Weise betitelt haben, also ich als Deutscher komme für diese Aussagen ins Gefängnis. Auch eine -Endlösung- für das -Problem- hatten sie parat. Und früher, als die -Gastarbeiter- nach Deutschland kamen, da gab es ein -Ausländerproblem- eben nicht. Das waren Ausländer die gearbeitet haben und in die Sozialsysteme eingezahlt haben.

  19. @Bürgender – Ist eine seriöse Sache (Herz) und ich fahre gerade das ärzte- und medikamentenfreie Sonderprogramm. Kenne die Nummer aus jüngeren Jahren, jedoch ist (und das ist neu) die linke Beinvene betroffen. Habe an der Wand eine Urkunde über einen 100 km Gepäckmarsch (full kit) plus Waffe querfeldein durch die Botanik. Also derzeit sind eher nur 100 Meter angesagt.

    @Syrer – Danke, dass du als Ausländer eine Trennlinie ziehen kannst zwischen den zwei Sorten von -Gästen- in Deutschland. Simpel ausgedrückt : Mein Verhalten dir gegenüber (sofern wir uns kennenlernen würden) wäre eben völlig anders, als wie gegenüber einem kriminellen Ausländer der 25 Vorstrafen wegen Körperverletzung hat und auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung (Steuerzahler) lebt.

    @60+
    Dir gute Besserung. Den Kommentar von @Werner muss man anerkennend abnicken. SO ISSES !
    Auf dein Stichwort Mindcontrol fiel mir spontan eine uralte Nummer(Methode) ein. Das werde ich demnächst mal ausführlich hier schildern, ich habe da so einen Verdacht. Ältere Bürger erinnern sich ggf. an die Sache.

  20. @Kaiser: Gute Besserung… schau mal bei Kopp-Online, ob es eine gute Medizin dagegen gibt. Ich denke Du bist ja bestens vernetzt um die Sache gut zu überstehen. Alles Gute von uns allen, und bis hoffentlich bald wieder! LG

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.