China pumpt 162,5 Milliarden Yuan ins Finanzsystem


von

China pumpt weitere Milliarden in das nationale Finanzsystem. Grund: Die Wirtschaft wuchs im ersten Quartal nur um 6,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

china wirtschaft
China Flagge (gemeinfrei) + eigene Fotografie eines Frachters, Gegenfrage.com

Chinas Volksbank pumpt weitere 162,5 Milliarden Yuan (22,2 Milliarden Euro) ins Finanzsystem, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Montag meldete. Die Milliardensumme verteilt sich auf 18 Finanzinstitute, davon 83,5 Milliarden Yuan für die kommenden drei Monate und 79 Milliarden Yuan für die sechs darauffolgenden Monate.

Der Zinssatz dafür beträgt in den ersten drei Monaten 2,75 Prozent, in den sechs Monaten 2,85 Prozent. Die Banken wurden damit beauftragt, „Schlüsselbereiche zu fördern, die mit der nationalen Wirtschaft verknüpft sind“, so der Bericht. Xinhua bezeichnet den Zustand der chinesischen Wirtschaft als „lauwarm“, weshalb „die Leitzinsen und der Mindestreservesatz mehrere Male seit 2014 gesenkt“ wurden.

Im ersten Quartal 2016 wuchs das BIP laut chinesischen Statistiken um 6,7 Prozent auf 15,9 Billionen Yuan (2,17 Billionen Euro) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, der schlechteste Wert seit Ausbruch der Weltwirtschaftskrise im Jahr 2008.

Quelle: Xinhua

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.