Buch: "No easy Day" – Schwarze Propaganda!


von

Am 11. September 2012 – dem 11. Jahrestag der sog. Terroranschläge auf das World Trade Center – wird ein Navy SEAL ein Buch veröffentlichen über den tatsächlichen Verlauf der angeblichen Tötung Osama Bin Ladens im Mai 2011 in dessen Domizil in Pakistan. Natürlich handelt es sich bei der gesamten Geschichte um schwarze, unterschwellige Propaganda – glücklicherweise zeitlich perfekt passend zum Wahlkampf von Friedensnobelpreisträger Barack Obama.

Alles erfunden: Ein Buch über den Tod von
Osama Bin Laden „aus erster Hand“

Das für den 11. September 2012 angekündigte Buch „No easy Day“ über die Tötung von Osama bin Laden durch Soldaten der Navy SEALs enthält laut dem US-Verteidigungsministerium geheime Informationen, was bei einer Überprüfung des Buchs habe festgestellt werden können. Pentagon-Sprecher George Little hatte die Mitglieder der Navy SEALs in einem Brief sogar vor den Gefahren gewarnt, welche durch Veröffentlichungen und Äußerungen der Soldaten entstehen können.

Das klingt ja alles tatsächlich sehr aufregend. Es gibt nur ein kleines Problem an der ganzen Sache: Nichts davon ist wahr. Ein inszeniertes Theaterstück um den Bürgern die wichtige Botschaft mitzuteilen: „Hey, es gab Osama Bin Laden wirklich und natürlich stimmt auch die Geschichte von den Flugzeugen und der Tötung des Top-Terroristen im Mai 2011 in Pakistan durch die Navy SEALs.“

Viele weitere „Tatsachen“ sollen in dem Fake-Buch enthüllt werden, etwa dass ein Soldat im Hubschrauber aus Platzgründen auf dem toten Bin Laden gesessen sei. Naja nun, vielleicht saß ja tatsächlich ein Soldat auf einer Leiche, aber dabei handelte es sich ganz sicher nicht im Osama Bin Laden. Denn der war weder ein gesuchter Terrorist, noch wurde er im Mai 2011 von Navy SEALs getötet.



Das Springer-Medium Hamburger Abendblatt orakelte: „Das Buch könnte erneut Fragen aufwerfen, ob Bin Laden von vornherein getötet werden sollte.“ So funktioniert eben schwarze Propaganda: Es wird eine völlig unsinnige Geschichte aufgezogen und porträtiert, über die sich dann Schauspieler aus Politik und Militär öffentlich und medienwirksam streiten. Wer die Debatte am Ende für sich entscheidet ist dabei völlig egal, der schlafende Bürger nimmt die echte Botschaft der Story nur unterbewusst wahr: „Bin Laden war ein Terrorist und wurde im Mai 2011 durch die Navy SEALs getötet.“

Positiver Nebeneffekt: Friedensnobelpreisträger Barack Obama erinnert seine Schäfchen nochmal daran, dass ER den „meist gesuchten Terroristen“ Osama Bin Laden besiegt hat, an dem sich sogar sein Vorgänger der REPUBLIKANER George W. Bush die Zähne ausgebissen hatte. Toll für den laufenden Wahlkampf. Und das alles ganz unterschwellig, schwarze Propaganda vom feinsten.

Zur Erinnerung: Osama Bin Laden starb bereits 2001 an Nierenversagen (das US-Nachrichtenmagazin Fox News berichtete darüber) und im Jahr 2006 nochmals an Typhus, wie der französische Geheimdienst gemeldet hatte (siehe u.a. hier). Etliche gefälschte Fotos, widersprüchliche Berichte in den Medien, eine falsche Bestattung, skurrile Augenzeugenberichte und auch sonst keine glaubwürdige Info seitens der US-Regierung. Und nun dieses Buch? Also bitte. Zur Erinnerung bitte noch mal hier nachlesen: Osama Bin Laden: Marfan, Typhus, Kopfschuss

25 Kommentare

  1. Ach Quatsch… der Navy-Seal hatte bestimmt einen anderen, armen, alten, wehrlosen und unbewaffneten Opa kalt gemacht. Vor allem hatte er bestimmt ein Jahr Ferien und schreibende Begabung ein Buch heraus zu geben. Der Lacher des Tages.
    Der Iraki-Auftrags-MOrd in Annecy (FR) ist eigentlich interessanter, da der MI5 den Mann (Saad al Hilli) auch auf seiner Liste führte. Vermutlich war er ein Besitzer einer grossen Erdöl-Firma. Würde mich nicht wundern, aber zum Glück hatte die alte Grossmutter die Enkelin unter dem Rock versteckt, Hut ab! Die kamen aus Genf, der Erdöl-Handels-Metrople der Welt, wo 70%der Rohstoffe verwaltet und gehandelt wird.

  2. Ich finde meinen Kommentar zu der Aktion dazu nicht auf Anhieb, den ich mal vor einiger Zeit einstellte. Also noch mal tippen aus dem Gedächtnis mit ggf. Ergänzungen.

    Vorwort : Bin Laden war gläubiger Katholik, anderenfalls wäre seine zweifache Auferstehung nicht erklärbar. Heiligsprechung durch den Vatikan in Arbeit

    No easy Day = No easy Way
    Ein Special Forces Team, welches den Auftrag bekommt eine lokalisierte Person aus einem Gebäude lebend raus zu holen (und das war der Job, so war es gemeldet) hat überhaupt keine Probleme diesen Job auszuführen, denn so etwas wird monatlich geübt im normalen Trainingsprogramm.
    Da man das Gebäude kannte und mit der heutigen Technik sogar von oben den Grundriss und die Raumgrößen exakt ermitteln kann, wird die Nummer bei so wichtigen Fällen geübt an einem Modell des Hauses (Sperrholzwände)
    Der ganze Ablauf, nämlich was genau wer des Teams zu machen hat, wird durchgekaut bis keiner mehr Fragen dazu hat. Die Bewaffnung wird exakt auf diese Aktion angepasst. Eine Person die in einem Gebäude befindlich ist völlig gefechtsunfähig zu machen, selbst wenn die Person bewaffnet ist, das kann man veranstalten auch ohne das Gebäude zu betreten. Und bevor man das Gebäude stürmt, dann gibt es da noch so Bonbons, die kann man vorher rein werfen, und ich rede nicht von der üblichen Blendgranate oder Rauchgranate. Falls die Navy Seals so was nicht auf Lager haben, hätten sie sich beim S.W.A.T. Team mal was borgen können. Mehr noch : mit heutiger Technik kann man von oben sogar ermitteln, in welchem Raum Personen sind, man erspart sich somit ggf. die Erstürmung der leeren Toilette, denn jedes Mitglied des Teams hängt an der Kommunikation.
    Selbst wenn man das alles vor dem Einsatz auf Grund vorübergehender Demenz vergessen hat und man nun einem alten kranken Mann gegenüber steht der eine AK-47 hat, braucht man sich unter Vollschutz keine Gedanken zu machen. Dieser Mann ist sicher nicht dazu in der Lage einen tödlichen Schuss auf die verbleibenden kritischen Stellen abzugeben, oder man hat was die Ausrüstung betraf die falsche Wahl getroffen.
    Außerdem sind, (weil es ja angeblich darum ging die Person lebend zu fangen) mindestens zwei Mitglieder des Teams mit nicht tödlicher Munition ausgerüstet, welche auch einen jungen gesunden Menschen mit 100 kg Körpergewicht auf den Rücken legt.
    Fazit: : Sofern die Aktion hieß die Zielperson lebend zu fangen, und nun hat die Person plötzlich einen tödlichen Kopfschuss oder den Brustkorb voller Metall, dann ist die Mission nicht erfüllt worden. In dem Fall möchte ich nicht der Killer sein, und auch nicht der Gruppenführer, denn Beleuchtung und Kamera auf dem Helm sind bei wichtigen Aktionen obligatorisch zur Beweislage falls das Ding in die Hose ging.

    So das war es mal fiktiv, sofern die Sache real gewesen wäre, und nicht die Hollywood-Propaganda-Klamotte, um dem Obama wenigstens einen Erfolg in seiner Amtszeit zu vermitteln. Sollte aber tatsächlich -Der Echte bin Laden- in der Hütte gewesen sein, dann war das eine Nummer (vom Auftrag her) des so genannten Zeugenschutzprogramms. Kennen ja alle aus Action-Filmen. In diesem Fall aber, (anders als im Aktion Film) wird der US Präsident vor dem Zeugen geschützt. Hoffe ihr könnt mir diesbezüglich geistig folgen.

    Und nun mein Anlage-Tipp für das Jahr 2012 :
    Die Filmrechte an dem Buch sichern!
    Chuck Noris (72) in der Hauptrolle geht klar mit einem guten Schminke-Team und sichert gute Einnahmen an der Kino-Kasse, es sei den der Killer aus Denver kommt auf Kaution frei und macht als Obama verkleidet die Nebenrolle live.

  3. nicht die navy seals sondern chuck norris hat osama bin laden getötet. das weiß ich aus einer streng geheimen quelle. mein buch darüber erscheint 2 wochen vor weihnachten.

  4. @Alesi – Bitte unbedingt ergänzen im Buch, dass Chuck Noris neulich eine iranische Drohne über Chicago mit dem Wurfmesser runter geholt hat, und dass der tote Obama im Co-Piloten Sitz des Helikopters saß, um vorzutäuschen, dass er lebend erwischt wurde.

    @Saddam – Der Jude hat mir schon mein Buch mit den Sauriern verfilmt ohne mich zu bezahlen. O.K. dann muss ich wohl doch bei facebook einsteigen und vor der Premiere des Films warnen.

  5. @Alesi – Schon mal den 2. Teil deines Buches anfangen – Hier die Eckdaten : Obamas Mutter bekam seinerzeit Vierlinge. Der echte Obama lebt immer also noch und Chuck Noris schwimmt ins Sultanat Brunei, wo der letzte und einzig echte Obama Unterschlupf fand. Chuck tötet den Obama durch lautlosen Weitwurf mit einer Untertasse seines Kaffee-Bechers.(Deutscher U-Boot Stahl, antimagnetisch) Als er zurück schwimmt bemerkt er, dass da überall Öl ist. Er beschließt ins Ölgeschäft einzusteigen, muss dann aber feststellen, dass die Engländer viel viel schneller waren. Na ja, ist ohnehin nicht seine Branche.

  6. hört sich noch spannender an als das buch vom mr. mark owen. aber kann es sein das du obama und osama durcheinandergebracht hast? ach auch egal, hauptsache der ahmadinedschad gibt endlich sein scheiss öl her.

  7. @Alesi — Ach ja, Osama fehlt, sorry. Dann machst du noch ein Buch. Putin outet Osama bei der CIA als russischen Agenten, der als Kind eingeschleust wurde (Sleeper)
    Um das zu vertuschen schickt der Mossad das Barschel-Bade-Team und die USA halten sich vertraglich zurück im Iran und überfallen Kanada, wegen dort vorhandenem Ölschiefer. Chuck Noris wird nach Kanada geschickt und macht das im Alleingang. Ernährt sich unterwegs überwiegend von Grizzly Bären. So mal die Eckdaten vorab, den restlichen Schmonzes für die Filmversion überlasse ich dir. Unbedingt in einen US Film mit rein muss Basketballspiel, jüdische Hochzeit, jede Menge Neger und ne Scheidung wegen Fremdgehen. Schwierig in Bezug auf Kanada, aber du machst das schon. Dann ist einmal aussetzen angesagt mit dem Oscar für den Hollywood-Zionisten.

  8. genial! vielleicht noch einen irren waffensammler der kinder entführt mit reinnehmen um die verfassung noch ein wenig zu beschneiden. die neger und die jüdische hochzeit sind auch gut 🙂 und ein reicher öl-scheich aus dem iran, dem es viel viel viel zu gut geht, muss auch noch in unseren kanadischen film..

  9. @Alesi – Na klar habe ich Osama und Obama hier dauernd vertauscht. Muss doch den Spielberg täuschen, sonst holt der sich bei uns noch Ideen.

    Dein irrer Waffensammler muss mit rein, der ist natürlich deutschstämmig und Nazi und hasst Neger. Zusammen mit dem Ölscheich haben wir glaube ich dann alles abgedeckt, was der Kinogänger in den USA mag. Anschließend dann nach Teil 3 die TV Serie. Da bauen wir auf die Großeltern des Waffensammlers basierend noch den ganzen 2. Weltkrieg und den Holocaust mit ein. Weitere Planung bleibt geheim, sonst wird das hier noch die meistgeklickte Homepage im www
    Gute nach und Gruß kw

  10. ihr seit alle auf dem holzweg,ich weis aus sicherer quelle das
    arnold schwarzenegger dafür angeheuert wurde um diesen bastart zu
    zwitschern ASTALA VISTA BABY

  11. vielleich kommt osama bin laden ja auch nochmal zurück und kämpft an der seite von jean-claude van damme gegen sly, arnie und chuck in expendables 3… das wäre eine gaudi! danach kann ihn mitt romney ja nochmal töten.

  12. wenn die keine (tot oder lebendig feinde )mer haben was dann????
    dann muss wieder einer erfunden werden(der giftgas assad)
    mich wundert ehrlich das der rest der menschheit hier einfach weckgugt
    oder sind sie wirklich so verplödet dieses schauspiel nicht zu
    erkennen.oder wie zu DDR-zeiten wer nicht zur MAIDEMONSTRATION ging
    bekam 10 PUNKTE in (FLENSBURG)oder auf arbeit.

  13. bürgender
    mach weiter so trotz wie ich glaube es noch jahre dauert,bis die
    schafe endlich aufwachen dann aber ist die polizei und militär
    schon gerüstet uns gewaltig in den hintern zu treten.keine changse mehr als wier jetzt noch hätten.wäre schön dieses noch zu erleben.
    aber null changse

  14. @ronon – Eigentlich wollte ich ja ins Bett, hier ist schon Samstag. Also kurz mal zu Arnie Schwarzenegger. Arnie war von 2003 bis 2011 der 38. Gouverneur des Bundesstaates Kalifornien / USA. Er liest seit 2011 schon Drehbücher und plant Filme, also wenn Chuck nicht mehr fit ist, können wir ihn einplanen. Da jeder weiß das Arnie in Österreich geboren ist, konnte er nicht nachträglich seine Geburtsurkunde fälschen. Sonst wäre er nämlich auch Präsident der USA geworden.

  15. ich glaube mit arnie wäre es auch nicht besser geworden,die nähe
    zu bush hätte das nicht erlaubt,auch wenn behauptet bei JFK
    man wie wäre es das du am tag schläfst,um bei uns zu sein(scherz)
    sein auslatscher hat ihn abgeschossen,ist weg vom fenster.

  16. Jungs, ihr seid klasse, aber wenn ihr die Filmrechte behalten wollt, endet mir bitte nicht wie JFK, ein Sudami-Präsident, oder ein Untersuchungskommissar vom SR-111 Flugzeugabsturz, sonst bin ich hier allein ganz traurig.
    Das Kind in der verbotenen Lieson zwischen dem Adeligen Lord XY und der schwarzen Magd heisst dann Barry Soetoro, hab ig das richtig erraten? Nur Königliche Familie kommt ja in USA auf den fiktiven Tron, wo die unsichtbare Macht dahinter alles vorflüstert CFR, AIPAC ect…

  17. So liebe Verschwörungstheoretiker-Gemeinde, hier mal ein aktuelles update :

    http://www.salem-news.com/articles/february052013/bin-laden-rs.php

    Der im Artikel genannte Film ist mir unbekannt bisher.

    Mir liegt ein Hollywood-Schinken über die (angebliche) Tötung des bin Laden vor. Titel : CODENAME GERONIMO

    In diesem Film wird dem US Bürger (mit viel Schmalz zwischendurch wie
    üblich) der Ablauf genau erläutert.
    Und wie üblich sind diese und andere Streifen wie schon immer von
    den Auserwählten finanziert. Kenne ich so seit dem ich lesen kann, immer im Abspann von Filmen (den ja kaum einer mal kritisch liest) –

    Somit im Falle des oben erwähnten Titels Geronimo

    THE WEINSTEIN COMPANY presents…

    Executive Producer : PHILLIP B. GOLDFINE

    Ansonsten verweise ich auf meinen obigen Kommentar vom 7. September
    10:45 Uhr

    Das bin Laden vor vielen Jahren bereits offiziell für tot erklärt wurde, da setze ich voraus, dies ist den Lesern hier bekannt.

    Die US Bürger haben es wohl vergessen, es lief damals bei FOX in den News. Das war die erste von nunmehr total 3 offiziellen Meldungen

    Hollywood ist überall

  18. @Bürgender – Hier bei dir neuerdings im Net News Express auffällig oft Verlinkung zu Artikeln bei ASR. Du kennst meine Einstellung zu dieser website ja hinlänglich. In dem heute hier verlinkten Artikel

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/09/die-totung-von-bin-laden-ist-eine.html

    versteigt sich der ominöse Mr. freeman zu der großkotzigen Aussage

    Auszug :
    Damit bestätigt er was ich schon 2007 und 2011 recherchiert und berichtet habe, das Osama Bin Laden am 16. Dezember 2001 eines natürlichen Todes gestorben ist, alle Botschaften die man ihm danach zuschrieb sind Fälschungen und die angebliche Militäraktion der Navy Seals 2011 in Pakistan um ihn zu töten war eine inszenierte Show und hat gar nie so wie erzählt stattgefunden. Die Lügerei der Bush und Obama-Regime ist unglaublich!
    Auszug Ende

    Damit behauptet ER, (der freeman) dass ein US Journalist DAS bestätigt, was ER (der freeman) RECHERCHIERT und berichtet hat. Noch überheblicher geht es nicht. Unbedarfte Leser wissen gar nicht was Recherche bedeutet. Das bedeutet in diesem Fall, dass sich der Herr freeman aus zig US Quellen bedient hat, und daraus Artikel in Deutsch bastelte. Ganz unten in dem Artikel (als Kirsche auf der Sahne) noch der Extra-Hinweis, dass ER (der freeman) 48 Artikel zu Osama Bin Laden geschrieben hat. Er hat sie nicht geschrieben, er hat sie auszugsweise zusammengebastelt und ins Deutsche übersetzt. Mehr kann er gar nicht gemacht haben, denn alle Info zu Bin Laden in den Medien kommt ursprünglich aus den USA, dito zu 9/11 und alles kann man an der Quelle nachlesen. Ich habe keinen der 48 Artikel bei ASR zu dem Thema gelesen. Auf Grund meiner Erfahrung mit den wenigen Artikeln die ich bei ASR einlas, gehe ich davon aus, dass auch dort wieder überwiegend die Quellenangabe vergessen wurde und die entsprechen Links zu den originalen Artikeln vergessen wurden. Alleine die Überschrift des heutigen Artikels ist doch nun sowas von alt und bekannt, der Drops ist doch nun wirklich gelutscht bei informierten Bürgern, und die anderen interessiert das von Haus aus nicht.
    Wer nicht weiß, dass Al Quaida und Bin Laden ein CIA Produkt sind, also da kann es sich nur um Leser der BLÖD Zeitung handeln. In Deutschland glauben (prozentual anteilig Bevölkerung) mehr Bürger an das Märchen von 9/11, als wie in den USA.

    Davon mal ganz abgesehen, wurde der Tod von bin Laden vor 2011 bereits 2 mal (verschiedene Daten) offiziell von der US Regierung bestätigt und veröffentlicht. Alle danach aufgetauchten Videos wurden als Fälschungen enttarnt, das ist doch nicht neu. Ebenso stand Osama bin Laden niemals wegen 9/11 auf der offiziellen Fandungsliste.
    Offiziell und in der Erstversion der Meldung damals war das Navy Seals Team mit dem Auftrag unterwegs bin Laden lebend zu fangen. Und wenn das der Auftrag war, dann wäre der auch so erledigt worden, anderenfalls möchte ich nicht der Teamleader der Einsatzgruppe sein. Und sehr sehr merkwürdig ist dieser Vorfall :

    http://www.foxnews.com/politics/2013/05/10/families-fallen-navy-seals-in-2011-attack-say-government-is-to-blame/

    Dazu gibt es die tollsten Meldungen im Internet, die von den offiziellen
    Versionen abweichen. Zum Beispiel stimmten die Namen der Afghanen die mit an Bord waren, nicht mit der Passagierliste überein. Somit entstand der Verdacht, dass der Chinook gezielt und von den eigenen Leuten abgeschossen
    wurde, zu welchem Zweck auch immer.

    Von den zwei auf dem Markt befindlichen Hollywoodstreifen zur angeblichen Tötung bin Ladens in 2011 habe ich mir nur einen der beiden angesehen. Gehe davon aus, auch ohne Vergleich, dass die beiden Filme von der Handlung und dem Ablauf her nicht einmal identisch sind. Eine weitere verbale Version ist : Osama tötete sich selbst per Sprengstoffgürtel. Da wäre dann die passende Hollywoodverfilmung dieser Version noch abzuwarten.

    Noch eine Randbemerkung : Bei Kopp neuerdings auffällig oft Verlinkung zu Artikeln bei DIE WELT (Springer AG) wobei man anmerken muss, dass diese Artikel teils recht objektiv sind und sich im Kommentarblog dort auch reichlich kritische Leser melden.

  19. @Kaiser Wilhelm
    Net-News-Express ist ein Projekt von Iknews.de, der Tagesticker ist von mir. User und Blogbetreiber können dort Fundstücke bzw. ihre eigenen Artikel veröffentlichen, die dann in anderen Blogs in der Sidebar rotieren. Kleine Blogs profitieren so von den großen, es ist also ein soziales Projekt würde ich sagen und recht nützlich, um gegen die großen Medien anzukommen. ASR ist dort neuerdings auch häufig dabei, fiel mir ebenfalls auf.

    Vor 5 Jahren gab es mal kurz einen sehr komischen Email-Kontakt. Gegenfrage war ziemlich neu und mein Mitschreiber Bisczek ließ Freeman fragen, ob er einen Artikel von Freeman ins Englische übersetzen darf, um diesen einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Natürlich mit Backlink. Freeman reagierte darauf aggressiv und beleidigend, wahrscheinlich weil sein Artikel zuvor ohne Quellenangabe vom Englischen ins Deutsche übersetzt wurde, was ich aber damals nicht wusste.

    Ich habe daraufhin einige Artikel von ihm auseinander genommen und einer davon war fast komplett von n-tv kopiert. Ist ja seine Sache, aber ich lese dort seither nicht mehr. Ich stehe Freeman nicht kritisch gegenüber, ich nehme ihn ehrlich gesagt kaum wahr. Grundsätzlich kämpft er ja für die richtige Sache, insofern ist von meiner Seite alles O.K.

  20. @Bürgender – Meine kritik richtet sich in erste Linie auf die fehlenden Quellenangabe.
    Freeman verwendet auch reuters und dpa Material und kupfert 1:1 ab. Stellt sich selbst als der Große Aufdecker dar. In kritischen Seiten fand ich seine Biographie, er selbst hat nicht mal ein Impressum in dem sein richtiger Name steht. Unter seinen Jüngern macht sich der Messias-Effekt breit. Eine Seite die alle Themen von A-Z aufgreift, und selbst wenn es die absurdesten (und gegenteilig beweisbaren) Verschwörungstheorien sind, ist mir eh suspekt.

    Mir wurde von glaubhafter Seite berichtet, dass manche Kommentare bei ASR nicht eingestellt oder verkürzt werden. Kritik an ASR und freeman nicht erwünscht. Das ist dann Spiegel online 2.0

    Iknews.de ist ne gute Seite. Bei ASR werden zu den Meldungen zusätzliche
    reißerische Vermutungen eingeflochten, die durch nichts bewiesen sind. Selbst wenn das erwähnt wird, dass es nicht bewiesen ist, dann ist das BILD Zeitungs Stil. Auch ich habe einige ASR Artikel analysiert mit krassem
    Ergebnis. Das kein update stattfindet in Bezug auf Richtigstellung einer echten Falschmeldung, das erwähnte ich schon. Das ist bei den Printmedien doch noch gelegentlich üblich. Mr.freeman hat das nicht nötig. Man würde ja sonst merken, aus welcher (auch deutscher) Qelle er abgekupfert hat.
    Eine zwielichtige Gestalt ohnehin, Biographie lesen genügt.

    By the way : Bekam gerade Dankesmail aus USA – tks for the obama update

    Die Lügen Auflistung von dir ist einfach super.

    Dazu passt

    http://www.mopo.de/politik—wirtschaft/jetzt-doch-steuererhoehungen–wahlversprechen–kaum-versprochen–schon-gebrochen,5066858,24453970.html

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.