Viele britische Eltern für Wiedereinführung der Prügelstrafe


von

Laut einer Umfrage sind viele Eltern in Großbritannien für die Wiedereinführung der Prügelstrafe. Das Recht auf körperliche Züchtigung wurde dort erst im Jahr 1998 vollständig abgeschafft, bis ins Jahr 2005 hatten Schulen auf Wiedereinführung der Prügelstrafe geklagt. Lehrergewerkschaften zählen jedoch seit der Abschaffung weniger tätliche Übergriffe von Schülern auf Lehrer.

Wurde vor wenigen Jahren noch in GB eingesetzt:
Der Rohrstock

In der DDR bestand bis 1949 und in der BRD bis 1973 ein Züchtigungsrecht für Lehrkräfte an Schulen gegenüber den Schülern. In Großbritannien wurde die Prügelstrafe erst 1986 in staatlichen Schulen und 1998 auch in privaten Schulen verboten. Eine Klagewelle seitens privater Schulen war die Folge des Verbots, die Rechtsverfahren durch alle Instanzen dauerten bis 2005. Eine Umfrage des Magazins Times Education Supplement ergab jedoch, dass sich auch heute noch fast die Hälfte aller Eltern von Kindern aus weiterführenden Schulen der Oberstufe für eine Wiedereinführung der Prügelstrafe ausspricht.

49% von 2’000 befragten Eltern waren für eine Wiedereinführung der Prügelstrafe, 45% waren dagegen. Eine überwiegende Mehrheit aller Eltern waren der Meinung, dass Lehrer härter auf die Schüler einwirken dürfen sollten. Zwar ein sehr hoher Wert, im Vergleich zum Umfrageergebnis aus dem Jahr 2000 ist jedoch ein leichter Rückgang festzustellen, als sich noch 51% aller befragten Eltern für die Wiedereinführung des Rohrstocks aussprachen.

Britische Lehrergewerkschaften hatten bemängelt, dass durch die Umfrage ein falscher Eindruck von der Situation in den Schulen entstehe. Chris Keates, Generalsekretär der NASUWT Lehrergewerkschaft argumentierte, dass tätliche Angriffe auf Lehrer insbesondere in den 1960er Jahren sehr häufig der Fall gewesen seien, nach Abschaffung der Prügelstrafe sei die Anzahl der Übergriffe stark zurückgegangen.

21 Kommentare

  1. Logisch…denn wenn man als Erwachsener die Kinder von heute im Bus und Zug ermahnt, dass sie ihre Schuhe nicht auf die gegenüberliegenden Polstergruppe halten sollen, kriegt man (als Rentner) noch auf die Fresse! Wie würde man die als Psychologe noch auf den rechten Weg bringen? „Bitte, liebe Kinder seid so gut“ …dann wirste ausgelacht… nee, ich Glaube wir haben am besten die Grenzen gelernt, als wir mal als Kinder ne Ohrfeige kassierten, nachdem wir zu frech waren. Aber die ganze Erziehung an den Schulen ist ja (Masterplan) so gewollt, von überbezahlten Schul-Ministern … mit solchen Menschen gibts garantiert Spannungen in der Gesellschaft

  2. Wie Arsch blöd muss man sein einer öffentlichen Einrichtung das recht zu geben dein eigenes Fleisch und Blut zu misshandeln?Das sind keine Eltern sondern Monster,die es nicht verdient haben Kinder zu bekommen.Prügel und Gewalt kann nie die Antwort sein für Kinder.
    Es gibt genug Gewalt und Krieg auf der Welt.
    Es ist ja so dass die Jugend in den letzten zwanzig Jahren hervorragend unter anderem von der Elite durch Online Spiele zu Gewalt aufgerufen werden.Kinder die von zu Hause aus Probleme haben oder überhaupt in der Gesellschaft Probleme haben(wen wundert es?)sich zu integrieren,dann noch zusätzlich geschlagen und misshandelt werden,wächst der Hass gegen Schulpersonal nur dadurch,und wenn dann in Zukunft Lehrer mit Messer durchbohrt werden wie Schweine am Schlachthof braucht niemand sich zu wundern.
    Die Schuld liegt niemals bei Kinder,sondern immer nur bei Erwachsenen Idioten die eigentlich die haupt verantwortlichen sind die aber zu dumm sind ihre Hirnmasse zum Denken anzuregen.
    Diese dekadente Konsum Gesellschaft in seiner ganzen Form ist auch der Haupt Missetäter dass unsere Kinder durch drehen.
    Aber davon wird ja nicht geredet.
    Ich frage mich ob dies keine üble Propaganda sein soll um das versagen dieses Systems in eine andere Richtung zu fokussieren.
    Und wenn Teenager ihre Schuhe auf die Sitzbank legen,ihren Protest in Form von Respektlosigkeit auf diese weise zum Vorschein bringen,muss man sich erst mal fragen wieso sie das tun.Oft sind Kinder nicht in der Lage ihren Frust in verbaler Form auszudrücken mit Erwachsenen über ihre Probleme und Gefühle zu reden und tun das dann eben mit der Körper Sprache!Weil Erwachsene ja nie Zeit haben,kein bock,kein Interesse,und vieles mehr zeigen.
    Wie gesagt,wenn Kinder sich falsch benehmen ist es immer die Schuld der Erwachsenen die nicht in der Lage sind ihre Kinder aus vielen diversen gründe zu erziehen.
    Actio Reactio ist trifft hier den Nagel voll auf den Kopf!

  3. Zum einen sollte man mal schauen wie die Kinder oder Jugendliche leben. Es sind meistens Großfamilien wo kaum Platz in der Wohnung ist, dann gehen die Kids raus und lassen ihre aufgestaute Wut raus, da sie keinen Rückzugsort haben und den braucht jeder Mensch. Ich erlebe es gerade wieder. Im Haus wohnt eigentlich eine sehr nette Familie, jetzt sind das zwei Erwachsene und die drei kleinen Jungs werden größer, das ganze in einer 2 1/2 Zimmer Wohnung. Die streiten mehr wie sonst was. Das verstehe ich einfach nicht gerade an Menschen von außerhalb, dass ist doch Quälerei und warum dann immer mehr und mehr Kinder. Zur Prügelstrafe, naja was die Lehrerbewegung dort verboten hat tut sie heute mit Drogen unterstützen. Es sind weltweit 10 000 000 Kinder (ja Millionen) auf Ritalin und die Fersehverblödeten Eltern bekommen wie damals zur Prügelzeit nichts mit. Wahrscheinlich kommt der ganze Druck und Stress von den Arbeitsstätten und Arbeitsämter noch dazu, denn Mutter darf ja garkeine Mutter mehr sein. Ich gebe hier einzig und allein diesem Nazi Schulsystem die Schuld, das schon längst geschlossen sein sollte.

  4. Also von Prügelstrafen halte ich nichts. Aber diese komplett antiautoritäre Erziehung, die heute so in Mode zu sein scheint, finde ich auch nichts. Ich denke, man sollte Kindern schon ihre Grenzen aufzeigen! Auch in ihrem eignene Interesse, denn sonst werden sie es irgendwann im Leben schwer haben, wenn sie merken, dass nicht immer alles nach ihrer Nase tanzt!

  5. Prügelstrafe ist richtig. Für Tony Blair und Gordon Brown zum Beispiel. Wer sein Volk in einen Krieg lügt, wo gemordet, verstümmelt und moralisch traumatisiert wird, müßte diese Art „Kinderstube“ noch einmal durchlaufen, damit ein Lerneffekt eintritt.
    Aber laßt die Pfoten von den Kindern. Zeigt ihnen lieber die Bilder aus dem Irak, auch die grausamen. Vielleicht verprügeln die Kinder dann die Politiker des Landes.

  6. Einverstanden mit Nadia und korrigere mich… Hab keine Kinder. Aber Grenzen sind schon wichtig, und wenns keine gibt, dann sind die Olen dran Schuld!
    Zu oft vergisst man auch, dass viele Kinder vom Familienamt und der Kirche entführt und missbraucht wurden… Aber die Kinder habn ja heut keine guten Vorbilder mehr, keine sozialen Strukturen, keine Eltern, die sich mit ihnen Beschäftigen und müssn auch keine Verantwortung mehr übernehmen. Dafür kommt bei uns der Onkel Psychologendoktor mit dem Sextoy-Koffer in die Schule und klärt sie auf, wie man Babies macht, und wie die Elite sie sexgesteuert haben will. Ist doch auch nicht übl.

  7. Ein weiterer Umstand ist, dass wenn ein Ukrainer mit 250 Euronen pro Monat leben kann, warum ist dann der Food bei uns so teuer?! Heut müssn doch beide Eltern arbeiten, damit dem Kind keine 3.Klassige Ausbildung zukommt. Unser Schulsystem ist neben der Bildung auch noch zur Erziehung zuständig. Wenn beide Eltern arbeiten, bleibt weniger Zeit für den Nachwuchs. Es dreht sich alles ums Gelde, und auf der Strecke bleibt unsere Zukunft. Ist leider etwas gewollt so, von den 12 Grosskonzernbonzen. Wir müssn alle wieder entdecken, das weniger, ist teilweise mehr.

  8. In der DDR gab es nie ein Zuechtigungsrecht gegenueber Kindern, konnte somit auch nicht abgeschafft werden. Die Verwaltungsstruktur DDR wurde erst am 07.10.1949 in Leben gerufen durch das sowj. Besatzungssystem.
    Das mal so nebenbei vorweg.
    Nun, es gibt genuegend Moeglichkeiten der Durchsetzung von Autoritaet. Doch in diesen Schulesystemen der BRDDR ist ja schon der boese Blick des Lehrers verboten. Die Situationen in den Schulen sind oft nur noch als unhaltbar und katastrophal anzusehen. Die Ursache liegt aber nicht bei den Schulen, sondern in der oft verwahrlosten Erziehung in den Elternhaeusern, die sehr gern die Erziehungsverantwortung an die staatlichen „Einrichtungen“ delegieren. Dank der gruen-roten Bewegungen hat sich diese Situation entwickelt. Anstand, Ehrfurcht, Ruecksicht, Respekt sind nur noch Fremdworte, die sicher auch im Duden bald gestrichen werden….

  9. @60+
    Richtig, aber vor 1949 gab es in der (späteren) DDR ein Züchtigungsrecht. Darum „bestand bis 1949“.

  10. @ Kaiser Wilhelm, 60+….etc…..

    Hallo alle zusammen !

    Habe ein starkes Interesse an Eurer Meinung zu einem anderen Thema, aber dazu gleich, erst mal meine Meinung Thema bedingt…..
    Prügelstrafe oder Züchtigung von Familien externen Personen in Schule etc.
    ist ein NO GO, jedenfalls so wie es in den 40ger,50ger Jahren war !
    Ich bin ein 63ger Bj.,und habe von unserem Rektor auch mal insges. 2 Backpfeifen bekommen, aber die hatte ich mir auch redlich verdient, und sie haben mir auch nicht geschadet !!!
    Die Erziehung zu Hause, müsste wieder etwas autoritärer gehandhabt werden, das geht aber auch ohne das Begriffe wie Prügel o. Züchtigung zum tragen kommen müssen !
    Alles in Verbindung mit dem ganz wichtigen Aspekt des Respekts !
    Ein Klaps, oder mal zwei angemessene Popo-Streicheleinheiten zeigen in dem Fall grenzen, die zu respektieren sind auf, und haben noch niemanden geschadet !!!
    Alles den Umständen angepasst, „in maßen“, sind eine völlig „natürliche“
    Verhaltensweise!!!
    Aber was völlig „unnatürlich“ ist, ist den Kindern vorzugaukeln, es könnte Ihnen nirgend jemand etwas böses tun, und sie könnten sich verhalten wie es ihnen gerade passt !
    Das sehen wir ja gerade, was davon werden kann bei den heutigen Kids !
    Habe ich erst gestern persönlich erlebt und zu hören bekommen als ich die Aufforderung äusserte , ein bisschen mehr Respekt zu zeigen, war der
    Tenor….eh, alter, lass mich mit deinem Respekt in Ruhe, den kannst du dir sonst wo hinstecken (14 Jahre alt, Mädchen)

    Es geht um Respekt,ohne dem funktioniert gar nichts !!!

    @ KW , 60+ etc……….
    Auf Politaia wurde ein Artikel von Gordon Duff veröffentlicht in Bezug auf Julian Assange/Mossad…. Eure Meinung dazu aus anderen Quellen wäre mir sehr wichtig und hilfreich !!!
    KW, ich weis das du von Politaia nichts hälst,aber da wurde nunmal bei mir der Gedanke gepflanzt !

    LG

  11. @Guanche – Wenig Zeit und überaktiv weil Projekt. Komme mit der Standardlesung kaum nach und würde ohnehin nur bei Duff im Orginal lesen. Wer oder was WikiLeaks genau ist und von wem es ggf. wirklich geleakt wurde und zu welchem Zweck, davon findest du bei Suche erstaunliche Dinge. Und welcher Normalbürger, mitlabernd bei ASR & Co., hat denn die Dokumente (überwiegend nicht klassifiziertes Diplomatengewäsch in englisch) wirklich durchgelesen? Ich habe mir nur teilweise den für Laien eh nicht interpretierbaren militärischen Funkverkehr durchgelesen und weiß, dass, es für Amerikaner sehr negativ war und ist, sich zu WikiLeaks positiv zu äußern, das habe ich schon detailliert beschrieben.

    Zum Thema des obigen Artikels nur kurz. Man kann als Elternteil Kindern und selbst Kleinkindern schon Dinge klar machen und auch verbieten, sofern man dem Verbot eine Begründung beiliefert. Zu den meisten Eltern heutzutage kann ich nur sagen : Man braucht Kenntnisse und Erlaubnis einen Deutschen Schäferhund zu halten, aber zum Kinder zeugen und Erziehen nichts. Und zwei Sendungen Blöd TV reichen doch aus,um die Vorbilder dieser Blagen zu kennen. Was heute an Kids rumläuft, das sind die Enkel der so genannten 68er und der Nachwuchs der Migranten. Sarrazin lesen und Deutschland erkennen.

  12. @Wini the poo,
    da siehst Du mal, wie schlau doch die Ritter der Reichstagstafelrunde sind. Die Rentenerwartungen sind doch durch diese Typen schon drastisch reduziert worden, die Lebensarbeitszeit gleichzeitig erhoeht. Nunja, wenigstens mal ne Erhoehung, ausserSteuern wird ja sonst kaum etwas erhoeht, was mal der Normalbevoelkerung zugute kommt. Sie haben halt doch den Durchblick, zwar durch eine Mattscheibe, aber das mach mal einer nach!
    @Kaiser
    Die Kinder werden ja schon durch die neudeutsche Umganssprache abgewertet, z.B. Kid/Kids, es ist fuerchterlich.
    Aber wie die Erziehung aussieht, die achso verstandnisvolle, mal kleine Beobachtung von mir (war nicht die einzige!!!):
    In einem Einkaufszentrum junge Mutter mit ca 3,5 jaehrigem Sohnematz auf dem Weg zur Kasse. Vater (vermeindliche, oder neuer LAG=Lebensabschnittsgefaehrte) recht unbeteiligt hintendran. Kind will unbedingt noch suesse Kleinigkeiten aus dem Regal. Mutter verneint mit der Begruendung, es ist noch genuegend zu Haus. Interessiert Kind nicht, Vater/LAG auch nicht. Kind laut und knatschig, schmeisst wuetend paar Objekte der Begierde in den Wagen. Mutter sagt, bitte lege das wieder zurueck, Vater/LAG unbeteiligt, Kind verweigert mit den Worten, das will ich aber! Mutter nimmt nun die schoenen Sachen unter echt lautstarkem Kindesprotest, legt sie wieder in das Regal und erklaert dem Kind, dass es das wissen muss, denn das wurde doch schon mal gesagt, dass es aus dem Regal nichts gibt. Kind vor Zorn geht zu Boden, Vater/LAG hebt es auf, Kind zum Regal, greift nochmehr von den begehrten Artikeln und schmeisst es wieder in den Wagen mit den Worten…“Ich Will Es Aber“! Vater/LAG: Nun lass ihn doch! Mutter: Na gut, aber es ist das letzte Mal. Kind lachte wieder und dachte sich seinen Teil…. (na warum nicht gleich so, den Stress haetten wir uns ersparen koennen)!
    Kein Einzelfall. Die armen Lehrer, wie sollen die das nur packen!
    @Guanche und hallihallo
    Habe vor laengerer Zeit mal etwas recht negatives ueber Julian Assange gelesen, dass er so manche Dinge in Abstimmung mit dem CAI veroeffentlicht, oder im Auftrage…. ! Habe nun wenig Moeglichkeiten, um dem nachzugehen, englische Seiten zu lesen ist nicht garade mein Ding, da mehr oder weniger das Touristenenglisch zum allgemeinen Verstaendnis nur noch vorhanden ist. Bier bestellen oder Whisky ist kein Problem 😉 ! Das heisst aber nicht, dass ich so manche Artikel zu diesen „Julian Assange-Problematiken“ verschmaehe. Ich werde mal auch etwas stoebern, wenn Zeit (momentan auch sehr knapp) ist.OK?

  13. @60+ Habe für dich im Artikel -T-62 Panzer noch was spezielles rein gestellt.
    Muss mich auch ausklinken jetzt.

  14. Wo die Prügelstrafe angebracht wäre – da gäbe es schon ein Betätigungsfeld-oder?
    Zum offenen Brief an die „BRD“-Führung, zwecks Auflösung der „BRD“
    ZITAT:
    „““Eine Information von Riwi von Neutitschein

    „Christin Löchner von der Partei DieLinke antwortet auf meine (neutitschein@rocketmail.com) als Rundschreiben versendete Mail an Johannes Issmer, FDP, in der ich die Menschenrechtsverletzungen in der BRD thematisiere, wie folgt:

    —– Original Message —–

    From: Christin Löchner
    Sent: 01/20/12 09:17 AM
    To: Deutsches Reich

    Subject: Re: Wir wollen diese BRD nicht mehr!

    „In Ihrem eigenen Interesse: Löschen Sie mich umgehend aus Ihren Verteiler. Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudetendeutschen.

    Ich tanze am 8.Mai mit Konfetti durch die Straßen der Städte und danke den Alliierten dafür, dass sie mir den Hintern vor den Nazis gerettet haben.

    Mit Gleichgesinnten, der USA und Juden treffe ich mich darüber hinaus regelmäßig, um mich mit ihnen über Leute wie sie zu amüsieren – für jeden guten Witz gelangen sogar 50 Dollar in eine Spendenbox für den Neubau/Renovierungen von Synagogen und jüdische Zentren in der Republik.

    Nein, ich bin wahrlich nicht hilfreich für den Ausbau ihres Wohnzimmerreiches – und ich habe noch nicht mal ein schlechtes Gewissen dabei. Verlassen Sie sich also nicht auf mich und informieren sie mich nicht regelmäßig über ihre Pläne – sie wissen doch: Spione und Feinde muss man doch ausgrenzen.

    Fangen Sie am besten mit Ihrer Mailliste an.

    In dem Sinne: Still not loving Germany!“

    christin.loechner@gmx.dekontakt@linksjugend-sachsen.de
    „““
    Nachzulesen:http://www.deutsche-seite.com/index.html

  15. Wo die Prügelstrafe angebracht wäre – da gäbe es schon ein Betätigungsfeld-oder?
    Zum offenen Brief an die „BRD“-Führung, zwecks Auflösung der „BRD“
    ZITAT:

    „““Eine Information von Riwi von Neutitschein

    „Christin Löchner von der Partei DieLinke antwortet auf meine (neutitschein@rocketmail.com) als Rundschreiben versendete Mail an Johannes Issmer, FDP, in der ich die Menschenrechtsverletzungen in der BRD thematisiere, wie folgt:

    —– Original Message —–

    From: Christin Löchner
    Sent: 01/20/12 09:17 AM
    To: Deutsches Reich

    Subject: Re: Wir wollen diese BRD nicht mehr!

    „In Ihrem eigenen Interesse: Löschen Sie mich umgehend aus Ihren Verteiler. Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudetendeutschen.

    Ich tanze am 8.Mai mit Konfetti durch die Straßen der Städte und danke den Alliierten dafür, dass sie mir den Hintern vor den Nazis gerettet haben.

    Mit Gleichgesinnten, der USA und Juden treffe ich mich darüber hinaus regelmäßig, um mich mit ihnen über Leute wie sie zu amüsieren – für jeden guten Witz gelangen sogar 50 Dollar in eine Spendenbox für den Neubau/Renovierungen von Synagogen und jüdische Zentren in der Republik.

    Nein, ich bin wahrlich nicht hilfreich für den Ausbau ihres Wohnzimmerreiches – und ich habe noch nicht mal ein schlechtes Gewissen dabei. Verlassen Sie sich also nicht auf mich und informieren sie mich nicht regelmäßig über ihre Pläne – sie wissen doch: Spione und Feinde muss man doch ausgrenzen.

    Fangen Sie am besten mit Ihrer Mailliste an.

    In dem Sinne: Still not loving Germany!“

    christin.loechner@gmx.dekontakt@linksjugend-sachsen.de
    „““
    Nachzulesen:http://www.deutsche-seite.com/index.html

  16. Wenn ich sehe, wie assozial heutige junge Eltern – die selbst antiautoritär erzogen wurden, heute ihre 3 jährigen Kinder auf der Strasse bis Nachts um 3 herumlungern lassen, dann ist mir eines klar – diesen Eltern sollte man eine richtige Tracht Prügel verpassen um Versäumtes nachzuholen. Ich finde die Prügelstrafe auch mit Rohrstock und Lederriemen angebracht um schwere Vergehen zu bestrafen und den Fehlbaren spürbar die Grenzen aufzuzeigen. Würden Richter z.B. Prügelstrafen im Jugendstrafrecht verhängen können, hätten wir viele gesellschaftliche Progleme nicht oder stark vermindert. Aber auch im Erwachsenenstrafrecht sollte die Prügelstrafe eingeführt werden – nicht so extrem wie in asiatischen Ländern mit körperlichen Schäden – aber so dass Sie einige Wochen spürbar und sichtbar bleibt und vor allen unvergesslich ist. So würde Respekt vor Recht und Ordnung dauerhaft und nachhaltig sichergestellt.

  17. Was bin ich froh, dass es mittlerweile auch viele Leute gibt, die gegen das Prügeln von Kindern eintreten! Die Reaktionären sterben früher oder später aus.

  18. Wieso Prügelstrafe? Die Eltern sind schon genug gestraft. Wären die Eltern selbstdiszipliniert, könnte auch die Prügelstrafe wieder eingeführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.