Bericht: CIA bildete ISIL-Kämpfer aus


von

Der US-Geheimdienst CIA hat einem neuen Bericht zufolge die im Irak kämpfenden ISIL-Truppen bereits vor über zwei Jahren in Camps in Jordanien ausgebildet. Ein iranischer General sagte, dass sein Land keinesfalls militärisch mit den USA zusammenarbeiten werde.

USA, Militärhubschrauber
Bild: Wikipedia

Laut einem neuen Bericht wurden die ISIL-Kämpfer im Irak bereits vor über zwei Jahren in Jordanien von der US Central Intelligence Agency (CIA) ausgebildet. Unter Berufung auf Aussagen jordanischer Offizieller schreibt WND, dass im Jahr 2012 unter Leitung der USA entsprechende Trainingsprogramme stattfanden.

Der Bericht besagt, dass die Kämpfer zunächst als unterstützende Kräfte für die Takfiri-Rebellen bei der Destabilisierung Syriens ausgebildet worden seien. Dies wird durch eine Aussage von Hassan Firouzabadi, Chef des Generalstabs der iranischen Streitkräfte, bestätigt. Dieser sagte am vergangenen Mittwoch gegenüber Reportern, dass der Iran niemals mit den USA zusammenarbeiten werde bei der Bekämpfung der ISIL-Truppen, da diese von den USA in Zusammenarbeit mit Israel, Saudi-Arabien und Katar selbst gegründet worden seien. Saudi-Arabien soll den Kämpfern zuletzt militärische Ausrüstung geliefert haben.

Firouzabadi erklärte weiter, dass man über die Medien in erster Linie Angst unter den Menschen verbreite und die reißerische Berichterstattung eine Reaktion auf den Wahlsieg des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad sei. Er fügte hinzu, dass der Iran keine Kräfte in den Irak entsenden werde und auch keine Notwendigkeit dazu bestehe. Die irakische Bevölkerung solle sich nicht in Angst und Schrecken versetzen lassen und sich gegen die von den USA und Israel hervorgerufene Situation stellen.


Diese 3 Dinge müssen Sie noch heute beachten!

Die etablierten Medien verschweigen es, dabei steht so viel auf dem Spiel! Immer mehr der deutschen Reichen und Schönen verlassen unser Land! Denn sie wissen etwas, was unsereins noch nicht weiß! Es geht um eine Gefahr, die jetzt unsere Sicherheit bedroht!

>> Erfahren Sie HIER GRATIS mehr!

11 Kommentare

  1. es ist immer das gleiche muster. wenn man verstanden hat das immer die selben leute für den unfrieden egal wo verantwortlich sind durchschaut man das alles sehr einfach. warum tun wir 7 milliarden denn nichts dagegen bzw warum tun wir uns so schwer damit

  2. @Alesi

    Gute frage, warum gibt es soviel Dumme Menschen in der BRD-GmbH die nicht wissen oder wissen wollen das es keine BRD als Staat gibt. Das sind alles Fragen worauf wir keine Antworten finden werden.Aber ich denke die hälfte von denen die da mitmachen sehen nur ihr persönlichen vorteil weil Neid, Gier, Hass die größten übel des Menschen sind.

    Ich für mein Teil brauche nur was zu Essen und ein Dach über den Kopf der rest ist mir egal, alles was darüber hinaus geht sehen wir ja wohin es führt.

    Gruß Pegasus

  3. Es scheint in der Natur der Europäer zu liegen, alles erdenkliche für Geld und Macht zu tun.
    -Engländer hackten zur Kolonialzeit indischen „Webern“ die Daumen ab, damit diese ja keine Konkurrenz zum heimischen Markt darstellten.
    -Der Belgische König ließ afrikanische Sklaven verstümmeln, wenn sie nicht parrierten.
    -Seit der „Eroberung“ Amerikas durch Spanier/Portugiesen wird in dort gemordert und geknechtet.
    -England ließ willkürlich Grenzen durch die einzelnen Länder in Afrika ziehen, damit der Kraft der Afrikaner bloss nicht nach Außen getragen wird (und sie ihre Kraft im inneren dazu verwenden, sich gegenseitig umzubringen)
    Derzeit kann man die Machbestrebungen der westlichen Wertegemeinschaft sehr gut verfolgen, und zwar in jenen Ländern, die eine Blütezeit erleben/erlebten: China, Russland, Brasilien, Türkei, (Ukraine), Iran, Irak, etc.

    Mag sein, dass islamisch geprägte Länder für Ihren Fundamentalismus berüchtigt sind, aber ich hege starke Zweifel daran, dass diese destruktive Energie aus sich heraus entstanden ist, denn schließlich gehört zur Macht auch, dass man andere potentielle Machtquellen ausschaltet/für sich arbeiten lässt (Saudi Arabien, Süd Afrika).

  4. Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte,
    zumal, wenn er den Streit geschickt entfacht hat.
    Und hat dann später als Retter der kapitalismus-gängisten
    Seite Zugriff auf alle Bodenressourcen. Wen wundert’s?

  5. Das habe ich mir schon vor einigen Tagen gedacht, es riecht buchstäblich mal wieder nach den USA. Ist irgendwo in dieser Welt eine Schweinerei, so sind diese mit ihrer dilettantischen Politik dabei. Wo dieser Staat sich einmischt, kann man hinterher das Chaos erwarten!


  6. *heul* *heul* ich habe Angst um CDU und CSU!
    was ist, wenn ISIS-Fighter nach Deutschland
    kommen und die CDU/CSU von ihrer ohnehin
    schon kopflosen Politik „befreien“? *heul* *heul*

    Verstehen Sie, warum CDU/CSU die ISIS-Fighter
    in der BRD als „Asylanten“ aufnimmt und ihnen
    „Asylhilfe“ gewährt, damit also Kopfabschneider
    subventioniert?

    Aber wahrscheinlich denkt die deutschfeindliche
    CDU/CSU mit ihren nichtdeutschen(!) Politikern
    gar nicht so weit. Hauptsache der Deutsche wird
    kaputtgemacht und der Ausländer hat immer recht.
    So einfach sind die Deutschfeinde gestrickt.

  7. Hallo zusammen!
    Meine Meinung ist folgende: Die wirklichen Ursachen für diese ganzen unnützen Kriege sind Macht, Gier und Hass. Würde der gesamten „Politik-Finanz-Elite“ die Macht und die Gier aus dem Bewusstsein genommen, würde es keine Kriege mehr geben müssen. Dann müsste ihnen noch klar werden, dass jeder Mensch ein Individuum ist, jeder mit dem gleichen Recht auf Leben – ohne jemanden wegen Nationalität, Religion oder was auch immer zu verurteilen. So gäbe es auch keinen Hass mehr unter den Menschen, womit auch die dritte Kriegsursache behoben wäre.
    Zudem sollten Menschen wirklich mal aus Fehlern lernen. Ich meine, sind zwei Weltkriege und sämtliche anderen Kriege nicht ausreichend, um zu merken, dass Krieg und Gewalt NICHT die Lösung sind?
    Reicht es nicht, um endlich alle Menschen als gleichberechtigte Wesen zu betrachten und somit friedlich, glücklich und in wirklicher Freiheit neben- und miteinander zu leben?
    Wären das nicht Ziele, die wirklich wünschenswert sind?
    Die Allmachtsfantasien der „Politik-Finanz-Elite“ sind dagegen ein Gräuel für die restlichen Menschen…
    Leider scheint es zurzeit noch ein ferner Traum oder Wunsch zu sein, dass der Raubbau an Mutter Erde stoppt und ALLE Menschen in Liebe und Frieden zusammenleben.
    Aber vielleicht machen wir einen kleinen Anfang, wenn jeder bei sich selbst anfängt, auf einen solchen Idealzustand hinzuarbeiten. Und wenn es für unsere Nachkommen ist.
    LG Marisa

  8. Diese zionistischen Geldgeber haben die Ukraine mit diesen5 Milliarden frisch gedruckter Scheine „gekauft“, jetzt betrachten sie das Land samt Inhalt als ihr persönliches Eigentum und handeln danach.
    Alle damit befassten Aktivisten handeln zu ihrem persönlichen Vorteil, vom Präsidenten der USA hinab bis zum letzten Arbeitslosen des Maidan.
    Alle kritischen Personen werden rücksichtslos ausgemerzt und das Land bis in alle Ewigkeit hoch verschuldet. Der arbeitendeUkrainier sitzt damit in der Schuldenfalle. Das Gold war als erstes weg.

  9. Hallo Marisa ! Ich stimme Ihnen voll zu in dem Kommentar von Ihnen , Nur den Wunsch das jeder bei sich selbst mal anfangen sollte wird auf jeden Fall nicht den Erfolg für Frieden auf der Welt sorgen ,dafür ist der größte Anteil der Menschheit zu arogant , feige und ichbezogen . Das spürt man schon im eigenen Umfeld .Diese Menschen können und wollen sich auch nicht ändern. Das gilt auch für die USA und ihre Untergebenen oder Glauben Sie die verzichten freiwiig auf Macht Wohlstand das Ihen das Volk bietet ,ich glaube das nicht ! Gruß Brigitte

  10. Hallo zusammen ! Sind wir doch mal ehrlich ! Ein wirklicher Frieden auf dieser Welt könnte es doch nur geben wenn Menschen wenn man sie überhaupt so bezeichnen kann (wie Bush ,Obama , Kerry ,die EU pallette , Merkel und Co ,der ganze Vatikan mit dem Antichrist auf einen Schlag ausgelöscht werden würde aber da es dazu leider nicht kommen wird gibt es auch keinen FriedenLeider Schade es wäre ja auch zu schön …………..was nicht ist könnte ja vieiieicht noch werden ,wen unser Herrgott eingreift .Man soll die Hoffnung ja bekanntlich nie aufgeben !!!!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.