Jim Willie: Bank Run auf physisches Gold


von

In Dollar gerechnet ist der Goldpreis seit 2011 um 30 Prozent gefallen, dennoch steigen die Förderkosten. Investoren kaufen in großen Mengen physisches Gold und ein Experte prognostiziert sogar einen Goldpreis von 7’000 pro Unze.

In Dollar gerechnet
derzeit unter Druck: Gold

Jim Willie, Herausgeber des „The Hat Trick Letter“, erläuterte im Gespräch mit Greg Hunter von USA Watchdog, dass die jüngsten Schwankungen des Goldpreises einen wahrhaftigen Run auf physisches Gold ausgelöst haben. „Zahlreiche wohlhabende Investoren wollen ihr Gold abholen und stellen fest, dass es gar nicht existiert“, so der promovierte Statistiker in Marktforschung und Handelsprognose.

„Die Dinge werden immer schlimmer“, so Dr.Willie weiter. „Im Jahr 2011 und 2012 gab es nur alle drei oder vier Monate ein wichtiges Ereignis, heute bereits alle zwei oder drei Wochen … Zuvor wurde viel über Stresstests geredet und heute weiß man, dass alles nur Betrug war. Heute spricht man von Bail-Ins, weil weitere Ausfälle erwartet werden.“ Er fügte hinzu, dass Gold nach seiner Prognose am Höhepunkt für 7’000 Dollar je Unze gehandelt werden wird.

In Dollar gerechnet hat Gold seit 2011 fast 30 Prozent an Wert eingebüßt, dennoch steigen die Förderkosten. Die Unze Gold kostet aktuell 1378,50 Dollar, die Gesamtkosten zu Förderung einer Unze liegen aktuell bei 1’000 bis 1’100 Dollar, laut einem aktuellen Kitco-Bericht belaufen sich die Prognosen von Investoren sogar auf 1391 Dollar je Unze.

Viele Anleger sind jedoch grundsätzlich der Auffassung, dass es Unsinn ist, Gold in Währungen zu bemessen, aus welchen man zuvor geflüchtet ist. Viel wichtiger sind beispielsweise langfristige Kaufkraftentwicklungen oder das Verhältnis von Edelmetallen zu anderen Anlageformen, wie etwa bekannten Aktienindizes.

httpv://www.youtube.com/watch?v=LSjpbWdZzYQ

16 Kommentare

  1. am ende sind diese ganzen experten, diktatoren und banker weg und gold ist immernoch da und man kann immernoch einen anzug & ein paar schuhe pro unze kaufen. mehr muss ich nicht wissen.

  2. der Goldpreis wird von den Banken festgelegt!!!!!!!

    wie kann man da an Goldpreise jenseits von Gut und Böse glauben?
    erst wenn es den Banken nützt, d.H. sie selbst genug davon gebunkert haben,
    wirds aufwärts gehen

  3. Also ich habe mit echtem Gold Gewinne gemacht durch Kauf und Verkauf, die mir keine Bank gibt. Steuerfrei selbstredend, einfach durch die Steigerungen ab 1996. Goldkauf ist hier in Asien allerdings aber auch genau so easy, wie einen Sixpack Bier zu kaufen beim ALDI in Merkeltanien. Habe es hier früher detailliert erläutert zum Thema. Die obige Meldung 30% Fall seit 2011 kann doch nur Arthur Ahnungslos davon abhalten Gold zu kaufen. Der inverstiert dann lieber jedes Jahr in die neueste Smartphone Innovation und in die allerneueste Ultraflach HD Glotze, und das auf Kredit.

    @Bürgender – Was macht der Klickpfeil (rückwärts) zu den alten Artikeln?

  4. ja, die Preisbildung in London ist schon nicht ganz fehlerfrei-
    Allerdings werden heute noch immer alte Schätze vom Meeresgrund gehoben, und es waren noch niemals Staatsanleihen oder ETF’s dabei-

  5. da kommt die nächste Blase ,aber irgendwohin müssen sie ja mit ihrem riesigen wertlosen billigen Geld der Zentralbanken

  6. der Preisverfall soll als erstes die Länder treffen, die mit Gold statt Dollar handeln,langfristig wird es aber wieder hoch gehen

  7. @ Zante

    der Goldpreis wird nicht von BanKen festgelegt, er wird von einer BanDe von Verbrechern festegelegt, die widerum von einer Bande von Verbrechern gedeckt wird, die widerum Banden von Verbrechern zur Wahl des Pöbles stellen, die widerum staatliche Terroristen in Uniformen dazu verwenden, dass die o. g. Banden in Ruhe ihrer Bandenkriminalität uns Bürger zu betrügen, zu belügen, zu berauben, zu ermorden, etc., nachgehen können…..

  8. wer Macht hat wird immer alles dafür tun ,das das so bleibt ,da sind wir Menschen alle gleich,Schwäche zeigen bedeutet zu verlieren

  9. @ phönix
    stimmt!
    deswegen gibt es für uns kleingeister ja auch das regulativ staat mit staatlicher gewalt, auf dass die macht von uns kleingeistern nicht allzu groß wird….

    scherz beiseite!

    in der Tat ist das so, ich behaupte sogar, der mensch ist von natur aus egoist und wird nur dadurch sozial, dass er selber dafür sorgt, dass „zuviel“ egoismus der gemeinschaftschaftsschädigend ist, sanktioniert wird. das funktioniert in kleingruppen, wo jeder jeden kennt auch ganz gut, nicht aber in größeren sozialen gebilden weil sich da halt auch netzwerke bilden, die nicht mehr durchblickt werden.

    sozial ist der mensch nur mit sanktionen oder im eigenen elend, sonst ist er ein fleischfressendes Monster.

  10. @Kaiser Wilhelm
    Ich suche noch nach einer Lösung. Ich müsste das Design der Startseite stark vereinfachen, dann ginge es. Möchte ich aber nicht 🙂
    Gib mir noch ein wenig Zeit!

  11. Ja mit sowas kenne ich mich nicht aus. Aber wenn das mit dem Pfeil nicht so gut ist, dann wäre doch eine Liste der alten Artikel (Headlines) die man irgendwo durch Mausklick abrufen kann sinnvoller.

  12. @KW
    Habe eine Sitemap eingerichtet, https://www.gegenfrage.com/sitemap/ (zu finden rechts unten beim Impressum).
    Ansonsten besteht auch die Möglichkeit den Autor anzuzeigen (so kann man blättern), ebenfalls beim Impressum zu finden. Neuerdings schreibt auch ein Freund (Biszczek) gelegentlich mit, der hauptsächlich über Afrika und Südamerika berichtet und gerne anonym bleiben möchte. Nicht wundern. Von wem welcher Artikel ist, wird nun auch in den Artikeln (neben dem Datum) angezeigt.

    Ich hoffe es gefällt so!

  13. @Bürgender – Ja das ist sehr schön. Alles Weitere finde ich bei Bedarf dann auch im Stichwort Suchfeld. Danke!

    Zur Meldung Goldlieferung eingestellt : Na zum Glück betrifft das hier wo ich lebe nicht die Endverbraucher. Der Handel floriert.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.