Bahrains Tyrann war Ehrengast auf Queens 90. Geburtstag


von

Bahrains König Al Khalifa saß während der Feier des 90. Geburtstags der Queen an der rechten Seite der englischen Königin. Die Queen pflegt traditionell gute Beziehungen zu Tyrannen aus aller Welt.

queen
Royal Visit Toronto 2010 5“ von IbagliEigenes Werk. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.

Die Einen (Human Rights Watch, Amnesty International & Co.) reiben sich verwundert die Augen, die Anderen (u.a. Leser dieser Website) fühlen sich in ihrem Weltbild bestätigt. Hamad ibn Isa Al Khalifa, König von Bahrain, der seit fünf Jahren sein Volk, das ihn endlich loswerden möchte, blutig unterdrückt, durfte am 15. Mai während der Feierlichkeiten des 90. Geburtstag von Queen Elizabeth II an der rechten Seite der englischen Königin sitzen, meldet der britische Independent.

Die britische Monarchie pflegt enge, fast freundschaftliche Beziehungen zum Al Khalifa-Clan und verkauft trotz der Unruhen in Bahrain weiterhin Waffen an das Land. Im Oktober 2015 begann Großbritannien mit der Errichtung eines Militärstützpunkts für die Royal Navy in Bahrain, der in erster Linie von Bahrains Regierung finanziert wird. Dort sollen der neue Queen Elizabeth-Flugzeugträger sowie 45 Zerstörer beherbergt werden.

Wer in Bahrain gegen die Al Khalifa-Regierung protestiert und deshalb verhaftet wird, muss sich auf schwerste Strafen einstellen. So wurde in einigen Fällen lebenslängliche Haft und sogar die Todesstrafe gegen Demonstranten verhängt, die sich Straßenschlachten mit der Polizei lieferten. Geständnisse Angeklagter werden häufig unter Folter erzwungen.

Regierungsgegner wurden in ihren Privathäusern von Regierungstruppen mit Tränengas angegriffen, wodurch Zivilisten starben. Aus diesem Grund stellte etwa Südkorea Tränengaslieferungen an das Land ein. Im Jahr 2012 reichten mehr als 20 Länder Erklärungen bei den Vereinten Nationen ein, in denen sie ihre Besorgnis aufgrund der anhaltenden Menschenrechtsverletzungen im Land ausdrückten.

Queen Elizabeth II pflegt traditionell gute Beziehungen zu Tyrannen aus aller Welt. So zählten in der Vergangenheit auch der König von Swasiland, der Emir von Kuweit, saudische Prinzen und allerlei andere Herrscher zu ihren Gästen auf Schloss Windsor.

1 Kommentar

  1. des Teufels Warze ist diese alte ..ich verfluche diese widerliche Unnütze Lebensform..

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.