Assad: Westen entsorgt seine Terroristen in Syrien


von

Wie Syriens Präsident Bashar al-Assad in einem Interview erklärte, schickt der Westen Terroristen nach Syrien, um diese loszuwerden. Man entsende sie in den Kampf gegen syrische Soldaten, um getötet zu werden. Gleichzeitig werde so die syrische Regierung geschwächt.

Wird vom Westen fertiggemacht:
Syriens Präsident Assad

Syriens Präsident Bashar al-Assad sagte im Interview mit der syrischen Tageszeitung Al-Thawra, dass der Westen „Terroristen“ nach Syrien entsende, um sich dieser zu entledigen. Diese extremistischen „Takfiri-Terrorgruppen“ stellten seit Jahrzehnten eine Sicherheitsbedrohung für den Westen dar, weshalb man sie nun nach Syrien schicke, wo sie im Kampf gegen das syrische Militär getötet werden. Gleichzeitig versuche man so, die syrische Regierung zu schwächen und verkaufe der Weltöffentlichkeit diese Situation als eine „Revolution“.

Tatsächlich fielen bereits Guantanamo-Häftlinge in den Gefechten zwischen sogenannten Rebellen und den syrischen Sicherheitskräften. So starb laut einem Bericht der Copenhagen Post der ehemalige Insasse Slimane Hadj Abderrahmane bei Kämpfen mit syrischen Soldaten, zudem befinden sich zahlreiche Kämpfer in dem arabischen Land, die von US-Behörden bis vor kurzem noch als Terroristen geführt wurden.

Die Unruhen in Syrien begannen im März 2011 infolge einer Nahrungsmittelkrise. Bis Ende 2010 hatten sich nach einer massiven Ausweitung der Dollar- und Euro-Geldmenge die Preise für Getreide in schlagartig verdoppelt, was Proteste in vielen nordafrikanischen und arabischen Ländern auslöste. Die Krise in Syrien findet bis heute kein Ende, da die westliche Wertegemeinschaft ausländische Kampftruppen ausbildet, illegal ins Land schleust und mit Waffenlieferungen sowie Geldmitteln unterstützt.


Diese 3 Dinge müssen Sie noch heute beachten!

Die etablierten Medien verschweigen es, dabei steht so viel auf dem Spiel! Immer mehr der deutschen Reichen und Schönen verlassen unser Land! Denn sie wissen etwas, was unsereins noch nicht weiß! Es geht um eine Gefahr, die jetzt unsere Sicherheit bedroht!

>> Erfahren Sie HIER GRATIS mehr!

15 Kommentare

  1. Das klingt ja ganz nett, ist aber nur die halbe Wahrheit. Es geht dem Westen um die Rohstoffe und die strategische Lage. In Syrien entscheidet sich schlicht die Zukunft der Welt. Gelingt es den USA mit Israel noch einmal die Geschicke herumzureißen, oder treten an ihre Stelle die neuen Mächte China, Rußland Iran etc.
    Ein Weltkrieg erscheint nicht unwahrscheinlich, wenn keine der beteiligten Seiten das Kampffeld freiwillig verlässt.

  2. Interessant ist das mein Handybrowser den Link hier her als Bedrohung einstuft.
    Muss also doch mal eine fürs gemeine Volk nicht legitime Info sein.

    Gruß Micha

  3. man darf nur hoffen, dass sich der Westen hier erneut eine blutige Nase holt – inzwischen sehen die USA, dass sie selbst in ihrem Hinterhof nicht mehr willkommen sind… also Assad und Putin – haltet durch – denn bald ist der Spuk zu Ende, weil der Westen dann im Inneren genug Probleme hat….

  4. @Frank Ich habe die Befürchtung,dass,sollten die inneren Probleme,speziell in den USA,außer Kontrolle geraten,eher außenpolitische Probleme in Form von einem Großkrieg geschaffen werden.Stärkt dann wieder
    die nationale Einheit und das Wir-Gefühl(in Bayern heisst das „mir san mir“).Man muß es den verblödeten Konsumtrotteln nur richtig verkaufen.

    Wie der Kaiser an anderer Stelle schon sehr trefflich geschrieben hat,wäre ein Krieg im Inneren gegen Milizen,die zu tausenden mit automatischen Waffen und Kellern voll Munition ausgestattet sind und mit Guerilla-Taktik operieren,eher schwierig bis aussichtslos.

    Da bedient man sich lieber altbewährter Instrumente aus der Mottenkiste und lässt sich überfallen (siehe Pearl Habor u.v.m.)

  5. @ Micha: klar, kontroverse Bedrohung der Gehirnwäsche, für die der Staat 9 Pflichtschuljahre pro Kind einplant, soll doch nit alles umsonst gewesen sein 😉

  6. @Bürgender – Der Link in deinem Artikel zum Artikel bei Press TV zeigt doch wieder mal wie (prophetisch) der Kommentar-Blog hier den Ereignissen voraus ist. Der Kollege @Anglophober hat das schon vor Press TV / Assad gemeldet. Also das Thema -Recycling- von Terroristen. Es ist ja ohnehin bezeichnend, dass sich mit immer größerer Geschwindigkeit die uralten Verschwörungstheorien und diverse Prognosen als reine Wahrheit herausstellen, und nichts als die Wahrheit…. (so wahr mir die NSA helfe)

    Aus dem Grund ist nun bei @Micha das smartphone mit dem nsa-warn-app verwanzt worden. Man kommt aber auch anders an Gegenfrage. com und ich denke mal, dann kommt vermutlich keine Warnung.

    Einfach genial diese Entsorgung, und ich habe mal kurz die chinesischen Exporteure gegoogelt. Ja, es gibt sie!
    Verschiedenfarbige -Bodybags- (Leichensäcke)

    Da ja nun bekannt ist, dass die Rebellen in Syrien aus aller Herren Länder kommen, und ggf. den Koran verschieden auslegen, kann man somit (ähnlich wie in Deutschland an den Containern) den Müll der FSA farblich trennen. Unklar in den USA ist aber noch, wie man denn nun die 70 Millionen Obdachlosen & Food Stamps Empfänger und derartige Kostenfaktoren am besten entsorgen könnte. Also da die Amis ja 45 eh alles von uns geklaut und kopiert haben, und die alten Pläne der Zionisten (von vor 1933) sicher noch vorhanden bzw. in der New York Times nachzulesen sind, kommt eventuell noch diese Holodingsbums-Methode. Ein faschistischer Überwachungs- u. Polizeistaat wurde dort drüben ja schon etabliert. Was eben noch fehlt : Unterkunft für alle und Verpflegung und Arbeit. Das muss sich mit einer zusätzlich benötigten Anzahl an Privatgefängnissen doch realisieren lassen.

    Vergessen zu melden habe ich auch, dass ich Anfang der Woche irgendwo einen Kommentar fand, der aus Teilen von Kommentaren aus unserem Blog hier zusammengebastelt war. Eigentlich ist mir das erst nach dem lesen etwas später in den Kopf gekommen, der Text kam mir so bekannt vor.
    Es ist auch so, dass @Bürgender Themen einstellt, die wenig später in anderen websites übernommen werden. Gleiches Thema, und das ist mir schon mal aufgefallen früher, als wir das Thema Strafgefangene in den USA hatten und die Nummer mit den Food Stamps. Das werde ich mal etwas genauer belauern zukünftig und mir Notizen machen. Ich gehe ja ohnehin davon aus, dass sich hier aufstrebende Jungpolitiker ihre Doktorarbeit zusammenkupfern und Praktikantenschreiberlinge weiter bilden in Sachen investigativer Journalismus.

    @Franz Branntwein – Gar nicht so abwegig deine Gedankengänge. Ein Großkrieg würde, (genau wie nach Pearl Habor) den Aufschwung aus der Krise bedeuten. Und wieder würde man dabei gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Problem dabei (anders als wie damals) ist aber : Das mit den inszenierten Gründen haut nicht mehr so hin. Ohne den Rückhalt der Bevölkerung kann keine US Präsidenkasperpuppe so etwas anleiern. An den -Großen vaterländischen Krieg gegen den Terrorismus- des Alkoholikers G.W. Bush glaubt auch keiner mehr. Das magere Ergebnis in Afghanistan deprimiert auch, zumal sich der Ami mit den Taliban an einen Tisch setzen muss (und schon sitzt) damit sie ungeschoren dort abziehen dürfen. Genau so lief es nämlich in Vietnam auch ab, das wissen aber die Wenigsten, was damals so verhandelt wurde. Was nun in Bezug auf Afghanistan dazu abläuft, mit dem Thema bin ich gerade angefangen. Hochinteressant!

  7. @ Kaiser : Du hast natürlich absolut Recht,wenn Du sagts,dass es den Politikkaspern immer schwerer fällt,ihren „Untertanen“ die „Notwendigkeit“
    von immer drastischer werdenden Maßnahmen,die die Freiheitsrechte jedes einzelnen immer mehr einschränken,zu verkaufen.Durch das www verbreiten sich Nachrichten heute in Windeseile und es kommt zu einem gewissen Multiplikator-Effekt.

    Man liest ja erfreulicherweise auch in den Kommentarspalten der sog. Mainstream-Medien immer mehr kritische Beiträge.Ob es sich hier nur
    um eine (noch relativ) kleine Gruppe von Informierten handelt,oder es langsam zu einem Bewußtseinswandel in breiteren Bevölkerungsschichten kommt,vermag ich nicht zu beurteilen.

    Meine ganz persönlichen Erfahrungen sind mannigfaltig.Einige Wenige sind vom „Informationsvirus“ befallen und suchen sich ihre Informationen lieber selbst im Netz,als sich den Lügenbrei der Systemmedien rein zu würgen.Andere wiederum haben mittlerweile einen gewissen Informationsstand,ziehen es aber vor,wieder im Hamsterrad zu laufen und wünschen sich ihre kleine heile Welt zurück.Wie hat sich ein Kommentator auf einem anderen Blog mal so trefflich ausgedrückt: „In den warmen und weichen Schoss der Matrix zurück kriechen“.
    Die dritte(und nach eigener Erfahrung stärkste)Fraktion sind die,die von alledem nichts hören wollen.Die leben in ihrem kleinen Mikrokosmos und haben einen Horizont,der am Ortschild ended.Die wundern sich zwar,dass das Leben irgendwie immer unerträglicher wird sind aber nicht willens oder aber nicht fähig,die genaueren Ursachen zu hinterfragen/analysieren.

  8. @Kaiser Wilhelm
    Ja, der Kommentar von Anglo war wirklich prophetisch. Darum war es mir das Thema auch einen eigenen Beitrag wert.

  9. irgendwie hab ich den eindruck assad hat die nummer schon längst für sich entschieden und jeder weitere vorstoß is nur ein blamabler versuch des westens sich nich vor allen lächerlich zu machen. man will das risiko eben nich unbedingt eingehen rauszufinden wer die dicksten eier hat, im endeffekt richtet sich alles wie webster tarpley sagt eh alles auf china und russland aus, auch dieser ganze krieg den terror bullshit. das wissen diejenigen natürlich auch und irgendwann ist ein point of no return erreicht. die usa kann ja sammeln was die wollen, die haben die eigenen leute gegen sich und die ganze weltöffentlichkeit.
    würde man ne wirklich echte meinungsumfrage machen auf der ganzen welt wär das beliebteste land ist bin ich mir sicher finden wir die estados unidos zwischen nordkorea, myanmar und somalia. ergo da is nich mehr viel raum zu reizen, mir kommen die amis vor wie ein zahnloser tiger, aber noch viel lächerlicher sind die europäer die sich permanent am nasenring durch die arena führen lassen für ne nutzfreundschaft die keine ist mit jemandem von dem man keine nutzen hat.

  10. @Bürgender – Bin finanziell (steuerlich) nicht mehr beteiligt.

    Na das ist doch ne tolle Opposition (Textauszüge)

    …das Büro und die Gehälter des Büroleiters und der zwei Honorarkräfte.

    ……wartet nun die Mammutaufgabe, die zerstrittene Opposition zu einen.

    und hier die uralte Nummer Munition zu liefern :

    So haben sie bereits geholfen fünf Müllwagen aus München nach Aleppo zu transportieren,….

    Erinnert mich an was aus längst vergangenen Tagen..

    Was jetzt echt fehlt da unten, dass ist das deutsche Flecktarn-Spezial-Kommando BRUNNENBAU und die Schutz-Staffel MÄDCHENSCHULE.

  11. Ja, wenn alle Kämpfer verheizt sind wird man Assad wohl irgendwie gewaltsam stürzen. Die Brutkastengeschichte aus Kuwait zieht zur Not bestimmt nochmal.

  12. Ohne Moos nix los!

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/krieg-in-syrien-us-generalstabschef-legt-militaerische-optionen-vor-a-912520.html

    Syrien ist vom Tisch für die USA. Die sind voll in der Planung Rückzug aus
    Afghanistan. Das kostet irre Kohle. Was wohl der deutsche Michel löhnen
    darf für den Abzug der BW Kaspertruppe? Duch den Abzug haben wir natürlich
    ab 2014 unsere Freiheit verloren, die wurde da ja verteitigt am Hindukusch.
    Passt auch vom Zeitpunkt her fast zusammen. Merkel bleibt !

  13. Zu Syrien werden die Meldungen immer verwirrender

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/redaktion/israelischer-militaergeheimdienstchef-syrien-verwandelt-sich-in-zentrum-des-weltweiten-dschihad.html

    Das ist aber eine späte Erkenntnis!! Habe ich mich doch auch hier schon
    schriftlich geäußert, wieso man die Islam-Faschos unterstützt, wo doch Syrien und Israel eine gemeinsame Grenze haben. War Assad nicht etwa doch das kleinere Übel?

    In dem Zusammenhang auch die Lieferungen der Amis an diese Terroristen
    merkwürdig. Und nun sollen die USA da noch weiter einsteigen?
    Siehe Artikel Link unterhalb

    http://de.rian.ru/security_and_military/20130726/266555444.html

    Das VOLK stand hinter Assad. Die FSA ist NICHT das Volk.
    Gedungene Söldner weil der Westen den Assad loswerden will, um dann wie
    üblich eine Marionette einzusetzen. Klappt alles nicht mehr so wie früher.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.