Anthony Joshua vs. Wladimir Klitschko


von

Das Event „Anthony Joshua vs Wladimir Klitschko“ ist ein bevorstehender Profiboxkampf zwischen den beiden genannten Fightern am 29. April 2017 im Wembley-Stadion in London, England. Joshua ist ungeschlagener WBA, IBF und IBO Schwergewichtsweltmeister.

Im August 2016 wurde angekündigt, dass Joshua am 26. November eine zweite Verteidigung seines IBF- Titels in der Manchester Arena antreten würde – seine erste Titelverteidigung seit September 2014. Mögliche Gegner für den Kampf waren die besten IBF-Anwärter Kubrat Pulev, Bermane Stiverne, Hughie Fury und Joseph Parker.

Doch kam auch Wladimir Klitschko ins Gespräch, nachdem der geplante Rückkampf gegen Tyson Fury zum zweiten Mal abgesagt wurde. Klitschko wurde von Eddie Hearn aus dem Johsua-Lager kontaktiert, um am 28. November zu kämpfen, als die zweite Titelverteidigung geplant war. 30 Millionen Dollar wurden vereinbart.

Nachdem Fury seine Weltmeistertitel abgegeben hatte, kam ein Fight zwischen Klitschko und Joshua ins Gespräch. Ein Grund für die Verzögerung des Kampfs waren rechtliche Regelungen mit Lucas Browne, ebenfalls ein potentieller Gegner Klitschkos.



Im Januar 2017 gab Boxpromoter Eddie Hearn bekannt, dass für den Kampf zwischen Wladimir Klitschko und Anthony Joshua am 29. April mehr als 80.000 Tickets verkauft wurden. Ein neuer Kassenrekord, sodass ein Antrag auf 5.000 weitere Tickets gestellt werden musste.

Londons Bürgermeister Sadiq Khan gab grünes Licht für 90.000 Besucher. Damit dürfte der Rekord aus dem Jahr 1939 vom Kampf zwischen Len Harvey und Jock McAvoy getoppt werden. Der Kampf wird heute Abend um 22:45 Uhr auf RTL übertragen.

Anthony Joshua

Joshua misst 1,98 Meter, ist 27 Jahre alt und wiegt 113,4 Kilogramm. Er hat 18 Profikämpfe bestritten und keinen davon verloren. Alle Kämpfe wurden vorzeitig durch KO beendet. Sein Kampfname ist „AJ“.

Wladimir Klitschko

Klitschko ist ebenfalls 1,98 Meter groß, 41 Jahre alt und mit einem Gewicht von 108,9 Kilogramm etwas leichter als sein morgiger Kontrahent. Er stieg bereits 68 Mal in den Profiring und konnte 64 Fights für sich entscheiden, 53 durch KO.

Quellenangaben anzeigen
bbc, ringtv, boxingscene

2 Kommentare

  1. Wie vorhersehbar hat AJ gegen den Ukrainer gewonnen, der im Grunde in der Vergangenheit überwiegend gegen Fallobst angetreten ist. Mit Fury, dick, schwablig und dennoch schlagkräftig hatte der Ukrainer nicht nur verloren, sondern vielmehr gegen einen der oberen Mittelkasseboxer bereits kein Fallobst vor der Flinte. Das Ergebnis war nicht voraussehbar und dennoch sprach es Bände.

  2. Ich hatte auch auf Joshua gesetzt und gehofft. Nach Jahrzehnten des taktischen Herumgestochers gegen 30cm kleinere Gegner ist es nun endlich an der Zeit für die nächste Generation. Aber ein guter Kampf war es durchaus.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.