Syrien: CIA-Rebellen kämpfen gegen Pentagon-Rebellen


von

In Syrien kämpfen derzeit verschiedene Rebellen-Milizen gegeneinander, die einen von der CIA ausgebildet und finanziert, die anderen vom Pentagon.

Bild: Latuff Cartoons
Bild: Latuff Cartoons

In Syrien kämpfen zwischen der belagerten Stadt Aleppo und der Grenze zur Türkei von der CIA bewaffnete Rebellen gegen vom Pentagon bewaffnete Rebellen, meldet die Los Angeles Times. Beide Gruppen seien von den US-Organisationen finanziert und trainiert worden.

„Die Kämpfe haben sich in den vergangenen zwei Monaten verstärkt, nachdem CIA-bewaffnete Einheiten und Pentagon-bewaffnete Einheiten wiederholt aufeinander geschossen haben“, so der Bericht. Dies sei von US-Militärs sowie von Rebellenführern bestätigt worden. Bei der von der CIA bewaffneten Gruppe handelt es sich beispielsweise um die Fursan al Haq (Ritter der Gerechtigkeit).

„Die Angriffe von einer US-gestützten Gruppe gegen die andere folge schweren Kämpfen in Syrien und zeigen die schweren Bemühungen der USA, dutzende bewaffnete Gruppen zu koordinieren, welche versuchen Präsident Bashar al-Assad zu stürzen, den Islamischen Staat zu bekämpfen und sich gleichzeitig gegenseitig bekämpfen“, so die LA Times.

2 Kommentare

  1. Das ist doch in den USA auch so, CIA Gruppen und Organisationen kämpfen gegen Pentagon Leute. Viel erstaunlicher ist doch das die CIA Leute (Clinton, Pareus) oft den kürzeren gezogen haben.
    Letztendlich ist den den Soldaten der SAA egal wen sie aus dem Land jagen müssen. Weg müssen sie alle und zar bald.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.