Weltweite Kriegskosten letztes Jahr: 14 Billionen Dollar


Militär

Die Gesamtkosten für kriegerische Auseinandersetzungen beliefen sich im Jahr 2014 auf 14 Billionen Dollar, wie ein neuer Bericht zeigt. Die gefährlichsten Regionen der Welt sind derzeit Syrien, der Irak und Afghanistan.

USA-Soldaten
Oath of enlistment to soldiers of 1st Battalion, 327th Brigade, 101st Airborne Division – 2006-02-20“ von Spc. James P. Hunt (on duty) – DoD images. See also the news siory.. Lizenz: Gemeinfrei über Wikimedia Commons.

Laut einem neuen Bericht des Institute for Economics and Peace (IEP) beliefen sich im Jahr 2014 die weltweiten Kosten für kriegerische Auseinandersetzungen auf insgesamt 14 Billionen Dollar, meldet TeleSur.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Die Konflikte in Syrien, im Irak und in Afghanistan hätten dabei die meisten Todesfälle weltweit hervorgebracht. Syrien sei derzeit die gefährlichste Region der Welt, gefolgt vom Irak und und von Afghanistan, so der Bericht. „Allein im letzten Jahr kamen schätzungsweise 20.000 Menschen bei Terroranschlägen ums Leben, vor 10 Jahren waren es 2.000.“

Laut Global Peace Index belaufen sich die weltweiten Kriegsausgaben auf 13 Prozent des globalen Bruttoinlandsprodukts, was fast dem kombinierten Wert der Volkswirtschaften des Vereinigten Königreichs, Frankreichs, Deutschlands, Kanadas, Spaniens und Brasiliens entspricht.

Steve Killelea, Gründer und Executive Chairman des IEP, sagte: „Wenn sich die weltweite Gewalt um 10 Prozent gleichmäßig verringern würde, könnten der Weltwirtschaft effektiv zusätzliche 1,43 Billionen Dollar zugegeben werden.“

Das Jahr 2014 sei zudem von einigen gegenläufigen Trends geprägt gewesen: Zum einen habe sich die Lage in einigen Ländern der OECD [Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung] auf historische Höchststände verbessert, während sich die Situation in einigen Ländern im Nahen Osten extrem verschlechterte.

Die Zahl der Toten bei kriegerischen Auseinandersetzungen erhöhte sich von 49.000 im Jahr 2010 auf 180.000 im Jahr 2014, die meisten davon in Nordafrika und im Nahen Osten.

4 Comments

  1. Weltweite Kriegskosten letztes Jahr: 14 Billionen Dollar

    Tja die Demokratie hat ihren Preis was……..

  2. 14 Billionen, das muss man sich einmal vorstellen und hier kämpfen
    wir mit den Flüchtlingen gemeinsam (vornehmlich aus diesen Regionen) um deren Überleben ! Hier macht man sich die Buckel krum, um das alles zu finanzieren und dort wird alles sinn-und planlos oftmals verpulvert.
    Manchmal hat man den Eindruck, die Amerikaner wissen überhaupt nicht mehr was sie eigentlich in diesen Dingen tun bzw. tun müssten
    Eine Schande für die Menschheit.

  3. Wie die Mainstream Medien ständig die Tatsachen verdrehen um den Zuschauer für dumm zu verkaufen…
    Nicht Russland, sodnern die US Amerikaner begannen mit dem nuklearen Rüstungswettlauf und mit der Rhetorik des „Neuen Kalten Krieges“ udn Anfeindungen mit Russland:
    Hier zwei Links die belegen, dass die Us Amerikaner bereits im Januar 2014 mit dem nuklearen Rüstungswettlauf begonnen hatten:
    USA wollen für den Upgrade ihres Atomwaffenarsenals über
    1 Billion US$ ausgeben. Bereits seit Januar 2014 wurde mit dem Upgrade und massiver Aufrüstung des nuklearfen Waffenarsenals der USA begonnen :
    http://cns.miis.edu/trillion_dollar_nuclear_triad/
    http://thediplomat.com/2014/01/us-to-spend-1-trillion-on-nukes/
    http://www.ibtimes.co.uk/us-begin-1-trillion-upgrade-nuclear-weapons-arsenal-1474990

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen