Versorgung soll für zehn Jahre gesichert werden:
Russland liefert 600.000 Tonnen Weizen an Venezuela


Russland/Venezuela/Wirtschaft

Gestern kam die erste russische Lieferung in Höhe von 600.000 Tonnen Weizen in Venezuela an. Eine weitere Lieferung soll demnächst folgen.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)
Weizen Venezuela Russland
Weizen Venezuela Russland, Bild: Gegenfrage.com

Die erste Lieferung von russischem Weizen kam am Freitag in Venezuela an. Insgesamt 600.000 Tonnen wurden in das südamerikanische Land geliefert, wie Telesur meldet. Der russische Präsident Wladimir Putin und sein venezolanischer Amtskollege Nicolas Maduro handelten vor einigen Monaten ein Abkommen aus, das Venezuelas Versorgung mit Grundnahrungsmitteln für zehn Jahre sichern soll.

„Es war nicht zu erwarten, dass die erste Lieferung innerhalb von acht Tagen nach der Ankündigung in Venezuela ankommen würde“, sagte Vize-Präsident Tareck el Aissami. „Dank dem russischen Volk, dank dem Präsidenten Wladimir Putin. Venezuela wird ehrwürdig darauf antworten.“

Venezuelas Botschafter in Russland, Carlos Faria, war der erste, der die Ankunft der Schiffslieferung auf seinem Twitter-Konto bekannt gab. „Die erste Sendung des russischen Weizens traf an der venezolanischen Küste ein. Präsident Nicolas Maduro stellt sein Volk zufrieden“, sagte Faria.

„Wir können jetzt informieren, dass die zweite Schiffslieferung ebenfalls bald eintreffen wird, und so können wir damit beginnen, ehemalige Lieferanten durch diejenigen zu ersetzen, die zuverlässiger sind und unserem revolutionären Prozess näher stehen“, sagte Faria letzte Woche während einer Pressekonferenz mit Präsident Maduro.

US-Präsident Donald Trump unterzeichnete letzte Woche neue Sanktionen, die sich gegen die finanziellen und wirtschaftlichen Strukturen des krisengeschüttelten Venezuela richten.

Quellenangaben anzeigen
telesur

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen