USA geben grünes Licht für Putsch in Venezuela – Maduro


Krass!/USA/Venezuela

Venezuelas Präsident Maduro wirft den USA vor, erneut einen Putsch gegen seine Regierung zu planen.

USA Putsch Venezuela Maduro
USA Putsch Venezuela Maduro, Bild: Gegenfrage.com

Laut dem Venezuelas Präsident Nicolas Maduro versucht die US-Regierung in seinem Land zugunsten der Opposition einen Umsturz zu organisieren. „Die US-Regierung, das Außenministerium hat grünes Licht für einen Putsch gegeben, um in Venezuela zu intervenieren“, sagte Maduro aus dem Miraflores-Palast.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Sicherheitskräfte hätten eine bewaffnete Kommandogruppe festgenommen, die „Gewalt und Tod“ ins Land bringen sollte. Diesbezüglich wurde eine Untersuchung eröffnet, um die genauen Hintergründe zu erfahren, meldet Telesur.

„Kein Putsch mehr in Venezuela, keine Pläne dieser Art mehr“, sagte Maduro und fügte hinzu, dass er einen staatlichen Sicherheitsplan zur Aufrechterhaltung der Ordnung aktiviert habe. Demonstranten der Opposition hatten in den vergangenen Tagen in Teilen der Hauptstadt Caracas Vandalismus betrieben.

Der wirtschaftliche Schaden belaufe sich auf 50 Milliarden Bolivar (offiziell ca. 20 Millionen Euro), sagte Präsident Maduro am Sonntag. Eine Schule, ein Gesundheitszentrum, verschiedene Lebensmittelmärkte und mehrere Regierungsministerien seien ebenfalls beschädigt worden.

Die Opposition hat für den heutigen Mittwoch einen „Megaprotest“ gegen die Regierung angekündigt. Die Regierung befürchtet Zusammenstöße mit Gegendemonstranten und der Polizei.

Putsch 2002

Maduro warf den USA und amerikanischen Konzernen in der Vergangenheit bereits des öfteren Putschversuche vor. Im Jahr 2002 unterstützten die Bush-Regierung und die CIA den Sturz der Chavez-Regierung.

Zwei Tage nach dem Putsch zogen 1,5 Millionen Menschen vor das Regierungsgebäude, entfernten die CIA-Regierung und holten ihren gewählten Präsidenten zurück ins Amt.

Quellenangaben anzeigen
telesur

2 Comments

  1. Ob im ölreichen Venezuela alles demokratisch zugeht (Gewaltenteilung!) oder nicht, ist den USA völlig gleichgültig.
    Aber nicht gleichgültig ist, ob die wirtschaftlichen Interessen der USA gewahrt bleiben.
    Weil sich Maduro dagegen versündigt hatte, darf Kollege Soros wieder mit einer „Farbenrevolution“ tätig werden.
    Bereits Obama versuchte Venezuela wirtschaftlich zu erdrosseln, welches ihm aber nicht gelang.
    China kauft seit Jahren in Venezuela Öl, um zu verhindern dass der Ölboykott der USA das Land in den Keller zieht.
    Die Preissteigerungen in Venezuela für fast alle Gebrauchsgüter liessen sich aber nicht aufhalten.
    Ich persönlich denke, dass Maduro mittelfristig nicht zu halten sein wird. Russland hat andere Sorgen und China vermutlich auch. Maduro wird stürzen.

  2. Die Amerikanische Administration ist die Seuche unserer Zeit
    schlimmer als die Pest, Colera und Ebola! Wenn sich nicht
    langsam die noch nicht von dieser Pest befallenen Nationen
    zusammen tuhen um dieses Übel zu beseitigen wird Ihnen
    das Gleiche blühen wie es in vielen Ländern in dieser Welt
    schon geschehen ist! Dieser Abschaum macht vor nichts
    halt! Es ist wirklich keinen Menschen zu wünschen einen
    Bombenkrieg wie ihn diese Administration auf der ganzen
    Welt führt erleben zu müssen, aber vieleicht werden Sie
    vernünftig wenn Sie Das mal im Eigenen Land erleben
    müssen, denn Das hatten Die noch Nie!!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen