USA: 2,3 Millionen Menschen sitzen im Gefängnis


Krass!/USA

In einer neuen Untersuchung wird einmal mehr bestätigt, dass in den USA mehr Menschen als in jedem anderen Land der Welt im Gefängnis sitzen. Im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung ist die Rate sogar um ein Fünffaches höher, als in anderen westlichen Ländern. Und auch viel höher, als in China oder Russland.

USA Gefängnis
2,3 Millionen Menschen sitzen in den USA im Gefängnis, Freiheitsstatue, Bild: Gegenfrage.com

Insgesamt etwa 2,3 Millionen Menschen sitzen in den USA, bekanntermaßen dem freiesten Land der Welt, im Gefängnis. Laut der neuen Studie ist insbesondere die Zahl der Einwanderer hinter Gittern stark gestiegen. Der Bericht mit dem Titel „The Whole Pie 2017“ stellte fest, dass pro Jahr 11 Millionen Menschen in US-Gefängnisse gesteckt werden. Ein Fünftel davon aufgrund von Drogendelikten.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Eine der schockierenden Erkenntnisse des Berichts war, dass sich auch 7.200 Jugendliche hinter Gittern befinden, deren „schwerwiegendste Vergehen“ überhaupt keine Gesetzesverstöße waren. Bei 6.600 davon handelte es sich um „technische Verstöße“ gegen Bewährungsauflagen. 600 weitere Jugendliche hätten sich zwar nicht strafbar gemacht, wurden aber festgenommen, weil sie von Zuhause weg liefen, die Schule schwänzten oder trotzig waren.

Mindestens 57.000 Menschen befinden sich im Gefängnis, weil sie Einwanderer sind, ohne eine Straftat begangen zu haben. Etwa 16.000 Menschen werden in Einwanderungs-Haftzentren aufgrund der illegalen Überquerung der Grenze in die Vereinigten Staaten festgehalten, so der Bericht.

Die Mehrheit der Einwanderer, 41.000 Menschen, werden ohne Gerichtsverfahren aufgrund einer „nicht ordnungsgemäßen Einreise“ oder Ähnlichem in Haftanstalten verwahrt.

Quellenangaben anzeigen
prison policy initiative

Tags:

3 Comments

  1. @Bürgender
    Das Thema hatten wir schon vor langer Zeit und mit vielen Details und Verlinkungen kommentiert. Über die Haftanstalten und deren Insassen bekommt man in den USA nun mal ganz genaue Auskünfte, ebenso wie von allen US Bundesbehörden. Diese Auskunftspflicht ist eben der große Unterschied im Vergleich zu Deutschland. Interessant und seinerzeit auch verlinkt ist die Tatsache, dass Haftanstalten gebaut werden deren Insassen nur einer einzigen ethnischen Gruppe zugeordnet sind.
    Dazu findest du alles auf den Suchbegriff
    Map of Latino Inmates Prison.

    Auch hatten wir damals das Thema der Privatknäste in denen die Insassen billige Arbeitskräfte sind.

    Hinweis: Aus deinem Link zu den Insassen geht nicht hervor welche Haftanstalt gemeint ist. Ein County mit dem Namen Grayson County gibt es mehrfach in den USA. Ein kurzer Check (Namensvergleich der Insassen) ergab, dass es sich um Grayson County in Texas handelt. Die County Sheriff Offices der USA sind alle erreichbar, auch über facebook. Kontaktformular obligatorisch, Anfragen werden beantwortet! Und so mancher County Sheriff ist weiblich und attraktiv.

    Gruß kw

  2. Welchen Vorteil hat denn der normale Amerikaner davon, wenn er Namen, Größe, Gewicht und das Delikt der Kriminellen nachlesen kann?
    Wer interessiert sich schon dafür. Die Leute sollen sich geistig mit ihrer Arbeit beschäftigen und nicht den halben Tag in irgendwelchen Traumwelten verbringen (hunderte Fernsehkanäle) oder in Verbrecherwelten stöbern.
    Wenn die das tun würden, dann könnten die USA sogar ihre Industrie zu neuem Leben verhelfen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen