USA: Flüssigreiniger wird zur Schwarzmarktwährung

22. März 2012 von Bürgender

Ob diese Nachricht nun wichtig ist oder nicht, sei dahingestellt. Interessant ist sie allemal: So mausert sich das Flüssigwaschmittel “Tide” in den USA offenbar zur Schwarzmarktwährung. Zahlreiche Supermärkte stellen einen erhöhten Diebstahl des Reinigers fest und die Polizei registrierte es laut US-Medien mehrfach als Tauschmittel für Drogen. Die Geschäfte rüsten ihre Tide-Bestände darum mit Diebstahlsicherungen aus.

Geld ist ein Wertaufbewahrungsmittel. Um diesen Zweck erfüllen zu können, muss es seinen Wert dauerhaft behalten können. Der Dollar kann diese Anforderungen offenbar nicht mehr vollständig erfüllen: So haben amerikanische Ermittler festgestellt, dass das landesweit beliebteste Flüssigwaschmittel “Tide” immer häufiger als Schwarzmarktwährung für Drogengeschäfte genutzt wird. Es ist teuer, haltbar und es besteht keine Notwendigkeit, die Flaschen zu schmuggeln oder zu verstecken.

Als Polizisten kürzlich in einem Vorort von Washington das Haus eines mutmaßlichen Drogendealers durchsuchten, fanden sie Kokain und 20 große Flaschen des Flüssigreinigers “Tide”. Hinterher hatte sich herausgestellt, dass er sich von seinen Kunden nicht mit Dollars, sondern mit dem beliebtesten Reiniger der USA bezahlen lassen hatte.


Das Flüssigwaschmittel ist somit nicht mehr nur bei amerikanischen Hausfrauen, sondern auch bei Drogendealern äußerst beliebt. Ein Supermarkt in Prince Georges County (Maryland) hatte gemeldet, dass Tide-Flaschen im Wert von tausenden Dollar gestohlen worden seien. In West St. Paul (Minnesota) hatte ein Mann Flaschen des Reinigers im Wert von über 6’000 Dollar aus einer Walmart-Filiale entwendet. Die Polizei in Newport News, Virginia, wie auch in zahlreichen anderen Städten der USA haben Diebstähle gemeldet.

In der Umgebung von Washington haben einige Händler nun einen elektronischen Diebstahlschutz an den Tide-Flaschen angebracht. Ein Verkäufer gab jedoch an, dass diese Maßnahme die Diebe nicht aufhalte, da sie einfach mit den Flaschen davonliefen und den elektronischen Schutz mit einem Seitenschneider entfernten. Weitere beliebte Artikel, welche als Schwarzmarktwährungen genutzt werden, sind Babynahrung, Rasierklingen und Medikamente.

4 Kommentare

  1. Ewgenij

    Ich glaube kaum, dass es als Schwarzmarktwährung genützt wird aber als “Rohstoff” für neue Drogen ist es bestimmt zu verwenden.

  2. Sangson

    Jawoll.Ganz bestimmt.

  3. Bürgender

    @Ewgenij
    Nein, als Schwarzmarktwährung.

  4. EULENSPIEGEL

    Hier zeigt sich wieder, dass mancher Leser nicht den Unterschied zwischen “Geld” und “Währung” kennt! So lange eine Währung nicht auch zur Werterhaltung taugt -- und das tun nun mal fast alle Papierwährungen nicht -- ist es eben kein “Geld”!
    In Zimbabwe ließen sich Prostituierte zur Zeit der Hyperinflation vor wenigen Jahren in Diesel bezahlen, um etwas “Werthaltiges” für ihre Dienstleistungen zu erhalten.

Kommentar schreiben

What is 3 + 3 ?
Please leave these two fields as-is:
Wichtig! Um sicherzustellen, dass Sie ein Mensch sind, lösen Sie bitte diese sehr einfach Rechenaufgabe.

Zitat

"Die Amerikaner wären heute empört, wenn Truppen der Vereinten Nationen in Los Angeles einmarschierten, um die öffentliche Ordnung wiederherzustellen, morgen werden sie dankbar sein." Henry Kissinger



Tolle Bücher




Facebook